WAR: Eindrücke vom RvR und anderes

Paymakalir

Rare-Mob
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
167
Reaktionspunkte
0
Kommentare
103
Buffs erhalten
31
Die letzten beiden Tage (oder besser gesagt Nächte) habe ich hauptsächlich den Sigmarpriester gespielt. So langsam entwickelt er sich zu meiner Lieblingsklasse. Durch seine Heilfähigkeiten, die er im Kampf erst richtig verstärkt, ist er sowohl Heiler als auch Tank und leichter Damagedealer. Es ist sogar möglich mit dem Sigmarpriester sogenannte Champions, die zwei oder mehr Level unter ihm sind alleine zu töten.

An den vergangenen Tagen testete ich hauptsächlich das Open RvR, aber auch gelegentlich die RvR-Szenarien aus Sicht der Ordnung in Form meines Sigmarpriesters. Zuerst sei erwähnt, dass das größte Problem im "Balancing" aus meiner Sicht die Unterschiedlichen Karrieren in den jeweiligen Gebieten sind. Ich spiele den Sigmarpriester (Imperium) auf dem Server "Carroburg". Dort wird im Imperiumsgebiet des Tier 1 relativ viel Open-RvR betrieben. Das Ergebnis hängt meistens allerdings nur davon ab, welche Seite mehr Spieler hat, bzw, wer mehr "Tankklassen" hat. Wo wir wieder beim eingangs genannten Problem wären.

Auf Imperiumsseite startet man mit den Karrieren Feuerzauberer, Sigmarpriester und Hexenjäger.
Die Mächte des Chaos starten hingegen mit dem Auserkorenen, dem Magus, dem Zelot und dem Chaosbarbar.
Tja, und genau so sieht es im RvR dann aus. Auf Seiten der Ordnung hält man ein Ziel. Plötzlich kommen einem 6 und mehr Chaosbarbaren entgegen, die alles niedermetzeln was sich ihnen in den Weg stellt. Geheilt werden sie ganz locker und aus sicherer Entfernung von einigen wenigen Heilern.
Und wieso ist das auf der Seite der Ordnung nicht so? Nun, dort gibt es eben diese starken Tanks nicht. Einzig einige "hinzugereiste" Hochelfen oder Zwerge können hierbei eine echte Tankblockade bilden. Da diese jedoch meistens in der MInderheit sind, endet diese Blockade oftmals ziemlich schnell.
Zwar gibt es auf der Ordnungsseite einen ordentlichen Damageoutput durch die vielen Feuerzauberer, jedoch sind die eigentlich nur Kanonenfutter. Entweder hält vorne der Block der Angreifer und sie können Schaden machen wie es beliebt, oder sie rennen die meiste Zeit vor dem Gegner weg.

Eine schöne Sache wäre es, wenn man direkt nach der Charaktererstellung in die anderen Gebiete wechseln könnte. Vielleicht würden sich die Karrieren dann mehr vermischen.

In den Szenarien läuft es ähnlich ab. Mal abgesehen davon, dass auf Seiten der Ordnung nur Lemminge spielen (schnell, alle zum Leuchtturm, da sind die Gegner, vergesst die anderen wichtigen Punkte im Szenario), kommen einem auch hier überwiegend Tankklassen entgegen. Meist reicht hierbei ein einzelner Shamane in deren Rücken um zu verhindern, dass auch nur einer der Krieger stirbt.
Und auch hier bleibt mir nichts anderes übrig als zu sagen, dass die Leute, die Ordnung spielen wohl einfach nur dämlich sind. Anstatt dass alle mal einfach vorbeilaufen an den Kriegern, um die Heiler umzukloppen. Bleiben doch tatsächlich alle bei den Kriegern stehen um sich umhauen zu lassen. Die wenigen Ausnahmen, die es trotzdem auf die Heiler abgesehen haben stehen dann auf verlorenem Posten, da sie entweder nicht genug Schaden machen können um den Heiler zu töten oder sie werden instant von den Castern neben dem Heiler zu Asche verarbeitet.

Wer schon in WoW oft Frust hatte, wegen der fehlenden Intelligenz der Mitstreiter, der wird es hier nicht viel besser haben. Gruppen, die Sprachprogramme zum Kommuniziern benutzen, oder sich einfach nur absprechen (ich habe nie jemanden irgendetwas schreiben sehen im Szenario und auch nie Antworten auf meine Hilfegesuche bekommen) sind klar im Vorteil.
Ich hoffe wirklich, dass das alles nur durch die Beta zustande kommt und später besser wird. Wenn nicht wird es oft Frust anstatt Lust geben in den Szenarien.


Dann konnte ich gestern das berühmte Huhn am eigenen Leibe spühren. Ich bin irgendwann dann wieder in den normalen Alltag zurück und habe angefangen Quests zu erledigen. Alles lief einwandfrei. Zumindest bis ich gestorben bin. Plötzlich finde ich mich am Respawnpunkt in Form eines Hühnchens wieder.
Na ja, halb so wild, also bin ich gezwungenermaßen ins Tier 2 gewechselt, dem "Land der Trolle".
Ich muss sagen, ich habe noch keine nervigeren Gegner erlebt. Man greift sie an und nach ein bis zwei Schlägen hauen die Trolle auf den Boden, eine Druckwelle entsteht und man liegt erstmal für ein paar Sekunden im Staub, kampfunfähig.
Es ist nicht so, als ob mich dass mit meinem Sigmarpriester wirklich in Gefahr bringen würde (höchstens man hätte zwei oder drei gleichzeitig am Hals), aber es zögert den Kampf einfach nur in die Länge. Das die erste PQ eine Quest ist, bei der man ausschließlich diese Trolle bekämpft, kommt noch nervenderweise hinzu. Mein Tip: meidet diese Quest(s) und wendet euch einer anderen Public Quest zu, in der keine Trolle vorkommen
wink.png


Soo, das war mal wieder ne Menge Info und Flame.
Ich denke ich werde mich jetzt erstmal den Shamanen zuwenden.
Bis die Tage
Euer Filly
 
Oben Unten