Springe zu Inhalt


Foto

gw2 suchtet nicht ...


  • Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
88 Antworten zu diesem Thema

#81 Dick Valentine

Dick Valentine

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 15:17

Ihr wollte eine MMO"RPG" Revolution?

Also ich für meinen Teil ganz sicher nicht... ich wüsste auch, ehrlich gesagt, wie eine MMO Revolution denn aussehen sollte. Im Grunde hast du natürlich Recht - der Mensch ist ein Gewohnheitstier und viele Spieler kaufen sich ein neues MMO mit einer bestimmten Erwartungshaltung hinsichtlich seiner Produktmerkmale. Ich glaube auch nicht, dass der Großteil der Spieler wirklich eine Revolution fordert oder will. Es sind hier eher die Entwicklerstudios selbst bzw. ihre Producer, die stets die nächste große Revolution im MMO-Genre ankündigen. Dass das freilich nur Marketing ist, liegt auf der Hand - "neu, innovativ & revolutionär" hört sich einfach besser an als "im Prinzip WoW nur mit besserer Grafik" und dürfte sich auch besser verkaufen.
  • 0

#82 BigRizz

BigRizz

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 69 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 15:23

Ihr wollte eine MMO"RPG" Revolution? Ihr wollt neues, Dinge die kein anderes Spiel vorher so gemacht und den Spielern geboten hat? Dann geht EVE online spielen aber das ist der Masse zu schwer, zu kompliziert, zu lang, zuviel Arbeit und vorallem zuviel Neues!
Ihr wollt nichts neues anderes, den was neu und anders ist wird als Nieschenspiel enden weil es nicht die Masse anspricht. Fakt! Ihr wollt alte Sachen neu Verpackt, ansonsten würden 70% der WoW Spieler die seit Ende BC nur noch über ein Spiel schimpfen das Sie
jeden Tag 3-6 Std. spielen inzwischen Rift spielen - Rift ist auch gut, hat viele schöne Dinge gehabt die sich neu angefühlt haben aber Nein! es war nicht das was tausende wollten; Ein schöneres WoW!
Und mal ehrlich 90% der Buffed Community kennt den Begriff MMORPG erst seit WoW BC... naja, so far.


Da spricht mir jemand aus der Seele,den Nagel voll aufm Kopf getroffen.EVE hab ich zwar auch nie gezockt oder getestet aber habe gehört das es anspruchsvoll ist.Die meisten wollen nix neues Sie wollen ein neues "altes" WoW...aba gebt die Hoffnung ned auf vielleicht ist ja "Titan" euer Heiliger Graal nach dem ihr vergebens sucht wobei ich mich fast wetten trau, das auch bei diesem game wieder so flames kommen wie " ääähhh Scheisse was hat Blizzard dahin geklatscht,das haben se bei WoW viel besser gemacht" :) oder erwartet ihr wirklich die NEUHEIT schlecht hin nur weil Blizzard ein neues MMO macht? Die werden auch nur wieder aus allen bestehenden MMOs das gute zeug rausfiltern und es "neu" verpacken aber es wird sich wieder um eine Sache drehn und zwar ITEMS ITEMS ITEMS :)
  • 0

#83 Sethek

Sethek

    Gescheiterter Nekromant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 15:28

Ihr wollte eine MMO"RPG" Revolution? Ihr wollt neues, Dinge die kein anderes Spiel vorher so gemacht und den Spielern geboten hat? Dann geht EVE online spielen aber das ist der Masse zu schwer, zu kompliziert, zu lang, zuviel Arbeit und vorallem zuviel Neues!


Eha, da muss man schon differenzieren. Neu/innovativ ist nicht automatisch deckungsgleich mit komplex/kompliziert. Wenn jemand sagt "ich such was neues/anderes!", dann darf er trotzdem sagen "Nä, das ist mir zu kompliziert", wenn man ihm dann was anbietet, ohne inkonsequent zu sein.
Das Problem sind nicht die Massen an Spielern. Die sorgen nur für eins: der kleinste gemeinsame Nenner ist sehr klein, sprich: Was Erfolg haben soll, muss sehr sehr simpel gestrickt und anforderungsarm sein. Aber auch unter der Prämisse ließe sich Innvoation realisieren.

Nur: Das widerspricht unserem Wirtschaftssystem. Maximale Rendite, minimales Risiko - das war schon immer so und wird auch immer so sein. Man hat bereits eine marktrelevante Zielgruppe etabliert (hier ist die Gewohnheitstier-Natur des Menschen sehr hilfreich) und weiß um deren Vorlieben, also bedient man die. Neue Vorlieben erschließen kostet und birgt die Gefahr eines finanziellen Flops, also warum sollte man?
Innovationen geschehen fast ausschließlich in einem Bereich, in dem es kaum Kontroversen gibt und der vom technischen Fortschritt her schon fast automatisch Innovation beinhaltet: der Bereich Grafik/Präsentation. Das System ernährt sich selbst: Wir kaufen alle 2, 3 Jahre einen neuen PC, damit wir die Spiele spielen können, die die aktuelle Hardware erfordern, damit haben die Hardwarehersteller die Mittel für die nächste Generation, die Spielehersteller nehmen die risikolose Innovationsgelegenheit wahr und wir kaufen einen neuen PC, damit wir die Spiele spielen können, damit haben die Hardwarehersteller...uswusf.

Das ist auch beileibe kein Phänomen der Neuzeit, diese Tendenzen gabs früher auch schon. Man vergleiche Bard's Tale I zum Beispiel als Abgrenzung zu vorherigen ähnlichen Titeln wie Phantasie III z.B. und dann die Änderungen am Gameplay in den Titeln II und III - neue Grafik, neue Klassen, neue Zauber, überarbeitetes UI, neue Grafik, das selbe gameplay. Klingt vertraut? ;)

Gelegentlich gibts in dem System einen Crash, weil die bewegten Geldmengen zu irrsinnig werden und die Blase platzt (vgl. 1983), dann gibts nen reset, ein, zwei Jährchen tut sich nix und dann geht die Mühle langsam wieder von vorne los. Wems nicht passt: Pech gehabt, so lebt der Mensch der Moderne nunmal. Das ist Marktwirtschaft.

Warum uns das heute möglicherweise mehr auffällt? Nun, weil die Firmen im Vergleich zu früher deutlich "professioneller" geworden sind und sich in nichts mehr von den Konzernen in anderen Branchen unterscheiden. Als langhaariger Vollbartträger-Nerd oder Hornbrillen-Klemmi konnte man evtl. noch 1990 irgendwo oben mitspielen, aber mittlerweile eben nicht mehr. Da wird nichts mehr "mit Leidenschaft und Herzblut" entwickelt, da wird nach den Erfordernissen und Gegebenheiten des Marktes produziert.
Warum sich das lezten Ends durchsetzt? Weil die Leute so blöd sind? Das auch, aber hauptsächlich liegts, wie erwähnt, an unserer WIrtschaftsform und an der Art zu leben, wie sie sich bei uns etabliert hat.

Ihr wollt nichts neues anderes, den was neu und anders ist wird als Nieschenspiel enden weil es nicht die Masse anspricht. Fakt! Ihr wollt alte Sachen neu Verpackt, ansonsten würden 70% der WoW Spieler die seit Ende BC nur noch über ein Spiel schimpfen das Sie
jeden Tag 3-6 Std. spielen inzwischen Rift spielen - Rift ist auch gut, hat viele schöne Dinge gehabt die sich neu angefühlt haben aber Nein! es war nicht das was tausende wollten; Ein schöneres WoW!


Nur, damit ich Dich richtig verstehe - Rift ist also deine Definition von Innovation in Abgrenzung zum Branchenriesen WoW, ja?
Da konnt ich mir jetzt ein Schmunzeln nicht verkneifen. Wer so vom Leder zieht, der sollte schon ein bischen Abstand wahren. :)


Und mal ehrlich 90% der Buffed Community kennt den Begriff MMORPG erst seit WoW BC... naja, so far.

Oha, hier spricht also ein echter Veteran, der daher schon per definition recht hat.
An der Stelle aus persönlichem Interesse mal eine Frage: Ich spiele online seit BTX mit Akkustikkopplern, meine ersten intensiv gespielten Online-Multiplayerspiele waren telnet-Muds - wie viel ist meine Meinung denn damit richtiger als die von anderen? Nur, damit ich so in etwa einen Anhaltspunkt habe :)

Bearbeitet von Sethek, 07 September 2012 - 15:29,

  • 0

#84 hendlbrust

hendlbrust

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 49 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 15:43

Ich würde mir wünschen, dass wieder mehr geredet wird in den MMOs. WoW war am besten, als man noch im Gruppenchat nach Mitstreitern suchen musste. So entstanden sogar virtueelle Freundschaften und nicht selten auch Freundschaften im RL. Ich weiss noch wie ich - als es noch keinen Dugneon finder in WoW gab - in der großen Welt questen war und mit Leuten richtig ins Gespräch gekommen bin (zum Beispiel beim Questen). Wieso gibt es das nicht mehr?

Mit dem Dungeon Finder ist WoW mMn kaputt gegangen. Jeder spielt alleine vor sich hin. Wann kommt endlich ein Spiel, dass das Miteinander wieder in den Mittelpunkt rückt?? Darauf warte ich sehnsüchtig! Mir können alle neuen MMOs (inkl. WoW) gestohlen beliben, so lange alles immer mehr anonymisiert wird.



Mein Gott..jetzt kommt wieder der DF-Joker. Was hat der Dungeon-Finder damit zu tun, wenn du mit Leuten beim QUESTEN ins Gespräch kommst? Was hat der Dungeon-Finder mit der Kommunikation IM Dungeon zu tun? Hast du..als du von Hand Gruppen gesucht hast- jedem erzählt welche Farbe die Wände in deinem Haus haben als ihr gerade gegen nen Boss gekämpft habt?

Blockt der Dungeonfinder den Chat? Nein- das macht ihr wohl selber.

Ich bekomme meist ein Hallo/Hei oder sonst was wenn ich in WoW/Rift oder sonstwo unterwegs bin (trotz DF)- wohl vor allem weil ich gleichma zuerst in die Runde grüsse- wer nur wartet das der andre was sagt- braucht sich ned wundern. Und wenn dir nach Kommunikation is (in ner Instanz brauch ich das z.b. aber ned unbedingt)...dann probier doch mal in der Gruppe nen Sager..wenn jemand drauf anbeisst gut, wenn ned- auch egal.

Meine (wirklich guten) Online- Freundschaften die sich in Spielen so ergeben haben, kamen meist durch den Allgemeinchat zustande- im Laufe der Zeit.....und der/ein Allgemeinchat wird überall noch genutzt. Zuerst hat man belanglos geredet, dann wurde mal bei ner Quest geholfen- dann wurdens mehr und immer wieder....usw.

Was hat es der Kommunikation in Swtor gebracht ohne DF? Alle sind am Schiff gestanden und haben im Sekundentakt geschrieben "DD-lfg- dies und das" "Tank sucht Heal/DD für hero- nur mit Erfahrung und Gear) Tolle Kommunikation- und hatte man dann eine Gruppe- rushte man genauso durch, ohne grosse Worte.

Nicht irgendein DF macht die Kommunikation kaputt- sondern die Leute selber. Muss man sich halt mal selbst bei der Nase nehmen und selber das Gespräch suchen, wenn man das unbedingt will. Da fällt mir noch ein, viele Leute sind heutzutage im TS unterwegs- was willst da viel schreiben?

Ach btw...mir macht GW 2 ziemlich Spass- aber da is noch Luft nach oben.
  • 2

#85 mainman

mainman

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 16:18

Mein Gott..jetzt kommt wieder der DF-Joker. Was hat der Dungeon-Finder damit zu tun, wenn du mit Leuten beim QUESTEN ins Gespräch kommst? Was hat der Dungeon-Finder mit der Kommunikation IM Dungeon zu tun? Hast du..als du von Hand Gruppen gesucht hast- jedem erzählt welche Farbe die Wände in deinem Haus haben als ihr gerade gegen nen Boss gekämpft habt?

Blockt der Dungeonfinder den Chat? Nein- das macht ihr wohl selber.

Ich bekomme meist ein Hallo/Hei oder sonst was wenn ich in WoW/Rift oder sonstwo unterwegs bin (trotz DF)- wohl vor allem weil ich gleichma zuerst in die Runde grüsse- wer nur wartet das der andre was sagt- braucht sich ned wundern. Und wenn dir nach Kommunikation is (in ner Instanz brauch ich das z.b. aber ned unbedingt)...dann probier doch mal in der Gruppe nen Sager..wenn jemand drauf anbeisst gut, wenn ned- auch egal.

Meine (wirklich guten) Online- Freundschaften die sich in Spielen so ergeben haben, kamen meist durch den Allgemeinchat zustande- im Laufe der Zeit.....und der/ein Allgemeinchat wird überall noch genutzt. Zuerst hat man belanglos geredet, dann wurde mal bei ner Quest geholfen- dann wurdens mehr und immer wieder....usw.

Was hat es der Kommunikation in Swtor gebracht ohne DF? Alle sind am Schiff gestanden und haben im Sekundentakt geschrieben "DD-lfg- dies und das" "Tank sucht Heal/DD für hero- nur mit Erfahrung und Gear) Tolle Kommunikation- und hatte man dann eine Gruppe- rushte man genauso durch, ohne grosse Worte.

Nicht irgendein DF macht die Kommunikation kaputt- sondern die Leute selber. Muss man sich halt mal selbst bei der Nase nehmen und selber das Gespräch suchen, wenn man das unbedingt will. Da fällt mir noch ein, viele Leute sind heutzutage im TS unterwegs- was willst da viel schreiben?

Ach btw...mir macht GW 2 ziemlich Spass- aber da is noch Luft nach oben.


Ohne DF wurde meines Erachtens mehr gequested. Und beim questen ist man automatisch ins Gespräch gekommen. Gut.. man kann auch den manuellen Weg über den Allgemeinchat nehmen. Ich probiers mal ;)
  • 0

#86 ak74

ak74

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 16:20

Naja, ob jetzt das argumentlose geheule hier, dass GW2 so "madig" ist, oder das geheule im wartower, dass das Spiel zu schwer ist, die Vistas zu schwer zu erreichen, die Mobs zu hart zuhauen, das PvP zu schwer ist etc....

Finde ich beides ziemlich amüsant :D

du bist ja echt der oberburner. die wenigsten im wartowerforum schreiben, das das spiel zu schwer ist. das sind nur die leute, die gw1 nicht kennen! warscheinlich kommen die von nem anderen großen mmo!
  • 0

#87 hendlbrust

hendlbrust

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 49 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 16:42

Ohne DF wurde meines Erachtens mehr gequested. Und beim questen ist man automatisch ins Gespräch gekommen. Gut.. man kann auch den manuellen Weg über den Allgemeinchat nehmen. Ich probiers mal ;)


Ja das kann ich nachvollziehn. In Everquest 2 wars ja am Anfang auch so, daß man wirklich viele Grpquests hatte- und man auch ned gleich die Gruppe verlassen hat wenn man eine Quest fertig hatte - sondern meistens gemeinsam weiterzog- da ergab sich, wie du sagst, zwangsläufig das eine oder andre Gespräch und auch Freundschaften.Da war TS auch noch ned soweit- mein Gott oft bin ich bis in die Morgenstunden mit ner Gruppe beim Chatten gesessen.
Aber heute hast diese Gruppenquest ja wenig bis gar nicht mehr, wenn man sie doch hat- werden sie meist ausgelassen, leider. Alles soll nur noch schnell gehen.
  • 0

#88 Whiskeysour

Whiskeysour

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 19 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 16:56

Ich verstehe nicht wie warum immer der böse Df herhalten muss.
Ja, durch den Df ist man ruck zuck in ner Ini, dadurch mit vielen Spielern konfrontiert, und es kommt zu negativen wie positiven Erfahrungen, so ist das numal im Umgang mit anderen Menschen. Aber der DB bedeutet auch Komfort, mal fix ne Ini machen, nicht mehr, nicht weniger.

Ansonsten bleiben genug Möglichkeiten zum Miteinander. Als ich zulezt richtig WoW gezockt hatte war Anfang Wrath. Hab mit ein paar Leuten vom Server angefangen Städteraids zu organisieren. Wir waren als Hordler in der Minderheit auf dem Realm , mussten überaschen.

Anfangs hatten wir das Problem den Raid vollzubekommen, am Ende hatten wir 2 Raidgruppen, eine die das Mount noch brauchte, eine andere die nur zum prügeln mitkam. Ts war Pflicht, war immer ne Bombenstimmung, meine Freunesliste war gut gefüllt. Wurde dadurch dauernd angesprochen bei Raids auzuhelfen, id vom Main gehörte Gilde, bin dann mit Twinks mit wenn es ging. War immer Spassig, Kommunikation fand auschliesslich im TS Stadt, also ausserhalb des Spiels, durch ein Fremndanbietertool.

Die WoW Comm hat halt ihren Ruf, teilweise zurecht, aber auch da ist es kein Problem nette Leute zu finden und ne Menge Spass zu haben. Ich spiele halt nicht mehr weil 7 Jahre genug sind. Habe mit DAoC angefangen, und ne Menge MMOs gespielt, ich schaue immer nur aufs Spiel, ob es mir zusagt, die Comm ist mir Latte, denn auch in der mit dem schlechtesten Ruf findet man immer Gleichgesinnte.

Ich Informiere mich halt vorher über Gilden, bevor ich beitrete, gehe auch wieder wenn es nicht passt, ist nur ne Gilde, keine Gang wo es Blood in Blood out heisst. Und ich finde Leute die zu mir passen, wie im Rl auch, sülze ja auch nicht jeden in der U-Bahn voll ob er mein Freund sein will. Dennoch ist die U-Bahn komfortabel, bringt mich ans Ziel, wie der DF auch.

Ich weiss auch das sich einiges geändert hat, bei DAoC z.B. gabt es keine Post, wollte man nem Twink Kohle zukommen lassen ging das nur über andere Spieler. Bei DAoC konnte man das Geld nem Fremden Geben, und es kam beim Twink an, Heute wäre ich da eher skeptisch. Naja Zeiten ändern sich nunmal.

Bearbeitet von Whiskeysour, 07 September 2012 - 16:59,

  • 0

#89 ZAM

ZAM

    Foren-Diktator

  • Admins
  • 14070 Beiträge:

Geschrieben: 07 September 2012 - 17:00

Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema! :)

Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

Und da ich jetzt Feierabend mache, räum ich nicht auf sondern mache zu. Ich verweise gerade was diesen Thread hier angeht nochmal auf den Punkt mit dem PERSÖNLICH WERDEN. Danke.

Vielen Dank für Euer Verständnis
  • 1




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder