Forscherliga Interview: Therôs Eisenfeld

Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
174
Reaktionspunkte
0
Therôs Eisenfeld war einer der wortstärksten Gegner Gnomwinds. In diesem Interview haben wir uns über Gnomwind, konsequentes Rollenspiel und die ersten Erfahrungen in Nordend unterhalten.


Hildegard: Eisenfeld, warum kannst Du Gnome nicht leiden ?

Eisenfeld: *lacht* Ich wusste, dass das diese Frage kommt. Nun, zuerst: Gnome kann ich durchaus leiden, es ist kein all-umfassender "Hass". Aber wenn du Gnomwind-Gnome meinst, da muss ich glaube ich, etwas ausholen.

Hildegard: Nur zu.

Eisenfeld: Nun, als die ganze Gnomwind-Sache anfing, war ich eigentlich begeistert, nur passierte irgendwann in Sturmwind folgendes: Wir saßen mit drei oder vier Leuten am Marktplatz,als uns ein Gnom aufforderte, unseren Gnomwind-Pass oder Visum vorzuzeigen, oder er müsste uns aus Gnomwind entfernen lassen. Natürlich haben wir ihn IC ausgelacht, und nicht für voll genommen. als dann später im Forum eine Diskussion über Gnomwind statt fand habe ich das erwähnt, weil es mich OOC doch sehr gestört hatte. Dann kam es zu dem Eigentlichen, was mich seit jeher so aufgeregt hat...

Hildegard: Was war das denn ?

Eisenfeld: Von den drei Regentinnen, bei denen ich mich im Forum beschwert hatte, kam nur ein "Ja na und? das hatte nichts mit uns zu tun" und damit war für sie die Sache erledigt. und, was man vielleicht auch in der aktuellen Todesritter Diskussion merkt, ist mir persönlich die Konsequenz im RP das wichtigste. Mich hat es tierisch gestört, das dagegen nichts unternommen wurde. es gab immer nur das Argument "Gnomwind ist ein Selbstläufer", aber dann darf ich mich nicht als König des Selbstläufers setzten, und nichts regulieren. Leider wurde auf dieses Argument nie eingegangen, was aber auch an meiner leicht aufbrausenden Artart liegt

Hildegard: Viele Leser kennen diesen Artikel gar nicht. Damals kam es zum Streit mit vielen Emotionen, der letztlich auf Eisenfeld gegen Gnomwind verkürzt wurde. Wenn ich Dich richtig verstehe, dann ging es Dir aber darum, dass die Konsequenz fehlte. Wurdest Du missverstanden ?

Eisenfeld: Es hat halt für mich diesen typischen "Vampir der bei Tag durch die Sonne läuft"-ohne Nachteile-RP Geschmack. Ob ich missverstanden wurde... ich tendiere dazu etwas unsachlich zu werden, wenn ich mich aufrege, das hat sicher auch eine Rolle gespielt. Zudem ist das nun fast drei Jahre her, damals war ich jung nicht so geübt in Diskussionen *lacht* Jetzt hab ich ein Kleinkind und muss mehr auf das achten was ich sage

Hildegard: Dass es Dinge gab, die nicht im Sinne von Gnomwinds waren haben ja auch die Regentinnen in ihrem Interview erwähnt. Ist Dir von den Hauptakteuren, also Thalsia, Liraxxa, Dilia oder Unterstützern wie Mickie oder Maigan ähnliches "ohne Nachteile-RP" aufgefallen ?

Eisenfeld: Ich habe mal den Fehler gemacht, und versucht mit meinem damaligen Stadtwachen-Char einen von ihnen verhaften zu wollen. *lacht* Es hat nicht geklappt. Und am Ende dieses Tages ist mein Char gestorben (Was aber durch einen aussenstehenden, gnomebefreienden Druiden geschah, der meiner Bex eine Klinge in den Rücken gejagt hat, per Poweremote, als wir mit vier Wachen zwei Gnome abführen wollten), aber wer genau das war, den wir verhaften wollten, weiss ich nicht mehr, denn das ist auch schon ewig her. Ich glaube, es waren Dilia und Maigan, aber... aber ich weiss es nicht mehr zu 100% es waren keine "unbekannten" Gnome

Hildegard: Ich schätze Du hast das Interview mit den Regentinnen gelesen. Musstest Du schmunzeln im Nachhinein ?

Eisenfeld: Ja, beim Lesen schon...ich wollte es erst nicht lesen, aber als Ephesara angefangen hat, Tränen zu lachen, musste ich es doch tun, und es hat mir gefallen... wobei ich mir keiner direkten bewussten Beleidigung gegen die drei Personen hinter den Regentinnen bewusst bin - was nichts heißen muss *grinst*

Hildegard: Was ich gar nicht wusste und mir erst heute aufgefallen ist. In Deinem Schlachtzug "Fluch des Narren" kämpfen Mitglieder des Instituts für Pfuschkunde mit. Haben sich die Zeiten geändert ?

Eisenfeld: Nein. *lacht* Nur Jillien und Fanya habe ich IC kennen gelernt, und erst später gesehen, das sie beim Institut sind. Das meinte ich, was ich anfangs sagte: Ich kann nicht alle Gnome nicht leiden. Gerade die beiden habe ich schätzen gelernt und Naf ist erst nachdem sie bei uns war, zum Institut gewechselt. Soweit ich weiß, ist das Institut nicht gleich Gnomwind, nicht? *zwinkert* Es gab auch die Gruppe "Gnome gegen Gnomwindwahnsinn", wo Leute wie Tynara die ich von meiner Zeit im Ring kenne, und Fidgelgrin, den ich als persönlichen Freund schätze

Hildegard: Nein das Institut ist unpolitisch und die Mitglieder haben auch sehr unterschiedliche Meinungen. Findest Du, dass Gnome generell in das WoW Universum passen ?

Eisenfeld: Ja, auf jeden Fall. ich persönlich sehe WoW nicht als pures Mittelalter Fantasy, sondern eher Steampunk-Fantasy, und die Technik der Gnome, die schon in den Spielen immer präsent war, gliedert sich da genial rein. Außerdem müsste man wenn, auch die Goblins entfernen, und ich hoffe, irgendwann mal einen spielen zu können, denn der Kampfstil ist genial *grinst*

Hildegard: Warst Du mal neidisch auf die ungemeine Popularität der Regentinnen ?

Eisenfeld: Nein. Neidisch war ich nie... ich denke, sie haben viele Leute, die sie anspielen da den Überblick halten ist sicher mal schwer... wobei ich merke, das ich mittlerweile selbst einen kleinen Ruf habe. es ist sehr schön, in eine Randomgruppe zu kommen, und jemand begrüßt einen mit "Hallo Theros". da geht mir das Herz auf.*grinst*

Hildegard: Sind konsequentes Rollenspiel auf der einen Seite und der Trash-Faktor und das Augenzwinkern, also das Spiel nicht zu ernst nehmen, zwei Dinge, die sich vereinbaren lassen ?

Eisenfeld: Ja, man kann auch konsequent Spaß haben *grinst*

Hildegard: Theros Eisenfeld ist ein Charakter aus der Fantasy Reihe Drachenlanze. Haben er und Dein Charakter Ähnlichkeiten ?

Eisenfeld: Ja. er ist ein billiges Plagiat. Ich wusste es damals einfach nicht besser *grins* ich habe ihn auch sehr lange als genau diesen Eisenfeld gespielt. Das ist auch der Grund warum mein Char Schmied ist. die Hilfsbereitschaft, die der Buchchar in sich trägt, ist eine weitere Tugend, die mir und meinem Char liegen. mittlerweile hat der WoW-Eisenfeld aber ein Eigenleben entwickelt., daher ist es für mich nicht mehr so schlimm, das ich damals die falsche Hautfarbe gewählt habe. Er ist eigentlich Südländer

Hildegard: Du leitest gemeinsam mit Ephesara einen Rollenspiel Schlachtzug. Passen RP und PVE wirklich zusammen ?

Eisenfeld: Schwere Frage. Nun, es kommt drauf an, wie man das RP für sich auslegt. Da habe ich für mich eine passende Auslegung gefunden. Ich sehe es so: Jede Aufgabe, die Theros erledigt, hat er auch erlebt. Die vielen Aufgaben bringen ihn weiter. Machen ihn aber nicht nur Stärker, sondern auch Älter, manche Aufgabenreihen stumpfen ihn ab, manche machen ihn fröhlich. Viele machen ihn Betrunken *lacht*., Ich bin daher auch nicht so der Fan von "Lass uns doch mal RP machen" weil mein Char immer im RP ist, er erlebt jeden Schritt den er macht. Wie das in Instanzen zusammen passt, ja, da muss man Abstriche machen. Jede Instanz erlebt Theros beim ersten mal, danach ist es immer schwer: woher kommen die Gegner, warum lebt der und der wieder, aber das blende ich einfach aus. Das heißt aber nicht, das ich OOC durch eine Instanz husche, sondern das das eher Ausgeklammert von der eigentlichen Char-Geschichte stattfinden. Immer noch IC, immer noch RP. Halt nur nicht Teil der "Lebensgeschichte". Darum habe ich eigentlich meine Probleme mit übermächtigen Lvl 5 RP Chars, aber ich sehe ein, das man für manche RP Chars nicht die Zeit und die Lust hat, sie auf den immer höchsten Level zu ziehen. Das kann ich mittlerweile akzeptieren *zwinkert*

Hildegard: Vielen Spielern fällt genau das schwer, also einen Charakter der Stufe 5 so ernst oder bedrohlich zu nehmen, wie einen auf Stufe 80. Qualifizieren die erlebten Geschichten in Questen oder Instanzen einen Charakter so etwas wie Stärke im Kampf auch im RP darzustellen oder ist das völlig unabhängig ?

Eisenfeld: Ja, prinzipiell sehe ich das so. Es ist wie im Pen-n-Paper... da kann ich keinen neuen Char erstellen und dann einen 12 Jahre alten Char angreifen. Oh, nun gut, es gibt im Internet ein sehr lustiges Video, das zeigt das es manchmal doch geht *lacht*
Teil 1: http://de.youtube.co...h?v=nhmUj9QJ9RM
Teil 2: http://de.youtube.co...feature=related

Hildegard: Das Video ist sehr lustig.

Eisenfeld: Ja,ich kann da jedes mal wieder drüber lachen.

Hildegard: Was waren Deine schönsten Momente auf der Forscherliga ?

Eisenfeld: Hui... Sehr schön war, als ich damals, nachdem ich einiges Pech mit Gilden hatte, in den Ring aufgenommen wurde. Die Zeit, die ich damals mit den Schlachtzügen verbracht habe, vermisse ich sehr. Auch schön war, nach meiner Zeit beim Ring, als ich einige alte Freunde wiedergefunden habe, und meine eigene Gilde immer größer wurde. Aber die zwei besten Momente für mich waren, auch wenn mich für den einen Ephesara hauen wird, die beiden Hochzeiten, die ich erleben durfte. Besonders die mit Ephesara, die ein sehr guter Freund, Balimbur, gehalten hat. Ein wirklich großartiger Redner, Freund und Zwerg. Diese Momente sind mir sehr nahe gegangen. Für Theros selbst, war die Ehre, die Questreihe in der Drachenöde rund um die Pforte des Zorns, und das Ehrfürchtig werden, vor dem König, sehr wichtig und emotional.

Hildegard: Gibt es etwas, was Du gerne ungeschehen machen würdest ?

Eisenfeld: Nein, mein Motto war schon immer: "Egal was du erlebt hast, es hat Dich zu dem gemacht, der Du bist."

Hildegard: Wie gefällt Dir Nordend bisher ?

Eisenfeld: Super! Der Flair, die Details, die ganzen Gimmiks für Rollenspieler... Die Gasthäuser! Die Menschenarchitektur ist einfach atemberaubend. Auch die stete Präsenz des Lichkönigs, die permanente Gefahr... Alles in allem fesselt mich die neue Welt sehr! Und natürlich der Biergarten, so was hat Theros gebraucht.

Hildegard: Passen Todesritter zur Allianz ?

Eisenfeld: Ja, durchaus.

Hildegard: Eisenfeld mit wem würdest Du gerne ein Interview lesen ?

Eisenfeld: Arizthor Ich finde, er ist ein Musterbeispiel eines bösen, konsequenten, und sehr gut gespieltem Charakter.

Hildegard: Danke für das Interview Eisenfeld.

Eisenfeld: Gerne.http://my.buffed.de/user/328243/blog/
 
Oben Unten