Start Something...

Namj

Rare-Mob
Mitglied seit
16.04.2007
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
Kommentare
185
Buffs erhalten
53
...Huch, schon wieder ne Woche rum seit dem letzten Eintrag.
Immer blöd; wenn viel passiert über das man schreiben kann, bringt das nunmal automatsich mit sich, das man keine Zeit zum bloggen hat.

Na mal sehen, ob ich die letzten Tage nicht n bissl zusammengestaucht bekomme.

Ok... hm...
achja!
Letzten Mittwoch, Kittie im Kato/ x-berg.
Metal, Shouts. Schön. Hab ich echt mal wieder gebraucht.
Die 3 Vorbands haben ich und 2 Freunde allerdings an der Bar sitzend verpasst.
Sass sich so schön mit nem (naja, einigen...) Bananeweizen.
Hab mir erzählen lassen Bananeweizen fällt in Bayern unter Lynchjustiz, oder schlimmeres.
Am nächsten Tag gings mir echt nicht so dolle. Hab aber gemerkt das es weniger daran lag das ich am Abend zuvor echt schrecklich betrunken war, sondern mehr an der ganzen Schachtel Zigaretten dich ich da geraucht hatte *börks*.

Und in meinem Glimmer und auf und abwallender Übelkeit hab ichs doch tatsächlich geschafft, mal meine Wohnung blitzeblank sauber zu kriegen.
Stolz auf mich.
Mal sehen wie lange das so bleibt.

Daher war der Freitag bis auf Aufregung um den Mittag rum (Gruss an Thomas + Crew) ganz im Zeichen der Entspannung.

Samstag hab ich mal wieder mein (ausnahmsweise ordentliches und sauberes) Asyl für Berlin-Konzert Touristen aufgemacht.
Anders gesagt, Besuch aus Meiningen. Die wollten nämlich zu 3 Doors Down in der Columbiahalle. Wollte ich nicht hin, aber eine liebe Freundin hat da mal fix was organisiert und die Gästeliste klar gemacht.
Für (nicht wenig) Geld hätte ich mir 3 Doors Down und 2 andere völlig austauschbare US-Mainstream Rockbands nicht angeschaut.
Eigentlich wollt ich hier noch nen bissigen Kommentar zu 3DD und ähnliche gleich klingende, sich im Konzept selbst kopierende Bands anbringen,
aber, hey, die Show war gut, ich geh gern auf Konzerte und hatte nen knuffigen Abend.

Achso, liebe Columbiahalle: 4 Euro für ein gepanschtes Krombacher (als ob Krombacher an sich nicht schon so richtig "Bäh!" wär) sind schon n bissl arg, oder? :stop:
Vielleicht wars auch nicht gepanscht und Krombacher schmeckt von Natur aus schon wie chinesische Bierpisse. Möglich ist alles.

Und weil ich mir am Samstag Abend freiwillig 4 Stunden US-Mainstream Rock reingeprügelt hab,
(jaja, zumindest 3 Doors Down haben 2 oder 3 wirklich passable Songs auf Lager, ich bin ja schon still. Hab selbst deren erstes Album "The Better Life" im Plattenregal)
gibts gleich in der Abteilung Musik... na...? ...genau sowas.
smile.png


Aber vorher, bevor ichs vergesse, und bevor die Grüsse-Liste kommt und ich dann endlich die Klappe halte und Musik bringe, muss ich noch kurz von
Hagbart's
eeeecht obercooler, abgefahrener, auf diese Idee muss man erstmal kommen Aktion erzählen. (Schachtelsatz ftw)

Der Hagbart, der hat nämlich am Freitag (Edit: hier stand erst "Donnerstag", hat aber keiner gemerkt) Abend mit Band nen Livegig gegeben.
Von zu Haus ausm Proberaum Keller, per Livestream mit Buffies vor Ort und vor den Monitoren zu Hause per Chat.
Die Idee fand ich schon klasse und das etwa 2-stündige Konzert erst recht.
Super Auswahl an Coverversionen, eigenen Sachen und zum Schluss natürlich "Shakes and Fidget".
Ich hatte viel Spass und sage Danke dafür!

Püh... doch soviel geschrieben. Und soviel schlechter Satzbau.
Naja, man kann ja nicht immer ein kleiner Garcia Marquez sein.
wink.png


Last but not least,
die Grüsse,
an:

Daniel, Antje,
Kittie für Headbanging in Public
Hagbart, Band, Crew + Buffies,
Frank, Ralf + Eva


So. Ihr habts hinter Euch,
Montag Mittag Soundtrack incoming!
smile.png


Viel Spass damit, möge Euch meine kleine Auswahl den Wochenbeginn versüssen!

yours,

,namj,



Den Anfang macht ein Song aus dem Jahre 1994.
Aus Seattle/US,
Candlebox mit "you"

DaqxGRYnvHU

Springen wir 10 Jahre weiter, ins Jahr 2004, wiederum aus den Us of A, genauer aus dem sonnigen Californien,
Smile Empty Soul mit "bottom of a bottle"

zJ-mNaqXRrQ

Also, wenn die Amis was können, dann ist es eingängige Rockmusik.
Aber nicht nur die haben das drauf.
Von den USA rüber über den grossen Teich nach England zu den
"Princes Of Wales",
den Lostprophets, die eigentlich alles andere als mainstream sind, deren letztes Album aber leider doch sehr Radiotauglich war, was nicht zwingend schlecht heissen soll.
Aus dem Jahre 2006, die Lostprophets mit "rooftops"
(aha, original Musivideo darf man nur auf youtube schaun. "Einbetten auf Anfrage deaktiviert": 'Sony BMG' heisst des Rätsels Lösung würd ich sagen^^
Na dann halt anders (Dank an Zam für Hilfe für Blindfische!)).

cnloZ79phsQ
 
Oben Unten