Blue Monday am Donnerverdammtnochmaltag

evalux

Rare-Mob
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
383
Reaktionspunkte
9
Kommentare
101
Buffs erhalten
49
Ich hätts wissen müssen. Eine Gilde, die so sehr in der Krise steckt, kann man nicht einfach so 2 Tage alleine lassen. Nicht wenn man gewissermassen Integrationsfigur ist. Es kam, wies kommen musste. Irgendjemand meinte wohl, Canarius wäre Schuld am Niedergang der Gilde, was im Grunde vollkommenner Unsinn ist, aber Canarius zog die Konsequenz und ging. Danach war es für die meisten fast schon beschlossene Sache: raus aus der Gilde, wer kann. Medo, Feldrias, Neferatus und Rekthar gingen zum Regiment der Verdammnis. Lormer zum Schatten der Horde. Ich kam on, und im Prinzip waren nur noch Yesterday, Kelima und Evilknivel in der Gilde. Evil meinte auch, er werde sich auch eine neue Gilde suchen. Neferatus hatte seine eigene Gilde verlassen und nicht mal irgendjemand in einen Rang befördert, der den Weiterbestand der Gilde irgendwie gesichert hätte.

Ich hätts wissen müssen. Und doch bin ich schockiert. Hatt ich nicht die letzten Tage gesagt, es sei normal, dass nach Fusionen viele Leute gehen ? Dass ein fester Kern wichtiger ist ? Ja, und ich denke, ich hab nichts falsches damit geagt. Ich denke, ich hab nur unterschätzt, wie schlimm es um die Gilde wirklich stand. Ich wollte es nicht wahrhaben. Der grösste Vorteil der Blood Angels entpuppte sich als grösster Nachteil, nämlich dass jeder tun und lassen konnte, was er wollte. Es ist der Gilde hoch anzuschätzen, dass sich die Zahl der "r0xxors", "Universums" und anderer Nervensägen in der Zeit, wo ich dort war, im kaum messbaren Bereich hielt. Doch auch Rekthar denkt, es lag wohl an der Fusion mit den Evelin Dragons. Eine Fusion, die im Prinzip 2 Gilden zerstörte. Aber auch an der von uns allen unterschätzten Gier der 70er. Oder besssergesagt: wir unterschätzten sie nicht, aber wir hatten auch kein Rezept dagegen.

Ich überlege kurz, ob ich zu den Demoncleanern gehen soll, wo auch Darus ist. Doch Medo und auch Rekthar machen mir das Regiment der Verdammnis, wo sie sind, schmackhaft. Es soll dort so sein, wie ich es immer haben wollte. Keine gildeninternen Verkäufe, nur Schenkungen. Man hilft sich untereinander, auch questmässig, auch untere Levels. Nach langem Hin und Her folge ich doch. Rek setzt sich für mich ein, und als der Chef mein Alter erfährt, sieht es gut für mich aus. Ich werd aufegnommen und herzlich begrüsst. Auch von Leuten, mit denen ich nur kurz mal zu tun hatte, Syilfaa und Kourgan, mirt denen ich mal im kloster war. Der Chef flüstert mich kurz an: Bedingung seien GEM und TS. Bei letzterem reiche der Kopfhörer. Gottseidank.

Ich setze mich noch für Yes und Kel ein, bekomme aber keine Antwort. Medo beruhigt mich. Kann dauern, aber der Chef meldet sich. Medo will auch Ahn Qiraij als Raidini vorschlagen. Wie ich sehe, ginge das sogar mit dieser Gilde. Asl ich in die Gildenanzeige gucke, sind von den 70ern grad 12 on. Und nochmal soviele über 60. Schön wärs ja.

Auch wenn es sich bei mir legt: der Schock bleibt erstmal. Ich kann jedenfalls erstmal nicht weiterleveln. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, und so bekämpf ich meinen Frust mit einem kurzen Besuch der Schwarzfelsspitze. Die Orcs vor dem Ini-eingang sind kein Problem für mich und Juggu. Will ja bloss mal reingucken.
 
Oben Unten