Metin 2

Rodewin

Quest-Mob
Mitglied seit
05.07.2006
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Kommentare
100
Buffs erhalten
90
Langsam verliere ich den Überblick, was ich derzeit überhaupt alles an Spielen ausprobiere und welches davon nun Beta ist oder nicht. Metin 2 war glaube ich keine Beta mehr. Aber sicher bin ich mir auch nicht.

Nun zum Spiel. Das Spiel an sich macht grafisch eigentlich einen recht soliden Eindruck. Allerdings hat die Kollisionsabfrage so einige Eigenarten. Man bleibt gerne mal nen Meter neben einem Objekt an der Luft hängen und zumindest ich hatte zuweilen Ruckler. Eventuell lags am Fenster Modus und dem TV Programm im 2. Fenster oder so, jedenfalls war mir der Grund etwas schleierhaft. Mein PC sollte dafür nun wahrlich mehr als ausreichend sein (Dualcore, 2GB RAM und ne 8800 GTS), denn mit HDRO in der Konstellation gehts ja auch flüssig. Und die Grafik da ist um Welten besser.

Nun gut, Char erstellt und für eine Fraktion entschieden. Im übrigen gehören alle der fortan erstellten Chars dieser Fraktion an. Sprecht euch also vorher mit Freunden ab, wenn ihr zusammenspielen wollt. Es gibt ne Ninjafrau, die mit Dolchen rumfuchtelt oder Bogenschießen kann, so einen Kerl mit Dämonenarm, der Zaubern kann und mit nem Schwert arbeitet, einen Krieger mit den richtig großen Waffen oder Schild und eine Magierin mit Fächer. Die Geschlechter kann man nicht auswählen und die Chars sind nur sehr geringfügig anpassbar. Die Aufgaben reihen sich recht gut aneinander, so das kein Quest-Loch entsteht. Zumindest auf den ersten 10 Leveln die ich gespielt habe. Man merkt allerdings sehr schnell die asiatischen Wurzeln, denn meistens muss man eine bestimmte Anzahl von irgendwas umnieten, irgendwas solange umnieten bis es etwas bestimmtes fallen lässt oder etwas bestimmtes umnieten.
clap.gif
Die Kämpfe laufen recht flüssig ab. Generell hat man 3 Gegner gleichzeitig am virtuellen Hintern, was aber kaum etwas ausmacht. Mich hat das ganze irgendwie an Diablo erinnert. Hack'n Slay nonstopp. Wer soetwas mag, für den ist das Spiel wohl das Richtige. Für mich wars ehr ein nettes Spiel für Werbepausen im TV.

Ab Level 5 kann man sich das erste Mal spezialisieren. Ich hatte den Kerl mit dem Dämonenarm genommen. Dieser kann Dunkelmagie (Fernkampfzauber) oder Magische-Waffen (Nahkampfzauber) erlernen. Die Skills sind eigentlich recht interessant und passen zu den Chars. Man hat einen recht hohen Trankverbraucht, was aber durch die Massen der gefundenen Sachen kaum auffällt. Die Gegner sind leider reichlich dumm. Zumindest im gesammten Gebiet in dem ich bis Level 10 rumgerannt bin, hat mich nie jemand von alleine angegriffen, abgesehen von einem named 30iger Werwolf, der mich mit 2 Schlägen eleminiert hatte... und dann von Spiel zu Spieler rannte und diese killte.

Nunja... wer weiteres wissen will, kann ja nachfragen. Ich belasse es mal hierbei.
Immerhin ist es kostenlos und finanziert sich über ein Shop-System.
 
Oben Unten