Gerüchte über Umbreon Lunaris

Umbreon

NPC
Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Kommentare
5
Buffs erhalten
9
[Totengräber Mordo, Todesend]

*ein halbblinder Untoter mustert euch als ihr ihn fragt*
Umberion...häh?
Lunerus...?
*Hrmpf* Kenne ich nicht...und jetzt lasst mich weiter graben.
*als ihr den Namen noch einmal langsam und deutlich wiederholt legt er die Schaufel nieder und kratzt sich grübelnd am Kopf*
Hm...Umbreon Lunaris also...
diesen Namen habe ich schon lange nicht mehr gehört...muss so...*er starrt in die Gruft hinab*...muss bestimmt schon 3 Jahre her sein.
Jaja...er stieg aus der Gruft, schwankend, schwach, orientierungslos; und er schien alles vergessen zu haben, sogar seinen Namen...erst sehr viel später habe ich ihn von den anderen aus Todesend erfahren. Doch...in seinen Augen war etwas...dass sogar mich schaudern lies...und ich hab schon viel gesehn, das könnt ihr mir glauben.
Es war...Hass...und Gier...unendliche Gier...
Und...hm...noch etwas war eigenartig...was war es noch...? Ach ja, diese Kakerlake...sie krabbelte ständig um seine Füße. *er zuckt mit den Achseln*
*murmel* Wenn ihr mehr wissen wollt redet doch mit Maximillion in der alten Kirche hier in Todesend...Ich muss hier jetzt weiter buddeln.


[Maximillion, Hexenmeisterlehrer, Todesend]

Ja ich erinnere mich an ihn.
Er war wohl mal ein Magier als er noch lebte, aber er hatte alles vergessen, doch...er war besessen davon die Macht des Nethers zu studieren und zu meistern. Wir haben nicht viel geredet, doch kurze Zeit nachdem ich ihm die wichtigsten Dinge erklärt hatte erschien ein Wichtel aus dem Nether, der ihn zu kennen schien. Hm...ungewöhnlich... Der Wichtel sprach ihn an mit "Excaris seras kular zerach Rulnar."..."Ich bin euer Diener Rulnar"
Dieser Wichtel musste allerdings sehr unter den Launen und dem Sadismus seines Meisters leiden. *er zuckt mit den Schultern* Er lernte schnell und bald konnte ich ihm nichts mehr beibringen; es schien, als ob er das Wissen und die Macht in sich aufsaugte.
Ach ihr wollt noch was über die Kakerlake wissen? Er meinte mal fies grinsend, dass das sein ehemaliger Meister wäre und das es einen kleinen "Unfall" gab...keine Ahnung, was er damit meinte...


[Ein Verlassener Bürger von Unterstadt]

Hm...ihr meint diesen finsteren Gesellen?
Der, der immer so schlechte Laune hatte und jeden angezischt hat, der mit ihm reden wollte?
Ja, den kenne ich...ich habe gehört, er hat lange einem gewissen Alviâs Vagnar von Greifenstein gedient; anscheinend hat er sich irgendetwas davon erhofft...Macht, Einfluss, was auch immer. Ob sie Freunde waren? Ich denke nicht, dass jemand wie dieser Umbreon so etwas wie Freunde hat, aber wer
weiß. Er war wohl eher so etwas wie seine rechte Hand, vielleicht auch sein Leibwächter. So genau weiß das hier niemand.
Doch irgendwann war sein Meister fort. Vielleicht...hat er ihn umgebracht um seine Position einzunehmen? Wer weiß...oder er ging einfach fort...
*er blickt sich ängstlich um und spricht dann im Flüsterton*
Manche behaupten, er könne einem in die Seele sehen, andere glauben, er könne Gedanken lesen. Oft scheinen die Schatten in seiner Nähe sich zu bewegen oder euch anzustarren.
Der alte John meinte letztens zu mir, dass dieser Umbreon Lunaris angeblich eine Schwester hätte...*er nickt und kommt sich dabei sehr wichtig vor*...eine Zwillingsschwester.


[Roktak'jin ein Trollbürger, Orgrimmar]

Jaaa maan, klaaar kenn mia dea Knochän. Zieht imma son Gesicht und is imma mias gelaunt. Ear schlurfens meist duarch Orgrimmar un grummelt voa sich hin. Keina mag ihn und ear mag au niemanden...*der Troll grinst breit und macht dann das griesgrämige Gesicht des Untoten nach*
Joar, was kamma noch übarn Umbreon sagn...? Ah mia erinnarn sich an saine Schwesta...Iha Name wa...Umbrea und sia scheint echt voll Angst voa ihm zu habn. Sia imma wegrennen voa ihm. Du müssen wissen, sia is blind un stumm, aba Hexendokta von dea Darkspear sagen sia kann sehen was andere nich sehn könn und der Grummelknochn will das wissn...*er nickt*...schlimm, schlimm... Irgend was von dea großä Schattän un so...Außa Zukunft...so Profe...Prof...Profäzai...so dings halt...*er zuckt mit den Achseln* Hm...das wa alles...sonst ich nix weiß von Grummelknochn... Doch! Ains noch...er NIEMALS lächelt...*der Troll grinst von einem Ohr zum anderen*


[Einer der Fischer von Menethil]

*er starrt euch an und versucht euch misstrauisch einzuschätzen* Hm...ihr seid doch kein Spion der Horde...oder? Ja ich habe diesen Verlassenen schon einmal gesehen...*er überlegt*...sogar mehrmals, aber...das ist schon lange her. Eines Tages tauchte er hier in Menethil am Steg auf. Unbewaffnet, aye. Die Wachen haben ihn in Ruhe gelassen; er sah ja in seiner Robe auch eher aus wie ein armer, alter Greis. *er zieht an seiner Pfeife* Aye, er saß hier am Steg. Genau da wo die Fischkisten jetzt stehen. Aye, er wirkte irgendwie...allein.
Er schaute stundenlang aufs Meer hinaus, betrachtete die Bürger der Stadt, und drehte immer wieder eine schwarze vertrocknete Rose in seinen knochigen Fingern. Der alte Piet hier von der Hafenwacht meinte, dass er vielleicht hier mal gewohnt haben könnte, der Untote. Vielleicht mit seiner Frau...
*er seufzt* Aber in den Stadtregistern ist darüber nichts verzeichnet, aye. Irgendwann ist er verschwunden und ich habe ihn nie mehr wieder gesehen.
Ich glaube...*er zieht noch einmal kräftig an seiner Pfeife*...er hat es aufgegeben sie zu suchen. Oder er hat erfahren, dass sie lange schon tot ist. Oder was weiß ich.
*er zuckt mit den Schultern, wirft sein Netz aus und dreht euch den Rücken zu*
 
Oben Unten