Springe zu Inhalt



Foto

Verstärker Schamane, da fehlt doch etwas?

Effizient oder Mühselig?

  • Bitte einloggen zum Antworten
1 Antwort zu diesem Thema

#1 Ascalonier

Ascalonier

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 407 Beiträge:

Geschrieben: 01 November 2015 - 18:36

Ihr erinnert euch doch bestimmt auch an euren Boost-Charakter.

Bei mir war es so: Ich hatte mir einen Schamanen erstellt, da ich die Klasse schon immer interessant fand.
Nachdem ich ein paar Raids hinter mir hatte, bekam ich einfach nicht das Gefühl los ,dass irgendetwas in seiner Rotation fehlte.
Ich loggte wieder auf meinen Main und lies meinen armen Boostchar. stehen.
Als Draenor endlich draußen war und mein Schamane schon ganz staubig, fing er doch an wieder interessant auszuschauen.
Und hier bin ich Heute. Ich ziehe meinen Verstärker Schamanen im Moment hoch auf Stufe 100.
Auf meinen Reisen bekam ich dann erneut dieses unwohlsame Gefühl, dass etwas fehlte.
Da betrachtete ich diesen Jäger neben mir ,der eine Schar Mobs mit seinem Mehrfachschuss wegbombte und fragte mich wieso ich das nicht so effizient schaffe.
Ich muss ja zuerst den Flammenschock auf den Gegner wirken, dann meine Lavapeitsche damit sich der DOT ausbreitet und zum Schluss noch Feuernova ,am Besten setzt man an den Anfang noch ein AOE Totem.

Mit dem richtigen Gear und dem guten Timing schaffe ich es dann doch noch mehr dmg als mein Jäger Kollege zuzufügen. Wie allen bekannt ist ,ist der Schamane ein Meister des AOE Schadens.
WIeso beschwere ich mich denn noch?
Ganz einfach ich finde ,dass allein die Notwendigkeit einer solchen Fähigkeitskette den Schamanen doch mühselig gestaltet. Der Jäger muss ja nur ein bis zwei Knöpfe drücken und schön Abstand halten.
Würde man dies an ihm ändern, würde der Schamane noch mehr an Fähigkeiten einbüßen,wie durch Draenor ohne hin schon, was ja zu Schade wäre ,da er mir im Moment doch so gut gefällt.
Klar zu sehen ist ,dass ich ziemlich gespalten bin was seine Spielweise anbelangt.
Irgendwie macht er viel mehr Schaden als andere und muss trotzdem mehr tun. Das steht ja nicht unmittelbar im Kontrast zueinander ,weil es ihn ja eigentlich ausmacht.
Nein mein Problem liegt noch viel tiefer. Es ist die Anordnung und den Aufbau seiner Rotation, die mich stört.
Oft kommt es mir so vor, vor allem bei Bossen,dass der Schamane einfach zu wenig Fähigkeiten besitzt. Selbst wenn ich doch so viel tun muss um meinen AOE zu steigern.
Verrückt ,nicht?

Als Beispiel nehme man den Paladin Tank.Seine Rotation kenne ich mittlerweile so auswendig ,dass ich weder darüber nachdenken muss was ich tue noch wie ich es tue.

Von Situation zu Situation kann ich dann mal AOE und Heal wirken bzw. Gegner ganz oft mit meinem Schild unterbrechen,

das ist doch eigentlich fantastisch, aber auch hier finde ich ,dass die Abwechslung sehr gering ist.
Der Verstärker Schamane ist da doch ganz anders.Seine Totems kann er jeder Zeit und muss er jeder Zeit an die jeweilige Situation anpassen. 
Das hebt den Schamanen vom Paladin ab.
Mein Problem ist hierbei ,dass all diese Totems vor allem im PVE kaum etwas ausmachen.
Mein Totem der Erdbindung, Totem der Erdung , Totem des Erdstoßes, Totem der Energiespeicherung und sogar Totem des heilenden Flusses sind doch irgendwie überflüssig.
Keines dieser Totems veranlassen Raid Gruppen einen Schamanen in ihre Gruppe einzuladen.
Die einzige Fähigkeit des Schamanen ,die verdammt wichtig für die Gruppe ist, nennt sich Heldentum.

So stehe ich also im Raid ,beim Boss, habe mein Totem der Verbrennung draußen, haue meine wenigen Fähigkeiten dem Boss entgegen und wirke Heldentum nach Bedarf.
Da frage ich mich als leidenschaftlicher Schamane doch, wieso lasse ich meine Totems nicht einfach weg? Die kosten Mana ,brauchen Zeit und vermissen tut die auch keiner!

Da fiel mir doch dieses wundersame Talent auf namens "Echo der Elemente". 
Ich war überglücklich! Endlich kann ich dem Boss meine Lavapeitsche 2 mal hintereinander ins Gesicht schnallen und wenn das dann auch noch proct schwingen gleich ein bis zwei weitere Peitschen hinterher!

Schon fühlt man sich mächtiger und man vergisst die Totems viel leichter.
Doch nein, dieses Talent ist eher für das PvP zum dmg burst gedacht. Schnelligkeit der Ahnen oder Elementarbeherrschung würden mir einen höheres DMG Spektrum liefern.
So stehe ich erneut vorm Boss wirke die paar Zauber die mir noch geblieben sind, kuschel mich ,während ich keine Fähigkeiten mehr wirken kann, an mein treues Totem der Verbrennung.
 

Der Text sollte mehr erheitern. Doch mal im ernst würdet ihr was an den Totems ändern oder findet ihr alles so gut wie es ist?
Einige Fähigkeiten Proccen doch schon öfters und ein Kettenblitz spontan zu wirken und das noch in der Aszedenzform ist ja auch nicht so schlecht.

Ich freue mich auf eure Antworten!
Euer Ascalonier ;)

 

  • 0

  ANZEIGE  Bitte einloggen, um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

#2 Keashaa

Keashaa

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1103 Beiträge:

Geschrieben: 02 November 2015 - 08:11

Es gibt schon lange keine Rotationen mehr, fast alle verfügen über eine Prioritätenliste. Beim Verstärker ist das übrigens schon seit (mindestens) WotLK der Fall.

Warum viele Gruppen einen Verstärker ablehnen? Vermutlich, weil er ein Melee ist, und die gibt es wie Sand am Meer. Klar hat der Schamane einige gute Werkzeuge (kürzester CD auf Unterbrechen, der dazu noch auf Reichweite, die Totems), aber das rechtfertigt keinen Platz im nhc oder hc. Ab Mythic sieht es da schon anders aus.

Die Totems sind definitiv sinnvoll, man muss sich halt auch mit den Bossen auseinandersetzen. Klar, nicht jeder Bosskampf gibt einem die Option, die Totems einzusetzen, aber gerade das Stuntotem ist immer wieder hilfreich (gerade beim Trash, aber auch bei manchen Bosskämpfen wie dem Ansturm, Xhul oder Mannoroth), das Slowtoten ist ebenfalls hilfreich (Kilrogg, Blutschatten, Soc) und das Totem der Erdung hilft teilweise sogar, ganze Bossmechaniken zu negieren (Leerensog bei Xhul) oder zumindest ein wenig Schaden aus dem Kampf zu nehmen (Schattenblitze beim Rat).

 

Wenn du deinen Schamanen öfter spielen willst, lohnt es sich einfach, eine feste Gruppe zu suchen (muss ja keine Drei- oder Viertagegruppe sein, vll. findet sich ja ein Twinkraid, der nur einmal die Woche unterweg ist).


  • 1




1 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 1 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder