graka frage

Masao

Quest-Mob
Mitglied seit
08.06.2008
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1
Buffs erhalten
3
hallo guten morgen
in sufu nichts gefunden daher ma wieder ein neuer fred

meine graka ---> GeForce 8400 GS (pc-> 2gb-ram/AMD Athlon64 X2 Dual Core Processor 5000+, 2599 MHz)

meint ihr die graka langt für die großen rvr schlachten? kenn mich da nich so aus darum wend eich mich nun an euch
bis etz läuft das game flüßig nur hab ich keinen bock wenns mal zur sache geht ne diashow zu bekommen


mfg
Dererichas
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bruce Benner

Quest-Mob
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Online-Spiele Tunen
Welche Hardware garantiert einen optimalen Online-Spielbetrieb? Gibt es Möglichkeiten, die Internetverbindung zu optimieren?


--------------------------------------------------------------------------------

In den Top Ten der Spiele-Verkaufs-Charts finden sich neben der Online-Rollenspiel-Referenz World of Warcraft aktuell mehrere Titel wie Age of Empires 3, Call of Duty 2 oder Battlefield 2, die zusaätzlich zum Einzel- über einen Netzwerk- beziehungsweise Online-Modus verfügen. Die Grundvoraussetzung für ein verzögerungsfreies Spielvergnügen ist eine optimale Internetverbindung. Wie man diese herstellen kann und welche Hardware einen reibungslosen Online-Spielbetrieb garantieret, führen wir nun auf.

--------------------------------------------------------------------------------

Internet-Traffic minimieren
Bevor man sich in das Online-Spielvergnügen stürzt, achten man darauf, dass die Spiele auf die volle Bandbreite der Internetverbindung zugreifen können. Vor allem Benutzer von 56k- und ISDN-Modems oder PCI-Modemkarten sollten dafür sorgen, dass außer dem Spiel keine anderen Anwendungen auf das Internet zugreifen. Ob Chat- und Mail-Programme, TeamSpeak, Voice over IP, die Auto-Update-Funktion des Spiels oder Programme mit Filesharing-System - alles schluckt wertvolle Bandbreite und ist nicht selten die Ursache für nervige Ruckler beim Spielen via Internet.

--------------------------------------------------------------------------------

Hardware-Anforderungen des Spiels beachten

Die Ursache für Ruckler beim Spielen über das Internet ist aber auch zwangsläufig ein überlastetes Netzwerk. Titel wie Battlefield 2, Call of Duty 2 oder Age of Empires 3 benötigen für die höchstmögliche Detailstufe entweder eine sehr schnelle CPU (Age of Emipes 3) oder einen High-End-3D-Beschleuniger wie Geforce 7800 GT/GTX oder Radeon X1800 XL/XT (Call of Duty 2 und Battlefield 2). Hier bietet sich an, vor der Online-Session im Einzelspielermodus mit dem Benchmark-Tool FRAPS zu überprüfen, ob die Hardware leistungstechnisch eine durchschnittliche Framerate von 35 bis 45 FPS mit den gewählten Grafikeinstellungen garantiert. Ist dies nicht der Fall, hilft nur die Reduktion einzelner Details. Ein wichtiger Faktor für eine optimale Online-Performance ist der Arbeitsspeicher. Vor allem bei Online-Rollenspielen werden kontinuierlich Texturdaten im Hintergrund nachgeladen. Ist die Hauptspeichermenge zu klein, erfolgt eine Auslagerung auf die Festplatte. Bei neuerlichem Bedarf werden die Daten wieder von der Festplatte ind RAM geschrieben. Das führt zu nervigen Aussetzern. Ein gutes Beispiel ist World of Warcraft. In Städten wie Ogrimmar oder Ironforge tummeln sich vor den Auktionshäusern oder der Bank sehr viele Spieler. Bei der höchsten Sichtweite reichen 512MB RAM nicht aus, um deren Texturdaten für die Darstellung zu speichern. So kommt es zu störenden Rucklern. Besonders hohe Anforderungen an den Speicher stellt Battlefield 2. Hier garantieren erst 2.048MB Arbeitsspeicher ein ruckelfreies Spielvergnügen.

--------------------------------------------------------------------------------

Wie erkenne ich ein Lag
Von einem so genannten Lag ist die Rede, wenn der Server auf die Eingabe des Spielers mit Verzögerungen reagiert. Einerseits führt ein Lag zu einem kurzzeitigen Einfrieren des aktuellen Bildes. Andererseits werden die per Maus und Tastatur gesteuerten Bewegungen sowie das Abfeuern von Waffen oder das Ausführen von Aktionen nicht direkt umgesetzt. Das führt zu Nachteilen. Mit dem Begriff Lag bezeichnet man einen hohen Ping-Wert. Im Normalfall sollte das Ping bei Shootern zwischen 50 und 90 ms liegen- Strategie- und Rollenspiele lassen sich dagegen auch mit einem deutlich höheren Ping-Wert noch passabel spielen.

--------------------------------------------------------------------------------

Praxis-Tipps: Bandbreite und Ping messen und verbessern!
Online Spieler brauchen neben einer hohen Bandbreite auch kurze Reaktionszeiten. Ansonsten verderben Lags und Ruckler den Spielspaß.


Die Höhe der Bandbreite hängt von der jeweiligen Internetverbindung ab. Mit einem DSL-Anschluss empfängt man beispielsweise fast achtmal so viele Daten wie mit dem ISDN-Pendant. Das heißt nicht zwangsläufig, dass eine Verbindung via ISDN oder Modem für Online-Spiele gänzlich ungeeignet ist. Mit einigen Tricks kann man auch hier einen akzeptablen Spielbetrieb sichern. Im Gegensatz dazu garantiert eine DSL-Verbindung nur dann optimalen Spielfluss, wenn der Server verzögerungsfrei reagiert.

--------------------------------------------------------------------------------

Ping und Bandbreite prüfen
Um den Ping manuell zu überprüfen, klickt man einfach auf "Start", wählt dort "Ausführen" aus und öffnet mit "cmd" die DOS-Eingabeaufforderung. Dort gibt man "ping " ein, dann wird der Ping gemessen und ausgegeben. Außerdem kann man mithilfe von Tools ermitteln, wie groß die Datenmenge ist, die der eigene Rechner während eines Online-Spiels empfängt und sendet. Der Traffic Monitor (www.trafficmonitor.de) zeichnet etwa die übertragene Datenmenge der Internetverbindung auf uns stellt die empfangenen und gesendeten Bytes pro Sekunde in zwei Graphen dar. Mit dem DU Meter kann man die durchschnittliche Bandbreite sowie Höchstwerte über einen bestimmten Zeitraum mit einer Stoppuhr-Funktion ermitteln. Für eine generelle Messung der Sende- und Empfangsleistung eignet sich der Speedmeter-Speedtest.

--------------------------------------------------------------------------------

Populäre Online-Spiele im Bandbreiten-Check
Um einen Überblick zu haben, welche Bandbreite Online-Spiele benötigen, haben wir diese für aktuell fünf Titel mit dem DU Meter und einer 10-MBit-Standleitung gemessen. Zudem haben wir auch die Spielbarkeit mit verschiedenen Internetzugängen ermittelt. Beim Vergleich der durchschnittlichen Download- und Upload-Raten fiel auf, dass Online-Shooter (Battlefield 2, Star Wars: Battlefront 2, Call of Duty 2) nach einer höheren Bandbreite verlangen als Online-Rollen- oder Strategie-Spiele wie Age of Empires 3 oder World of Warcraft. Außerdem reduziert sich die Höhe der geforderten Bandbreite für eine optimierte Datenübertragung, wenn eine langsamere Internetverbindung zum Einsatz kommt. Deshalb sollte man im Mehrspieler-Options-Menü des Spiels nur die tatsächliche für den Online-Zugang verwendete Hardware anwählen. Stellt man im Gegensatz dazu bei Call of Duty 2 fest, dass die DSL-Verbindung ungewöhnlich langsam ist oder oft Lags auftreten, sollte man im Server-Options-Menü auf die ISDN-Verbindung umstellen.

--------------------------------------------------------------------------------

Datenkomprimierung und Kanalbündelung
Ist man per Modem oder ISDN-Karte mit der Online-Spielwelt verbunden, kann man mit einigen Tricks die Datenübertragung verbessern. Man sollte bei einer Einwahl per ISDN-Modem darauf achten, dass die Kanalbündelung aktiviert ist. Das kostet zwar doppelt, kann aber den Datenverkehr von und zu den Servern der Online-Spiele beschleunigen. Am besten kontrolliert man auch, ob die Datenkomprimierung auch wirklich aktiviert ist. Dazu öffnet man die DFÜ-Verbindung und wählt "Eigenschaften" aus. Danach klickt man auf "Netzwerk" und "Eigenschaften", dort muss man gegebenenfalls unter "Modemkomprimierung aktivieren" einen Haken setzen. Bei den meisten modernen Modem-Modellen ist die Technik bereits ab Werk aktiviert und wird von den Providern unterstützt. Bei ISDN-Zugängen ist sie weniger verbreitet. Große Provider wie 1&1 oder T-Online bieten den Service an, andere wie AOL oder Nefkom nicht.

--------------------------------------------------------------------------------

Ping verbessern mit Fastpath
DSL-Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Ping-Zeit mit "Fastpath" drastisch zu verkürzen. Fastpath deaktiviert das Interleaving. Dieses Verfahren mischt beim Herunterladen die Inhalte der Datenpakete oder sortiert die Pakete um, damit Übertragungsfehler leichter zu korrigieren sind. Das verringert die Reaktionszeit und der Ping sinkt von 100 bis 150ms auf 50 oder sogar 30ms. Die Fastpath-Option ist bei Anbietern wie Arcor und AOL kostenlos, T-Online-Kunden berappen dafür aber eine Einrichtgebühr von Euro 24,99 sowie Euro 0,99 pro Monat.

--------------------------------------------------------------------------------

Alternative DSL Treiber
Wer seine DSL-Leitung während des Spielens im Internet mit zusätzlichem Datenverkehr belastet, kann alternative "pppoe"-Treiber (point-to-point-protocol-over-ethernet) wie Raspppoe oder Cfos Speed nutzen. In unserem Test mit diesen Treibern stellten wir fest: Die Ping-Zeit verringert sich mit Cfos-Speed beo voller Auslastung der Leitung zum T-Online-Sever (Upload´+ Download) im Vergleich zum XP-Treiber von 235ms auf 32ms. Das garantiert auch spontane Online-Spiele-Sessions während eines laufenden Up- oder Downloads. Der Raspppoe-Treiber bringt allerdings keine Verbesserung der Ping-Zeiten. Cfos Speed kann auch an einem Router betrieben werden. Sobald allerdings zwei Rechner auf den Router zugreifen, erzielt man keine verringerten Ping-Zeiten. Mit der nächsten Cfos-Speed-Version ist dieses Problem behoben, sodass auch mehrere Rechner an einem Router das Traffic-Shaping des Treibers nutzen können.

--------------------------------------------------------------------------------

WLAN Tuning
Bei einer WLAN-Internetverbindung verringert sich die Bandbreite, wenn das Funknetzwerk an seine Reichweitengrenze stößt. Hier hilft eine Spezial-Antennewie die Wireless Garden Super Cantenna. Diese bündelt die Funkwellen, wird per koaxialen Antennenanschluss an den Access Point oder WLAN-Adapter angeschlossen und punktgenau auf das Ziel ausgerichtet. Nach unseren messungen erhöht die Super Cantenna die Reichweite deutlich. Vor allem sinkt die Bandbreite wesentlich später als mit einer Stabantenne.

--------------------------------------------------------------------------------

Der Game Tuner

Der Game Tuner ist ein nützliches Programm, das die Systemdateien für eine optimale Spiel-Performance konfiguriert. Es optimiert neben den Festplatten- und Cache-Zugriffen sowie der Grafikleistung auch die Netzwerk- und Internetverbindung. Im Praxistest mit World of Warcraft und einer vom Gametuner optimierten ISDN-Verbindung stellten wir subjektiv tatsächlich eine Reduktion der Lags bei einem ausgedehnten Ironforge-Rundgang fest.

Quelle: PC Games Hardware
 

Cláw1

Quest-Mob
Mitglied seit
10.04.2006
Beiträge
50
Reaktionspunkte
0
Kurz: Bei Shootern ist Graka wichtig, bei MMORPGs zählt das RAM mehr.
2 GB wird dich definitiv irgentwann zum ruckeln bringen und mit der Graka wahrscheinlich nicht auf maximalen Details, sondern nur gemäßigten Details und ohne Echtzeit Schatten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

atleno

Quest-Mob
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
Kommentare
23
Ich habe:

8800GT 256MB GDDR3 PCI-e (Treiber aktuell)

2 GB RAM (DDR2)

Windows XP SP3

AMD Phenom 9600 Quad Core 2,4GhZ / Kern

Komisches ACER standart Mainboard

Und bei mir läuft das spiel scheiße! RvR kaum spielbar.....ruckelt und zuckelt die ganze zeit.....

Games wie AoC laufen auf höchsten details mit 30 fps -.-
 

Berserkerkitten

Welt-Boss
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
2.844
Reaktionspunkte
61
Kommentare
1.215
Buffs erhalten
1.082
Bei mir läuft das Spiel durchgehend ruckelfrei (wobei einige Gehirnspender behaupten, 25FPS in großen Burgenschlachten seien ruckelig), allerdings hab ich auch mehr als nur 256mb auf der GraKa. Auf maximaler Detailstufe kriegst du mit dem Ding aber keine 30fps in AoC, oder?

@Topic: Die 8400 ist leider nicht mehr die allerneueste Karte und war schon vor einiger Zeit nur eher eine abgespeckte Version. Den meisten Kram wirst du bei WAR wohl damit machen können, aber Burgenschlachten werden damit vermutlich zur Diashow.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Falls es dich beruhigt, die Performance in WAR ist derzeit eher suboptimal und in zukünftigen Patches wird sich da sicherlich noch einiges ändern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AramisCortess

Quest-Mob
Mitglied seit
03.09.2008
Beiträge
87
Reaktionspunkte
0
Kommentare
10
Buffs erhalten
17
das mit dem ram vom vorredner, ist nur begrenzt richtig, klar kommt es in mmorgs auf den ram an, aber selbst 4gig ram werden bei einer 8400 nicht sehr viel helfen, da einfach die rechenleistung dieser doch sehr kleinen und auch abgespeckten karte nicht ausreichen.

und was das system anderen spielers angeht, es wird an den servern liegen, deine hardware ist soweit in ordnung, ein bisschen wenig V.-Ram aber es sollte dennoch reichen. was man nicht ausser acht lassen darf sind die monitore bzw die auflösung. das ist meiner meinung nach ein aspekt den viele ausser acht lassen,
beispiel: mit meinem 19"er konnte ich crysis auf max zocken^^ mit meinem 22" breitbild monitor nicht mehr
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
solltest du also nen großen monitor haben, rate ich dir eine graka zu suchen mit mehr V.RAM.


@TE, dir empfehle ich eine 9800 GT mit 512 mb, die bekommste fuer rund 107 euro und damit machst du sicherlich keinen griff ins klo.
http://www4.hardwareversand.de/articledeta...47&agid=554

die karte ist von der preis leistung genial
 

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
Ich habe:

8800GT 256MB GDDR3 PCI-e (Treiber aktuell)

2 GB RAM (DDR2)

Windows XP SP3

AMD Phenom 9600 Quad Core 2,4GhZ / Kern

Komisches ACER standart Mainboard

Und bei mir läuft das spiel scheiße! RvR kaum spielbar.....ruckelt und zuckelt die ganze zeit.....

Games wie AoC laufen auf höchsten details mit 30 fps -.-

Bei dir dürfte es an dem Phenom und der Grafikkarte liegen. Phenom Prozessoren sind mehr als schwach im Vergleich mit den Intel Core, dazu enorme Stromfresser und als QuadCore im Moment kaum unterstützt. Die 8800GT war schon schlecht als sie auf den Markt kam und wird auch jetzt nicht besser. Das ganze noch mit einem Acer Mainboard, ich nehme mal an der PC wurde als Komplettsystem gekauft.

Im Vergleich spiele ich mit einem 3,7GHz Intel Singlecore und hab noch nie einen Ruckler gehabt, bei höchsten Detailstufen und ich mache eigentlich nur RvR.

Zum Threadersteller:
Dein Dualcore dürfte ohne Probleme und auch recht zügig laufen, die Grafikkarte ist auch nicht die beste aber mit dem Prozessor und dem RAM dürftest du keine Probleme beim spielen haben. Es sei denn du möchtest auch bei den größten RvR Schlachten auf maximaler Detailstufe spielen.


Tip für neue Grafikkarte:
Im Moment geht da nur ATI da sie wesentlich billiger sind und teilweise mehr,mindestens genauso Leistungsfähig sind.

Hier eine der besten auf dem Markt
http://www4.hardwareversand.de/4VTlxzmB_Lo...74&agid=717
Overklocked Version, geht auch noch billiger für die Normale.

PS: Was mein Vorposter zum Monitor geschrieben hat ist absolut richtig, um einzuschätzen wie bei euch ein Spiel läuft muss man immer die Größe des Monitors angeben, da dies ein auschlaggebender Faktor ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Berserkerkitten

Welt-Boss
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
2.844
Reaktionspunkte
61
Kommentare
1.215
Buffs erhalten
1.082
ATI sind billiger, aber die wären froh, wenn deren günstigere Karten außerdem noch leistungsfähiger wären.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dazu kommt, dass der Catalyst anfälliger für Probleme ist, als die Forceware. Hatte mit meiner 3850 seinerzeit nur Ärger, Anwendungen wie SecondLife funktionieren mit dem aktuellen Catalyst praktisch überhaupt nicht und auch Schriftfarben werden teilweise vertauscht etc - ich bin froh, wieder eine Nvidia zu fahren. Wenn auch keine 8800, die ist inzwischen viel zu alt.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
ATI Karten sind in allen Test der letzten 4-5 Monate mindestens gleichwertig zu NVIDIA in einigen Bereichen auch stärker, dazu sind sie weitaus günstiger.

Individuelle Probleme kann man mit jeder Grafikkarte haben, auch wenn es meist eher an dem Nutzer selber liegt, Das der Catalyst anfälliger für Probleme ist halte ich auch für ein Gerücht.

Da ich hier natürlich auch nur eine einzelne Stimme bin, muss man mir natürlich nicht blind vertrauen. Geht in die zahlreichen Hardwareforen des Internets und stellt dort eure Anfragen, man wird euch sicher nirgends meiner geposteten ATI Karte abraten.
 

Berserkerkitten

Welt-Boss
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
2.844
Reaktionspunkte
61
Kommentare
1.215
Buffs erhalten
1.082
Die ATI Karten sind auf keinen Fall schlecht, ich bilde mir nur ein, dass Nvidia nach wie vor auf Seiten wie Tomshardware besser abschneidet und ich hatte halt beides, sowohl ATI als auch Nvidia und erstere haben bei mir immer wieder mal Zicken gemacht und der Catalyst ist halt m.E. ziemlicher Murks.
Die vertauschten Schriftfarben sind übrigens bekannt und Fakt (oder waren es zumindest zu Zeiten meiner 3850) und lassen sich ohne MS ClearType auch nicht beheben, das war also kein User-Fehler.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Unterm Strich fährt man sicherlich mit aktuellen Karten beider Hersteller ganz gut und was zählt, ist wohl auch persönliche Präferenz.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
Persönliche Erfahrungen beeinflussen sicher den Kauf.

Ich hatte schon PC mit Karten von beiden Herstellern und mit beiden noch nie Probleme. Würde ich aber aktuell einen neuen PC Kaufen, was ich bald tun werde, sehe ich nicht ein warum ich für die gleiche Leistung 30% mehr Geld für eine NVIDIA bezahlen sollte, wo doch die ATI Karten im Moment die Nase vorn haben.

Das kann sich natürlich auch wieder ändern, wie das numal schon immer auf dem Markt so ist.
 

Berserkerkitten

Welt-Boss
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
2.844
Reaktionspunkte
61
Kommentare
1.215
Buffs erhalten
1.082
Persönliche Erfahrungen beeinflussen sicher den Kauf.

Ich hatte schon PC mit Karten von beiden Herstellern und mit beiden noch nie Probleme. Würde ich aber aktuell einen neuen PC Kaufen, was ich bald tun werde, sehe ich nicht ein warum ich für die gleiche Leistung 30% mehr Geld für eine NVIDIA bezahlen sollte, wo doch die ATI Karten im Moment die Nase vorn haben.

Das kann sich natürlich auch wieder ändern, wie das numal schon immer auf dem Markt so ist.

Ändert sich eh alle paar Wochen.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Aber ich sehe mit Genugtuung, dass es auch noch 2-3 User in diesen Foren gibt, die nicht gleich an die Decke gehen und mit Beleidigungen um sich werfen, wenn jemand evtl. mal ne andere Meinung hat.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Und mal ehrlich - man kann nicht wirklich diskutieren, wenn immer alle einer Meinung sind.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

Riku182

Rare-Mob
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
333
Reaktionspunkte
0
Kommentare
25
Buffs erhalten
19
Also bei mir lagt das Spiel auch sehr extreme kaum Spielbar deshalb wollte ich mir jetzt eine neue Graka holen habe immoment eine ATI Readon X300 könntet ihr mir eine Graka empfehlen sollte im 60euro bereich sein. Habe Bustyp PSI Express x16@ x16
 

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
Ich würde erstmal generell allen empfehlen bei denen das Spiel nur im höheren Auflösungsbereich ruckelt erstmal mit dem Neukauf von Hardware zu warten. Das Spiel ist im Moment mehr als unausgereift was die Hardwareauslastung angeht, wenn sich das mal änder werden sicher einige Probleme von selber verschwinden. Also vorerst lieber die Einstellungen etwas herunter schrauben und so flüssig spielen.


Wer meint das sein System so oder so nicht reichen wird, bitte Postet euer komplettes System damit die Leute euch helfen können (mit der größe eures Monitors).

Nur die Grafikkarte anzugeben reicht nicht, eventuell liegt es gar nicht an der Karte sondern am Prozessor/RAM.
 

Riku182

Rare-Mob
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
333
Reaktionspunkte
0
Kommentare
25
Buffs erhalten
19
Ich würde erstmal generell allen empfehlen bei denen das Spiel nur im höheren Auflösungsbereich ruckelt erstmal mit dem Neukauf von Hardware zu warten. Das Spiel ist im Moment mehr als unausgereift was die Hardwareauslastung angeht, wenn sich das mal änder werden sicher einige Probleme von selber verschwinden. Also vorerst lieber die Einstellungen etwas herunter schrauben und so flüssig spielen.


Wer meint das sein System so oder so nicht reichen wird, bitte Postet euer komplettes System damit die Leute euch helfen können (mit der größe eures Monitors).

Nur die Grafikkarte anzugeben reicht nicht, eventuell liegt es gar nicht an der Karte sondern am Prozessor/RAM.

Hab schon alles auf dem Niedrigsten was geht naja ok ich Poste ma Bericht aus Everest:


--------[ Übersicht ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

Computer:
Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition
OS Service Pack Service Pack 2
DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)

Motherboard:
CPU Typ Unknown, 1600 MHz
Motherboard Name Unbekannt
Motherboard Chipsatz ATI Radeon Xpress 200, AMD Hammer
Arbeitsspeicher 1536 MB (Registered DDR SDRAM)
BIOS Typ Award (05/24/06)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
Anschlüsse (COM und LPT) ECP-Druckeranschluss (LPT1)

Anzeige:
Grafikkarte RADEON X300 Series Secondary (256 MB)
Grafikkarte RADEON X300 Series (256 MB)
3D-Beschleuniger ATI Radeon X300 (RV370)
Monitor miro FP156 [15" LCD] (T5HF19AG13034)

Multimedia:
Soundkarte ATI SB450 - AC'97 Audio Controller

Datenträger:
IDE Controller Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
IDE Controller Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
IDE Controller Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
Festplatte WDC WD25 00BB-14RDA0 USB Device (232 GB, USB)
Festplatte WDC WD400BB-75JHC0 (37 GB, IDE)
Optisches Laufwerk HL-DT-ST DVDRAM GSA-H10N
S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

Partitionen:
C: (NTFS) 38138 MB (14745 MB frei)
E: (FAT32) 238414 MB (41657 MB frei)
Speicherkapazität 270.1 GB (55.1 GB frei)

Eingabegeräte:
Tastatur Standardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
Maus HID-konforme Maus
Game Controller Microsoft-PC-Joysticktreiber

Netzwerk:
Netzwerkkarte Hamachi Network Interface (5.88.81.109)
Netzwerkkarte Realtek RTL8139-Familie-PCI-Fast Ethernet-NIC (192.168.178.52)

Peripheriegeräte:
Drucker Automatisch Hewlett-Packard HP-GL/2 Plotter auf PIERRE
Drucker Automatisch HP DeskJet 950C/952C/959C auf LAN-FABI
Drucker Automatisch HP LaserJet 1100 (MS) auf BISCH-1425CA329
Drucker Automatisch HP LaserJet 6P auf JA2NB200
Drucker hp deskjet 990c
Drucker Microsoft Office Document Image Writer
USB1 Controller ATI SB450 - USB Controller
USB1 Controller ATI SB450 - USB Controller
USB2 Controller ATI SB450 - USB 2.0 Controller
USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device)
USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device)
USB-Geräte USB-Massenspeichergerät


--------[ DMI ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ BIOS ]

BIOS Eigenschaften:
Größe 64 KB
Bootunterstützung Floppy Disk, Hard Disk
Fähigkeiten Unbekannt
Unterstützte Standards DMI
Erweiterungen Unbekannt

[ System ]

System Eigenschaften:
Startauslöser Netzschalter


--------[ Overclock ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ Unbekannt
CPUID CPU Name AMD Sempron(tm) Processor 2800+
CPUID Revision 00040FF2h

CPU Geschwindigkeit:
CPU Takt 1599.47 MHz

CPU Cache:
L1 Code Cache 64 KB
L1 Datencache 64 KB
L2 Cache 128 KB (Asynchronous)

Motherboard Eigenschaften:
Motherboard ID 05/24/2006-RS485-SB460-6A666E1BC-00
Motherboard Name Unbekannt

Chipsatz Eigenschaften:
Motherboard Chipsatz ATI Radeon Xpress 200, AMD Hammer
RAS To CAS Delay (tRCD) 1T
RAS Precharge (tRP) 5T
RAS Active Time (tRAS) 1T
Command Rate (CR) 1T

SPD Speichermodule:
DIMM1: Corsair VS1GB533D2 1 GB DDR2-533 DDR2 SDRAM (4.0-4-4-12 @ 266 MHz) (3.0-3-3-9 @ 200 MHz)
DIMM2: Corsair VS512MB667D2 512 MB DDR2-667 DDR2 SDRAM (5.0-5-5-15 @ 333 MHz) (4.0-4-4-12 @ 266 MHz) (3.0-3-3-9 @ 200 MHz)

BIOS Eigenschaften:
Datum System BIOS 05/24/06
Datum Video BIOS 05/05/26
Award BIOS Typ Phoenix - Award WorkstationBIOS v6.00PG
Award BIOS Nachricht RS485M-M REV:1.0d 05/24/2006

Grafikprozessor Eigenschaften:
Grafikkarte ATI Radeon X300 (RV370)
GPU Codename RV370 (PCI Express x16 1002 / 5B60, Rev 00)
GPU Takt 324 MHz (Original: 324 MHz)
Speichertakt 196 MHz (Original: 196 MHz)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
Ja ne also mit einer neuen Grafikkarte ist dir nicht geholfen. Der PC hat meiner Meinung nach ausgedient.

Der AMD Sempron™ Processor 2800+ lässt sich von CPU Takt 1599.47 MHz noch auf CPU Takt 2036.55 MHz pushen, aber das wars dann auch. Außerdem wird das dann eine heiße Sache, im wahrsten Sinn des Wortes. RAM sind eigentlich auch zu wenig drin, naja die Grafikkarte eh.

Bin mir sehr unsicher ob das Spiel überhaupt je flüssig laufen wird, maximal so das du in niedrigsten Grafikeinstellungen spielen kannst, aber RvR kannst du vergessen.

Also da muss ich sagen, hätte man sich das Spiel nicht kaufen sollen wenn mich nicht vor hat in naher Zukunf den erwerb eines neuen PC in betracht zu ziehen.
 

Spyflander

Rare-Mob
Mitglied seit
05.09.2008
Beiträge
250
Reaktionspunkte
0
Kommentare
20
also mein system:

Cpu: amd64 3500+ (Venice S939) hab ihn auf ein 4500 + gepuscht

Ram: 2gig ddr2 200
graka: Sapphire RADEON X1600 XT Secondary(pci-e)
board: MSI K8N Neo4 Series (MS-7125) mit enforce 4-Ultra chipsatz
Monitor: ne alte 17 zoller röhre

Ich muss sagen das spiel ist mit diesem system nicht spielbar. Ich kann nur mit low details spielen. Beim questen alleine hab ich 30 fps sobald menschenmassen aufkommen rutschen fps zahlen auf 10-15 und massen rvr kann man vergessen 2-5 fps teilweise
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Das höchste der gefühle sind scenarios!!!!

Ich hab mir schon neue komponenten bestellt. Denn so machts definitief keinen spaß cpu ram graka board wird alles ausgetauscht!!!!

ach ja was hat das ganze mitn monitor zu tun?? läuft es flüssiger wenn man nen tft hat???
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LenoxMcDuff

Rare-Mob
Mitglied seit
17.09.2008
Beiträge
280
Reaktionspunkte
0
Ich hab mir schon neue komponenten bestellt. Denn so machts definitief keinen spaß cpu ram graka board wird alles ausgetauscht!!!!

ach ja was hat das ganze mitn monitor zu tun?? läuft es flüssiger wenn man nen tft hat???

Bei deinem System hätte es für WAR schon mit einer neuen Grafikkarte gereicht, dann wärst du in etwa bei meinem aktuellen und bei mir läufts ohne Probleme.

Ne es kommt nicht auf den TFT an sondern auf die Bildschirmgröße, auf einem 17 Zoll Bildschirm hast du ja eine andere Auflösung als auf einem 24 Zoll. Von daher muss dein System die Auflösung leisten können die dein Monitor braucht.
 

Spyflander

Rare-Mob
Mitglied seit
05.09.2008
Beiträge
250
Reaktionspunkte
0
Kommentare
20
naja hab schon lange nen grund zum aufrüsten gesucht =) will war in vollen details in rvr massenschlachten ruckelfrei spielen und das geht mit diesem system definitif nicht und low grafik sieht echt beschissen aus... das zerstört meiner meinung nach das ganze flair!!!!
 
Oben Unten