Umzug, Wechsel und Monotonie

Rocketdog

Quest-Mob
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
50
Reaktionspunkte
0
Mein erster Blogeintrag wird ein recht großer. Zum einen weil ich viel zu erzählen hab und zum anderen weil ich gerade Windoof frisch installieren musste und damit auch WoW und mein Interface etc.

Der Umzug
=========

Ich bin vor einigen Wochen zusammen mit meiner Freundin von unserem alten Server Madmortem nach Thrall gewechselt. Eine neue Herausforderung, neue Leute und der Ausblick auf einen schnelleren Progress brachten mich dazu, nach über 2 Jahren meine alte, liebgewonnene Gilde zu verlassen. Nach über 2 Jahren des "langsam aber heftig" Fortschritts in den Raidinstanzen mit meiner Gilde wollte ich einfach nicht schon wieder die High-End-Instanzen verpassen (damals Naxx, heute BT bzw. die kommende 25er Instanz "Sunwell").

Meine neue Gilde dürfte einigen bekannt sein: The Pink Crusade. Ursprünglich eine Fun-Gilde die nur aus pinken Gnomen bestand, hat sie sich inzwischen zu einer "normalen" Raidgilde entwickelt und der Fortschritt in den Instanzen ist beeindruckend. Fast jede Woche liegt ein weiterer Boss im Dreck und bis zum ersten "Kara CLEAR" dauerte es gerade einmal 3 IDs. Ein echt geiler Haufen muss ich sagen =)

Diese Woche haben wir Gruul und Void an einem Abend legen können und haben am Sonntag dann endlich genug Zeit, um einige Versuche auf Maggi und vll sogar Lurky (siehe weiter unten für nähere Beschreibung) zu machen - wenn wir denn ein gutes Rezept für "Maggi Fix für epic Loot" finden.


Der Wechsel
==========

Mit dem Umzug kam auch ein (für mich historischer) Wechsel einher. Ich wechselte nämlich meinen Mainchar von Krieger auf Schami. Ich spiele seit seligen Diablo 1 Zeiten einen Krieger. Diablo 2: Krieger. WoW-Beta: Krieger. WoW+BC: Krieger. Die Twinks waren entweder aus Spass an der Freude bis maximal lvl 10-15 gespielt oder als "Farmtwinks" auf 60 bzw. 70 gebracht worden. Der Schami bildet da eine Ausnahme, ihn hatte ich ursprünglich für meinen alten Raid hochgespielt, weil wir keinen einzigen Schami im Raidpool hatten und auch keiner in Aussicht war.

Bei den pinken Gnomen war kein Bedarf an Kriegern und so musste ich auf meinen Schami als Raidchar wechseln. Und wer selbst raidet weiß, dass man im Normalfall keine 2 Chars gleichzeitig dauerhaft in einem Raid unterbringen kann. Die Zeit bzw. Lust, für 2 Chars Mats, Repgold, Items, Ruf etc. zu farmen habe ich einfach nicht.

Und seitdem unterstütze ich meinen Raid so gut es geht mit ordentlich Blitzen, Schocks und Totems - und habe meinen hässlichen, übergroßen Eleschami inzwischen lieb gewonnen. Hat vll auch etwas mit dem inzwischen fast ausschliesslich lila Equip zu tun, denn ein Schami skaliert in etwa so gut mit seinem Equip wie ein Krieger. Allerdings nur fast. Der Wert eines Schamis liegt in meinen Augen darin, dass er vielseitig einsetzbar ist und einfach alles zumindest ein wenig kann. Je Skillung kann er die eine Sache zwar besser als die andere, aber er kann sie alle wie gesagt ein bisschen. Diese Vielseitigkeit kann man mit Items nicht erlangen, selbst der beste Krieger kann weder Heilung noch großartig buffen (ok, Tank- und Meleegruppen mit seinem "Gebrüll").

Meinen Krieger vermisse ich aber jetzt schon irgendwie. Und ich weiß bis jetzt auch noch nicht, welcher Char zuerst 80 wird (wenn es denn soweit ist).


Monotonie
========

WoW ist ein auf westliche Geschmäcker getrimmtes Farmspiel. Den Eindruck hatte ich zumindest die letzten Wochen und Monate. Kleine Info vorweg: Ich habe einen Farmjäger, der ehemals dazu diente, meinen Krieger mit Mats für seine Berufe (Schmied/Juwelier) zu versorgen. Mit dem erwähnten Wechsel zum Schami hin (hatte bis dahin Alchi/Kräuter) musste dieser natürlich ordentlich mit Items ausgestattet werden. Und da ich eher ein Solospieler bin und überwiegend nachts spiele, ist es schwer und meistens enttäuschend, eine Gruppe für die diversen Heroic-Instanzen zu finden (bzw. für die normalen Instanzen um erstmal den Ruf für die Keys beisammen zu bekommen). Randomgroups sind mir schon sehr lange eher unangenehm, meistens hauts einfach nicht hin..."alles Kacknoobs außer mir" quasi =)

Also schnell geschaut, welcher Beruf für einen Schami schöne Rüstungen parat hat: Lederverarbeitung. Prima. Also den Jäger umgeschult von Bergbau/Kräuter auf Bergbau/Kürschnern und den Schami von Alchi/Kräuter auf Alchi/Leder.

Und ab da wurde WoW zur Arbeit. Ich habe sogar angefangen Stargate zu schauen, weil ich das für meine Freundin immer aufzeichnen "muss" auf meinem PC (MediaCenter ftw!!) und beim Farmen einfach Ablenkung brauche. Die Musik auf meinem Rechner wird auch nicht neuer, also Stargate schauen (wie gesagt, mitten in der Nacht spiele ich und da ist das TV-Programm mehr ein Gestöne als Unterhaltung). Und Simpsons. Und was nicht alles. Hauptsache Ablenkung.

Die ersten 200 Skillpunkte beim Kürschnern sind relativ schnell gemacht, danach fällt man in ein kleines Loch bis 300, ab da gehts wieder fix. Mein Schami hatte auch schnell einen Skill von 200 bei der Lederverarbeitung aber spätestens bei Skill 350 wirds abartig. Das kannte ich zwar bereits von meinem Krieger (Schmied), aber bei dem war es bisher nicht erforderlich einen Skill jenseits der 365 zu erreichen. Um halbwegs sicher skillen zu können, musste mein Schami "Schwere Grollhufgamaschen" (http://wow.buffed.de/?i=25690) herstellen. Da kommen pro Item 34 Dickes Grollhufleder rein. Dauert nur 1,5 Stunden soviel beisammen zu bekommen. Das Dicke Leder ist kein Problem, davon fällt genug ab während des Farmens. Und auch die Urerde ist kein Problem, von dem Trash den man verkauft beim Farmen kann man sich die Urerde im AH kaufen. Aber nicht das Grollhufleder. Ein Stack kostet happige 80-90g auf unserem Server. Und ich brauche fast 2 Stacks pro Skillpunkt.

Lange Rede kurzer Sinn: nach etlichen Stunden des Farmens hatte mein Schami dann endlich 375 erreicht. Aber für was? Hab ich vergessen zu erwähnen: für das Netherstoßset (http://wow.buffed.de/?i=29519). Dass es das Set nicht für lau gibt brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Ich machs kurz: Brustplatte und Gürtel habe ich inzwischen. Und wenn die Lust wieder kommt, farme ich auch noch die Mats für die Armschienen. Aber dafür brauche ich wohl erstmal wieder genug Aufzeichnungen von Simpsons, Futurama, Stargate etc....

Das war Farmen "Teil 1". Als wenn das nicht schon genug der monotonen Farmerei wäre, nein, es gab bzw. gibt da noch 2 weitere Baustellen die es zu farmen gilt: Ruf und ANGELN! Ja, Angeln. Das langweiligste was es gibt. Noch langweiliger als Wartungsarbeiten. Zuerst zum Ruf: Da mein Schami ja nicht nur Rüstung, sondern auch Waffen, Schmuck, Ringe etc. braucht und in Karazhan nicht soviel tolles Zeug für Eleschamis dropt (trage derzeit einen Stab; Einhand + Schild wäre mir lieber), muss ich mir das Zeug in den Heroic Instanzen besorgen. Nur braucht man dafür bekannterweise genug Ruf bei den jeweiligen Fraktionen. Ruf farmen gabs auch im "alten" Azeroth schon, aber in BC wurde es auf einen neuen Level gehoben. Es gibt jetzt nicht mehr 2, 3 oder vll 4 Fraktionen bei denen man Ruf aus irgendwelchen Gründen braucht, nein, es sind jetzt so ca. 1 Million und bei jeder Fraktion kann man sich dann vll 2 Items holen die man brauchen kann. Vll noch ein Rezept, aber das wars dann. Aber da man ja zu "schnell" respektvoll ist, gibts die wirklich tollen Sachen erst ab Ehrfürchtig bzw. erst für 30 Heroic-Marken oder mehr. Tolle Sache. Daher farme ich derzeit die Heroic-Inis ab soweit es geht (Stichwort: Nachtaktiv). Eine gute Nachricht: mir fehlt jetzt nur noch der Schlüssel der Ehrenfeste, dann kann ich alle Heroic-Inis besuchen. Toll...

Und jetzt zum Angeln: Ich habe noch nie in meinem Leben etwas derart langweiliges gemacht. Bisher hab ich es mit meinen Chars auch nicht über 300 Skillpunkte geschafft (mein Krieger hat fast 300, aber eher aus Langeweile und "günstigen Gelegenheiten, eher nebenbei). Mein Schami sollte nie eine Angel anfassen, aber dann kam wortwörtlich Das Grauen aus der Tiefe (engl.: The Lurker Below) oder, wie ich ihn nenne, Lurky (huch, da war doch was?). Der schwimmt als zweiter Boss (bzw. optional auch als erster) im Schlangenschrein tief am Boden. Und damit man gegen ihn kämpfen kann muss man tatsächlich nach ihm angeln. Ein Skill von 300 wird dazu benötig und je mehr Spieler angeln, desto schneller erscheint Lurky. Also befahl uns unsere Königin (Gildenleiter), dass wir doch unseren Angelskill mal auf gebuffte 350 bringen sollen... Wer mal eine Gruppe von einigen pinken Gnomen nachts um 3 Uhr in Stormwind im Kanal angeln sehen wollte, hat es leider verpasst. War aber ein schönes Bild. Hoffentlich nie wieder...

Naja, der Skill ist immer noch bei 260 oder so, aber zum Pullen reichts allemal. Nebenher konnte ich meinen Kochskill ein bisschen pushen. Immerhin. Aber nix auf Dauer...Tagesquests, Raids, Farmen hält mich genug auf Trab, da brauche ich nicht auch noch Angeln.

Ich hoffe ihr seid zwischendurch nicht eingeschlafen, der nächste Eintrag wird kürzer, versprochen =)
 
Oben Unten