Vom Ackerbau, Kochschriften und Kommoden

Steinhuf

Quest-Mob
Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Kommentare
5
Buffs erhalten
8
Grüße Wanderer!
Mein Name ist Andarwin. Ich bin ein Kundiger aus Rohan, der durch die Welt zieht, aber das wisst ihr ja bereits.
Nachdem ich die Breelande komplett von Untaten befreien konnte, sodass mir keine weiteren Aufträge gegeben wurden, machte ich mich daran den letzten Rest Geld für meine Unterkunft zu besorgen. Hierzu entledigte ich mich einiger Bären im alten Wald, zog ihnen das Fell ab und verkaufte es im Auktionshaus, wohingegen ich ihre Zähne an die ansässigen Händler in Bree verkaufte. Es dauerte einige Tage und Nächte, aber schon bald hatte ich genug Geld für den Erwerb eines Hauses gesammelt. Also machte ich mich auf nach Stadel, wo man mir die Immobilien vorführte. Kaum sah ich das Haus, wollte ich es direkt kaufen. Nach einer kurzen Besichtigung des Inneren und der Umgebung war mir klar: Dieses Haus musste ich mir sichern, solange es noch so günstig und unverkauft war. Also schlug ich direkt zu. Nach einem kurzen Besuch bei der Händlervereinigung in meiner Nachbarschaft konnte ich auch schon die ersten Gegenstände zur Einrichtung erwerben. Ich muss sagen, dass, auch, wenn es momentan noch etwas kahl wirkt, wie mein Geldbeutel übrigens ebenfalls, das Haus ein wunderschönes und gemütliches ist. Die Feuerstelle an meinem Bett gefällt mir dabei besonders, da ich dort zu später Stunde immer wunderbar entspannen kann.
Nachdem ich nun also mein Haus gekauft hatte, wurde es wieder Zeit nach weiteren Aufträgen Ausschau zu halten; dabei schickte man mich zur "verlassenen Herberge" in den Einsamen Landen, wo ich eine Fülle weiterer Aufträge erhielt. Zum einen gab es alte Relikte zu finden, zum anderen Wildtiere zu töten um beispielsweise die Kissen wieder aufzufüllen. Nachdem ich dann noch auf einen Waldläufer gestoßen bin, wurde mir ebenfalls aufgetragen einen Orkhäuptling zu töten und einen Brief vom selbigen zu entwenden. Meinen treuen Gefährten Adalthir freute es zu hören, dass es wieder einem Ork an den Kragen ging und so holten wir uns auch noch Verstärkung von der jungen Elben Kriegerin Iall. Zusammen besiegten wir den Häuptling, auch, wenn Iall sich mehrmals verlaufen hatte *unterbricht kurz und grinst in die Runde*...
Aus lauter Zerstreutheit vergas ich natürlich den Brief und wir mussten uns dann erneut durch die Orks prügeln, was aber niemanden, außer den Orks, zu stören schien.
Ohja, den besten Teil vergas ich beinahe: Es galt Spinnenaugen zu sammeln...Eine widerliche Angelegenheit, wenn ihr mich fragt. Besonders dann, wenn ihr einen Bären dabei habt, der keine Gelegenheit auslässt, durch ein Spinnennetz zu trampeln, damit er nur ja damit übersät ist auf der Heimreise. Nach dieser Aufgabe wurde es dann langsam dunkel und wir widmeten uns der Heimreise nach Bree. Ich wollte vorher noch ein Mal aufs Feld, um meine kleine Einweihungsfeier vorzubereiten, aber dazu blieb keine Zeit mehr, also schloss ich mich den beiden an. In Bree angekommen legte ich mir neue, bequemere Kleidungsstücke zu und setzte mich zu meinen beiden Freunden ans Feuer im Gasthaus zum tänzelnden Pony.
Nachdem wir die ganze Nacht durch geredet, getrunken und geraucht haben, während wir neue Leute kennen lernten, ging ich gänzlich ermüdet noch die Feldarbeit in der Dämmerung an und genoss die frische Feld- und Morgenluft. Von dieser angetrieben bebaute ich noch ein paar Felder für Gerste, Hefen, Karotten, Kohl, Pilze und Zwiebeln und begab mich dann noch ein Mal nach Bree, es dämmerte bereits wieder, um sämtliche Dinge zu verkochen und zu verarbeiten.
Letzten Endes ging ich noch ins Pony, um mich von den anderen zu verabschieden und trat dann die Heimreise in mein neues Eigenheim an.
Das war mein gestriger Tag, liebe Freunde. Hier noch ein paar Bilder dazu
 
Zurück