Spielerzahlen?

Rungor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
11.11.2006
Beiträge
553
Reaktionspunkte
2
Kommentare
349
Buffs erhalten
60
Hey, wurden bereits die Spielerzahlen irgendwo bekannt gegeben? (will nicht den gleichen fehler wie bei einigen anderen MMOs machen und wieder einzahlen wenn die Spielerzahlen eigentlich jetzt nach den 30 Tagen sowieso im Keller sind).

P.S. ich will jetzt kein "der Server is eh noch voll was willst du" und anderen mist hören...das hab ich auch bei vielen anderen, jetzt toten, MMOs gehört, ich will einfach nur die Spielerzahlen wissen und mir dann selbst ein bild machen
 

Lari

Raid-Boss
Mitglied seit
19.06.2007
Beiträge
8.095
Reaktionspunkte
139
Kommentare
726
Buffs erhalten
319
Gibts noch nicht und ich würde dir dringend dazu raten genau eben jene abzuwarten.
 

Wynn

Raid-Boss
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
6.196
Reaktionspunkte
289
Kommentare
2.824
Buffs erhalten
2.024
wir haben das 2te quartal das geht noch bis zum 30.6. wenn quartals zahlen rausgegeben werden dann meisten ende des 1ten monats vom folgequartal also würd ich nicht mit ende juli/anfang august rechnen mit daten falls sie welche rausgeben
 

Efgrib

Dungeon-Boss
Mitglied seit
12.10.2006
Beiträge
741
Reaktionspunkte
2
Kommentare
740
Buffs erhalten
275
zenimax ist keine aktiengesellschaft und daher nicht verpflichtet solche daten offenzulegen, ich würd da nicht zuviel erwarten...
 

Wynn

Raid-Boss
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
6.196
Reaktionspunkte
289
Kommentare
2.824
Buffs erhalten
2.024
Die Gesellschaft ZeniMax setzt sich aus einer Vielzahl an Investoren zusammen, überwiegend aus der Medienbranche. Zu den Gesellschaftern gehört u a. die deutsche ProSiebenSat.1 Media AG, CBS und der Risiko-Kapitalgeber Providence Equity Partners, der in den Vergangenheit wiederholt als Geldgeber in Erscheinung getreten ist. Demnach gehören nun der ProSiebenSat.1 Media AG rund 9 Prozent der Aktien an ZeniMax Media.


Zenimax ist keine Aktiengesellschaft aber die anderen werden daten ausgeben müssen für die aktionäre
 

Ascalari

Rare-Mob
Mitglied seit
13.04.2010
Beiträge
118
Reaktionspunkte
2
Kommentare
23
Buffs erhalten
7
Gibts noch nicht und ich würde dir dringend dazu raten genau eben jene abzuwarten.

hmmmm und warum?
Die Server sind gut besucht nur sollte man sich recht schnell ne Deutsche Gilde suchen da der Gebietschannel schon arg nervt mit der Zeit.
Gibts eigentlich ne Buffed Gilde in TESO?

lg

Asca
 

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Ein Monat nach Release wäre es auch arg, wenn sie es nicht wären. Abgesehen davon wird man durch die Instanzierung eh erst sehr spät über Spielermangel klagen müssen. Ob es jetzt eine volle Instanz oder 100 volle Instanzen gibt kann dem einzelnen Spieler egal sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hockomat

Dungeon-Boss
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
802
Reaktionspunkte
48
Kommentare
6.133
Buffs erhalten
3.539
Eben durch die ganzen Instanzen kann man gar nicht sagen ob der Server voll ist zu dem ist es ein Mega Server wo ganz EU zusammen auf einem Server spielt.
Die meisten Games veröffentlichen ihre Vk Zahlen und Spielerzahlen doch recht fix was hier nicht der Fall ist und ich denke auch das es daran liegt das es weit hinter den Erwartungen von ZoE geblieben ist.
 

Lari

Raid-Boss
Mitglied seit
19.06.2007
Beiträge
8.095
Reaktionspunkte
139
Kommentare
726
Buffs erhalten
319
hmmmm und warum?
Die Server sind gut besucht nur sollte man sich recht schnell ne Deutsche Gilde suchen da der Gebietschannel schon arg nervt mit der Zeit.

Der Server, nicht die Der Vorteil daran: sie werden nie Server zusammenlegen müssen. Nachteil sind z.B. die Massen an Bots, die sich sonst auf mehrere Server verteilten und jetzt halt alle auf einem sind.
Die Höhe des Spielerschwunds ist eigentlich ein ganz guter Indikator dafür, ob das Spiel was taugt oder doch wieder "nur so ein MMO" ist. Darum gehts wohl dem Threadersteller.
 

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
also auch wenn du es nicht hören willst, werde ich es dennoch sagen:

server ist voll, also was willst du? hängt dein spaß denn wirklich davon ab, wieviele wildfremde mit denen du niiiiiemals in kontakt treten wirst auch das gleiche spiel spielen wie du? ich hoffe ja nicht. und ich bezweifle auch ganz ganz stark, dass die hohen spielerzahlen tatsächlich etwas über die qualität eines spieles aussagen. es gibt etliche spiele, die ich als 'mittelmäßig' bis 'schrott' definieren würde und die blubbern seit 10+ jahren vor sich hin, und spiele, die einfach nur affengeil waren haben schnell abgeschaltete server gehabt... wenn man danach geht darf man eigentlich garkein spiel mehr spielen.

es hört sich ja so an, als hättest du angst, langfristig eine 'investition' in ein spiel zu machen um dann nach monaten/jahren festzustellen, dass es keinen spaß (mehr) macht. das ist vielleicht schon der falsche blickwinkel. du solltest jetzt geld bezahlen um jetzt spaß zu haben, meiner meinung nach.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Geige

Welt-Boss
Mitglied seit
25.07.2007
Beiträge
3.093
Reaktionspunkte
22
Kommentare
2.031
Buffs erhalten
1.684
Dieses Argument hört man immer wieder, und es ist zumindest in meinen Augen falsch.
Die Anzahl der Spieler entscheidet letztendlich, ob ein Spiel finanziell erfolgreich ist, oder nicht.
Das wiederum wirkt sich unmittelbar auf die Größe des (Post-Launch-) Entwicklerteams aus.
Ein größeres Entwicklerteam wiederum führt zu einer größeren Patch und Updatedichte.
--> Weniger Spieler, weniger Geld, weniger Entwickler, weniger neuer Contentepatches/Bugfixes - und jetzt kommt mir bitte nicht mit WoW.
Blizzard schafft es anscheinend mit wenige (neuem) Content die Spieler trotzdem per Abo an sich zu binden; dass das eher die Ausnahme als die Regel ist,
dürfte durch die Releases der letzten Jahre eindrucksvoll bewiesen worden sein.

Ein Spiel an dem man sehr schön sehen konnte, wie der finanzielle Misserfolg die künftige Entwicklung beeinflusst hat, ist TSW.
Ursprünglich war ein 4 bis 6 Wöchiger Contentpatch-Zyklus angedacht. Inzwischen warten die Spieler aber schon seit 9 (?) Monaten auf den 2. Raid, bzw. das sogar noch länger überfällige Tokyo.


Die meisten Games veröffentlichen ihre Vk Zahlen und Spielerzahlen doch recht fix was hier nicht der Fall ist und ich denke auch das es daran liegt das es weit hinter den Erwartungen von ZoE geblieben ist.
Entweder das, oder ihr Gruppensuche-Tool ist wirklich für die Katz. Wie kann es sein, dass wenn ganz Europa auf einem Server spielt, dieses Tool trotzdem ne Stunde braucht um für mich eine Instanzengruppe zu finden?!


@TE:
Willst du ein Singleplayerspiel, in dem ab und zu noch ein paar menschliche Mitspieler um dich rumhüpfen, die dich von Zeit zu Zeit in eine Instanz begleiten?
--> Spiel ESO.
Willst du eine klassisches MMORPG -mit all seinen Vor-und Nachteilen- spielen?
--> Lass die Finger von ESO.
Letztendlich ist es eine Typenfrage, was mMn auch die große Bandbreite an Testbewertungen erklärt.
Mir persönlich gefällts eigentlich ganz gut, nur sind gerade die Gruppeninhalte "dank" dem US-Standortsbezogenem Lag so schlimm, dass es mir irgendwie den Spaß an dem Spiel killt.

Edit.:
Wenn du etwas Zeit hast, kann ich dir die zwei Threads ans Herz legen:
http://www.elder-scrolls-online.de/forum/allgemeines/10803-kritik-am-spiel-langzeitmotivation-vorhanden.html?limitstart=0
http://www.elder-scrolls-online.de/forum/allgemeines/10971-bewertung-fuer-eso-nach-release.html
Wenn du aus beiden Threads das Destillat herausziehst (also das ganze Fanboy gegen Hater Zeug weglässt), kannst du wohl recht gut einschätzen,
was du von ESO erwarten kannst und was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Ein größeres Entwicklerteam wiederum führt zu einer größeren Patch und Updatedichte.

Wie bei WoW wo alle Jahre ein neuer Contentpatch rauskommt? Wenn man mal AoC als Gegenbeispiel nimmt oder eines der anderen "gescheiterten" MMOs (SWtoR, Rift, Aion) so ist die Updatedichte dort eben nicht wesentlich geringer. Insofern halte ich diese Aussage keinesfalls für in irgendeiner Weise belegt.

Ich glaube gerade bei ESO - mehr als bei den EinheitsMMOs- wird nicht allein die Qualität des Spiels ans sich einen Einfluss auf die Spielerzahlen haben, sondern auch die doch recht unterschiedliche Umsetzung vieler Mechaniken und wie sie im Spiel verwendet werden. Ich denke, das wird dem "Gewohnheitstier" nicht immer behagen und mitunter doch als zu "umständlich" erscheinen. Nur mal als Bsp. zieht sich das Questen ziemlich lange hin, wer nur durchklickt wird an vielen Stellen verwirrt sein, weil sich die Welt um ihn herum verändert hat. Wer nur levelt und das Crafting "später" machen will (wie es ja durchaus bei Vielen Leuten üblich scheint) fliegt schon sehr früh im Spiel auf die Fresse, ebenso derjenige der nicht alle Skyshards sucht oder die Orientierung usw. derlei gibt es in ESO eine ganze Menge aufzuzählen und ich glaube, dass einige Spieler, die vielleicht von Komfortfunktionen und Easy-Playing mit der Masse an "Umgewöhnungen" schlicht nicht klar kommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lari

Raid-Boss
Mitglied seit
19.06.2007
Beiträge
8.095
Reaktionspunkte
139
Kommentare
726
Buffs erhalten
319
Wenn jemand die Spielerzahlen als Bewertungsgrundlage nimmt dann doch nicht aufgrund der zukünftigen Entwicklung hinsichtlich Patches, sondern um aus der Spielerabwanderung eine faktische Spielerbewertung herauszulesen.
Wenn sagen wir mal nach 2 Monaten 60 - 70% der Spieler kein Abo mehr haben dann ist das Spiel einfach Murks und kann keine Kundenbindung erzeugen. Entweder ist die Levelphase Mist, oder das Endgame, oder oder oder, aber aus irgendeinem Grund hören die Spieler ja auf.
Klar kann das Spiel einem trotzdem gefallen, aber gerade wenn so schnell soviele Spieler abhauen sollte man sich genau überlegen dafür Geld auszugeben. TESO kommt bei metacritic nicht gut weg im Vergleich mit den anderen MMOs der letzten Jahre. Davon kann man halten was man will aber ein gutes Zeichen ists nicht. Da ist es ja nur legitim auf Spielerzahlen zu warten um die Reaktion der Spieler abseits jeglicher mehr oder minder professionellen Meinung von Spielemagazinen zu sehen.

Bleiben die Spieler schaut man sichs an, hauen sie wieder in Scharen ab lässt man es bis zu einer Trial-Version oder ganz bleiben.
Ich brech es aufs simpelste herunter: will man ein RPG kann man sich TESO mal angucken, will man ein MMO lässt mans besser bleiben. Realm vs Realm würde ich Guild Wars 2 empfehlen. Keine monatlichen Kosten und im Prinzip das gleiche, nur ausgereifter.
 

Geige

Welt-Boss
Mitglied seit
25.07.2007
Beiträge
3.093
Reaktionspunkte
22
Kommentare
2.031
Buffs erhalten
1.684
Wie bei WoW wo alle Jahre ein neuer Contentpatch rauskommt?

Bevor man antwortet wäre es halt schon nett, wenn man den vorangegangen Post ganz gelesen hätte,...:
-und jetzt kommt mir bitte nicht mit WoW.
Blizzard schafft es anscheinend mit wenige (neuem) Content die Spieler trotzdem per Abo an sich zu binden; dass das eher die Ausnahme als die Regel ist,
dürfte durch die Releases der letzten Jahre eindrucksvoll bewiesen worden sein.


Wenn man mal AoC als Gegenbeispiel nimmt oder eines der anderen "gescheiterten" MMOs (SWtoR, Rift, Aion) so ist die Updatedichte dort eben nicht wesentlich geringer. Insofern halte ich diese Aussage keinesfalls für in irgendeiner Weise belegt.
AoC - Extrem engagierter und kompetenter Community Manager wurde gefeuert; PvP hat sich seit Jahren nicht weiterentwickelt; PvE-Content beschränkt sich weitgehend auf Open-World Bosse --> F2P
Rift - Von anfang an nicht mit dem Anspruch gestartet 1 Mio. Spieler zu binden, weshalb es nach wie vor noch relativ regelmäßig Contentpatches gibt --> F2P
Aion - Ein Contentpatch im Jahr; keinerlei Balance-Anpassungen währenddessen; kaum Bugfixes --> F2P
SW:ToR --> Schlechtes Beispiel deinerseits, da es seit der F2P-Umstellung wohl zu einem der rentabelsten MMO´s am Markt geworden ist.
 

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Bevor man antwortet wäre es halt schon nett, wenn man den vorangegangen Post ganz gelesen hätte,...:

Genau. Bevor ihr antwortet bitte beachten, dass ihr nicht mit schlüssigen Gegenargumenten kommen sollt.
Die könnten die Argumentation nämlich in der Luft zerfetzen und das wollen wir Geige doch nicht antuen.

Und jetzt?

Ich weiss.

Du kämpfst wie eine Kuh!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Geige

Welt-Boss
Mitglied seit
25.07.2007
Beiträge
3.093
Reaktionspunkte
22
Kommentare
2.031
Buffs erhalten
1.684
Die könnten die Argumentation nämlich in der Luft zerfetzen und das wollen wir Geige doch nicht antuen.

Eben. Machen wir es lieber wie Tikume und vergleichen Äpfel mit Birnen, oder lassen 5 auch mal gerade sein.

Bei einer über knapp 10 Jahren gewachsenen Community -WoW- mag es angehen, dass es sich ein Entwicklerteam leisten kann in größeren Abständen neuen Content zu veröffentlichen, ohne, dass es sich sofort sehr negativ auf die Abo-Zahlen auswirkt.
Ein neues Spiel ist wesentlich anfälliger was die Abozahlen angeht. Solange sich im Spiel keine festen "Freundschaften" entwicklet haben, hängt die Aboverlängerung primär davon ab, wieviel Spielspaß ich persönlich aus meinen 13€/Monat ziehen kann.
Der Spielspaß hängt wiederum -in diesem Stadium- hauptsächlich davon ab, wieviel und wie guten Content mir das Spiel bieten kann. Die Wahrscheinlichkeit zeitnah neuen Content zu bekommen hängt aber wiederum primär von der Größe des Entwicklerteams ab.
200 Leute sind nun mal produktiver als 20. Ob jetzt allerdings 20 oder 200 Entwickler beschäftigt sind, hängt wiederum von dem finanziellem Erfolg (=zahlende Spieler) des Spiels ab.
Um also überhaupt in die Lage zu kommen sich einen eher schleppenden Update-Zyklus leisten zu können, muss sich das Spiel etabliert haben, was am Anfang eine hohe Updatedichte voraussetzt.
Diese Updatedichte erreichst du aber nur, wenn das Spiel anfangs gut läuft.

And now?

I know.

Du kämpfst wie ein Mädchen!


Ps.:
Ich finde es absolut unangebracht in einer inzwischen so kleinen Foren-Community so provozierend und verletztend zu werden - Das muss wirklich nicht sein, Tikume!
 

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Kuh oder Mädchen, Deine Argumentation sackt in sich zusammen.
Zuerst redest Du von Entwicklerteamgröße in Relation zu dem nachgelieferten Content und schwenkst dann um die Spiele aufgrund ihrer Bezahlstruktur zu werten?!
Das ergibt keinen Sinn. Was ich sagen wollte, ist dass dein Argument, dass ein großer kommerzieller Erfolg auch gleichzeitig mehr und umfangreicheren Content bedeutet eben leider an den Haaren herbeigezogen ist, was sich anhand vieler MMOs beweisen lässt. Wobei es keine Rolle spielt ob die nun Abo oder F2P sind. Für Dich mag das ein Bewertungskriterium sein, aber unter den von Dir genannten sind einige wirklich großartige Spiele (AoC, HdRO usw.) die auf ihre Weise erfolgreich und doch recht gut sind.
 

Geige

Welt-Boss
Mitglied seit
25.07.2007
Beiträge
3.093
Reaktionspunkte
22
Kommentare
2.031
Buffs erhalten
1.684
Zuerst redest Du von Entwicklerteamgröße in Relation zu dem nachgelieferten Content und schwenkst dann um die Spiele aufgrund ihrer Bezahlstruktur zu werten?!
Jetzt zeig mir doch mal, wo in meinem Beitrag ich Spiele aufgrund ihres Bezahlmodells eine Wertigkeit zuordne?!
Was ich getan habe war die Updatedichte der 4 von dir genannten Spiele mal niederzuschreiben; den Doppelpfeil in Richtung F2P habe ich nur der Vollständigkeit halber noch hinzugefügt.

Das ergibt keinen Sinn. Was ich sagen wollte, ist dass dein Argument, dass ein großer kommerzieller Erfolg auch gleichzeitig mehr und umfangreicheren Content bedeutet eben leider an den Haaren herbeigezogen ist, was sich anhand vieler MMOs beweisen lässt.
Achja?!
Lass mich nicht dumm sterben, und nenne mir 4 MMO´s die als AAA-Titel gestartet sind, und inzwischen trotz eher kleiner Community nach wie vor alle 6 Wochen einen Contentpatch bekommen.

Wobei es keine Rolle spielt ob die nun Abo oder F2P sind. Für Dich mag das ein Bewertungskriterium sein, aber unter den von Dir genannten sind einige wirklich großartige Spiele (AoC, HdRO usw.) die auf ihre Weise erfolgreich und doch recht gut sind.
Auch ein F2P-Spiel kann subjektiv natürlich ein großartiges Spiel sein, aber woran macht man fest, ob ein Spiel auch objektiv etwas taugt?
Das einzige objektive Kriterium ist nunmal die Spielerzahlen, alles andere hängt einfach nur vom persönlichem Geschmack ab.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wynn

Raid-Boss
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
6.196
Reaktionspunkte
289
Kommentare
2.824
Buffs erhalten
2.024
Für die Leute die zu Jung dafür sind und Tikume nicht verstehen.

Das ist ein Zitat aus Monkey Island wo die beim Schwertkämpfe sind gegenseitig versuchen abzulenken
 
Oben Unten