Schwarzer Tempel

Nestalien

Quest-Mob
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Kommentare
10
Meine Priesterin hatte das Glück am Freitag den Black Tempel zu besuchen.
Ich war gerade am Ruf für die Wintersäblerausbilder zu farmen als ich angeflüstert wurde, ob ich Lust hätte auf BT. Ich hab tatsächlich 30 Sekunden überlegt, bevor ich mit ja antwortete.
Im Schattenmondtal angekommen bin ich dann einfach den anderen zum Eingang in den Black Tempel gefolgt, denn ich hatte keine Ahnung wo sich dieser befand ^^.
Unsere erste Station war Naj'entus. Total aufgeregt und mit eiskalten Händen hab ich den Anweisungen unseres Raidleiters gelauscht. Nachdem die Gruppen verteilt waren und alle mit sämtlichen Buffs und Bufffood etc. versorgt waren ging der Kampf los. Ich musste nur meine Gruppe am Leben erhalten, das ich auch geschafft habe. Naj'entus lag auch, meines Erachtens nach, relativ schnell am Boden. Trotzdem gab es kein Lob vom Raidleiter, da die Stachel nicht schnell genug aus den Mitstreitern gezogen wurde.
Als nächstes war Supremus an der Reihe. Hier galt es für mich nur den Raid am leben zu halten ^^. Dies war besonders in der zweiten Phase des Kampfes etwas knifflig, da alle in verschiedene Richtungen davon gelaufen sind und genau die Leute Schaden bekommen haben, die nicht in meiner Reichweite waren. Aber Trotz einiger Toter haben wir Supremus beim ersten Versuch gelegt.
Dann war Akamas Schemen dran. Na ja er war ein Opfer ^^. Unser Raidleiter hat allen gut eingetrichtert was sie machen müssen, besonders den zwei Gruppen an den zwei Eingängen. Meine Aufgabe bestand darin den Maintank zu heilen, der im Grunde nicht viel Schaden abbekommen hat.
Der Nächste und letzte, den ich gesehen habe, war Gurtogg Siedeblut. Hier war einiges an Koordination von Nöten. Wir haben die verschiedenen Positionen auch mehrmals geprobt, so dass jeder weiß wo er bei welcher Phase steht. Ich selber musste zum Glück nicht viel laufen, da ich für die Heilergruppe zuständig war, die den ganzen Kampf über eigentlich auf der gleichen Stelle steht. Leider starben so nach und nach unsere Tanks und wir mussten Siedeblut nochmals versuchen. Jedoch auch da starb unser Maintank, aber da Siedeblut nur noch 3% HP hatte haben wir ihn doch noch legen können. Die Frage war warum der Tank gestorben war, denn es waren 4 Heiler für ihn verantwortlich. Wie gesagt ich musste meine Heiler am Leben erhalten trotz allem ist mir ebenfalls aufgefallen, dass der Tank schnell Leben verliert. Da aber gerade zu dieser Zeit meine Gruppe noch von dem SIEDEBLUT- Debuff betroffen war konnte ich nicht mit eingreifen, um den Tank zu heilen. Bereits beim Spieler, der von Teufelswut betroffen war, musste ich die ganze Zeit meine große Heilung durchcasten damit er mir nicht wegstirbt und es waren weitere 4 Heiler dafür zuständig.
Na ja der Raidleiter hat dann den Kampflog ausgewertet und festgestellt das in den letzten 3 Sekunden bevor der Tank starb nur Hots auf ihm waren.
Wie gesagt war Gurtogg Siedeblut der letzte Gegner den ich gesehen habe. Aber es war ein Vergnügen daran teilzuhaben. Vor allem gilt mein Dank dem Raidleiter, erstens das er mich mitgenommen hat und zweitens das er den Raid so super geleitet hat.

Man sieht sich

Eure Nesti

PS: Vielleicht sollte ich hier noch den Namen und die Gilde des Raidleiters erwähnen: Psychoss Gnom Krieger, Gilde Shadow Walker.

PPS: Ich hab leider nichts bekommen, von den Marken mal abgesehen. Hab ja auch auf nichts mitgewürfelt ^^.
 
Oben Unten