Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust

garak111

Rare-Mob
Mitglied seit
28.12.2010
Beiträge
190
Reaktionspunkte
68
Kommentare
62
Buffs erhalten
60
Kürzlich führte ich mit einem Arbeitskollegen, der ebenfalls WOW seit Beginn spielt, eine interessante Diskussion über die "sogenannten guten alte Tage" in WOW (klassik+bc). Obwohl ich dieses Thema nicht mehr hören kann, sind wir doch tiefer in die einzelnen Punkte eingestiegen und letztendlich stellten wir gemeinsam fest, dass an den alten Tagen wirklich nun überhaupt nichts "gut“ war. Sie waren halt so, wie sie waren, weil man daran nicht ändern konnte.
Warum schneide ich diese Gedanken in diesem Thread an. WOW hat sich seit Beginn Wotlk geändert, sozusagen dem Konsumenten angepasst. Früher gab es den WOW-Spieler, der nicht unbedingt 24/7 an der Tastatur hing, aber einen großen Teil seiner Freizeit. War auch unbedingt notwendig, wenn man die Größe und Länge des Hochspielens auf Maximalstufe, die Größe und Vielfalt der Dungeons und Raids, die Suche der Matieralien für die Berufe etc etc bedenkt. Ohne ordentlich Zeit für sein mmorpg konnte mann/frau nicht viel in Azeroth bewegen. Da WOW auch der erste Meilenstein der mmorpg war, war es zu faszinierend, es nicht zu erkunden. Also wurde viel, viel Freizeit für wow „vertan“. Egoshooter wie cs waren da viel handlicher. Mal am Abend ne halbe Stunden, dann wieder was anderes und trotzdem mit dem geringen Einsatz an Zeit war entsprechend Unterhaltung gegeben. Einige meiner Bekannten haben aus diesem Grund WOW ziemlich zu Beginn wieder den Rücken zugekehrt. Sie wollten halt nicht so viel Zeit opfern.
Seit wotlk (auf jeden Fall seit cata) hat wohl dies auch Blizzard erkannt und hat alles irgendwie "light“ entwickelt. Man kann in Kürze auf Maximallevel hochspielen, mal schnell eine Instanz gehen ohne langem Suchen über den DF oder sogar den aktuellen Raid im RF. Berufe gehen ganz nebenbei. Gold wird irgendwie für den "Otto-Normal-Verbraucher“ zur Nebensache.
Die Raids für den LfR werden so konzipiert, dass es zum größten Teil immer schaffbar ist.
Kontent für jedermann. Und das alles finde ich gut. Wieso soll man seine begrenzte Freizeit in ein Spiel stecken müssen. Und wer es trotzdem machen will, kann es ja. Ob für Erfolge, Farmen von Mounts, Pets, etc oder für HM in den Raids. Aber man muss nicht mehr.

Ich hoffe, dass Blizzard dies auch so in Mop so beibehält. Ob nun Karatebärchen oder schwule Blutelfen in meiner Gruppe sind, ist mir eigentlich egal. Ob nun asiatischer Flair oder afrikanische Steppe den Hintergrund ergänzen, wird sowieso zur Gewohnheit und fällt in 4 Wochen gar nicht mehr auf. Solange mir es Spaß macht, meinen Hexer durch Azeroth zu führen, solange werde ich die Abokosten entrichten.

Ich freue mich meine Chars (insb. den Hexer) auf 90 zu leveln, die Gebiete und Instanzen zu erkunden, mal ein Bärchen und dessen Startgebiet anzutesten und

KLAR, auf das Raiden in MOP mit unserer uralten, kleinen Aly -Gilde auf Frostmourne freue ich mich ganz besonders. 3 Stunden wöchentlich mit netten Leuten, wiegen für mich mehr als 410-item-lvl zu tragen.
Spaß haben und nicht verkrampft negatives suchen, bzw. sich von ewigen Nörgeln aufhetzen lassen. (und ab und zu mal ordentlich im TS über "Möchtegern-Pros" flamen oder mal ne irrsinnige Diskussion im /2 beginnen ) das ist WOW zumindest für mich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rabaz

Welt-Boss
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
1.121
Reaktionspunkte
119
Kommentare
120
Buffs erhalten
46
Meine Begeisterung und Vorfreude auf Asia süß-sauer ist, mal rücksichtsvoll ausgedrückt, ziemlich begrenzt. Ich habe bisher rein gar nichts über mop erfahren was mich irgendwie wirklich kitzelt. Bei vielen Sachen ist eher das Gegenteil der Fall. Ich habe vor ein paar Wochen in einem anderen thread zum gleichen Thema hier einige Dinge konkret benannt und was ich davon halte und wie weit es an meinem Geschmack vorbei geht. Das hat mir doch gleich mal den Vorwurf der Beleidigung und ne Verwarnung der fanboys hier eingebracht, also erspare ich uns mal konkretes. Negatives kommt nicht so gut an.

Ganz allgemein und abgesehen von Details wirds laufen wie (zuletzt) immer:

Die ersten paar Wochen machts Spaß. Weil nur genau so lange wirds Sachen wie Akzeptanz, Hilfe, Toleranz, Kommunikation, Freude am reinen SPIEL etc. geben. Ab da is wieder vorbei und es wir sind wieder genau da wo wir jetzt sind, nur hinter allen Zahlen ist eine Null mehr. So ungefähr jedenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nexilein

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
1.895
Reaktionspunkte
168
Kommentare
1.930
Buffs erhalten
1.637
Also ich interessiere mich momentan überhaupt nicht für MoP; aber ich hatte auch bei BC, WotLK und Cata keine Lust mich vorher zuspoilern zu lassen.

Aber: MoP ist vorbestellt, wenn es kommt werde ich beim Leveln eine Menge Spaß haben, und dann werde ich die ersten Raids unsicher machen. Dass mich Farmville, Haustierkämpfe und Co. besonders fesseln werden kann ich mir nicht vorstellen; zum einen stehe ich nicht auf derartige Timesinks, zum anderen fehlt mir dafür sowieso die Zeit.

Aber im Grunde ist doch sowieso klar, dass auch MoP wieder mal ein gutes Add-On wird.
Einige werden heulen weil es sich anfangs nicht wie ein Hack 'n' Slay mit 2 Tasten spielt, andere werden heulen weil der Content keine 4 Raidtage über mehrere Monate hinweg rechtfertigt. Die Mehrheit wird sich wieder denken "Ich habe Spaß. Mache ich was falsch?"
 

Schomny

Quest-Mob
Mitglied seit
26.12.2007
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Kommentare
3
Buffs erhalten
1
GUten Tag,

also ich habe mir MoP auch vorbestellt und werde es mal anzocken und zuschauen wie es ist.
Ich verspreche mir da mal lieber nicht zuviel, denn bei Cata habe ich auch nach 2 Monaten aufgehört und eine längere Pause eingelegt. Deswegen lasse ich mich überraschen und werden Spaß am Spiel haben und mehr nicht.
 

Fedaykin

Welt-Boss
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
1.859
Reaktionspunkte
224
Kommentare
21
Buffs erhalten
13
Meine Begeisterung und Vorfreude auf Asia süß-sauer ist, mal rücksichtsvoll ausgedrückt, ziemlich begrenzt. Ich habe bisher rein gar nichts über mop erfahren was mich irgendwie wirklich kitzelt. Bei vielen Sachen ist eher das Gegenteil der Fall. Ich habe vor ein paar Wochen in einem anderen thread zum gleichen Thema hier einige Dinge konkret benannt und was ich davon halte und wie weit es an meinem Geschmack vorbei geht. Das hat mir doch gleich mal den Vorwurf der Beleidigung und ne Verwarnung der fanboys hier eingebracht, also erspare ich uns mal konkretes. Negatives kommt nicht so gut an.

Ganz allgemein und abgesehen von Details wirds laufen wie (zuletzt) immer:

Die ersten paar Wochen machts Spaß. Weil nur genau so lange wirds Sachen wie Akzeptanz, Hilfe, Toleranz, Kommunikation, Freude am reinen SPIEL etc. geben. Ab da is wieder vorbei und es wir sind wieder genau da wo wir jetzt sind, nur hinter allen Zahlen ist eine Null mehr. So ungefähr jedenfalls.

Ist ja auch alles schön und gut. Ich würde dir empfehlen mit dem Release des Addons aufzuhören. Einfache Geschichte.
 

Jesbi

Rare-Mob
Mitglied seit
22.07.2008
Beiträge
425
Reaktionspunkte
23
Kommentare
71
Buffs erhalten
43
Ich für meinen Teil hab ein paar Monate pausiert, der Jahrespass war aktiv, damit mein Sohn ein bisschen zocken konnte.
Vorgestern hab ich dann den Fehler gemacht meinen alten Krieger, der immernoch auf Level 80 war anzufassen. Auf Schutz geskillt, zwei Tage gezockt, Level 84 erreicht und siehe da WoW macht wieder Spaß.

Rnd Inis erspar ich mir erstmal, da das Verhalten dort der eigentliche Grund für meine Pause war, aber wenn sich ein paar alte Freunde finden sind Inis auch drin.
Für mich sind die letzten Zweifel weggeräumt, ich hol mir MoP. Leider weiss ich noch nicht wie ich meine Zeit einteilen soll denn TSW bleibt auf jedenfall auch aktiviert.

Ich erhoffe ich mir neben dem Questen und Twinken viel Spaß durch die Neuerungen.
Ja, auch auf die Pet-Fights bin ich gespannt. Da kann mein Netherwelpenjunges mal zeigen was es gegen Dr. Wackel so kann.

Bis Level 100 mach ich noch, aber dann ist wirklich Schluss.
 

Technocrat

Welt-Boss
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
4.042
Reaktionspunkte
63
Kommentare
1.085
- Talentsystem: Ja das versaut mir bisher echt den Spaß an der Vorfreude. Wie in der Sig unschwer zu erkennen spiele ich derzeit Diablo 3 und auch dort ist zumindest im "Endgame" von Skill-Vielfalt nicht viel zu spüren, obschon vollmundig versprochen. Ich orakel jetzt mal dass es in MoP nicht anders sein wird, da sich die beiden Systeme in Eckpunkten ähneln und sich nach wie vor Pflichtskills für die eine oder andere Situation herauskristallieren werden. Schade drum, ich bin ein Freund ausufernder Talentbäume wie in WotLK oder Diablo 2.
Und inwieweit kristallisieren sich da keine Pflichbuilds heraus? Eben weil in WotLK nur eine Handvoll Builds Sinn machten wurde ja das Talentsystem überarbeitet.

Im übrigen ist "Kaufen oder nicht kaufen" für eine Seit-Tag-1-Spielerin wie mich echt keine Frage.
 

Vintar

Quest-Mob
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
46
Reaktionspunkte
1
Kommentare
60
Buffs erhalten
40
Und mit MOP ist es auf jeden fall besser.

Sage ich als langer Spieler und Beta Tester

Alles ist besser als die cata skillungen.

Na das ist doch mal eine Qualifikation die mich dazu bringt dir ungesehen zu glauben....

Die MoP Talente werden genau wie alle anderen Systeme zu Situation X Build Y als Maximum haben.
 

Shelung

Dungeon-Boss
Mitglied seit
29.06.2010
Beiträge
509
Reaktionspunkte
25
Kommentare
232
Buffs erhalten
131
Wird es immer geben.

Aber da viele Talente nicht mehr *Erhöht schaden um x* sind kann man frei auswählen.


Die Talente sind mehr der auswahl eigener Bedürfnisse angepasst.


Es gibt kein 1: macht schaden 2 pvp 3 buff
Es ist ein 1 Schaden durch x/ 2 Schaden diesmal durch y/ und 3 Schaden durch z

Und es ist nicht nur dmg

Auch werden manche skills verändert durch talente so kann man z.b. den Sturmangriff auf 3 arten nutzen.


Um ehrlich zu sein. Wer nach Vorgabe spielt *oder viel wert drauf legt* wird NIE glücklich sein.
Ich zieh mein eigenes ding durch und war bisher auch immer erfolgreich damit
 
Oben Unten