Schicksal?!

Uriex

Quest-Mob
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Kommentare
14
Buffs erhalten
1
Also wenn ich kein bekennender Nichtgläubiger wäre, hätte ich wohl lange Zeit auf Knien in einem mit Weihrauch gefüllten Steinklotz genannt Kirche verbringen müssen um so nem komischen Typen den einige "Gott" nennen zu danken.

Aber zur Vorgeschichte:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde mein Internet und Telefon abgeschaltet, da ich mich nach langem hin und her für einen anderen Anbieter entschieden habe. Der neue Anschluss wird erst diesen Freitag gelegt. An sich ja nicht wirklich schlimm, da man so ein paar Abende auch anderweitig locker füllen kann, aber dummerweise lag ich zu dem Zeitpunkt krank im Bett was anderweitige Aktivitäten iiiirgendwie unglaublich erschwert hatte :ohmy:

Ohne Telefon, ohne Internet, gaaaanz toll... Mal nen Abend DvD schaun, oder in Ruhe ein Buch lesen ist ja mal ganz nett, aber über längere Zeit ohne Kontakt zur Außenwelt ist nix für mich.

Da eine Hausmitbewohnerin meinen Internetanschluss mitbenutzt hat, habe ich ihr einen Zettel an die Tür geklebt, dass ich erst wieder ab dem 08.02. im Netz bin.

Nachmittags klingelt es dann an meiner Tür und besagte Nachbarin steht vor der Tür. Sie habe grad meinen Zettel gesehen als sie von der Arbeit kam, aber das sei überhaupt kein Problem, da sie seit Anfang der Woche selber nen Internetanschluss habe, sie nur keine Ahnung hat wie man das Modem anschließt.

Nett wie ich nunmal bin *hust* bot ich mich natürlich an ihr beim Anschluss zu helfen und als ich das Modem sah setzte mein Herz nen Moment aus. Ein WLAN-Modem
cry.gif


Nach dem einrichten des Modems, konnte ich es kaum erwarten zu testen ob das Signal bei mir auch stark genug ankam und...

Ich wurde wieder auf die Welt losgelassen! :w00t:

Die nächsten Tage waren gerettet
wink.png
 
Oben Unten