Wotlk - meiner Meinung nach Überbewertet

Tuminix

Rare-Mob
Mitglied seit
25.05.2007
Beiträge
249
Reaktionspunkte
3
Kommentare
174
Buffs erhalten
93
Grüße Euch,

also ich kann es nicht verstehen, warum Wotlk so gut abgeschnitten hat.


Alte Gebiete/Kontinente wurden zu Geisterkontinenten und zur großen Open-Pvp-Farm-Wiese erklärt, also entweder sind ein paar wenige Twinks dort unterwegs, oder irgendwelche Mains, die auf Farmkurs sind für Ressourcen oder irgendwelche Titel für den sinnlosen Wälzer. Vielleicht ist jemand auch so bahrmherzig zur Weihnachtszeit und hilft einen kleinen Neuanfänger, der verzweifelt Anschluss für eine der sovielen Instanzen sucht, die niemand mehr besucht, und wenn doch, werden diese in wenigen Minuten husch husch abgefarmt, ohne großartige Kommunikation. Eigentlich kann man sich sämtliche Instanzen von Azeroth/Kalimdor und der Scherbenwelt sparen, die Items werden eh von lvl zu lvl ausgetauscht und der Ruf ist ebenfalls nutzlos geworden, es sei denn man sammelt gerne nutzlose Titel. Selbst schöne Storyelemente, die zumindest ein paar Klassen in eine Instanz "zwang" wurden rausgepatcht, das die Paladine, Hexer und Druiden der Wow-neuzeit nichtmals wissen, wo ihr Reit/flugtier herkommt. Damalige Schlachtzugsinstanzen sind sowas von lächerlich geworden, das man schon lesen muss, dass einst mächtige Drachen wie Ony nun anstatt von 40 tapferen Helden jetzt von einem einzigen Paladin gelegt wurde. Wo bleibt denn da bitte die Story von Warcraft? Wenn sich die Bosse an dem lvl der spielenden Chars anpassen würden, hätte ich ja nichtmals etwas negatives auszusetzen. Und warum sitzt in Stormwind aufeinmal wieder ein König, der Lich King kehrt zurück?! Wo war er denn vorher? Und warum kommt er zurück?! Hatte er langeweile und wollte diese an die Spieler zurückgeben?!

Nun jedoch zu Nordend, back to Steinzeit, zuvor noch prächtige Dämonen und glitzernde Spaceschwerter, Dolche in der Hand gehalten, findet man nun herraus, dass ein Stück Holz doch besser ist, sehr zur Freude der neuen "Helden", dass sich deren Würmer auch dirket wohlfühlen... Wobei ich nun auch schon bei der "Heldenklasse" Todesritter angelangt bin, ein super lvl 55 Held, welcher nicht nur direkt blau equipt ist, sich auch noch blau total einfach spielen lässt, aber zumindest dort wurde die Story wirklich toll erzählt, bzw. man wurde wieder daran erinnert, dass es in dem Game überhaupt eine Story gibt. Die Heldenklasse konnte von jedem Spieler der irgendwo einen lvl 55 Char besitzt erstellt werden, da sich das Spiel zuvor bis auf lvl 70 spielen lies, sehe ich daran nichts "heldenhaftes", also kann jeder direkt ein Held werden, es musste nichts besonders erreicht/freigeschaltet werden. Nichts besonderes ist auch das Gameplay vom Dk, das Runensystem könnte auch das Wutsystem vom Krieger sein, und die Talente könnten auch auf einen Hexer zutreffen, innovativ finde ich das nicht...
Innovationen habe ich auch in den "neuen" Instanzen vergeblich gesucht, es sei denn, man meint mit Innovation die Vereinfachung und die Zeit ersparnisse. Die Instanzen sind klein, ohne große Herrausforderungen, hatte man mit seinem lvl 70 Char vor Wotlk den einen oder anderen Raid besucht, konnte man direkt in die lvl 75Instanzen gehen und diese in wenigen Minuten abfarmen, selbst bei den Bosskämpfen gabs fix ein Déjà-vu, die violette Festung ein Mix aus Schlabby und Hdz2, und der Kral befindet sich nun in der Drachenöde.. Ja, "öde" ist der richtige Ausdruck für die neuen tollen Instanzen und dessen loots. Diese findet man nun jedoch in Naxx, halt wartet mal, Naxx hatte man das nicht schon mit lvl 60 vor Jahren erlebt?! Wie war das nochmal mit der Story, was ich oben im Text erwähnt hab?
Aber was solls, es gibt ja noch PvP, Allianz vs. Horde. Wäre ich gemein, würd ich fragen, warum hauen sich die beiden Fraktionen in Nordend noch immer eins gegenseitig auf die Birne? Das tolle Warcarft PvP bietet mehr Esport als die Story über den Kampf über Herrschaft zweier Fraktionen. Um sein Pvp-Eq zu bekommen darf man weiterhin schön die "ausgelutschten" Schlachtfelder besuchen, freut sich nun jedoch über ein weiteres neues Schlachtfeld, dass zumindest kurzfristig für etwas Abwechslung im tristen Bg-Alltag sorgt. Aber es gibt ja auch noch das neue Open-Pvp, hhm, mist, da darf ich nun noch mind. eine Stunde drauf warten, bis man dort wieder seine Holzkeule schwingen darf, egal düst man solang halt in die Arena, da kann man sich ja auch langsam schonmal wieder seine Punkte zusammen farmen, denn Belohungen dafür gibt´s ja auch noch nicht...

Hhm, was würde ich denn nun an Wotlk im Gesamtbild gut bewerten?! Ach, ja, die Grafik! Sie ist immer noch so schön detailverliebt antik, jetzt sehe ich sogar Schatten! Die Schatten der Vergangenheit?!

Nein, also wirklich, mein Fazit für den Lich King, ich hab Wow geliebt, gute 3 Jahre, fast Tag für Tag, jede Klasse erst auf 60 dann nach und nach auf 70 gespielt, nun nach knapp 5 Wochen Lich King musste ich feststellen, es ist alles beim alten, trotz Addon nahezu nichts neues, keine Innovationen, der allerbeste Zeitpunkt für immer auszuloggen...
 
Oben Unten