Heute ein Blog, morgen die Welt (ein Blog so lang, wie ihn nie ein Mensch sah)

Khanor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
674
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1.795
Buffs erhalten
162
Ob es möglich ist einen soooo langen Blog zu schreiben, dass er nicht mehr auf eine Seite passt? Naja...


So mancher Kommentar, so mancher Gästebucheintrag und so manche persönliche Nachtricht sagen mir, dass es schön ist hin und wieder doch mal dazu gezwungen zu werden sich der Schnelllebigkeit (juhu, ein Wort mit drei L) und dem Online-Drang in jedem von uns zu entziehen und sich mein Profil genauer anzuschauen.

"Weiter so", "deine Schreibweise gefällt mir" und ähnliches bauen wahnsinnig auf *schnüff* Danke dafür
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Allerdings muss ich auch gestehen, dass es nicht ganz einfach ist sich danach hinzusetzen und einen Blog zu verfassen, da man doch irgendwo weiterhin solche Bestätigung erhofft und sich dann immer fragt "ist das genug für meine Leser? Ist genug Witz drin oder ist es zu neutral? Ist genug Sarkasmus enthalten oder ist es schlichtweg Nörgeln? Ist es Unterhaltung oder Geschwafel?"

Der Vergleich meiner Blogs mit einem "Tagebuch" klingt seltsam, bestärkt mich aber darin einfach so weiter zu machen, Tagebuch schreibt man schließlich für sich selbst.

Um Klarheit reinzubringen: ich gestehe ein dickes Need auf eine Ermunterung hin und wieder in der Richtung, schließlich bin ich Single und tummel mich bei den Schulnoten eher im durchschnittlichen Bereich 3, da brauch ich hin und wieder eine postitive Bestärkung
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Doch muss ich auch gestehen mich zu fragen ob ich noch immer den ersten Gratulanten das gebe, was sie erwarten.

Sei's drum, ich blogge einfach weiter, wenn mir etwas brauchbar erscheint; viel Spaß damit.

Auf meinem Laptop schludern nun mittlerweile drei angefangene Blogs herum, die ich mit einer witzigen Grundidee begann, doch da ich nach fünd bis zehn Absätzen "Einleitung" schon weit abgeschweift war liefen sie dann doch in eine unbrauchbare Richtung.

Andererseits find ich diese Abschweifungen doch selbst faszinierend, denn auch dieser Blog entstand aus dem Zusammenwürfeln von drei verschiedenen Anfängen, die ich dann doch Nahtlos per Copy'n'Paste zusammenschnipseln konnte.

Willkommen in einer weiteren Episode von Meet'n'Greet 12 Themen in einem Blog:

+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+


Kürzlich nahm ich mir eine Auszeit. Nein, natürlich keine wirkliche, sondern nur ein wenig der bekannten Atmosphäre auf der Forscherliga. Egal welche Fraktion, man kennt doch die meisten Spieler und Charaktere von irgendwoher und man stellt sich die Frage, ob es einen großen Unterschied macht, wenn man einen anderen Realm betritt.

Als ich meine ersten Schritte durch Azeroth machte wurde mir als Realm der Mithrilorden vorgeschlagen. Zu dieser Zeit, Weihnachten 2006, war der Server noch neu, noch annähernd jungfräulich und die Vorfreude auf The Burning Crusade war natürlich schon groß, die Erweiterung selbst sollte allerdings noch einige Wochen auf sich warten lassen.

Meine dort entstandenen Charaktere haben es beide nicht sehr weit gebracht, doch ich brachte es aus nostalgischen Gründen einfach nicht übers Herz sie zu löschen. "Eines Tages, vielleicht..."

Nunja, wie es so üblich ist bleibt ein gildenloser Charakter nicht lang ungesehen und nach etwa zwei Stunden war auch der dort existierende "originale" Dûnhorm in einer Gilde vertreten, einer recht jungen selbstverständlich.

Die Frage ereilte mich direkt, als ich jemandem Anbot die Begleitquest vom Hain der Uralten zu Maestras Posten gemeinsam zu erledigen. Während der Wartezeit auf ein drittes Gruppenmitglied kam dann das obligatorische Duell zustande, was sich ja bei den jüngeren Spielern höherer Beliebtheit erfreut als ein zweistündiger Instanzgang ohne Zwischenfälle. Für mich selbst irritierend: der Paladin hatte das gleiche Level wie ich, meine Kleidung war noch 12 Level unter mir, und ich habe trotzdem gewonnen.

Ich habe selten ein Duell gewonnen und mache sie auch eigentlich nur mit Freunden, wenn sie mich darum bitten. Ich bi genervt davon zu jeder Zeit herausgefordert zu werden. Ich komm in Gadgetzan an, steh vor dem Gasthaus, ein Druide, 5 Level höher als mein Hexer, stellt die Flagge auf...

Ablehnen, weggehen, ganz RP-mäßig demonstrieren "ich hab Hirn".

Die Flagge sinkt erneut vom Himmel herab... Ablehnen, so tun als sei nichts...

Besonders begeistern bin ich von den Tummeleien in und um Goldhain (was auf unserem Rollenspielrealm manchmal auch den Namen ooc-Noobhain genießt). Von Level 1 bis Level 70 kann man sich sicher sein bei dessen Durchquerung zu einem Duell gefordert zu werden.

Ebenso erfreut war ich zu einem Zeitpunkt, als Délmanir gerade Level 11 war und sich mit den Gnollen in Hoggers Nähe prügelte: Eines dieser fiesen Geschöpfe setzte zur Flucht an, ich konnte einen Add von zwei weiteren nicht verhindern. Das war zu viel des Guten, der Kampf neigte sich in eine Richtung die mir nicht gefiel. Meine Hoffnung, der Nachtelfnschurke hinter mir würde die Courage besitzen und mir helfen wurde leider zurnichte gemacht. Er stand da und bewunderte scheinbar, wie ich noch aus dem Lager flüchtete um wenigstens etwas außerhalb der Mobs wiederzubeleben.

Auf dem Rückweg vom Geistheiler (wild fluchend über dieses Beispiel an Unfreundlichkeit der Gnolle, ich wollte ihnen schließlich nichts böses, sondern töte sie nur um zu leveln...) stellte sich mir die Frage was denn überhaupt ein 12er Nachtelf in Elwynn macht. Meine Frage wurde allerdings prompt bei der Leiche angekommen beantwortet: Ich belebte mich wieder und zwei Sekunden später drückte mir eine Duellflage die Nase platt...

Gut, ein interessanter Ort, das muss ich zugeben. In unmittelbarer Nähe zu Gegnern bekommt das ganze doch einen gewissen Reiz, allerdings war ich mehr mit ärgern über diesen Piefke beschäftigt. Ablehnen...

Zu meinem Glück kam ein 11er Krieger vorbei, der ihm den Wunsch erfüllte, und die nächsten fünf Minuten konnte ich in reglmäßigen Abständen lesen, wer denn nun die Duelle gewann.

Ich jedoch begab mich Richtung Hogger... *grusel* Der Herr eines jeden Lowie-Albtraums... Und ich habe ihn beim ersten Versuch geschafft, zwar ohne Schaden (hey, schließlich ist Délmanir Paladin...), allerdings mit dem einen oder anderen Heilzauber und kleineren Tricks schaffbar... Dreieinhalb Minuten Kampf...


zurück zum Mithrilorden:

Durch Dunkelküste Richtung Eschental hetzend stellte ich doch nur geringfügige Unterschiede im Spielverhalten der anderen fest: Während ich mir bei der Meistergleve die Gegner aus dem Weg schaffte, die in unmittelbarer Nähe zu der Satyrdame standen, deren Begleitquest ich im Anschluss erledigen wollte kam ein 64er Druide mit einem 18er Knuffel im Schlepptau und schnappte mir die Quest mehr oder weniger in 10 Meter Entfernung weg... Wer konnte auch davon ausgehen, dass ich sie machen wollte? Hey, ein Jäger mit passendem Level im pasenden Questgebiet? Der wird bestimmt keine Quests machen wollen...

Auch hier scheint es ein Spaß der Horde zu sein Astranaar zu raiden, weil es so heroisch ist mit 8 70ern die 45er NPCs zu überrennen... Einziger Unterschied zur Forscherliga: Bei "uns" scheinen die Junior-Hordi's sich wenigstens mit den Ferien zu begnügen um derlei Sinnlosigkeiten zu fabrizieren, dann allerdings gern und oft und immer wieder. Obwohl ich nichts mehr genieße als die Ferien, in denen ich durchschnittlich 25 Stunden täglich online bin macht sich jedes mal Erleichterung breit, wenn sie endlich um sind...

Beim Sichten des Questlogs allerdings muss ich gestehen eine starke Überraschung erlebt zu haben. Ich habe ja nicht nur zwei (bzw drei) Nachtelfen, sondern auch mit zwei weiteren Chars die gesamte Gegend dort unsicher gemacht, um meine Langohrreitschnecke zu ergattern (sie sieht an Zwergen und Gnomen einfach stark aus, auch wenn ich mich jedes Mal fragen muss, wie Ayem ohne fremde Hilfe in den Sattel springen kann. Ich erkläre mir das dann immer mit dem Hohlkreuz der Katzen, aber derlei Fragen wurden wieder aufgefrischt, als neulich ein Gnom auf einem Elekk an mir vorbei ritt).

Eine der Quests erregte jedoch meine besondere Aufmerksamkeit, da sie mir vollkommen unbekannt war. Und nicht nur das Questziel, sondern auch die Rubrik.

"Der Kampf um Anh'Qiraj
-> Die Alianz braucht Euch!"

Huch... Es gibt doch noch eine Quest, mit der man frühzeitig Ruf beim Zirkel des Cenarius sammeln kann, die ich noch nicht kenne? Starki..

"Geht nach Eisenschmiede und sprecht im dortigen Militärviertel mit XYZ"

Rettungstruppe... AUF SIE!

Klein D1unhorm stratzt also mal eins fix drei durch die Kontinente. Seitdem es die Magier mit Level 40+ gibt wird es wohl kaum jemand auf dem herkömmlichen Wege betreiben, hin und wieder find ichs aber doch ganz nett einfach mal durch alle Lande dieser Welt zu laufen ohne einen übermäßigen Erfahrungsreichen Nutzen davon zu haben. Natürlich erleichtert durch den Aspekt des Geparden.

Mein Tipp: Nehmt euch hin und wieder auch mal die Zeit dazu
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Wo wir gerade beim Thema sind: Wusstet ihr, dass man mit dem epischen Reittier etwa 24 Minuten braucht, um von Auberdine nach Tanaris zu reiten? Als Khanor mein erstes Epic sein Eigen nennen durfte machte ich es mir zur Aufgabe der Darnassus-verwöhnten Raubkatze einmal als erstes den gesamten Kontinent zu zeigen.

Nun gut, nach so manchem InGame Meter stapft der Jäger feudestrahlend durch die Tore von Eisenschmiede, zeiltrebig in Richtung Militärviertel (wobei ich nach eineinhalb Jahren noch immer als erstes in die falsche Richtung laufe) und zieht wild suchend die Gegend umher.

Ein mal im Kreis... Kein Fragezeichen auf der MiniMap.

Zweiter Kreislauf... Kein Fragezeichen.

Die dritte und vierte Rotation füllte ich mit einigen Schlenkern, die mich beinahe ins innere der Häuser führten um ganz sicher zu sein... Kein Questempfänger. Grmpf, doch mal buffed fragen.

Die Quest ist in der Datenbank aufgeführt, die einzigen Kommentare sagen allerdings, dass es den Onkel gar nicht mehr gibt.

Nanu?

Nach einigem Grübeln kam mir dann doch die Idee, dass es sich wohl im großen und ganzen um die Öffnungsquest zu Anh'Qiraj handelte, oder einer Pre des ganzen, die Forscherliga ist ja nicht viel älter als meine Spieldauer und somit nehme ich einfach an, dass AQ noch geschlossen war als ich begann mich für etwas anderes als die Nintendo-Controller zu begeistern.

Anh'Qiraj. Ein Schauspiel, eine Geschichte und ein Erlebnis, dem ich wohl gern beigewohnt hätte. Noch heute sehne ich mich danach mit (dem großen) Dûnhorm dort einmal vorstellig zu werden, aber ein 60er ist zu low um einen der raren Raidplätze zu ergattern... Okay...

Enhárìel würde sich auch wahnsinnig über das Rezept des epischen Schildes freuen, den ein Schmied dort ergattern kann. Aber ein 60er Tank in einem 60er Raid? Keine Chance. Gut, zu alten Zeiten wäre mein Equip bei weitem nicht ausreichend gewesen, das seh ich wirklich ein.

Mein Blick neulich offenbarte mir, dass die Forscherliga etwa auf dem 27 Platz des Serverrankings bezüglich des PvE lag. Immerhin nicht letzter, auch wenn wir mittlerweile weiter zurück gefallen sind und sich andere deutlich abgesetzt haben.

Durch "studieren" der dort aufgeführten Punkte kam ich schlussendlich zu der Überlegung, dass dieses Ranking irgendetwas mit irgendeiner Instanzöffnung zu tun haben könnte, ähnlich wie seinerzeit bei Anh'Qiraj.

Ja, ich gebe ehrlich zu nicht zu wissen worum es da überhaupt geht.

Ich versuchte herauszufinden worin denn nun die Phase drei bestand, konnte allerdings unter dem Prozentbalken nur irgendetwas von "Eisenerz abgegeben" lesen... Ja, starke Erinnerung an AQ, war es damals nicht Kupfer?

Während ich noch so überlegte wie es denn nun weitergehen würde für den Fall, dass Enhárìel wieder einmal eine Kleinigkeit aus Eisen oder Stahl schmieden müsse und einfach alles abgegrast ist kam mir der Gedanke, dass vielleicht auch ich meinen Teil hätte dazu beitragen können. Eisenerz. Ich habe vier Charaktere, die als Nebenjob den Bergbau betreiben und so ein paar eiserne Reserven eingelagert. Fernab der Rangliste, einfach nur um so zu tun als sei ich ein Teil der Raid-Community.

Zugegebenermaßen klingen für einen einzelnen Charakter 500 Eisenerze recht viel, im Ranking wird es jedoch kaum bemerkbar sein. Trotzdem...

Ärgerlicherweise hat sich ein Großteil davon kürzlich in Ruf aufgelöst. Bevor Délmanir sich in den Schwarzfels begeben sollte machte ich es mir zur Aufgabe (wieder einmal) der Thoriumbruderschaft gegenüber zu treten, "Bring mir 4 Eisenbarren, 2 Incedingsbumssaurierschuppen und eine Kohle, irgendwann mögen wir dich". Warum eigentlich eine Kohle? Alle Sachen muss man wild farmen oder teuer kaufen, die Kohle verkauft der Knilch aber selbst...

Naja, was soll ich sagen? Sie mögen mich!

Ich habe haufenweise Erze dort in den Wind geblasen, die einen Wert im Auktionshaus von mindestens 300 Goldstückchen gehabt hätten. Das vorrätige Königsblut hatte ich bei Enhárìel schon verbraten.

Toll. Und wieder einmal die Frage wo zu Henker man nach Wohlwollend Ruf bei denen ernten kann. Ein Blick iun die Datenbank zeigte mir nur Questgeber, die ich bis auf einen schon kannte. Dieser eine steht in der Schwarzfelsspitze. Und ich wage noch zu bezweifeln, dass es dieser Questgeber ist, der mi genügend Aufgaben zuteil werden lässt, die mir die letzten 33.000 Ruf dort bringen, oder?

Dûnhorm hat es auch nicht leicht mit dem Zirkel des Cenarius. 9.000 Ruf fehlen noch bis sie sich endlich voll Ehrfurcht in den Staub werfen und mir den Zugang zu einem entgültigen rezptmäßigen Allerlei eröffnen *Muhaha*

Das einzige Rezept auf Ehrfürchtig ermöglicht es mir ein episches Leckerlie herzustellen, welches ich sogar weiterreichen könnte, da es nicht gebunden ist. Einziges Problemchen dabei ist allerdings, dass ich dazu erstmal sechs Weltenbosse kürschnern müsste... Details, bei Lieferung der Mats mach ich die Herstellung günstiger
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Aber darum geht es nicht, oder? Erstmal Haben und stolz drauf sein können (trotz Patch und verdopplung des Rufes bleibt es trotzdem Arbeit).

Allerdings zieht sich die ganze Geschichte dort ziemlich hin. Die Transporteinsätze gehen massig ins Gold, die Kampfeinsätze gehen in Richtung Elite + Adds und werden allein wahnsinnig schwer und die taktischen Einsätze sind allein auch nicht mehr schaffbar. Leider gehöre ich zu den Leuten, die einen 70er nicht "belästigen" wollen im nervigen Silithus unter die Arme zu greifen, und Unbekannte mag ich auch nicht so gern fragen, da ich eine übernatürliche Skepsis unbekannten Spielern gegenüber habe.

Alle anderen meiner "arbeitenden" Charaktere würden sich natürlich auch über Ehrfürchtig in der gesamten alten Welt freuen, mir reicht es allerdings schon wenn sich Neralosch noch auf Respektvoll (oder war es doch Wohlwollend? *stöhn*) in Silithus steigern könnte, da mir die 24er Kräutertasche ins Auge gesprungen ist.



Eines Tages muss das alles mal ein Ende haben, daher meine Abstriche. Schließlich stimmt es schon, dass es "drüben" auch viel zu tun, zu entdecken und zu erlernen gibt. "Blühende Landschaften im Osten..." Gut, es ist mehr der Westen.

Ob Helmut K. auch WoW spielt?



Ich hab nun erstmal wieder einige Tage Klausurpause und das Zittern wird manches mal unerträglich, besonders wenn ich hier so sitze und mir bewusst werde auf die Bank verdonnert zu sein, während das Spiel in vollem Gange ist. Die Freude am Spiel (obwohl ich die meisten Questgebiete mittlerweile ebensogut kenne wie die buffed-Datenbank) ist immernoch erhalten und ich würde nur allzugern wieder meine morgentliche Stunde Ruf farmen vor der Schule einführen, oder das Wochenende zu 50 % vor dem Rechner verbringen, während mir Marisia jedes zweite Wochenende einen Gefallen tut und mich begleitet oder mal spontan eine Gruppe für Düsterbruch zusammenstellt, damit ich dies oder das endlich beenden kann. Weitere 25 % vor dem Fernseher hängen, 15 % im ICQ um exessiv den Unterrichtsstoff mit den Kollegen durchzupauken und nur 10 % im Bett verbringen.

Marisia ist eine Nachtelfe, Priesterin, Heilig und Kara-Equipt. Kennengelernt hab ich sie, als Dûnhorm die Bibliothek des Klosters zu erkunden begann. In Erinnerung bin ich ihr geblieben, weil ich der einzige in der Gruppe war, dem es nicht egal war, dass die Heilerin hin und wieder Popo-Klatsche kassierte.

Nach einigen Wochen hörten wir uns dann wieder, seitdem scheint es manchmal doch, dass wir unzertrennlich sind. Wenn ihre Marisia in der alten Welt unterwegs ist kann man sicher sein, dass Dûnhorm nicht weit weg ist. Ihre Îsîs wird oft von meiner Knutschkugel Ayem verfolgt und Délmanir ist mehr oder weniger der Heilsklave ihrer Schurkin Anesa.

Allerdings vermute ich, dass Délmanir bald eine 70er Schurkin vorfinden wird und ich somit wieder auf Randomgruppen mit vier Unbekannten angewiesen bin, was mir ganz und gar nicht zusagt, da ich einige schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die jüngere Generation hat zwar Spaß am Spiel, allerdings ist die alte Welt in vielen Köpfen einfach keine Herausforderung. Da die Schwarzfelstiefen nicht das Kellergeschoss von Karazhan sind wird eben einfach drauflos gerannt, eine Katze in Bärengestalt tut es auch als Tank, jeder DD schnappt sich einen eigenen Mob und ein Wipe ist nunmal des Heilers Schuld, weil er nicht genug Mana hat um jedes Gruppenmitglied voll zu heilen...

Ich will es nicht verallgemeinern, viele da draußen (die ich im LFG-Channel niemals finde *grummel*) sind erfahren und auch hier noch voll bei der Sache, leider ist es mir auch schon untergekommen, dass ich aus der Gruppe entfernt wurde, als ich doch darum bat, dass nicht der 51er Jäger pullt, und dass die beiden Paladine vielleicht etwas mehr an Zusammenspiel denken sollten.

Traurig aber wahr.

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir aber, dass es noch nicht der Zeitpunkt ist nun der Sucht nachzugeben. Ein schnelles Überschlagen der verbleibenden Schultage hat ergeben, dass wir noch 32 Schultage bis zur Prüfungswoche haben...

32 Tage...

D.h. morgen sind es nur noch 31 Tage...

Und übermorgen 30...

Montag 29...

28...

Wenn man das so weiter zählt kommt man recht schnell bei 0 an, und genau das ist das Problem. Wenn ich genauer drüber nachdenke krieg ich echt das Bammeln.

Ich muss mich wohl noch etwas gedulden, bis ich wieder Schild und Schwert ergreifen kann.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

Valfara

Rare-Mob
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
124
Reaktionspunkte
0
Kommentare
94
Buffs erhalten
16
Wow, das ist echt mal eine Rekordlänge. Respekt!
Und um das Eisenerz brauchst du dich nicht zu grämen, es ist nämlich kein normales das dort abgegeben wird, sondern spezielles, das man durch eine Quest bekommt. :) Falls du noch irgendwelche Fragen zum Fortschritt auf der Sonnenbrunneninsel hast, kannst du mir gerne ne PM schicken. :)
 

Idunea

Quest-Mob
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Kommentare
47
Buffs erhalten
1
Wieviel Ruf bekomme ich eigentlich für die Tagesquest "Lese den oder neuen blog-Einträge von Khanor und bestätige dies durch einen Kommentar." Und bei welcher Fraktion? *grins*

Sollte er textlängenabhängig (ich mag Substantive, nach welchen ein Attribut auf den Bindestrich folgt, nicht...) sein, reicht dieser eine, damit...in den Staub werfen und so, weißt schon ;) .
 

Idunea

Quest-Mob
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Kommentare
47
Buffs erhalten
1
...ok, jetzt muss ich wohl gestehen...
Ich lese sogar meine eigenen comments nach dem posten nochmal (ein Problem des Egos).
Und aus diesem Grund: unten, erste Zeile, zwischen "oder" und "neuen" ein "die" gedanklich einfügen, danke (auch ein Problem des Egos)
 
TE
TE
Khanor

Khanor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
674
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1.795
Buffs erhalten
162
Tja, das mit dem Ego ist so eine Sache... Kenn ich ;) Gratz zu deinen eigenen Blogs, ich steh drauf :D
 
Oben Unten