Springe zu Inhalt



Foto

Eure zuletzt gesehene DvD oder Blu-Ray


  • Bitte einloggen zum Antworten
1640 Antworten zu diesem Thema

#1581 Wynn

Wynn

    Labertasche

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6147 Beiträge:

Geschrieben: 13 September 2015 - 21:49

 

nette Action, nette Effekte, Scarlett und Morgan - jo hat mir gefallen :)


  • 1

  ANZEIGE  Bitte einloggen, um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

#1582 bkeleanor

bkeleanor

    sanity not included

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1756 Beiträge:

Geschrieben: 14 September 2015 - 07:17

Könnte man den Kino und den DVD thread nicht mal zusammen legen und ihn einfach als "welchen film habt ihr zuletzt gesehen" betiteln?

 

San Andreas

Sehr unterhaltsam. Nach der grottenschlechten animation schon gleich zu begin, sahen wir den film mehr als komödie statt als drama, katastrophenfilm. wir haben immer wieder herzlich gelacht und uns blenden amüsiert.

als komödie 10/10

was es auch immer sein will 6/10


  • 0

#1583 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 14 September 2015 - 18:22

Wolf of Wallstreet

 

Gebt den Mann bitte endlich den verdammten Oscar. Leo DiCaprio ist einfach überragend gut. 3 Stunden lang nur Spaß. 10/10.


  • 0

#1584 Sozialinkompatibel

Sozialinkompatibel

    northlanesüchtig

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2968 Beiträge:

Geschrieben: 15 September 2015 - 21:27

Aun lern doch endlich mal richtig zu lesen und nicht das was du für dein sinnfreien provoziereden Verbaldurchfall brauchst.

Ich fande die Härte sehr gut und das Happy End bescheiden.
  • 0

#1585 Ogil

Ogil

    Exterminate!

  • Moderatoren
  • 4242 Beiträge:

Geschrieben: 13 October 2015 - 08:15

"What we do in the shadows" - eine Mockumentary ueber eine Vampir-WG in Neuseeland. Ein Seitenhieb auf Reality-TV-Shows und mit ein paar wirklich lustigen Stellen. Muss man aber vermutlich moegen...


  • 0

#1586 JokerofDarkness

JokerofDarkness

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1025 Beiträge:

Geschrieben: 21 October 2015 - 23:29

imageiob56.jpeg

imagel9xwj.jpeg

image00xgf.jpeg

imagep8bvk.jpeg

imagee3z06.jpeg
  • 0

#1587 Carlita93

Carlita93

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben: 23 October 2015 - 13:21

Ich habe die zweite Staffel von Weissensee angeschaut. Das ist eijne deutsche Produktion und es geht um mehrere Familien und der DDR und aktuell Wendezeit und deren Verstrickungen und Konflikte mit der Stasi. Ist wirklich super spannend gemacht, kann ich nur jedem empfehlen.


  • 0

#1588 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 28 November 2015 - 12:21

Hab mir gestern Kingsman und Ex Machina angesehen und muss sagen, beides 10/10 Filme.

 

Kingsman hatte ich damals im Kino schon geguckt und war da bereits krass überrascht worden. Wie brutal und rücksichtslos dieser Film ist, gleichzeitig aber auch sehr genial inszeniert (die Kämpfe) und witzig. Hatte ihn gestern auf Englisch und da ist er nochmal ein Stück besser auf Grund der Akzente. Wirklich zu empfehlen.

 

Ex Machina wollte ich schon sehen, als er in den Kinos lief aber irgendwie kam ich nicht dazu. Wow. Ich mag das Setting sehr, nicht umsonst zählt A.I. zu meinen Lieblingsfilmen. Ex Machina ist aber nochmal ein anderes Level. Schauspielerische Leistung der Darsteller ist wirklich gut, besonders die der Robotoer-Dame. Soundtrack, Schnitt, Handlung. Alles einfach nur genial. Erinnert in manchen Momenten irgendwie an nen Kubrik-Film (Shining).Hoffentlich kommt da noch ne Fortsetzung, ich will meeeehr :D

 

Nicht direkt auf DVD oder BlueRay, sondern auf Amazon Prime Video ...

 

Mr. Robot - In letzter Zeit packen mich Serien nicht mehr. Better Call Saul, Narchos, True Detectiv. Alle habe ich angefangen und nach wenigen Episoden doch das Interesse verloren. Dann kam Mr. Robot. Hab aus den USA schon einiges gehört. Anonymous - Die Serie mit Rami Malek und Christian Slater. Rami Malek spielte in Until Dawn mit, ein Horror-Spiel für die PS4. War dann schon irgendwie neugierig, wie er sich denn in ner richtigen Serie schlägt. Hab Mr. Robot an 2 Tagen durchgesuchtet. Wahnsinn. Die Serie ist noch lange nicht perfekt. Manche Dialoge wirken irgendwie komisch, schon fast gestellt. Das fällt zu Beginn vermehrt auf und für einige ist das evtl. ein Grund, nicht weiterzugucken. Aber ab Folge 3-5 nimmt sie so sehr fahrt auf, dass man einfach weitergucken muss. Die inneren Monologe von Elliot (der Hauptperson) sind ein Highlight, musikalisch ist die Serie mit so vielen großartigen Tracks bestückt und das Intro... ist jedes Mal so gut gemacht. Mein Serienhighlight des Jahres. 

 


Bearbeitet von Sh1k4ri, 28 November 2015 - 12:34,

  • 0

#1589 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 29 November 2015 - 13:02

Mein DvD - Pile of Shame wird kleiner. Gestern nacht noch John Wick reingezogen.

 

Ich mag Keanuu Reeves ja sehr. Schon damals in Matrix und auch Constantine. Seine folgende Filme waren dann aber eher immer meh. Von John Wick hab ich einiges Gutes gehört. Und ich muss sagen, Keanu hat geliefert. Krasser Action Thriller mit einer Story, die nicht vorhanden ist. Macht aber auch nix. Dafür gibt es Hunde. Schon witzig, denn der Hund ist gewissermaßen der Story-Antrieb. Ansonsten, gute Soundtracks ( M. Manson ), gute Takedowns und Waffen-Orgien. An manchen Stellen wirkt es doch sehr gestellt, im nächsten Moment legt Keanu ganze Gebäude voller Gangster um. Mit 2 Pistolen. Was mir positiv aufgefallen ist, eigentlich eher unüblich, John Wick musste ungewöhnlich viel nachladen. Also keine Ammo Cheats. Würde ich ne 7,5/10 geben. Nichts weltbewegendes, aber ich wurde für die kurze Zeit sehr gut unterhalten.


  • 0

#1590 mmmrrrggglll

mmmrrrggglll

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge:

Geschrieben: 05 December 2015 - 19:05

habe gerade die erste dvd von steins gate angeschaut

6 folgen am stück  auf deutsch ist es schon geil :D


  • 0

#1591 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 23 December 2015 - 13:29

Wir sind die Millers

 

Meiner Meinung nach eine der besten Komödien der letzten Jahre. Und Jennifer Aniston ...  :wub:


  • 0

#1592 Sozialinkompatibel

Sozialinkompatibel

    northlanesüchtig

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2968 Beiträge:

Geschrieben: 24 December 2015 - 08:54

Wir sind die Millers

 

Meiner Meinung nach eine der besten Komödien der letzten Jahre. Und Jennifer Aniston ...  :wub:

Vorgestern haben wir den auch auf Netflix gesehen, selten so einen unlustigen Film gesehen, dabei bin ich so leicht zu bespaßen, dass es manchmal fast schon traurig ist.

Aber mir sagt keine Komödie der letzten 5? Jahre zu, außer vielleicht "Leg dich nicht mit Zohan an".

Außerdem Reese Witherspoon > Jennifer Aniston.


Bearbeitet von Sozialinkompatibel, 24 December 2015 - 08:54,

  • 0

#1593 Wynn

Wynn

    Labertasche

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6147 Beiträge:

Geschrieben: 24 December 2015 - 11:43

 

So genial der Film

 

Aus der Videothek ausgeliehen
Herlicher Satirefilm
Hier kriegen alle ihr Fett weg Nazis, Antifa, Verfassungschutz, Medien, Politiker und dann parodiert er noch die ganze politische korrektheit.
Alles total überspitzt natürlich dargestellt
 
Es gibt keine Nazis und es gibt keine Antifa das sind alles Mitarbeiter vom Verfassungsschutz die beide Fraktionen unterwandert haben und sie gegeneinander aufwiegeln jedenfalls laut dem Film.
Bei der Bundeswehr spielt man nur Egoshooter und die Ausrüstung versagt immer. Der Verfassungschutz sorgt dafür das Bayern München immer Platz 1 in der Tabelle wird.
Dann die politischen Talkshows im Film so genial. Total überspitzt ein Professor pflichtet und spricht dem CDU Politiker immer nach. Die gleichstellungs und integrationsbeauftrage würft mit sätzen um sich "wenn people of colour seine meinung sagt dann ist die plötzlich nicht mehr erlaubt ?". Die Linke Parteiabgeordnete will mit Ökostrom und und Gender Equality den Weltfrieden bringen und der typische B Promi will nur sein buch/film promoten.

  • 0

#1594 Patiekrice

Patiekrice

    Knusperkopf

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1830 Beiträge:

Geschrieben: 06 January 2016 - 12:32

 

 

Survive Style 5+ 

 

 

yes.gif


  • 0

#1595 Mjöl_Nir

Mjöl_Nir

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge:

Geschrieben: 07 January 2016 - 11:57

Hercules (Extended Cut)

 

Warum macht Hollywood das immer wieder? Warum werden auf Gedeih und Verderb in Verfilmungen griechischer Mythen die Monster und Mysterien rausgenommen? Wo doch gerade diese Erzählungen voller Götter und Fabelwesen sind. Ich verstehs nicht, hat mich schon bei Troja genervt. Und ist im vorliegenden Fall ebenfalls unklar. Hercules ist hier ein umherziehender Söldner der mit seiner Kriegertruppe für Kohle andere Leute umhaut. Die 12 Aufgaben der Legende hat er zwar erfüllt, aber hier wird es so hingestellt als waren das normale Frondienste und einzig der begabte Barde der Truppe hat das aufgebauscht damit die Leute was zu reden haben. Wer also als Kenner der alten Geschichten den Film ansieht in der Hoffnung, ordentlich Monster- und Zaubereigedöns zu erleben - was selbst der Disney-Herc befriedigend zu bieten hat - wird enttäuscht. Am Ende darf der Muskulus mal ne Säule umwerfen, ansonsten gibts ganz irdisches Hauen und Stechen von der Stange.

 

Schade, denn so muss sich der Film mit anderen antiken Klopperein der letzten Jahre messen lassen, etwa die beiden 300-Teile oder auch Krieg der Götter/ Kampf der Titanen. Und gegen jeden davon zieht er für mich den Kürzeren. Es werden einfach keine frischen Akzente gesetzt wie die brillante Bildsprache im ersten 300 oder die überbordende Brutalität im zweiten Teil (ja ich weiß wie das klingt). Was bleibt ist ein stinknormaler Historien-Hauer, der für einen gemütlichen Abend auf der Couch passabel ist, aber mehr auch nicht.


  • 0

#1596 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 08 January 2016 - 18:02

Drive

 

10/10 


  • 0

#1597 Fremder123

Fremder123

    Foren-Inventar

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3654 Beiträge:

Geschrieben: 11 January 2016 - 13:49

American Sniper

 

Vielleicht DER Skandalfilm des letzten Jahres und ich hab gestern Abend hin- und herüberlegt ob ich Bock auf amerikanisches Pathos hab. Schließlich zogen dann Clint Eastwood als Regisseur und Bradley Cooper als Hauptdarsteller doch zu sehr. Vorweg: Bereut hab ichs nicht, AS ist ein gutes Kriegsdrama, wie von Eastwood zu erwarten. Ebenso muss man aber sagen dass jegliche Kritikpunkte der letzten Monate berechtigt sind.

 

Es geht um den angeblich besten Scharfschützen der US Army. In amerikanischer Logik heißt das, er hat die meisten Menschen abgeknallt. Natürlich nicht im Mutterland, sondern allesamt im Irak. Die Ironie an der wahren Geschichte ist, dass er seinerseits hernach nicht von einem Iraker, sondern von einem US-Veteranen abgeknallt wurde. Klingt recht teilnahmslos wenn ich sowas schreibe, aber man muss ehrlich gesagt schon Amerikaner sein, um da Tränen zu vergießen. Diejenigen die einem wirklich leid tun sind seine Frau und Kinder, die nun ohne Mann und Vater dastehen.

 

Dieses Dilemma liegt nicht an den Darstellern. Bradley Cooper ist sensationell und spielt sich die Seele aus dem Leib, auch Sienna Miller als seine Frau hat mir sehr gut gefallen (wenn auch einen Tick zu weinerlich hier und da). Die Machart ist gewohnt solide, das sollte man von einem Eastwood auch erwarten können. ABER: Das große Problem was dieser Film hat ist, dass er den Irakkrieg zu keiner Sekunde hinterfragt und auch nicht das völkerrechtswidrige Tun der USA dort. Stattdessen glorifiziert er ganz und gar seinen Helden, der als Überpatriot stets seinem Land verpflichtet ist und das auch über die Familie stellt. Krönung des Ganzen ist der Schluss, wo sein Staatsbegräbnis unter Unmengen Stars and Stripes stattfindet. Das hätte auch ein Michael Bay nicht besser hinbekommen und grad nach Filmen wie Letters from Iwo Jima fragt man sich, was Clint hier denn geritten hat, Republikaner hin oder her. Das einzige was man in dieser Hinsicht zugute halten kann ist die sichtbare Veränderung der Männer im Krieg an sich. Mehr aber auch nicht.

 

Fazit: Sehenswert? Auf jeden Fall, allein schon dank des phänomenalen Hauptdarstellers. Nervt die Wehleidigkeit der USA, die ständig irgendwelche Länder ins Chaos stürzen und hinterher flennen wenn von ihnen auch paar mit drauf gehen? Ja, sogar als vietnamfilm-gestählter Seher der sowas eigentlich gut ausblenden kann. Dessen sollte man sich bewusst sein.


Bearbeitet von Fremder123, 11 January 2016 - 13:51,

  • 0

#1598 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 10 February 2016 - 16:44

Bin gerade dabei alte Mafia Filme nach(auf)zuhoien.

 

Zuletzt hab ich Once upon a time in america geguckt. Ist jetzt wohl einer meiner Lieblingsfilme. Ich lerne De Niro (und auch Pacino) immer mehr zu schätzen. Was die alles schon an 1A Filmen rausgehauen haben... krass. Genau so Leone, Coppola und Scorsese als Regisseure.


Bearbeitet von Sh1k4ri, 10 February 2016 - 16:47,

  • 0

#1599 bkeleanor

bkeleanor

    sanity not included

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1756 Beiträge:

Geschrieben: 11 February 2016 - 10:21

the town

extended version ist nicht zu empfehlen. zu viel gerede, welches aber kein stück zur story oder den charaktern beiträgt. ansonsten wärs ein toller film.

7/10

 

centurion (2010)

nicht schlecht, durchaus empfehlenswert.

8/10


  • 0

  ANZEIGE  Bitte einloggen, um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

#1600 Sh1k4ri

Sh1k4ri

    friday night love and saturday morning regrets

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10349 Beiträge:

Geschrieben: 21 February 2016 - 12:27

Inside Out (Alles steht Kopf)

 

Wundervoller Film. Pixar at it's best. Da musste selbst ich am Ende tief durchatmen. 10/10.

 

The Martian

 

Ich kann mich noch dran erinnern, als ich damals im Kino saß und Interstellar 2.0 erwartete. The Martian ist dann aber doch eine ganze Ecke fröhlicher und lustiger. Matt Damon ist einfach einer der besten Schauspieler. 9/10


  • 0




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder