Sind sie nicht der Ork aus dem Fernsehen?!

Kelath

Quest-Mob
Mitglied seit
09.07.2007
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
Kommentare
31
Buffs erhalten
3
Werbung in Spielen. Nichts neues, wohl wahr. Am aktuellen Beispiel von Hellgate London oder auch an älteren Spielen kann man sehen, wie stark die Werbung den Spieler von heute anspricht (z.B. Splinter Cell 3). Doch bleibt das alles im Umfeld des Spieler, sprich, auf dem PC selbst. Umso ungewöhnlicher ist es, wenn Spiele zusammen mit Werbung ausserhalb des PCs eine Symbiose eingehen.

Unter diesem Gesichtspunkt sind auch die beiden folgenden Videos zu betrachen. Beide sind mit World of Warcraft verbunden. Dennoch sind beide ganz unterschiedlich aufgebaut. Aber eins haben sie, ausser WOW, gemeinsam: Beides sind Werbungen, die Kunden von einem Produkt überzeugen sollen.

World of Warcraft/Coca Cola Commercial
Vc8rWbplKhg

Das Video ist eine Mischung aus Szenen mit echten Schauspielern und einem, extra für den Werbespot produzierten "Cinematic". Hauptdarsteller ist dabei die Popgruppe S.H.E aus Taiwan, die im asiatischen Raum ein Art "Spice Girls" sind. Die Story dabei ist recht simple, wie für Werbung üblich. Die drei Mädchen von S.H.E sitzen vor einem Laptop und spielen World of Warcraft. Währenddessen redet ihr Produzent auf sie ein, sie mögen doch mehr Haut zeigen, um noch erfolgreicher zu sein. Dieser Aufforderung wiedersetzen sich die 3 Frauen und antworten mit "No".

Das Geschehen geht in das "Cinematic" über. Der Clip zeigt, wie der Produzent sich in einen Ork verwandelt, welcher für World of Warcrat typisch ist und verdächtig an den Ork aus dem Intro von World of Warcraft erinnert. Die 3 Sängerinnen verwandeln sich in 3D animierte Menschen mit Waffen. Eine kleine Kampfsequenz entbrennt, das Trio schafft es am Ende den Ork aka den Produzenten zu schlagen. Als Belohnung "looten" die drei Damen eine Truhe voller Coca Cola, womit auch man eine perfekte Symbiose aus WOW und Coca Cola erhält.

Die mehr oder wenig versteckten Produkte im Spiel sind nicht schwer zu erkennen. So trinkt die Band am Anfang Cola und hält sie demonstrativ in die Kamera. Auch nach dem Kampf stehen sie auf einer Klippe und trinken heroisch eine Cola... so heroisch wie man Cola nun mal trinken kann!
Das WOW Label, das auf dem Monitor des Laptop flimmert und beim Abspann neben dem Coca Cola Symbol auftaucht, lässt den Zuschauer nicht vergessen, wer noch an dieser Werbung beteiligt war.

Etwas weniger aufällig ist Werbung für die Band S.H.E, die nie Gestalt annimmt sondern ganz neben bei produziert wird. Eine Band, die nicht nur singen kann, sondern sich auch für Online-Rollenspiele interessiert und als cooles Kämpfer-Trio durch die Welt streift. Keine schlechte Werbung. Noch unaufälliger wird die Problematik der Abhängigkeit vieler Bands von ihrem Produzenten behandelt. Eine Band, die ihren eigenen Kopf hat und sich gegen ihren Produzenten durchsetzte - wenn auch auf eine etwas seltsame Weiße - sollte auch die letzten Zweifler verstummen lassen.

Das Video wurde für den chinesichen Markt produziert und war ein riesiger Erfolg. Ein Nachfolger wurde sofot in Auftrag gegeben, ist aber bei weitem nicht so erfolgreich, wie der Vorgänger. Das liegt vorallem daran, dass sich in diesem Video Realität und PC Grafik mit einander vermischen. So werden die 3 Frauen von S.H.E von einem Troll, einem Ork und einem Tauren angegriffen. Das sieht auch alles sehr gut aus, trotzdem fehlt das Augenzwinkern aus dem Orginal, welches sagt:"Schau, das ich nicht echt. Es ist nur ein Spiel"

Der Werbespot war für Blizzard und Coca Cola ein gewagter Schritt. Vorallem weil es eine solche Cooperation kaum gab bzw. sie keiner beachtete. Der große Erfolg des Videos zog eine große Welle an weiteren Cooperationen nach sich, so z.B. die Werbung von Honda im Tetris Style.

Am Mittwoch geht es weiter mit dem zweiten WOW Commercial.

Achtung: Diese Woche setzt die WOW-YouTube Reihe aus. Stattdessen gibt es einen Blog über World of Warcraft in Verbindung mit Werbung. Nächsten Montag wird es wieder eine neue Folge von "World of Warcraft Videos bei Youtube" geben.
 
Oben Unten