Wieso es Classic-Server wohl (leider) nie geben wird

O

Ogil

Guest
Kommt halt darauf an, was man unter Pay2Win versteht. Levelboost + WoW-Marke, um sich einen gut ausgestatteten Char zu erschaffen ohne selbst durch Spielen irgendwas "geleistet" zu haben, koennte man durchaus da einordnen. Zumindest ist das nix, was man noch als "rein kosmetisch" entschuldigen kann :ugly:
 
  • Upvote
Reaktionen: Aun

Harold_vs_Kumar

Rare-Mob
Mitglied seit
04.07.2009
Beiträge
298
Reaktionspunkte
52
Kommentare
229
Buffs erhalten
303
Ich habe jetzt lange darüber nachgedacht und glaube nicht dass Blizzard selbst einen Classic Server anbieten wird.

Warum?

Auch wenn ich mir sicher bin, dass genug Leute spielen würden um einen Gewinn abzuwerfen für Blizzard, wird dieser Gewinn nicht genug sein.

Man schaue sich die Retail-Version an:

[...]

pay2win

[...] Moralisch ist es aber schon dreist seinen Abonenten ein pay2win Modell [...]

 

Ich hab ja auch in letzter Zeit gern auf Blizzard eingedroschen, speziell unter den News. Aber ich hab mich da auch gern auf die Content-Armut eingeschossen....

Blizz jetzt vorzuwerfen P2W sei das neue Modell finde ich schon weit hergeholt. Kannst du das belegen? Bis jetzt ist mir nicht aufgefallen, dass ich über den Item-Shop die fettesten Waffen bekomme!
 

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Sorry, es sollte eigentlich keine Diskussion daraus werden ob WoW inzwischen pay2win ist oder nicht.

Aus MEINER Sicht ist es pay2win. Ich kann mir mit genug Echtgeld einen Char auf 100boosten, kaufe ne WoW-Marke und für die 80k(?) Gold kaufe ich mir lila Zeugs. Also kriege ich, ohne irgendwas getan zu haben außer mit € zu bezahlen, alles wofür andere spielen. Das ist für mich die Definition von pay2win.

Sollte aber keine Kritik an dem System sein, mir ist das egal, ich hab auch nichts gegen den Shop. Ich spiele auch LoL oder Black Desert. Nur sind das free2play Games die sich darüber finanzieren. Wenn ich ein Abo habe, finde ich (meine Meinung) Ingame Shops und bezahl Modelle nicht gut.

 

Spielt auch keine Rolle, ich wollte mit meinem Post nur deutlich machen, dass Blizz ohne viel Aufwand ein vielfaches an Profit aus WoW holen kann, als aus einem Classic Server, der nur die Abo-Gebühren hätte. Und eben die Mikrotransaktionen sind die Haupteinnahmequelle heutiger Spiele, siehe LoL oder auch HotS, Hearthstone, Overwatch usw.

 

Eine Lösung könnte sein: Classic Server f2p aber mit Shop, wo dann aber bitte nur kosmetische Dinge drin sind. Und selbst das passt schon nicht wirlich in Vanilla.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Das lila Zeug, was du dir im AH kaufen kannst, ist im Prinzip "nichts" mehr wert und nur für die da, die 1.) zuviel Gold haben und 2.) keinen Anschluss an einen Raid finden.
Selbst im Solo-Spiel bekommst du gleich gutes / besseres Equipment, als das was es im AH gibt.
Und selbst wenn du deinen Char auf 100 boostest und dich mit PvE-Gear aus dem AH einkleidest, was willst du damit? Für PvP spielt das sowieso keine Rolle, weil du da eigenes PvP-Equipment brauchst. Und in Raids nimmt dich so auch keiner mit ... :P

Unterm Strich denke ich auch, dass es hier Blizzard nicht einmal um den Profit geht. Ich denke sogar, dass der Konzern ein paar Classic Server selbst aus der "Portokasse" bezahlen könnte. Ich denke nur, dass das aus einer Vielzahl an Gründen nicht passieren wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Aun

Raid-Boss
Mitglied seit
15.07.2007
Beiträge
7.776
Reaktionspunkte
393
Kommentare
421
Buffs erhalten
228
wobei man heutzutage nirgends mehr nen lvlboost braucht. außer man hat null peilung und die eltern heißen mago :argh:
 

Schrottinator

Welt-Boss
Mitglied seit
28.04.2007
Beiträge
4.641
Reaktionspunkte
243
Kommentare
1.387
Buffs erhalten
638
Unterm Strich denke ich auch, dass es hier Blizzard nicht einmal um den Profit geht. Ich denke sogar, dass der Konzern ein paar Classic Server selbst aus der "Portokasse" bezahlen könnte. Ich denke nur, dass das aus einer Vielzahl an Gründen nicht passieren wird.

Meine Vermutung ist, dass sie das Classic WoW kompatibel für Battlenet machen müssten. Die Alternative wäre ein eigenes Ding extra für Battlenet.

 

Mich würde da schon eine Aufwandsschätzung interessieren. Abgesehen vom Battlenet-Launcher und dem Arsenal (was gibt es sonst noch?) sieht man ja als Endkunde nicht so viel. Wer weiß wie groß es im Backend in Wirklichkeit ist?
 

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Meine Vermutung ist, dass sie das Classic WoW kompatibel für Battlenet machen müssten. Die Alternative wäre ein eigenes Ding extra für Battlenet.

 

Mich würde da schon eine Aufwandsschätzung interessieren. Abgesehen vom Battlenet-Launcher und dem Arsenal (was gibt es sonst noch?) sieht man ja als Endkunde nicht so viel. Wer weiß wie groß es im Backend in Wirklichkeit ist?

Glaube nicht dass das viel Asfwand ist. Haben die nicht erst WC3 oder sowas in Battlenet integriert? Kann mich irren, habe aber sowas gehört. War schon ewig nicht mehr auf meinem Battlenet Acc.

Und bei WC3 ist ja der Umsatz verglichen mit WoW fast 0, da kein Abo und fast alle das Spiel schon seit 15 Jahren besitzen.
 
Oben Unten