Und wieder ein Großaufgebot

Nimalein

Quest-Mob
Mitglied seit
10.02.2007
Beiträge
45
Reaktionspunkte
0
Kommentare
62
Buffs erhalten
2
Da wacht man nach zwei Stunden auf, schaltet den Fernseher ein und was erwartet einen?

Genau, ein Großaufgebot von Musik. Allerdings nicht irgendeines, nein, es ist Finale!
Ja, das Finale von DSDS (Deutschland sucht den Superstar). Ganz ehrlich, ich bin froh, dass dieses Geträller endlich ein Ende hat. Pubertierende Teenies sitzen jeden Samstag vor dem Fernseher, weinen, lachen, drehen völlig durch. Die Telefonrechnungen schießen in die Höhe mit jeder Woche, die vergeht. Nichts gegen Musik, ich mag Musik, sehr sogar. Aber ganz im Ernst: Muss so ein Großaufgebot wirklich sein? Ja, es ist ein Traum von vielen auf der Bühne zu stehen und ihr Bestes zu geben. Aber dafür so ein Trara? Muss doch echt nicht sein, zumindest meiner Meinung nach.

Besonders möchte ich mal darauf aufmerksam machen, dass es unverantwortlich ist, dass durch solch ein Unterhaltungsprogramm die Menschheit immer mehr zerfällt. Immer neue Soaps werden gedreht, immer mehr Dummheit wird verbreitet. Mehr Gerichtsshows (Habt ihr euch auch mal kurz am Mittag durch die Kanäle gequält?), welche auf mindestens zwei Sendern den Mittag und Nachmittag erfüllen. Ich frage also: Wo ist die vernünftige Unterhaltung des Fernsehens hin, die es bis vor ein paar Jahren noch gab? Gut, das mag nur meine Meinung wiederspiegeln, doch genau deshalb sprech ich es an. Wollen wir alle wirklich dieses schwachsinnige Geschwafel von Topmodels, die durch ihre schmalen Taillen und ihre langen Beine bestechen, hören? Interessiert es uns ernsthaft, was in einer Soap so passiert? Ganz ehrlich gesagt: Mich nicht!

Man Leute... Das wirkliche Leben sieht doch anders aus. Niemand sieht immer nur gut aus, niemand findet bei einem Tiefschlag direkt das große Glück. Gut, es gibt Ausnahmen, klar. Aber es wird niemals der Regelfall sein. Ich habe mir mal selbst die Frage gestellt "Wann hat das alles begonnen, diese verblödung des TVs?" und bin zu folgender Antwort gekommen: Talkshows. Als die erste Talkshow die deutschen Fernseher erreichte, hat sich das Schicksal des Fernsehens gegen die Unterhaltung und für die Dummheit entschieden. Woher kommen Talkshows eigentlich? Ich hab mir mal die Mühe gemacht und gesucht.

"Der Beginn der Erfolgsstory des Genre ,,Talkshow" läßt sich ursprünglich auf den 4. März 1973 datieren, ... "
Quelle: Eine Arbeit auf Hausarbeiten.de von Diplom Sozialwirtin Daniela Baumbach. Auszug aus Punkt 3.

Doch damals war es doch noch eine Art Debattierclub... Was ist da schief gelaufen? Warum stehen seltsame Gestalten heutzutage vor der Kamera, sprechen meist eher schlecht als Recht vorgefertigte Texte in die Linse und machen sich im Grunde nur lächerlich? Ich denke die deutsche Gesellschaft an sich ist nicht allein schuld daran. Meiner Meinung nach hat es viel mit dem Einfluss anderer Länder zu tun, wie Beispielsweise den USA. Dort sind Talkshows schon seit Jahren fester Bestandteil des Unterhaltungsprogramms. Und auch wir bekommen auszugsweise genau diese Vorgesetzt. Ist das richtig so? Sind wir so wie die Amerikaner, oder weshalb gleichen wir uns an und erstellen all das, was auch sie bei sich produzieren? Gut, ich muss zugeben, dass wir noch nicht auf dem Stand der amerikanischen Talkshows sind, doch lange wird es sicherlich nicht mehr dauern... Ich hoffe jedoch noch immer das Beste...

Das war die kleine Eskorte durch meine Gedankenwelt zum Thema "Fernsehen und dessen Wandel zum Stumpfsinn". Anregungen, eigene Meinungen und sonstiges sind selbstverständlich gern gesehen.
 
Oben Unten