Test Lotro

Mooseman

Rare-Mob
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
Kommentare
23
Herr der Ringe hat ein ganz großes Problem... oder einen Vorteil, je wie man es sieht.
Ich kenne mich in der Welt von WoW blind aus. Ich muss in WoW nichts mehr suchen, nichts mehr nachlesen (ausser ich gehe neue Raids an). Jeder Handgriff sitzt. Jede Fähigkeit ist mir bewusst. Zudem bin ich in einer der freundlichsten und Redseeligsten Gilden Azeroths gelandet, die keine Langeweile aufkommen lässt!

Das alles hab ich bei Lotro natürlich nicht. Ich muss mir alles neuanlesen oder durch ausprobieren erlernen.
Aber genau das hat auch seinen ganz besonderen Reiz. Endlich muss ich mal wieder nachschauen, bei Leuten nachfragen und kann wieder aus Fehlern lernen. Juhuu ich bin ein Noob. „Wie Handwerk? Hab ich noch nicht ausprobiert....“ „Wo zur Hölle ist der alte Wald?“ „Uiiii das sieht aber schön aus“

Määchtige Lizenz ist schon ein tolles Plus für dieses Spiel. Ich hab mich riesig gefreut die Brandyweinbrücke zu sehen, ein Bier im tänzelnden Pony zu trinken und von weitem konnte ich auch schon die Wetterspitze sehen, wo Frodo, Sam, Pippin, Merry und Aragorn die schwarzen Reiter bekämpften.... Und mal ernsthaft, die Grafik ist (wenn der Rechner es denn mitmacht) schlicht und ergreifend der Hammer. Und genau desshalb muss ich dieses Spiel immermal wieder spielen, um zumindest einen Char auf Stufe 50 (max Stufe) zu bekommen. Denn wenn ersteinmal Minas Tirith in einer so schönen Weise umgesetzt wird..*träum*.... dann muss ich dabei sein und oben vom weissen Baum in Minas Tiriths Richtung der dunklen Bergen Morias zu schauen, während unter mir die Starssen der weissen Stadt liegen.

Das Spiel ansich unterscheidet sich nicht ernsthaft von WoW. Leveln durch Questen, ob nun in der Gruppe oder Solo, beides geht. Sehr schön ist die epische Questreihe. Von der ersten Minute an, immer weiter vorangetrieben bildet sie die Hauptgeschichte um den Hexenmeister von Angmar. Sehr positiv fand ich, dass es bei Questdropps nie Quoten unter 70% gab. (Bis jetzt noch nicht)

Hier sind Instanzen wie ich es mir Vorstelle. Kein besonderer Loot. Man geht in Instanzen um Quests abzuschliessen und natürlich um sie zu sehen, nicht um sie abzufarmen!. Das selbe gilt übrigens nach meinem Wissen auch für die 12 - 24er Raids. (Bin ja noch lange nicht soweit)

Mit jedem Buch ein neues Questgebiet? Bis jetzt schon. Noch werden ständig (1x im Monat) neue Bücher für die Hauptgeschichte eingepflegt, wobei neue Gebiete oder Inhalte dazugehören.

Leider hat Turbine auch schon Dinge adaptiert, die ich nicht so gut finde. Rufsystem und Rüstungssets. Das einzige was ich noch zu gute halte, die Rüstungssets droppen nicht in Instanzen oder Raids. Ausserdem kann man seine Rüstung zu 95% selbst craften und ist damit perfekt equippt.*überleg*. Moment darauf kommt es in diesem Spiel gar nicht an....

Jedes Jahr ein neues Bezahladdon. Die Welt von Lotro ist noch überschaubar... ca. so groß wie die östlichen Königreiche. Jedoch kommen als Addons noch Moria mit dem Wald dahinter (wie hiess er doch gleich?), Rohan, Gondor und zu guter Letzt auch noch Mordor..... noch viel zu Basteln und zu entdecken.

Rollenspiel? Bitte hinten anstellen...
Hab ich leider nicht selbst miterlebt, erzählte mir allerdings ein Freund, der inzwischen Stufe 49 ist.

Es gibt gerade eine Art Erntedankfest, bei dem man ein einzigartiges Pferd gewinnen kann (kommt mir irgendwie bekannt vor....) Leider können an dem Rennen immer nur 4 Leute gleichzeitig teilnehmen.... Es passiert was passieren muss, die Leute stellen sich in einer Schlange auf und warten bis sie dran sind.... Moment... ey Lol Blizzard Omfg!
Grund: eine Spielergilde hat es sich zur Aufgabe gemacht mit Rollenspielmitteln die Ordnung der Stadt Bree zu erhalten. Konsequenz: Kein: WTF; Noob lass mich ich hab NEEEEEEED auf Mount. Sondern. Ok ich stell mich hinten an. Vom RP her hab ich auch schon einiges gesehen, was mir schlichtweg gefallen hat.

Fazit: Das Spiel ist für Leute, die die Geschichte um den Herren der Ringe mögen und vor allem für Leute die bereit sind noch einmal gaaaaanz von vorne anzufangen. Ich hab bei einigen Dingen schon gemerkt: Nein.... das ist gar nicht so doof..... das ist einfach nur anders.... Man erwischt sich ständig dabei es mit WoW zu vergleichen, dass sollte man jedoch tunlichst vermeiden, denn die Spiele sind halt irgendwie anders.... na ja das andere links halt.

Doch scheint es, dass das Spiel tatsächlich im Endgame etwas beschrenkt ist. Desshalb hab ich mal das Monsterplay angeschmissen. Und ich muss sagen es hat mich positiv überrascht.
Ein wirklich grosses Gebiet, mehrere Burgen, um die sich Orks und die freien Völker prügeln. Die Orks sind automatisch Level 50 jedoch als Rang 1 Orks den "Helden" Spielern gnadenlos unterlegen. One on One.... Ork renn. Heisst also, niederzergen. Aber bei den paar malen die ich es ausprobiert habe, fanden sich sofort Schlachtgruppen, die von der Stimmung her alle sehr angenehm waren. (Anders als bei so manchen Schlachtzügen in Battleground die ich sonst besucht hatte.)
Aber mit den Rängen kann man sich einige neue skills sichern, die es vielleicht mal Anders aussehen lassen können.
Enimal war ich auch mit dem sehr gut funktionierenden ingame VoiceChat Programm in so einem Schlachtzug und ich war begeistert mit welcher Disziplin dort gearbeitet wurde. 2 die Ahnung hatten haben ihn geleitet und keiner hat dazwischen gesabbelt. Hut ab.



Zum ausprobieren: Das ganze Spiel plus kostenlosen 7 Tages Gästepass gibt es hier:
http://www.lotro-europe.com/

Falls ihr es vorhabt... nimmt euch Zeit, das Spiel hat schon ca. 1.4 GB Patches, welche in stundenlanger, abendfüllender Installationen gemacht werden soll, aber wenn euer Rechner es zulässt, werdet ihr belohnt.
 
Oben Unten