Springe zu Inhalt







Foto
- - - - -

Der etwas andere WoW-Test

Geschrieben von ZAM , 04 March 2007 · 364 Ansichten

Auch in einem Blog kann man in Erinnerungen schwelgen - und so schwelgte ich ein dreiviertel Jahr zurück und habe meinen Bewerbungstext für PC Action herausgekramt und ein klein wenig modifiziert.

 

Ausgangssituation: Ich bin ein PC Action Redakteur und wurde gezwungen World of Warcraft mit zwei Kollegen (die gibt es natürlich nur fiktiv aber deshalb das wir im Text) zu Testen:

 

World of Warcraft
Blizzard Entertainment

 

Kennen Sie den Spruch: Alleine saufen macht Einsam?. Stimmt, doch dieses Spiel zerstört gleich ganze soziale Strukturen. So manche staatliche Einrichtung würde World of Warcraft (WoW) verbieten, wüssten Sie dass es zu eklatanten Dezimierungen des Geschlechtsverkehrs in Beziehungen und dem Vernachlässigen des Nachwuchses und der Ernährung führen kann.Schlaflosigkeit und provozierte Arbeitslosigkeit nicht ausgeschlossen. Da diese Beschreibung, bis auf den letzten Punkt, aber zum durchschnittlichen PC-Action-Redakteur passt können wir Sie trösten, wir haben es für Sie ausgiebig getestet.

 

Machs mit nem Orc
Grund für diese Missstände sind der extrem hohe Suchtfaktor, die stimmige Comic-Grafik und der kinderleichte Einstieg den dieses Spiel bietet. Hat man einen passenden Charakter bei einer der beiden Fraktionen (Horde/Allianz)kreiert und sich zuvor für einen Gewünschten Realm-Typen (Siehe Box: Server-Typen) steigt man nach einem kurzen Intro schnell in das Spiel ein. Wir entschieden uns aus optischen Gründen für einen Orc-Shamanen und somit für die Horde, denn hässlich und böse sind wir auch im richtigen Leben.

 

Aus Mangel an Zeitgefühl
Die ersten Quests sind schnell erledigt und jeder Level-Aufstieg bescherte uns einen kleinen Orgasmus. Die anfänglich vielen kleinen Erfolge, die hohe Anzahl an Ausrüstungs-Gegenständen, Waffen, Tränken und die durchdachten Questabläufe sorgen für einen hohen Motivationsgrad. Schnell hat man zehn Stunden Spielzeit hinter sich gebracht ohne es zu merken. Denn man möchte wissen welche Folgeaufgaben sich hinter den zuvor gemeisterten verbergen und was die gewählte Klasse bei einem Levelaufstieg alles zu bieten hat. Zudem gibt es viele, sehr unterschiedliche Gebiete zu entdecken und zu bewundern.

 

Freundlos glücklich
Vergessen Sie ihre bisheriges Privatleben und sagen Sie sämtliche Termine ab. WoW ist kein Titel für Teilzeitspieler. Sobald Sie das maximale Level (60) erreicht haben, kostet es Sie sehr viel Zeit und Nerven und sicher auch ein paar vernachlässigte Freunde, die hochwertiger Ausrüstungen zu beschaffen. Gehören Sie zur Rand-Gruppe der Teilzeitspieler, kommt bei Ihnen schnell das Gefühl auf Sie würden mit einem Küchenmesser in der Hand, von der Wohlfahrt eingekleidet, in einer Gruppe neu-reicher Gucci-Fetischisten mit zweihändigen Breithandschwertern stehen. Mit dem nötigen Kleingeld können Sie sich alternativ, je nach Angebot, im Auktionshaus einkleiden oder hoffen auf einen der zufälligen Drops bei den normalen Quest-Gegnern. Blizzard fügte jedoch nachträglich sehr gute Rüstungen und Waffen ein, welche auch mit weniger Zeitaufwand zu erreichbar sein sollten. Leider erweist sich auch das als eine zeitaufwendige Ressourcenjagd.

 

Hau drauf
Schon der Klassiker Pong! bewies eindrucksvoll, den meisten Spaß hat man beim erniedrigen eines Mitspielers aus Fleisch und Blut. World of Warcraft wäre kein Multiplayer-Spiel, wenn es nicht die Möglichkeit bieten würde, auch gegen andere Spieler anzutreten. Hierzu melden Sie sich in drei extra dafür angelegten Schlachtfeldern an oder erlegen hinterrücks Mitspieler die sich gerade unaufmerksam mit dem Töten von quest-wichtigen Gegnern beschäftigen. Auf den Schlachfeldern treten Sie mit bis zu 40 Spieler auf jeder Fraktionsseite gegeneinander an und Kämpfen um Ressourcen oder Stellungen oder bestreiten den klassischen Capture-the-Flag-Modus. Vergessen Sie auch hier die Zeit um Ihren Mitmenschen die Köpfe ein zuhauen, dürfen Sie sich mit speziellen Rüstungen und Waffen ausstatten, welche nur den erfolgreichsten Kriegern zur Verfügung stehen.

 

Fazit
World of Warcraft bietet sehr viel Abwechslung und eine wunderschöne, abwechslungsreiche Spielewelt im Warcraft-III-typischen Comiclook. Leider benötigt man sehr viel Zeit um das Spiel voll auszureizen. Haben Sie keine Furcht vor dem Verlust Ihres Freundeskreises, suchen Sie sich einfach ein paar neue. WoW umfasst mittlerweile über 700.000 Spieler allein in Deutschland. Mit dem, beim Kauf, bereit stehenden kostenlosen Testmonat kann man getrost hinein schnubern. Es lohnt sich.

 

Persönliche Anmerkung:
Ich gebe zu der WoW Sucht verfallen zu sein. Es mag für viele Außenstehende unverständlich erscheinen, dass man jedes Wochenende mehrere Stunden mit 39 anderen Menschen, die man noch nie gesehen hat, bis zu acht Stunden in einer Instanz verbringt nur um seinen Hauptcharakter auszurüsten.



  • 1



Wegen \"schnubbern\" wurdest Du dann zu buffed strafversetzt? ;)
    • 0
Ich schätze wegen dem thematisierten Spiel. *g*
    • 0
700.000 fast süß im vergleich zu nun ^^
    • 0

Benutzer lesen

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder

Meinen Blog durchsuchen