Über einen Umzug, Ferienjob und tanzende Mönche

Mazzader

Quest-Mob
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
57
Reaktionspunkte
0
Kommentare
78
Buffs erhalten
28
So, hab schon lange nimmer ein Blog Eintrag geschrieben, also wirds mal wieder Zeit.
Hab jetzt seit knapp eineinhalb Wochen Ferien und gehe seit einer Woche arbeiten. Arbeite bei einer Fabrik names Cedes, in der Abteilung, wo wir Leisten für Sensoren etc herstellen. Ist für nen professionellen Rumsitzer wie mich recht anstrengend den ganzen Tag vor einer Maschine zu stehen und 2000 Mal die gleiche Bewegung zu machen. Und muss immer um 6 Uhr aufstehen. Naja, was macht man nicht alles für Geld^^

Weiterhin sind wir grad dran, von meinem Heimatdorf (wohne ja an 2 orten, Woche und WE halt und so.... kompliziert) ins nähere gelgene, grössere Dorf umzuziehen, etwa 3 km weit, von einem 40 Seelen Kaff in ein 2000 Leute Dorf, zumindest bissl besser.
Haben also am Samstag angefangen, paar Kisten rüberzufahren, war schon totmüde von der Woche vorher arbeiten, war also schon recht erschöpft, aber ingesammt gings noch, habs überlebt.

Und zu guter letzt war ich am Freitag Abend an einem Fest. Dazu muss ich erst einmal von meiner schulischen Laufbahn erzählen. Also: ich habe zuerst die 6 Jahre Primarschule an der Disentiser Volksschule gemacht. Danach war ich für 3 Jahre in der sogennanten "Klosterschule Disentis", was eigentlich nichts anderes ist als ein Privat Gymnasium, welches vom Kloster geleitet wird.
Nach diesen 3 Jahren bin ich dann aus privaten Gründen nach Chur gezogen und besuche seitdem die Kantonsschule Chur, ein staatliches Gymnasium.
Naja, ich hab noch immer Kontakt mit einige meiner Mitschüler. Und jedes Jahr werden dort oben paar Feste gefeiert. Ok seit dieses Jahr nur noch 2 (wird ja halt immer alles strenger etc...), eins an Fasnacht und eines an St. Placi (ist dieses WE).
An diesen Feiern kommen aucht oft einige ehemalige, und so war ich am Freitag auch da an diesem Fest. Hat wirklich Spass gemacht, wieder meine alte Klasse sehen, einige Lehrer, mit denen man sich echt gut versteht (ja, sowas gibt es^^)...
Eine kleine Tanzfläche gabs auch, wie jedes Jahr, aber dieses Jahr war echt nichts los. In den früheren Jahren war die Tanzfläche immer voll, aber dieses Jahr immer nur 5-10 Leuten. Dafür musste ich aber echt lachen, als Pader Jean-Marie, der Musik unterrichtet, auf der Tanfläche zu Elektro-Beats am tanzen war :yo: . Naja, sind auch recht spezielle Mönche und Pater dort oben, so hab ich noch später mit einem Pater zusammen geschnupft (Schnupftabak).

Naja, war soweit wieder von mir,
So long
Mazzader
 
Oben Unten