Ihr sollt mehr lesen ;)

Netus

Rare-Mob
Mitglied seit
12.01.2007
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
Kommentare
110
Buffs erhalten
82
Heute will ich euch mal zwei Bücher vorstellen, die ich in den letzten Wochen geradezu verschlungen habe, denn Lesen soll ja angeblich bilden. Bleibt nur die Frage, WAS für eine Literatur gewählt wird. Die BILD sollte es normalerweise nicht sein.
wink.png


Buch Nummero uno:
41peBRrFgWL._SS500_.jpg

Das Buch Hölle von Will Elliott ist ein Horror-Roman, welcher zeitweise nichts für schwache Nerven ist. Einige Passagen sind verdammt Blutig und Gewalttätig. Als Jamie eines Nachts einen Clown überfährt, der urplötzlich vor seiner Motorhaube auftaucht, ist ab sofort nichts mehr, wie es war. Jamie erhält unheimliche Drohungen, und eine Horde mordgieriger Geschöpfe in Clownskostümen macht Jagd auf ihn. Die Clowns entführen Jamie in den Pilo-Zirkus, eine bizarre, jenseitige Welt, beherrscht von unheimlichen Akrobaten, Zwergen, Freaks und Wahrsagern. Ein geheimnisvolles Pulver erfüllt jeden Wunsch, und auch Jamie verfällt ihm. Doch wer es einnimmt, wird zum eiskalten Killer. Wenn Jamie dieser Hölle entkommen will, muss er nicht nur den Zirkus zerstören, sondern auch seinen größten Feind besiegen – die eigene dunkle Seite. (Q:Quelle)
Dieses Buch beschreibt, wie man sich in einem Zwiespalt verhällt. Zwei Persönlichkeiten, zwei Ansichten, zwei Verhaltensweisen und zwei Absichten. Es ist erschreckend, wie grausam Realistisch einige Passagen rüberkommen, wenn man mal genauer drüber nachdenkt. Aber lest es selber und schreibt mir danach, wie Ihr es fandet.

Buch nummero due:
51l2s1tJhdL._SS500_.jpg

Das Buch "In Gottes Namen" von Davil Ellis ist ein Atemberaubender Thriller, welcher an der Menschlichen Psyche zweifeln lässt und die Besessenheit von einer Höheren Macht klar in den Vordergrund stellt. "Ich bin nicht der Einzige." Dieser Satz ist der letzte, den Paul Burgos von sich gibt, danach wird er hingerichtet. Überführt wurde er des Mordes an sechs jungen Frauen, die man grausam zugerichtet in einer Schulaula fand. Man nannte es das Mansbury-Massaker. Für den jungen Anwalt Paul Riley bedeutete der Fall den großen Durchbruch. Doch acht Jahre nach den Vorkommnissen wird die Polizei mit einer neuen Mordserie konfrontiert, und Riley muss erkennen, dass die beiden Fälle miteinander verknüpft sind. Das Morden beginnt von Neuem.(Q:Quelle)
Ich muss zugeben, dass ich es grade zum dritten Mal lese, weil ich den Themenbereich und die Beschreibungen einfach nur faszinierend finde. Ausserdem ist die Buchaufmachung schon den Kauf wert. Ein glänzender Reliefdruck. Fühlt sich nicht nur klasse an, zeigt auch die Hochwertigkeit dieses Werks. Vielleicht gefällt es euch ja.

in den nächsten tagen werden vielleicht noch einige andere Werke von den Unterschiedlichsten Autoren und den unterschiedlichsten Genres vorgestellt, welche meiner Meinung nach wirklich einen Blick wert sind.

Einen angenehmen Tag wünsche ich noch
smile.png
 
Oben Unten