Mein Vergleich zwischen Waffen-Krieger-Skillungen

deon172

Rare-Mob
Mitglied seit
23.05.2007
Beiträge
194
Reaktionspunkte
1
Kommentare
56
Buffs erhalten
19
Krieger sind schon eine "merkwürdige" Klasse.
Bei keiner anderen Klasse kann eine die Vergabe eines einzigen Skillpunktes solch einen Einfluss auf das Spielverhalten und den Einsatzzweck des Characters haben...

Da ich meinen Motargh nun inzwischen länger auf 70 habe, und in der Vergangenheit des öfteren meine Skillung variiert habe, stelle ich hier jetzt mal einen Vergleich
der Skillungen und der sich daraus ergebenden Vor- & Nachteile an.

Ergänzungen, Kommentare und Korrekturen sind erwünscht
wink.png



der Waffen-Baum

Krieger, die einen Großteil ihrer Punkte in den Waffen-Baum stecken, machen dies in der Regel, um den "goldenen Skill" Tödlicher Stoß zu erreichen.
auf Englisch Mortal Strike, definiert dieser Skill eigentlich schon die Auslegung und den Nutzen des MS-Kriegers. PvP.

Und da Waffenkrieger grundsätzlich besser Zweihänder statt Dualwield tragen, wird der MS zur Standardattacke.
Instant, gern jenseits 1000hitpoints, kritisch bis zu 4k...


Typische Skillungen:

der 41-20-0 PVP-Krieger

Die komplette Skillung ist nur für den Schadensoutput mit MS gedacht.
verbesserter MS, aktiver Todeswunsch, Abfangen. Wutanfall aus dem Fury-Tree hilft, Wut aufzubauen, wenn man selbst mal nen Crit abbekommt.

Wichtigstes Attribut für Sockel und Verzauberung: Stärke. und zwar in Massen! Und Ausdauer natürlich
wink.png


Vorteil:
gewaltiger Burstschaden im PvP. Stoffies können theoretisch one-hit-Opfer werden, wenn alle Trinkets und Todeswusch des Kriegers laufen.
Reiner Burstdamage für kleine Arenateams oder im BG.

Nachteil:
Der Vorteil des 41-20ers ist auch sein Nachteil. PvE ist nicht seine Welt. Grinden, Dailies und co. gehen noch, aber in den Raids oberhalb von Kara wirds dunkel für ihn.




der 36-25-0 Slammer

Im Gegensatz zum 41-20er wird hier vorrangig mit Slam Schaden gemacht. MS kommt nur ab und zu zum Einsatz, um Wut abzubauen, oder die Heilung des Gegners zu verringern.
Slammer benutzen in der Regel Zweihandschwerter oder Zweihandkolben. Irgendwie habe ich noch nie ne Axt mit Slam gesehen.
Schlaghagel wird NIEMALS mitgeskillt, da man sich hiermit die Rotation von Slam versaut. :stop:

Wichtig für Sockel und Verzauberung: Stärke und Ausdauer, wobei man eher auf Stärke gehen sollte.

Vorteil:
Konstant hohe DPS, wenn man sich an die Slam-Rotation gewöhnt hat. Ein wirklich guter Kompromiss für PvE und PvP. So kann man unter der Woche im BG spielen, Dailies machen.
Und am Wochenende geht man mit 24 Freunden was Grosses "umkloppen"
wink.png


Nachteil: durch den hohen DPS-Wert läuft der Slammer im Raid immer Gefahr, an der Aggro des Tanks anzuschlagen.

Der Slammer ist also meine Empfehlung für "Allrounder"




der 31-30-0 "MS-Flurry"

Diese Skillung hat nichts mit einem McDonalds-Eis zu tun
wink.png


Gegenüber dem 41-20er und dem Slammer legt man hier seine Punkte gleichmässig verteilt in den Waffen- und den Fury-Baum.
Tragend sind hier wieder der Mortal Strike als Hauptangriff und das 30er Fury-Talent Flurry (Schlaghagel), dass die Schlaggeschwindigkeit nach einem Crit erhöht.
der Heldenhafte Stoß wird hier ausschliesslich benutzt, um Wut abzubauen, da er anstelle eines regulären Schlages in den Schlaghagel eingreift, und diesen stört.

der 31-30er ist ähnlich wie der Slammer ein Allrounder.

Wichtig für Sockel und Verzauberung: Stärke & Crit. denn Crit löst ja Flurry aus, wodurch sich der Schaden drastisch erhöht.

Vorteil:
ziemlich hohe DPS für BG und Raid. Kann ohne Bedenken auch für Solo-Spieler für Farmen und Dailies genommen werden.

Nachteil: ohne entsprechende Crit-Wertung fehlt ein grosser Teil des möglichen Schadens. er ist im Raid JEDEM echten Fury unterlegen. Aber wer ist das nicht?
wink.png





der 31-30-0 "MS-Ripper"

meine persönliche Lieblings-Skillung.
eigentlich "nur" eine Abwandlung vom 31-30er. Aber die haben es in sich....

Der MS-Ripper lebt und stirbt mit seinen Crits. Denn die gesamte Skillung ist auf Crit aus.
hier empfielt sich nur Axt oder Schwert. Ich persönlich bevorzuge das Schwert, da durch die Spezialisierung "double-Hits" auftreten.
ein kritischer MS löst bei mir Flurry aus. Meine Schläge kommen schneller.
Durch die hohe Crit-Wertung treffen meine weißen Schläge ständig kritisch, und erneuern den Flurry.
Regelmässig dazwischen kommen MS, ein Spalten oder ein heldenhafter Stoß. Todeswunsch sollte permanent aktiv sein.

Wichtig für Sockel und Verzauberung: Crit... Crit... Crit... Stärke und Ausdauer nur dort, wo es keine Beweglichkeit oder Crit gibt.

Vorteil:
Man ist die Sprichwörtliche "Sense im Kornfeld". Als Deffer im BG wird es gaaanz übel für feindliche Stoffies xD
Schnell und kritisch werden die Lebenspunkte des Gegners "pulverisiert", bevor der gegnerische Heiler reagieren kann.
Der Schadensoutput ist auch zum Grinden, Farmen oder in Hero's und Kara sehr gut.
bei Dailies ist mir aufgefallen, dass ich sehr lange durchhalte, da die Mobs extrem schnell umfallen.
und Execute ( sprich: der Skill Hinrichten ) hat seinen Namen verdient. Denn unter 20% Life ist ein 4-9k schwerer Schlag wirklich eine "Hinrichtung"

Nachteil:
um eine hohe Crit-Werung jenseits 35% zu bekommen, muss man sowohl in der Skillung als auch bei der Ausrüstung Kompromisse eingehen. Denn überall, wo Crit ist, fehlt Ausdauer.
Man ist also im BG entweder "das Monster in der Deff" oder tot.
Aggro.... ich versuche inzwischen nicht mal mehr, dagegen etwas zu tun... wohl dem, der mit dem Maintank und dem Raid-Heiler befreundet ist. Sonst fliegt man schneller aus dem Raid, als man "Heal" brüllen kann
wink.png

In der Skillung fehlen PvP-typische Talente, da man die Punkte für andere Skills braucht. Abfangen, verb. Sturmangriff? Fehlanzeige. deshalb ist man im BG auch etwas unmobil.

und trotzdem liebe ich die Skillung... grosse weisse Zahlen ftw
clap.gif




ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen Ideen & Impressionen zum Skillen bieten.

Morgen lasse ich mich dann mal über meine alte "17-44er Fury" Skillung aus....

gruss

Marco
 
Oben Unten