Irrungen und Wirrungen

Sethek

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
60
Kommentare
31
Buffs erhalten
31
Ahoy,

So mancher zuckt jetzt vermutlich schon zusammen oder ist geneigt, ohne weiterzulesen gleichmal einen post im Stile von "der kann doch eh nur meckern" zu verfassen bzw. das Thema gleich ignorieren. Deswegen eins vorneweg: Ich will nicht motzen/nörgeln. Im Gegenteil, ich erwarte eigentlich feedback zu meinen Gedanken und Beobachtungen zu SW:TOR. Dabei geht es nicht um ein möglichst kunstvolles zerfleischen des SPiels, sondern darum, Verbesserungsvorschläge und Ideen zu sammeln. Diese werde ich bei ausreichender Quanti- und Qualität dann im SW:TOR-Forum in englischer Sprache posten, wo sie dann von den Verantwortlichen geflissentlich ignoriert werden - soweit zumindest der Plan

Dabei geht es mir nicht um bugs noch um die engine - also nicht um Dinge, die eben kaputt sind und nicht wie erwartet funktionieren, vielmehr geht es mir um Dinge, die so funktionieren wie geplant, aber eben in Ihrer Anlage und dem Grundgedanken nicht optimal sind.
Ich zähle einfach mal unorganisiert die Designentscheidungen, die ich nicht gut finde, auf:


1. Heldenquests kontra FPs

Der Gedanke an sich ist gut - man gibt auch Gruppen während der Levelphase auf Planeten was zu tun. Die Ausführung...nunja. Nicht etwa, weil die Heldenquests schlecht wären, ganz im Gegenteil, aber ich habe auf jedem Server bislang das selbe beobachtet: Die Spieler nudeln Ihre Heldenquests runter, man schreibt einmal im allgemeinen channel "Suche Gruppe für XYZ" und hat maximal 10 Minuten später seine Leute zusammen. Warum? Weil die Heldenquests a) einfach sind. Subjektiv, klar, aber in einer Heldenquest kann ich mit einer Hand spielen während ich mit der anderen...einen Pulli häkle z.B. - und weil sie b) gute Belohnungen geben für ihre Schwierigkeit/Stufe und den Zeitaufwand - natürlich auch weil sie c) vergleichsweise schnelle und einfache Gruppensuchen ermöglichen.

FPs hingegen liefern vergleichsweise wenig EP (wie die Erfahrungspunkt-Belohnungen für die jeweiligen quests SO unterschiedlich sein können müssten mir die Designer echt mal erklären), sind noch recht bugbehaftet (das wird ja wohl repariert, ist eben ne Momentaufnahme) und erfordern wesentlich mehr Zeit und Organisationsaufwand.

Ja, denkt manch einer, die SPieler gehen halt nur mit der Gilde in FPs - weit gefehlt, wenn ich mit /who die jeweiligen FPs absuche, ob sich denn da Leute drin tummeln, herrscht Ebbe - und wenn zu jeder Tages- und Nachtzeit in den Heldenquests Dutzende Leute unterwegs sind, in den FPs aber eine Gruppe / 3 FPs, dann hat das eben seine Gründe.

Was also tun? Nun, ich denke:
  • Belohnungen anpassen. FP-Quests müssen mehr Erfahrung einbringen oder H2/H4 weniger (die pre-50-Varianten), denn WoW und Co. haben die Spielerschaft konditioniert auf "Mach was, wofürs was gibt und nicht aus Spaß."
  • Die Gruppensuche wesentlich erleichtern - DRINGEND ein optionaler globaler channel, dem man per Knopfdruck beitreten kann und der nicht von Spielern erstellt werden muß (denn das bekommt der halbe Server nicht mit), wesentlich schnellere / zahlreichere Möglichkeiten, zu FPs zu kommen (also zB mehr Flashpointkuriere auf den Planeten), eventuell sogar ein Dungeonfinder (den finden viele Leute schlecht, gibt auch gute Argumente dagegen - aber dass er FPs attraktiver machen würde denke ich kann man als gegeben annehmen.

2. Die Mythic-Masche oder: wir blenden die Welt mit drei Millionen Servern

Ja, SW:TOR hat gute Verkaufszahlen. Wir wissens. Trotzdem sind es - wie damals bei Warhammer - zu wenig Server. Warum? Weil auf den Servern, auf denen mal Warteschlangen waren, grade noch genug für hoch, gelegentlich sehr hoch bei der Auslastung sind und auf vielen vielen anderen Servern deutlich weniger Spieler. Man mache die Probe aufs Exempel und tingle ein wenig durch die Server und schaue sich beispielsweise diverse Kioske an - manche Server haben ein gutes Angebot, aber viele andere haben quasi keins, weil die paar Leute, die mal den Kiosk nutzen wollten, nix verkauft haben/zu kaufen gefunden haben und ihn jetzt nicht mehr nutzen - was dazu führt, dass andere, die ihn benutzen wollen, ebenfalls frustriert werden und ihn nicht mehr nutzen, was dazu...man sieht, wohin es führt.
Vollere Server sind in meinen Augen in allen Belangen besser. Lieber weniger richtig volle Server, auf denen man über Mitspieler stolpert anstatt gähnende Leere.
Was zu tun ist - schnell:

  • Serverzusammenlegung. Besser heute als morgen. Der Freimonat endet, und aus leeren werden Geisterserver. Alles schon in anderen MMOs gesehen, man sollte es echt besser wissen. Grade die Mythicleute im Bioware-Team KÖNNEN doch nicht tatenlos beim exakt selben Fehler, den Warhammer schon gemacht hat, zusehen...
3. PvP

Warhammer hat scheinbar so gut funktioniert, dass man das Konzept übernommen und mit eigenen Fehltritten garniert hat. Sarkastisch? Ja, aber in dem Punkt fehlen mir die Worte. Ilum und wintrading auf der einen und open-PvP dann in questgebieten mit extrem unterschiedlichen Stufen für beide Fraktionen? Warum denn nicht wenigstens die Planetenreihenfolge beibehalten? So, wie es jetzt ist, ist es ein "gank doch mal" und kein PvP-System.

  • Überarbeiten. An den Zonen ist nichts mehr zu drehen, aber Ilum kann ein komplettes sinnvolles rework vertragen, man merkt der Zone einfach an, dass sie eben mal kurz auf knapp - wohl auf EA-Betreiben hin - reingequetscht wurde. Als Übergangslösung mags ja taugen, den Warhammerkrams zu kopieren, aber hier muss schnellstens nachgelegt werden. (Und nein, ich bin kein PvP-Spieler, aber ein grpßer Teil des Kundenstamms schätzt diesen Spielmodus nunmal, und das sind auch zahlende Kunden).
4. Das Auktionshaus

Einmal machen sie was, was nicht kopiert ist, und dann kommt das dabei raus. Die Benutzeroberfläche des Auktionshauses ist schlicht wesentlich umständlicher, das das bei sämtlichen anderen MMOs der Neuzeit der Fall ist. Warum kann ich nicht direkt nach einem Namen suchen sondern muss mich durch ellenlange pulldownmenüs quälen? Das Mailsystem ist auch so ne Sache - brauche ich wirklich ne extra Benachrichtigung, dass ein Artikel verkauft wurde und ich in 30 Minuten noch ne Mail kriege? Ich war shcon versucht, das Galaktische Handelsnetzt als Spammer zu melden, hatte aber Angst, das würde funtkionieren und ich keine AH-Post mehr empfangen können.

  • Neu machen. Kopieren. Es wurde in diversen MMOs (ich nenn jetzt bewusst nicht die 3 Buchstaben) vorgemacht, wie sowas komfortabel und spielerfreundlich umgesetzt werden kann. Warum hier offenbar bewusst ein eigener, umständlicherer Ansatz gewählt wurde, ist für mich nicht nachvollziehbar.
5. Das Interface / Addon-Schnittstelle

Es soll keine addons von Spielern geben. Viele hätten das gerne gehabt, ich zähle zu der Fraktion, die ganz gut ohne Leben kann. Aber: Dann müssen vom Hersteller handelsübliche "quality-of-life"-tools angeboten werden. Kustomisierbare frames, click2cast, Ziel des Ziels etc. gehören für so manchen Spieler einfach dazu. Ich zum Beispiel hätte gerne zumindest ein Kampflog, damit ich weiß, WAS mich grade getroffen hat. Gerade die Abwesenheit des Kampflogs schockt mich sogar regelrecht.

  • Optionen, optionen, optionen. Es gibt zahlreiche addons für viele MMOs, da kann man sich die gängigsten abschauen und selbst nachbauen. Warum das spielen des Spiels manuell erschweren und nicht das Spiel selber entsprechend gestalten?
  • Kampflog. Warum das fehlt, ist mir echt schleierhaft. Dann verhindert man halt parsing-/ logmöglichkeiten, wenn man keine Kampfauswertungstools sehen will (wie bei Rift zB übers Kampflog geschieht).
Das sind so meine Dinge, die ich anders für sinnvoller umgesetzt halten würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Flashpoints haben das bessere Loot, Heldenquests sind eher für Erfahrung (ja manchmal gibt es auch gutes Loot).
Wir machen auch 4er Heldenquests zu Zweit, nicht immer kannst Du da noch nebenher nen Pulli stricken.

Und zum Kampflog: Ich hoffe das wird es nie geben, Leute die Anfangen jede Aktion zu zerpflücken demontieren ein Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nexilein

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
1.895
Reaktionspunkte
168
Kommentare
1.930
Buffs erhalten
1.637
Zu 1: Ehrlich gesagt würde ich es als äußerst negativ empfinden, wenn man für die FP mehr Exp. bekommen würde. Dann würde nämlich für all jene die gerne die Geschichte erleben wollen der Levelfluss gestört.
Schon heute sorgt ein bisschen PvP und Raumkampf dafür, dass man den Levelanforderungen der Quests deutlich vorraus ist.

Zu 3,4 und 5: Das sind Baustellen, und an denen wird noch gearbeitet.
Für mich sieht das Auktionshaus auch nach Debug-Interface aus, aber gerade bei einem MMO ist es doch interessant zu sehen wie die Entwickler auf so etwas reagieren.

Was Tikume über das Kampflog schreibt ist natürlich *edit* nicht an Hand von Fakten zu belegen *edit* :
Ein Spreadsheet hat noch nie ein Spiel zerstört. Das machen die Entwickler indem sie anfangen den Content nur auf optimierte Spielweisen auszulegen.
 

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
also das heroische quests besseres loot geben als flashpoints wäre mir neu. davon ab gehe .ich. sehr wohl in flashpoints um einfach spaß dran zu haben, der rest is mir relativ latte... und bisher scheinen das die meißten, mit denen ich losgezocken bin, auch so zu sehen...
 
TE
TE
Sethek

Sethek

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
60
Kommentare
31
Buffs erhalten
31
Flashpoints haben das bessere Loot, Heldenquests sind eher für Erfahrung (ja manchmal gibt es auch gutes Loot).

Jo, das war im nochmaligen Durchlesen von mir echt schwammig formuliert. Mit der besseren "Belohnung" meinte ich konkret die Erfahrungspunkte, sorry dafür.
Loot in FPs ist so ne Sache - nominell wäre er in den meisten Fällen gleich bis höherwertig (wohlgemerkt, levelphase), allerdings mit dem Hemmschuh, dass a) man leer ausgehen kann und b) vieles von dem Krams orange ist, und wenn man im jeweiligen slot schon ein oranges item hat, dessen Optik man hübscher findet, ist das mit dem Nutzen auch wieder begrenzt. Wenn ich ne H4 mache, die am Ende nen container abwirft, kann da natürlich auch Gülle drin sein, aber ich hab zumindest nen "garantierten" "drop".
Mir gings aber wie gesagt gar nicht um loot - ich editier meinen OP beizeiten, damit das deutlich wird.


Wir machen auch 4er Heldenquests zu Zweit, nicht immer kannst Du da noch nebenher nen Pulli stricken.
"Ich bind mir dabei einen Arm auf den Bauch und finde schon, dass es nicht zu leicht ist dann" ist halt nicht so arg aussagekräftig - oder wobei doch, macht doch mal nen FP zu zweit mit den Begleitern, grad so ab 25, und sagt dann, was schwerer war, H4 oder FP - allein die Tatsache, dass man die H4s größtenteils zu zweit knacken kann (ich hab sogar ein paar wenige, die ich solo auf level hinbekommen habe mit dem PT) sagt eigentlich schon genug über die Schwierigkeit in Relation zu den FPs aus.

Nicht, dass es mir zu leicht wäre, wohlgemerkt, denn man kann ja selber (durch weniger Spieler zB) am Schwierigkeitsgrad drehen und zwischendurch entspannt daddeln ist ja auch was, nur sollten die EP bei den Flashpoints echt angepasst werden, sonst ist in meinen Augen halt keine Relation zwischen Schwierigkeit und Resultat da.


Und zum Kampflog: Ich hoffe das wird es nie geben, Leute die Anfangen jede Aktion zu zerpflücken demontieren ein Spiel.

Der Punkt ist sicher ne Glaubensfrage - ich z.B. meine, dass die Information per se noch nicht schlecht oder gut ist - wie man sie einsetzt ist entscheidend - und unappetitliche Körperöffnungen, die damit Mitraider zB terrorisieren, finden auch ohne Kampflog einen Weg, das zu tun

Ich ertappe mich halt bisweilen dabei, dass ich bei den vielen vielen Bossen, die es bedingt durch die H2 und H4 gibt, gerne wüsste "was machen die da eigentlich genau?"
 
TE
TE
Sethek

Sethek

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
60
Kommentare
31
Buffs erhalten
31
und bisher scheinen das die meißten, mit denen ich losgezocken bin, auch so zu sehen...

Ich weiß natürlich nicht, mit wem Du unterwegs bist (randoms oder Bekannte zB), aber wenns eben randoms waren, frag Dich mal, wie viele da "rein aus Spaß" noch gehen würden, wenn zB durch einen bug die FP-Bosse keinen loot abwerfen würden.

Das mit dem "nur aus Spaß" klingt immer gut, in der Praxis kenn ich aber echt wenige, die auch wirklich so drauf sind
 
TE
TE
Sethek

Sethek

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
60
Kommentare
31
Buffs erhalten
31
Zu 1: Ehrlich gesagt würde ich es als äußerst negativ empfinden, wenn man für die FP mehr Exp. bekommen würde. Dann würde nämlich für all jene die gerne die Geschichte erleben wollen der Levelfluss gestört.
Schon heute sorgt ein bisschen PvP und Raumkampf dafür, dass man den Levelanforderungen der Quests deutlich vorraus ist.

Das wäre für mich im Grunde genommen auch ne design-Baustelle mit dem level und der storyquest. Ich fänds z.B. sinnvoller, wenn die Storyquest, die ja eh schon zum größten Teil instanziert ist, im Rahmen mit dem level skaliert. Das Problem mit dem "zu viel exp" hab ich nämlich auch bisweilen, was dazu führt, dass ich auf nem Planeten eine Questreihe, deren Handlung mir gefällt, auslassen muß, wenn ich mich nicht durch den nächsten story-Planeten langweilen will.

Alternativ wäre ein level-lock toll den man einfach an- und ausschalten kann...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Arkasi

Rare-Mob
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
234
Reaktionspunkte
14
Kommentare
23
Buffs erhalten
14
Heldenquests / FP
Ich finde das in Ordnung, wobei ich gleich einmal zugeben muss, dass ich erst 2 FPs besucht habe, Esseles und irgendwas mit C. Wofür? In anderen Spielen braucht man die Instanzen fürs Leveln, sowohl von den Exp als auch von den Drops her. Mein aktueller Twink ist mit Level 22,5 nach Taris gekommen, da sind in den ersten Zonen schon alle Mobs grau. Weshalb sollte ich also in einen FP gehen? Die spar ich mir für später auf und spiele sie auf Level 50.

Was die Items anbelangt, so haben wir offenbar unterschiedliche Ansichten, denn mir sind die orangenen wesentlich lieber. Was habe ich in der Levelphase von einem blauen oder gar epischen Item, wenn ich es nicht upgraden kann? Ein orangenes hat ja keine schlechteren Stats, aber eben die Möglichkeit des Upgrades, das ist deutlich besser als die normalen Items. Übrigens kann man die Slots nicht nur überschreiben, man kann die Upgrades auch ausbauen und anderswo einbauen. Da nicht alle Aufwertungen das Primärattribut haben, kann ich selbst bei einem für meine Klasse ungeeigneten Item was davon brauchen und wenn zumindest die Rüstungsklasse passt, kann ich das ungeliebte Attribut einfach überschreiben.

PvP
Ilum interessiert mich nicht, aber das System dürfte wirklich Müll sein. Auch egal. Dass man die Gegenseite kaum sieht, finde ich eigentlich gut, so kommt es zu weniger geganke. Die Warzones gefallen mir recht gut.
Wirklich schlecht hingegen finde ich, dass es einen PvP Rang gibt, der Voraussetzung für die guten Items ist. Dadurch wird man zu PvP gezwungen, was wiederum dazu führt, dass man zuviele Exp bekommt. Mach nebenbei noch ein paar Raumschlachten und du fährst den Mobs im Level extrem davon. Da fehlt meiner Meinung nach die Abstimmung. Vorteilhaft ist natürlich, dass man nicht jede Quest machen muss.

Serverzusammenlegung
Eine absurde Forderung, es werden wohl nicht allzu viele Spieler aufhören und viele haben noch gar nicht erst angefangen. Nicht jeder tut sich ein MMORPG im ersten Monat an, weil es hier traditionell viele Baustellen gibt.

Auktionshaus
Ist für mich ok, wenn wenigstens die Features funktionieren würden, die es anbietet, aber selbst beim Sortieren nach Level stimmt die Reihung oft nicht. Einen Namen muss ich nicht unbedingt eingeben können, im Regelfall weiß ich eh nicht, wie die Items heißen. Bei Verbrauchsmaterialien ist das natürlich was anderes, da stört es schon. Wird man ändern, kein Grund zur Aufregung.

Anfangs habe ich auch alles reingestellt, aber irgendwann wurde halt kaum mehr was gekauft, also stelle ich nur sinnvolle Sachen rein. Auf meinem Server ist es aber recht gut bestückt.

Interface
Längere Leisten wären kein Fehler, aber ich kann damit leben. Mit 4 Leisten kommt man aus, dass die Anordnung nicht änderbar ist, mag für viele ungewohnt sein, aber ich habe in WOW für sowas auch keine Addons verwendet, insofern stört es mich nicht. Dass die seitlichen Leisten öfters überblendet werden, ist hingegen weniger toll, wird aber wohl auch korrigiert werden.
 

MrGimbel

Dungeon-Boss
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
662
Reaktionspunkte
14
Kommentare
107
Buffs erhalten
142
Interessant...Ich persönlich empfinde ja die H4-Quests in der Regel schwieriger als die FPs. Bin jetzt 49 und hab, glaub ich jeden FP bisher gespielt (letzter war Red Reaper), okay Mahlstrom hab ich auf 45 solo gemacht. In den FPs ist zwar oft einer von den Bossen mal ne harte Nuss, der Rest aber eigentlich eher lahm. Während in den H4-Missionen sehr viel mehr mit CCs gearbeitet werden muss. Ganz ehrlich kenn ich nicht eine H4-Quest, die ich mit meinem Schatten-Tank auch nur annähernd hätte solo machen können.

Aber wenn wir schon bei Irrungen und Wirrungen sind.
In meinen Augen ist die größte Schwäche des Spiels das Raid-Design. Auch wenn ich es nur von Forenbeiträgen kenne, find ich es einen absoluten Griff ins Klo, wenn die Raids, egal ob 8er (lol) oder 16er, nur einen Tank brauchen. Ja, man durch die knappen Enrage-Timer quasi gezwungen ist, möglichst viele DDler einzupacken. Sowas ist einfach Raid-Design aus der Mottenkiste.

Und bei den FPs waren bisher auch eher wenige dabei, wo ich denke:" Mensch, wie geil. Muss ich nochmal rein"

Naja, ich werde morgen L50, dann wird sich zeigen, wie lange mich SWtoR als Kunden behält. Auch wenn das Leveln und Questen verdammt viel Spass gemacht hat, würd meine Motivation auf´s Twinken stark leiden, wüsste ich, dass auf 50 nichts mehr spassiges kommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FragGyver

Quest-Mob
Mitglied seit
05.12.2008
Beiträge
46
Reaktionspunkte
2
Kommentare
20
Buffs erhalten
12
Die FPs sind meiner Meinung nach auch viel zu leicht. Die Atmosphäre und auch die Bossmechaniken find ich dabei durchaus gelungen. Ich war in den letzten Tage in Taral 5, Mahlstrom, Colocoiden und Red Reaper. Ich war zwar mit Gildenfreunden unterwegs aber so leicht hatte ich es selten in einem MMO. Ich bin zwar als Heiler mitgekommen aber war letzten Endes nur als DD unterwegs und hab nur ab und zu mal ne Heilung rausgeschmissen.

Finde ich total schade, da wie bereits gesagt, das FP Design und die Bossmechaniken ziemlich prima sind, nur eben viel zu leicht. Bestes Beispiel ist der Boss auf der Red Reaper, der 2 Adds beschwört die einen undurchdringlichen Schild haben. Wir sind ganze 15 Minuten rumgelaufen, haben gechattet, einer war auf Klo, bis wir gechecked haben wie es funktioniert und das mitten im Bossfight. Das hätte definitiv ein wipe sein MÜSSEN. An der Stelle hätte es gereicht wenn ich als Heiler rumgestanden hätte und der Rest der Gruppe aufn Desktop switched und googled.

Generell find ich es ganz angenehm, dass man so durchs Spiel spaziert ohne eigentlich gross was tun zu müssen aber gerade die Flashpoints sollten etwas schwieriger sein. Ich hab es bisher in einem MMO auch noch nicht erlebt, dass man in knapp einem Monat einen Charakter voll aufleveln (inklusive Handwerk), sich jeden skill (Fahrzeuge etc.) kaufen und eigentlich alles was man so brauch, haben kann. Eigentlich find ich das gar nicht verkehrt, da glaub jeder auf künstliche Spielzeitverlängerung, wie Ruf farmen oder farmen generell, verzichten kann. Das grosse Problem ist dann nur, das Spieler sehr schnell satt sind und es wahrscheinlich schnell wieder beiseite legen.

Zum Thema PvP würde ich mir mehr Battlegrounds ala Huttenball wünsche. Auch wenn die Mechanik dort, wie eigentlich im ganzen Spiel, etwas buggy und ungenau ist. Trotzdem finde ich das ein super Spielprinzip und endlich mal was neues als das elende gezerge. Open Pvp ist eh nicht mein Fall, bzw. habe ich noch kein Spiel gesehen, in dem das halbwegs vernünftig umgesetzt wurde.

Unbedingt mehr Raummissionen und das ganze etwas abwechslungsreicher gestalten.

Ansonsten bin ich eigentlich der Meinung des TE. Auktionshaus braucht dringend einen patch, allerdings wäre Serverübergreifend zu heftig. Überleg mal, wieviele Sachen du dann findest, da blickt dann doch gar keiner mehr durch.

Dungeonfinder muss nicht (jedenfalls noch nicht). Ich finde recht schnell ne Gruppe für alles und wofür gibt es den Gilden? Da findet sich doch immer jemand.

Als Erstes sollte sich BW jedoch um die Bugs kümmern. Ich bin da zwar sehr tolerant und kann auch mit allem leben aber es gibt wirklich sehr sehr viele Sachen, die unbedingt gefixed werden müssen. Je weiter man kommt, umso mehr fällt einem auf, wie unfertig einige Aspekte des Spiels noch sind.

Ich hoffe zwar, dass BW das alles in den Griff bekommt und ordentlich content nachschiebt aber irgendwie beschleicht mich langsam aber sicher das Gefühl, das die Engine schon an der Leistungsgrenze ist und man ausser ein paar tweaks hier und da nicht wirklich mehr machen kann.
 

lord just

Welt-Boss
Mitglied seit
28.12.2007
Beiträge
1.883
Reaktionspunkte
46
Kommentare
231
Buffs erhalten
145
Flashpoints und Heldenquests finde ich in Ordnung so wie es ist. Die Heldenquests geben nicht wirklich so viel mehr an EP als wenn man durch einen Flashpoint läuft, da die Gegner im Flashpoint meist alle Elite sind und in den Heldenquests immer eine Mischung aus Elite und Starken Gegnern und man meist auch gar nicht so viele Gegner töten muss. Die EP die man dann ganz am Ende für die Abgabe der Quest bekommt sind vielleicht mehr als wenn man die Quest für einen Flashpoint abgibt aber man bekommt halt im Flashpoint mehr EP fürs töten der Feinde. Zur Gruppensuche. Es gibt momentan ein System, was funktioniert, wenn man es denn gefunden hat und dann auch benutzt und an sonsten findet man über den Chat auf der Flotte oder halt auf den jeweiligen Planeten meiner Meinung nach schnell eine Gruppe für Flashpoints und von der Fleet aus oder die Flashpoint Fähren ist man auch relativ schnell beim Flashpoint. Einen Dungeonfinder wie z.B. aus WOW finde ich momentan noch überflüssig, da der Reiseweg und damit die Reisezeit wirklich sehr gering ist.

Dann zu den Servern. Die Server werden dann zusammengelegt, wenn es auch Sinn macht diese zusammen zu legen. Das Spiel ist gerade mal einen Monat alt und es kommen noch immer neue Spieler nach. Jetzt die Server mit niedriger Auslastung zusammen zu legen macht einfach keinen Sinn. Wenn jedoch die Server so leer bleiben sollten, wie sie momentan vielleicht sind, dann wird man die auch zusammenlegen. Bioware hat schon angekündigt, dass man Servertransfers in Zukunft anbieten will um Server mit hoher Auslastung zu entlasten und niedrig bevölkerte Server zu beleben. Für eine Serverzusammenlegung ist es aber auf jeden Fall zu früh.

PVP will und kann ich jetzt nicht ganz so viel zu sagen, da ich eher weniger PVP betreibe aber im großen und ganzen mit dem PVP zufrieden bin.

Das AH an sich funktioniert und das UI könnte eine Überarbeitung vertragen aber komplett neu muss man das nicht machen. Das Mailsystem ist auch so in Ordnung und quasi 1 zu 1 aus WOW kopiert nur das man in WOW die Benachrichtigung, dass etwas verkauft wurde nur im Chat bekommt und nicht extra per Post.

Zuletzt was zum Interface und Add-Ons. Es wird dran gearbeitet und es wurde eigentlich für Patch 1.1 angekündigt, dass man zumindest das UI skalieren und die Actionbars usw. verschieben kann. In aktuellen Interviews zum Patch ließt man da aber nichts mehr drüber und es wird dann wohl erst später kommen. Add-On Support ist auch schon geplant aber laut einem Podcast aus der Beta arbeitet man an einer API wo der User sehr einfach selbst Add-Ons schreiben kann und nicht zu viel im Spiel verändern kann. Einen Kampflog gibt es auch, ist den Spielern aber momentan noch nicht zugänglich (Gründe wurden nicht genannt) aber soll in Zukunft dann wie auch die Add-On API dem Spieler zur Verfügung gestellt werden und gehört wohl mit zu den Top Baustellen an denen gearbeitet wird.
 

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Was Tikume über das Kampflog schreibt ist natürlich *edit* nicht an Hand von Fakten zu belegen *edit* :
Ein Spreadsheet hat noch nie ein Spiel zerstört. Das machen die Entwickler indem sie anfangen den Content nur auf optimierte Spielweisen auszulegen.

Die Geschichte zeigt dass eins zum anderen führt Aber es wird bestimmt kommen.
 

jaegermeisterv

Quest-Mob
Mitglied seit
10.10.2011
Beiträge
29
Reaktionspunkte
5
Kommentare
34
Buffs erhalten
30
Zu 1:

Ich denke mal, das du mit mehr Erfahrungspunkten in Flashpoints eher das Gegenteil von dem erreichen wirst, was du dir dadurch erhoffst. Viele spielen das Game aufgrund der Story und leider ist es so, das man bis Level 40 sehr schnell zum Überleveln neigt. Selbst ohne Raumkämpfe und PvP bekommt man stellenweise viel zu viel XP, weshalb man oftmals gegen Gegner kämpft, die 2-3 Stufen unter einem sind (wenn nicht sogar schon grau) was den spielerischen Anspruch auf das gleiche Niveau wie WoW senkt.

Ich möchte jetzt nicht sagen, das die Gegner auf gleicher Stufe unbedingt anspruchsvoll sind und sicher liegt es auch an der Klasse die man spielt, allerdings merkt man den Unterschied dann doch schon ob ein Mob Grün, Gelb oder noch Rot ist.

So wird es dann einfach vielen gehen wie mir, die sich sagen: Ich nehme so viel mit wie möglich, aber achte immer drauf das ich halbwegs in der Levelkurve bleibe. Und mehr wie 1 FP oder einmal eine H2 oder H4 ist dann einfach nicht drin.

Ab Level 40 ca. ist es wesentlich angenehmer. Man kann alles durchquesten, hat aber immer noch ein wenig Luft nach oben für eine Runde PvP, Raumkampf, Flashpoint und Co, ohne „Angst“ haben zu müssen weit über die Quests hinauszuschießen.

Die einzige Lösung wäre daher von meiner Seite aus die Reduzierung der XP in den Leveln bis Stufe 40. Klar sollten auch die Solospieler weiterhin keine Probleme haben, aber diese könnten ja dann z.B. durch die Bonusquest auf einem Planeten den Stufenaufstieg schaffen, während dessen die anderen halt Flashpoints gehen.

Ich würde auch wesentlich öfter Flashpoints gehen, wenn halt das Problem mit den vielen XP nicht währe.

Zur Gruppensuche: Ja, die ist aktuell sehr sehr sehr schlecht gelöst und definitiv nicht mehr zeitgemäß. Auch ein globaler Channel würde da nur bedingt weiterhelfen. Ich kann zum Glück sehr schnell lesen, aber es geht ja nicht jedem so und wenn da im Sekundentakt Suchanfragen gepostet werden, werden da sicherlich einige ihre Probleme bekommen. Auch die bereits vorhandene Gruppensuche mit der man sich Marken kann ist unübersichtlich, da einfach jeder etwas anderes dort rein schreibt und wenn dann mal irgendwann 5-600 Leute abends auf Stufe 50 sind, hast du da eventuell 200+ Einträge drin und das macht das Ganze dann zu einem Suchspiel.

Ich brauche keinen Dungeonfinder, aber ein einfaches LFG Tool, in dem man sich als Tank/Heiler/DD für bestimmte Flashpoints und Operations eintragen muss einfach kommen. Es geht dabei einfach um die Übersichtlichkeit und nicht darum zu faul zu sein, andere Leute zu finden.


Zu 2:

Ja, Serverzusammenlegungen sind nach dem Freimonat auf jeden Fall nötig, da es aktuell ein Überangebot gibt. Dies bedeutet nicht, dass das Spiel „tot“ ist, es kommen auch weiterhin neue Spieler hinzu, aber diese werden tendenziell eher auf einem gut gefüllten Server beginnen (das stellt man in jedem Spiel dieser Art fest), anstatt lehre Server zu bevölkern. Es ist ja auch keinem damit geholfen auf einem „Geisterserver“ spielen zu lassen, der vielleicht mal in x Monaten eine halbwegs gescheite Bevölkerung haben wird. So etwas kann das Spielgefühl stark trüben. Dann lieber erst einmal schlecht besiedelte Server dicht machen und in x Monaten Neue hinzufügen.


Zu 3:

Richtiges „Open PvP“ wirst du wohl auch in Zukunft nicht wirklich auf den PvP Servern finden, da einfach ein krasses Missverhältnis zwischen Imperium und Republik herrscht. Der Fehler der begangen wurde ist, das beim Start nicht darauf geachtet wurde, das die Fraktionen halbwegs ausgeglichen bleiben. Die einzigen Server wo das Verhältnis Imperium zu Republik im Ansatz stimmt scheinen tatsächlich einige PvE Server zu sein. Das merkt man daran, das man als Imperiumspieler nicht die ganze Zeit das berühmte Huttenball spielt, sondern tatsächlich des öfteren auch die anderen Bgs aufgehen.

Illum würde sicherlich auch anders aussehen, wenn das Verhältnis ausgeglichen wäre, aber so ist man ja quasi dazu verdammt den Gegner nicht anzugreifen, da dieser sich sonst mitunter gar nicht mehr blicken lässt und man seine Daylis vergessen kann.


Zu 4:

Das Auktionshaus ist definitiv nicht gut umgesetzt, aber ich muss sagen: Wenn man sich daran gewöhnt hat, findet man sich sehr gut zurecht und findet auch direkt alles was man benötigt.


Zu 5:

Ja gerade „Style“ Addons, welche die Übersichtlichkeit verbessern vermisse ich auch schmerzhaft. Gerade was die Interfaceanpassung angeht hätte ich mir von BW mehr erwartet, dabei benötige ich auch keine extra Addons, sondern das kann man wie bei Rift auch anders gut lösen. Aber BW arbeitet ja noch an einer eigenen Interfaceanpassung...mal schauen was da noch so kommt.

Zum Kampflog: Ist von Herstellerseite schon bestätigt und wird auch definitiv kommen, sie haben ihn nur zum Release nicht fertig bekommen. Somit wird es auch in naher Zukunft eine Art Recount geben. Was zwar einigen nicht passt, aber Recount ist ja nichts anderen wie ein Programm, was den Kampflog ausliest und die Daten zusammenfasst. Da hilft dann auch kein betteln und flehen: BW hat sich nun mal dafür entschieden und man muss damit leben ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LordTears

Quest-Mob
Mitglied seit
27.02.2008
Beiträge
57
Reaktionspunkte
0
Kommentare
5
Was ich eher fehldesigned finde ist das bei Inis wie Entermannschaft auf Schwer, nach einem Wipe die Lootkisten der Bosse gesperrt werden. Wennste einmal wipest bei so nem Boss kannste den getrost sein lassen weil er dir nixmehr bringt. Wenn man da immer Random reingeht und es ist nunmal so, man muss einen Boss üben und da brauchts vielleicht mal mehr anläufe. Aber so sieht man den Loot ja zu 90% nie. War etz schon 5 mal in Entermannschaft und der Endboss lag erst beim 3-4 Try oder garnet weil die Leute dann keine Lust mehr hatten. Zitat: "Hat doch eh keinen Sinn mehr..." "Wofür soll ich den denn killn??"

Ich hoffe ja, dass das nur ein Bug ist und nicht so gewollt :/
 

WotanGOP

Welt-Boss
Mitglied seit
18.12.2007
Beiträge
1.387
Reaktionspunkte
69
Kommentare
8
Buffs erhalten
1
@Sethek
Insgesamt kann man bei dir schon sagen, daß du deine Punkte vernünftig vorgetragen hast, ohne den Eindruck zu erwecken, daß du einfach nur ein Meckerkopp bist.
Da nimmt man die Aussagen auch direkt viel ernster, als wenn jemand krampfhaft versucht, dinge a la Dieter Bohlen in Grund und Boden zu flamen.



1. Heldenquests kontra FPs
...
Was also tun? Nun, ich denke:
  • Belohnungen anpassen. FP-Quests müssen mehr Erfahrung einbringen oder H2/H4 weniger (die pre-50-Varianten), denn WoW und Co. haben die Spielerschaft konditioniert auf "Mach was, wofürs was gibt und nicht aus Spaß."
  • Die Gruppensuche wesentlich erleichtern - DRINGEND ein optionaler globaler channel, dem man per Knopfdruck beitreten kann und der nicht von Spielern erstellt werden muß (denn das bekommt der halbe Server nicht mit), wesentlich schnellere / zahlreichere Möglichkeiten, zu FPs zu kommen (also zB mehr Flashpointkuriere auf den Planeten), eventuell sogar ein Dungeonfinder (den finden viele Leute schlecht, gibt auch gute Argumente dagegen - aber dass er FPs attraktiver machen würde denke ich kann man als gegeben annehmen
Deine Ausführungen lasse ich mal so dahingestellt. Sie sind ja doch recht subjektiv. Zu deinen TODOs gibt es allerdings etwas zu sagen. Für mich ist dieses Bestreben aus WoW, nur Dinge zu tun, für die man auch etwas bekommt, ein Weg in die falsche Richtung. Wenn man das in WoW verfolgt hat, so hat sich das Spiel und auch die gesamte Community nach und nach sehr zum Nachteil entwickelt. Ein Endergebnis davon ist z.B. dieses "suche xy für z, nur mit Equip und Erfahrung". Es gab Zeiten, da hat man Dinge des Spaßes wegen gemacht. Da war es nachrangig, ob man schnell durch eine Instanz durch war oder ob man das überhaupt geschafft hat. Auch die Länge der Instanzen war nicht von Wichtigkeit. Das hat sich über die Addons jedoch dann dahin entwickelt, daß man die maximale Belohnung für den minmalen Zeit- und Ressourcenaufwand bekommen will. Und das geht eben auch nur, wenn man den Leuten nichts erklären muß und wenn sie so gut equipt sind, daß alles recht locker liegt. Der größte Schritt in die falsche Richtung war hier dann nun der Dungeonfinder. Bevor es ihn gab, war man auf verschiedene Dinge angewiesen, wie z.B. die eigene Reputation auf dem Server, die Freundesliste und die eigene spielerische Qualität. Leute, die sich daneben benommen haben, wurden das nächste mal nicht mehr mitgenommen. Und wenn es sich rumgesprochen hat, wurde es insgesamt schwerer. Also haben sich die Leute mehr bemüht. Mit dem Dungeonfinder hielt dann die Anonymität Einzug. Im Endeffekt war es dann egal, ob man den anderen das Equip weggewürfelt hat, obwohl man es selbst nicht wirklich benötigt. Auch verbale Fehlgriffe haben sich vermehrt, weil es dann egal war. Man hat über den Dungeonfinder trotzdem immer wieder Gruppen gefunden. Die Spieler haben sich kaum noch unterhalten. Die häufigsten Sätze beinhalteten irgendeine Form der Drängelei. Wer kennt ihn nicht, den "ogo ogo Mage"... so komfortabel ein Dungeonfinder sein mag, so zerstörerisch ist er für Community und Spielgefühl und vor allem für die soziale Kompetenz der Spieler. Und so würde ein Dungeonfinder eben die Flashpoints auch keineswegs attraktiver machen. SW TOR lebt davon, ein echtes MMORPG zu sein, mit viel RPG, während WoW inzwischen nur noch ein MMO ist, mit sehr viel "ich" und wenig "wir". Wenn ein Dungeonfinder kommt, ist es nur noch eine frage der Zeit, bis Leute aus Gruppen gekickt oder auch einfach nur geflamed werden, weil sie sich die Dialoge in einem Flashpoint anhören wollen, während andere es "ogo ogo" eilig haben. Und das wäre ein Schritt dahin, das Spielgefühl nachhaltig negativ zu beeinträchtigen. Der Sinn eines MMORPG ist es, mit anderen Spielern zusammen zu spielen, mit ihnen zu kommunizieren und als Gemeinschaft zu fungieren. Diese Prinzipien sind aber keinesfalls mit einem Dungeonfinder vereinbar oder mit einem solchen aufrecht zu erhalten.

2. Die Mythic-Masche oder: wir blenden die Welt mit drei Millionen Servern

Ja, SW:TOR hat gute Verkaufszahlen. Wir wissens. Trotzdem sind es - wie damals bei Warhammer - zu wenig Server. Warum? Weil auf den Servern, auf denen mal Warteschlangen waren, grade noch genug für hoch, gelegentlich sehr hoch bei der Auslastung sind und auf vielen vielen anderen Servern deutlich weniger Spieler. Man mache die Probe aufs Exempel und tingle ein wenig durch die Server und schaue sich beispielsweise diverse Kioske an - manche Server haben ein gutes Angebot, aber viele andere haben quasi keins, weil die paar Leute, die mal den Kiosk nutzen wollten, nix verkauft haben/zu kaufen gefunden haben und ihn jetzt nicht mehr nutzen - was dazu führt, dass andere, die ihn benutzen wollen, ebenfalls frustriert werden und ihn nicht mehr nutzen, was dazu...man sieht, wohin es führt.
Vollere Server sind in meinen Augen in allen Belangen besser. Lieber weniger richtig volle Server, auf denen man über Mitspieler stolpert anstatt gähnende Leere.
Was zu tun ist - schnell:

  • Serverzusammenlegung. Besser heute als morgen. Der Freimonat endet, und aus leeren werden Geisterserver. Alles schon in anderen MMOs gesehen, man sollte es echt besser wissen. Grade die Mythicleute im Bioware-Team KÖNNEN doch nicht tatenlos beim exakt selben Fehler, den Warhammer schon gemacht hat, zusehen...
Erst schreibst du, es gibt zu wenig Server. Dann forderst du eine Zusammenlegung von Servern, was zu noch weniger Servern führen würde. Ich bin verwirrt...

Nun, ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie sehr einige nach deutlich mehr Servern geplärrt haben, als SW TOR gestartet ist und wie sehr Bioware dafür geflamed wurde, als sie sagten, daß man eben nicht wolle, daß dann schon bald leere Server zusammengelegt werden müßten. Das allein zeigt schon, wie subjektiv diverse Äußerungen von Spielern häufig sind und wie wenig Ahnung von der Materie i.d.R. dahinter steckt.
Insgesamt bleibt die Anzahl der Spieler zu beobachten. Es wird interessant werden, wie sie sich entwickeln. Es gibt z.B. viele, die SW TOR spielen, weil WoW nicht mehr viel hergibt. Sie finden Star Wars sehr gut, aber ganz wechseln würden sie nicht, weil sie z.B. "dafür viel zu viel Zeit in WoW gesteckt haben". Nun, das muß jeder selbst wissen. Für mich sagt aber genau dieses Argument schon einiges aus. Auch in Gesprächen oder auch hier im Forum, merkt man, wie krampfhaft sich einige WoW nach wie vor schön reden. Nur was nützen einem 100 Mounts, 200 Haustiere, 1 Million Gold und heroisches T13, wenn man es aus den falschen Gründen spielt?
Allein deswegen ist es abzuwarten und eben genauestens zu beobachten, wie sich die Zahlen entwickeln, bevor man die Server irgendwie umstrukturiert. Je länger z.B. Blizzard seine Spieler auf MoP warten läßt und je schlechter dieses Addon dann wird, ganz ehrlich: WoW wurde mit jedem Addon schlechter bisher, desto mehr werden sich dazu überwinden, WoW den Rücken zu kehren. Und ein Teil davon wird sicherlich SW TOR spielen. Kommt MoP allerdings recht schnell, was nicht zu erwarten ist, und wird richtig gut, was zumindest zu bezweifeln ist, könnte das ganze durchaus auch andersherum ablaufen. Allerdings muß man hier dazusagen, daß Bioware das auch ganz gut selbst in der Hand hat. Morgen kommt der erste Content-Patch, nach erst einem Monat Spiel. Für März ist bereits der nächste angekündigt, mit einem ganzen neuen Planeten mit neuen Story-Quests, einem neuen Flashpoint, einer neuen Operation und einer neuen Warzone, sowie neuen Features wie Gildenbank und Vermächtnis-System. Wenn Bioware so weitermacht, werden auch immer mehr Abwarter, und davon gibt es ja auch genug, das Spiel zumindest antesten. Und nunja, um sich auf dem MMO Markt fest- oder gar durchzusetzen, ist es zwingend notwendig, die Spieler immer wieder aufs neue zu fesseln, was eben über neuen Content und permanente Verbesserungen passiert.
Es ist also schon so, daß die Spielerzahl sich erst noch entwickeln muß. Erst wenn sie sich auf einem stabilen Niveau einpendelt, wird man wirklich genaueres über die einzelnen Server sagen können. Und erst dann sollte Bioware reagieren.

3. PvP

Warhammer hat scheinbar so gut funktioniert, dass man das Konzept übernommen und mit eigenen Fehltritten garniert hat. Sarkastisch? Ja, aber in dem Punkt fehlen mir die Worte. Ilum und wintrading auf der einen und open-PvP dann in questgebieten mit extrem unterschiedlichen Stufen für beide Fraktionen? Warum denn nicht wenigstens die Planetenreihenfolge beibehalten? So, wie es jetzt ist, ist es ein "gank doch mal" und kein PvP-System.

  • Überarbeiten. An den Zonen ist nichts mehr zu drehen, aber Ilum kann ein komplettes sinnvolles rework vertragen, man merkt der Zone einfach an, dass sie eben mal kurz auf knapp - wohl auf EA-Betreiben hin - reingequetscht wurde. Als Übergangslösung mags ja taugen, den Warhammerkrams zu kopieren, aber hier muss schnellstens nachgelegt werden. (Und nein, ich bin kein PvP-Spieler, aber ein grpßer Teil des Kundenstamms schätzt diesen Spielmodus nunmal, und das sind auch zahlende Kunden).
Das merkt man der Zone einfach an? Naja, ich lasse deine wilden Spekulationen mal so dahingestellt. Solche Äußerungen sind ja immer schnell getätigt und man ist natürlich überzeugt davon, richtig zu liegen.
Die Idee hinter Ilum ist sehr gut. Das hat sich nur noch nicht ganz herumgesprochen. Gestern meinte einer, wieso wir denn nur die Panzer kaputtmachen würden, das würde ja nichts bringen. Nun, bei 5 Stacks des Buffs bekommt man pro Warzone 200 Tapferkeit extra. So gesehen lohnt sich das also schon. Inzwischen ist es auch schon so, daß man sich immer häufiger gegenseitig umhaut. Es gibt eben immer mehr 50er und auch immer mehr wissen, wie gut dieser Buff ist. Für richtige Schlachten reicht es leider noch nicht aus. Aber das kann mit der Überarbeitung ab morgen ja durchaus kommen. Es ist eben nicht mehr so, wie früher, als es einfach so zu offenen Schlachten kam, ohne daß es eine Belohnung dafür geben mußte.
Die Warzones finde ich recht gut gelungen, auf jeden Fall besser, als in WoW. Noch sind es zwar nur drei, aber WoW hatte anfangs auch nicht mehr. Und ab März werden es ja schon vier sein. Ich war in WoW je nach Lust und Laune phasenweise im PvP unterwegs. In SW TOR macht es so viel Spaß, daß es aktuell mein Hauptspielinhalt ist. Natürlich gibt es ein paar Bugs und auch einige Dinge, die dringend besser ausbalanciert werden müßten, wie z.B. den Sith Krieger an sich oder die klare Benachteiligung der Republik in einigen Punkten. ansonsten wär es durchaus praktisch, die Klassen zu limitieren. Wir haben gestern mit 6 Botschaftern gegen 6 Inquisitoren gekämpft. Von 16 Spielern waren also nur 4 andere Klassen vertreten. Das war eine extrem zähe Angelegenheit, weil bei so vielen Spielern, die heilen können, es lange dauert, bis man mal jemanden umhauen konnte. Besonders nervig ist es aber, wenn man es gleich mit 5 Sith Kriegern zu tun hat, vor allem beim Huttenball. Mir ist klar, daß diese Klasse beliebt ist, weil sie aktuell durchaus op ist. Aber genau deswegen hat man eben keine Chance, gegen so viele davon. Und Spaß sieht eben auch anders aus, als wenn man sich durch eine Warzone bewegt und aus dem Nichts springen einen 5 Sith Krieger an und hauen einen in maximal 2 Sekunden um.
Im großen und ganzen ist das PvP hier aber schon sehr gut gelungen. Die Zukunft wird zeigen, wie es weitergeht. Es ist ja durchaus so, daß nichts in einem solchen Spiel so sehr polarisiert, wie eben PvP.

4. Das Auktionshaus

Einmal machen sie was, was nicht kopiert ist, und dann kommt das dabei raus. Die Benutzeroberfläche des Auktionshauses ist schlicht wesentlich umständlicher, das das bei sämtlichen anderen MMOs der Neuzeit der Fall ist. Warum kann ich nicht direkt nach einem Namen suchen sondern muss mich durch ellenlange pulldownmenüs quälen? Das Mailsystem ist auch so ne Sache - brauche ich wirklich ne extra Benachrichtigung, dass ein Artikel verkauft wurde und ich in 30 Minuten noch ne Mail kriege? Ich war shcon versucht, das Galaktische Handelsnetzt als Spammer zu melden, hatte aber Angst, das würde funtkionieren und ich keine AH-Post mehr empfangen können.

  • Neu machen. Kopieren. Es wurde in diversen MMOs (ich nenn jetzt bewusst nicht die 3 Buchstaben) vorgemacht, wie sowas komfortabel und spielerfreundlich umgesetzt werden kann. Warum hier offenbar bewusst ein eigener, umständlicherer Ansatz gewählt wurde, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Nun, darüber kann man insgesamt auch geteilter Meinung sein. Ich persönlich finde die Pulldown-Menüs ganz gut. Allerdings sehe ich einiges Verbesserungspotential bei der Anwenderfreundlichkeit insgesamt. Ich kann z.B. nicht derartig filtern, daß ich nur die Edelsteine 5. Grades angezeigt bekomme. Auch der Textfilter funktioniert nicht so richtig und sobald ich den Kiosk kurz schließe, sind alle Einstellungen zurückgesetzt. Und naja, Begleiter kommen ja nunmal gern von Missionen zurück, wenn man das gerade nicht gebrauchen kann. Da geht also schon noch einiges zu verbessern. In WoW mit dem Tree-control fand ich das auch nicht sonderlich Anwenderfreundlich. Wie gesagt, der Kiosk sollte die Einstellungen nur auf Knopfdruck zurücksetzen und ein paar mehr Optionen zur Filterung liefern, dann wäre er sehr praktisch handzuhaben. Ich halte den Kiosk jedenfalls nicht für schlechter, als das WoW AH vor Cataclysm ohne Addon. Gleiches gilt für den Briefkasten, der in SW TOR besser umgesetzt ist, als in WoW. Die extra Benachrichtigung finde ich ganz praktisch. Ich produziere so, daß ich immer das baue, was ich grad nicht im Kiosk habe. Wenn ich etwas verkaufe, baue ich das dann sofort nach. Durch die extra Nachricht bekomme ich den Verkauf jederzeit sofort mit und kann reagieren. Durch den extremen Mangel an manchen Materialien halte ich das für die wirtschaftlichste Methode und die wird dadurch eben auch unterstützt.
Ich halte die Spieler hier jedoch für sehr unkomfortabel. Es fängt schon wieder an, daß einige Seitenweise die Dinge einzeln reinstellen. Das erschwert das Kaufen aber auch schon beim durchsuchen ist man genervt, wenn man zig Seiten blättern muß. Zum Glück ist die Anzahl von Auktionen auf 50 begrenzt...

5. Das Interface / Addon-Schnittstelle

Es soll keine addons von Spielern geben. Viele hätten das gerne gehabt, ich zähle zu der Fraktion, die ganz gut ohne Leben kann. Aber: Dann müssen vom Hersteller handelsübliche "quality-of-life"-tools angeboten werden. Kustomisierbare frames, click2cast, Ziel des Ziels etc. gehören für so manchen Spieler einfach dazu. Ich zum Beispiel hätte gerne zumindest ein Kampflog, damit ich weiß, WAS mich grade getroffen hat. Gerade die Abwesenheit des Kampflogs schockt mich sogar regelrecht.

  • Optionen, optionen, optionen. Es gibt zahlreiche addons für viele MMOs, da kann man sich die gängigsten abschauen und selbst nachbauen. Warum das spielen des Spiels manuell erschweren und nicht das Spiel selber entsprechend gestalten?
  • Kampflog. Warum das fehlt, ist mir echt schleierhaft. Dann verhindert man halt parsing-/ logmöglichkeiten, wenn man keine Kampfauswertungstools sehen will (wie bei Rift zB übers Kampflog geschieht).
Das sind so meine Dinge, die ich anders für sinnvoller umgesetzt halten würde.
Das sehe ich zum Teil genauso, zum Teil etwas anders. Ein Kampflog und die Möglichkeit, das Ziel des Ziels zu sehen, sind ganz klar Dinge, die hoffentlich bald eingebaut werden. Als Tank kann man sonst nur sehr schwer sehen, ob ein Nahkämpfer vielleicht aggro gezogen hat, als Beispiel. Und natürlich sollte man die Möglichkeit haben, sein eigenes Ableben nachzuvollziehen.
Ansonsten bin ich ganz klar dagegen, daß Dinge wie Recount, Big Wigs, DBM oder Omen irgendwie in das Spiel integriert werden oder über eine Schnittstelle integriert werden können. Das waren zwar nette Tools, aber ohne sie bekommt man viel mehr vom Kampf mit, als wenn man nur auf irgendwelche Balken starrt. Zudem gibt es ohne Penismeter keine Schwanzvergleiche und das finde ich sehr gut. Ich als Tank war in WoW immer davon genervt, wenn sich alles nur um DPS gedreht hat, was durchaus zu einer erheblichen Erschwerung meiner Aufgabe und auch des gesamten Bosskampfes geführt hat. Von daher dürfen solche Addons gern komplett fernbleiben.
Für das Interface wären ein paar zusätzliche Optionen ganz praktisch. Man gewöhnt sich zwar recht schnell an solche Dinge, aber ein paar Sachen wären nett. Wobei ich inzwischen vielleicht doch eher alles auf standard lassen würde. Wenn man damit einmal zurecht kommt, kommt man das immer, unabhängig davon, was für Änderungen irgendwann mal kommen. Ich empfinde das Interface auch insgesamt nicht als schlecht oder umständlich. Und ich war in WoW jemand, wo immer alles exakt an seinem festen Platz sein mußte, eingestellt mit X-Perl. Und damit meine ich in der Tat, wenn eine Leiste einen Zentimeter verschoben war, hab ich solange mit Screenshots gebastelt, bis es wieder passte. Dennoch kann ich es nicht ganz nachvollziehen, wenn einige so sehr über das SW TOR Interface meckern, nur weil es insgesamt etwas anders aussieht, als in WoW, wobei es unterm Strich dann doch haargenauso aufgebaut ist.
 
D

Deadwool

Guest
Der Grund warum der Kiosk bzw. das Auktionshaus relativ schlecht besucht ist, hat nichts mit den Spielerzahlen zu tun. Es liegt meiner Meinung nach daran dass es einfach nur grottenschlecht ist. Es ist so schlecht dass es sogar meinen bisherigen Tiefpunkt in sachen Auktionshäuser, nämlich das von Warhammer schlägt.

Hier einige Auszüge aus meiner "warum ich das AH in SWTOR hasse" Liste:

- Es ist ärgerlich dass es nicht möglich ist einfach nach dem Namen eines Items zu suchen, sondern man erst angeben muss zu welcher Kategorie es gehört. Wer zb etwas von jemandem herstellen lassen will und dafür die Mats im Auktionshaus kaufen will muss wissen zu welchen Berufen sie gehören (wtf??)

- Es ist nicht möglich die Rüstungen für einzelne Körperteile zu suchen.

- Der Qualitätsfilter funktioniert nicht richtig. Ich suche zb orange Rüstungen. Wenn ich nur die Rüstungsklasse angebe suche ich mich durch zig Seiten bis ich welche finde. Wenn ich sie als blau und modifizierbar filtere kann es passieren dass sie einfach nicht mehr erscheinen

- Items sind falsch zugeordnet. So findet man zb erforschte Gemische unter plündern

- nachdem man alle Bedingungen angegeben hat und die Suche mit einem Suchbegriff einschränken will, muss man erst den suche Knopf drücken um in die Suchmaske (die schon vorher da war) überhaupt was schreiben zu können
hat man vorher einen Levelbereich angegeben, ist der danach übrigens wieder resetet

....


Die Folge davon ist dass wenn man etwas einstellt es nicht verkauft weil viele aus den obigen Gründen das was sie gerne kaufen würden gar nicht finden und schliesslich einen Bogen um das Auktionshaus machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

myxir21

Rare-Mob
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
486
Reaktionspunkte
20
Kommentare
1.140
Buffs erhalten
867
Das AH ist definitiv grottenschlecht. Immer wieder lustig ist das Suchen nach Zutaten bei denen man wohl den Namen kennt, nicht aber den Beruf zu welchen das Item gehört.....


Die Server sind auch mehr oder weniger leer. Dennoch haben sie Warteschlangen, ich tippe auf ca 5k maximale aktive Spieler pro Server. Dies ist ein mieser Wert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WotanGOP

Welt-Boss
Mitglied seit
18.12.2007
Beiträge
1.387
Reaktionspunkte
69
Kommentare
8
Buffs erhalten
1
Naja, wie gesagt, ein paar Verbesserungen würde der Kiosk natürlich vertragen. Aber ganz so schlecht ist er dann doch nicht. Ich habe weder Probleme damit, Dinge zu finden, die ich suche, noch meine Sachen zu verkaufen.



Das AH ist definitiv grottenschlecht. Immer wieder lustig ist das Suchen nach Zutaten bei denen man wohl den Namen kennt, nicht aber den Beruf zu welchen das Item gehört.....


Die Server sind auch mehr oder weniger leer. Dennoch haben sie Warteschlangen, ich tippe auf ca 5k maximale aktive Spieler pro Server. Dies ist ein mieser Wert.
Und das ist nun wieder so ein Beispiel von völlig überzogenem und kaum fundiertem Gemecker. Der Kiosk ist anders, als das AH in WoW und zunächst gewöhnungsbedürftig, klar. Aber so schlecht, wie er hier gemacht wird, ist er dann aber doch nicht. Wie gesagt, ich z.B. habe keine Probleme, zu finden, was ich suche. Und mal ehrlich, wenn du Zutaten suchst, dann weißt du, wofür du die suchst und somit ist es nicht schwierig, die entsprechenden Sammelberufe herauszufinden und sich dann auch zu merken. Mal davon abgesehen, daß das einer der Punkte ist, die durchaus zu verbessern wären, keine Frage.

Du hast auf leeren Servern Warteschlangen und tippst auf einen Wert bei der Bevölkerung und hältst den dann für mies, ohne zu begründen, warum?
Kommt nur mir diese Form der Argumentation sehr fragwürdig vor?

Mein Server, T3-M4, ist einer der vollsten. als es noch Warteschlangen gab, hatte er oft eine der längsten. Seit ca. zwei Wochen gibt es allerdings überhaupt keine Warteschlangen mehr und der Server ist nicht merklich leerer geworden.
Und wieso wäre denn eine Bevölkerung von 5000 pro Server mies? Und komm jetzt bitte nicht mit "auf Frostwolf gibt es fast 20000 Spieler". das ist ein ganz anderes Spiel, was ganz andere Anforderungen hat und auch ganz andere Kapazitäten pro Charakter oder Account auf einem Server erfüllen muß. aber es ist natürlich schnell eine Aussage getroffen, ein "das ist mies" oder "grottenschlecht" angehängt und fertig ist die "konstruktive Kritik".
 

raist10

Quest-Mob
Mitglied seit
21.11.2006
Beiträge
64
Reaktionspunkte
5
Kommentare
8
1. Heldenquests kontra FPs

Der Gedanke an sich ist gut - man gibt auch Gruppen während der Levelphase auf Planeten was zu tun. Die Ausführung...nunja. Nicht etwa, weil die Heldenquests schlecht wären, ganz im Gegenteil, aber ich habe auf jedem Server bislang das selbe beobachtet: Die Spieler nudeln Ihre Heldenquests runter, man schreibt einmal im allgemeinen channel "Suche Gruppe für XYZ" und hat maximal 10 Minuten später seine Leute zusammen. Warum? Weil die Heldenquests a) einfach sind. Subjektiv, klar, aber in einer Heldenquest kann ich mit einer Hand spielen während ich mit der anderen...einen Pulli häkle z.B. - und weil sie b) gute Belohnungen geben für ihre Schwierigkeit/Stufe und den Zeitaufwand - natürlich auch weil sie c) vergleichsweise schnelle und einfache Gruppensuchen ermöglichen.

FPs hingegen liefern vergleichsweise wenig EP (wie die Erfahrungspunkt-Belohnungen für die jeweiligen quests SO unterschiedlich sein können müssten mir die Designer echt mal erklären), sind noch recht bugbehaftet (das wird ja wohl repariert, ist eben ne Momentaufnahme) und erfordern wesentlich mehr Zeit und Organisationsaufwand.

Ja, denkt manch einer, die SPieler gehen halt nur mit der Gilde in FPs - weit gefehlt, wenn ich mit /who die jeweiligen FPs absuche, ob sich denn da Leute drin tummeln, herrscht Ebbe - und wenn zu jeder Tages- und Nachtzeit in den Heldenquests Dutzende Leute unterwegs sind, in den FPs aber eine Gruppe / 3 FPs, dann hat das eben seine Gründe.

Was also tun? Nun, ich denke:
  • Belohnungen anpassen. FP-Quests müssen mehr Erfahrung einbringen oder H2/H4 weniger (die pre-50-Varianten), denn WoW und Co. haben die Spielerschaft konditioniert auf "Mach was, wofürs was gibt und nicht aus Spaß."
  • Die Gruppensuche wesentlich erleichtern - DRINGEND ein optionaler globaler channel, dem man per Knopfdruck beitreten kann und der nicht von Spielern erstellt werden muß (denn das bekommt der halbe Server nicht mit), wesentlich schnellere / zahlreichere Möglichkeiten, zu FPs zu kommen (also zB mehr Flashpointkuriere auf den Planeten), eventuell sogar ein Dungeonfinder (den finden viele Leute schlecht, gibt auch gute Argumente dagegen - aber dass er FPs attraktiver machen würde denke ich kann man als gegeben annehmen.

Ich denke das man die Helden-Missionen durchaus so belassen kann, vllt mit der Änderung die H2's etwas schwieriger zu machen ... die können i.d.R. meistens nämlich auch mit der richtigen Klasse in der richtigen Skillung solo gemacht werden (z.B. Healer mit 60 Sek Stun und Tank-Companion).

Die FP's habe so wie sie sind aber auch ihre Berechtigung, weil die Items die dort droppen um Längen besser als die H-Missions-Belohnungen sind. Das sie nicht so gut EXP's geben kann ich auf der einen Seite verstehen ... schließlich sollen die Spieler über Quests leveln und nicht über FP's rushen. Aber unter diesem Gesichtspunkt sind die EXP's für Weltraum-Missionen und PVP dann wiederum zu hoch.

Alles in allem bleibt tatsächlich übrig das die EXP's für Flashpoints doch ein wenig raufgesetzt werden dürften. Aber ob das dann was an Deinen Beobachtungen ändert das die Leute dann doch wieder mehr FP gehen ... glaube ich nicht wirklich dran.

Und letztendlich ist es auch nicht wirklich tragisch wenn die Leute keine oder nur wenig FP's spielen ... Level 50 werden sie so oder so. Tragisch ist es nur für diejenigen die gerne die Level-FP's besuchen würden und keine Gruppe finden.

Hier bleibt als Lösung eigentlich einzig und alleine die alten Hausmittelchen wie gute und große Gilde und knacke volle FL.


2. Die Mythic-Masche oder: wir blenden die Welt mit drei Millionen Servern

Ja, SW:TOR hat gute Verkaufszahlen. Wir wissens. Trotzdem sind es - wie damals bei Warhammer - zu wenig Server. Warum? Weil auf den Servern, auf denen mal Warteschlangen waren, grade noch genug für hoch, gelegentlich sehr hoch bei der Auslastung sind und auf vielen vielen anderen Servern deutlich weniger Spieler. Man mache die Probe aufs Exempel und tingle ein wenig durch die Server und schaue sich beispielsweise diverse Kioske an - manche Server haben ein gutes Angebot, aber viele andere haben quasi keins, weil die paar Leute, die mal den Kiosk nutzen wollten, nix verkauft haben/zu kaufen gefunden haben und ihn jetzt nicht mehr nutzen - was dazu führt, dass andere, die ihn benutzen wollen, ebenfalls frustriert werden und ihn nicht mehr nutzen, was dazu...man sieht, wohin es führt.
Vollere Server sind in meinen Augen in allen Belangen besser. Lieber weniger richtig volle Server, auf denen man über Mitspieler stolpert anstatt gähnende Leere.
Was zu tun ist - schnell:



  • Serverzusammenlegung. Besser heute als morgen. Der Freimonat endet, und aus leeren werden Geisterserver. Alles schon in anderen MMOs gesehen, man sollte es echt besser wissen. Grade die Mythicleute im Bioware-Team KÖNNEN doch nicht tatenlos beim exakt selben Fehler, den Warhammer schon gemacht hat, zusehen...
Hier vergisst Du aber das Bioware die Kapazität der einzelnen Server im Rahmen der Bekämpfung der elendig langen Warteschlangen massiv erhöht hat. Ob jetzt schon das Rufen nach einer Serverzusammenlegung Sinn macht ... ich weiss nicht. Würde ich eher nochmal abwarten.

Sicherlich ist der erste Ansturm auf das Spiel erstmal rum ... aber es steht noch ein zweiter Ansturm aus. Nämlich der wenn alle anfangen die ausführlichen Tests zu posten, die Bugs endlich beseitigt sind und wenn Bioware das wahr macht was sie ankündigen a.) regelmäßigen Content-Update im Monats-/2-Monats-Takt (wie eben morgen der erste von vielen Content-Updates aufgespielt wird) und b.) auf die Wünsche der Com zu hören und zu reagieren.

Das könnte demnächst zu einem weiteren - aber natürlich nicht mehr so heftig wie bei Release - auf SWTOR führen, bzw. die Spieler dazu veranlassen doch über den Freimonat hinaus zu zocken da bei solch regelmäßigem Nachschub mit Sicherheit über kurz oder lang jeder bedient wird.

3. PvP

Warhammer hat scheinbar so gut funktioniert, dass man das Konzept übernommen und mit eigenen Fehltritten garniert hat. Sarkastisch? Ja, aber in dem Punkt fehlen mir die Worte. Ilum und wintrading auf der einen und open-PvP dann in questgebieten mit extrem unterschiedlichen Stufen für beide Fraktionen? Warum denn nicht wenigstens die Planetenreihenfolge beibehalten? So, wie es jetzt ist, ist es ein "gank doch mal" und kein PvP-System.



  • Überarbeiten. An den Zonen ist nichts mehr zu drehen, aber Ilum kann ein komplettes sinnvolles rework vertragen, man merkt der Zone einfach an, dass sie eben mal kurz auf knapp - wohl auf EA-Betreiben hin - reingequetscht wurde. Als Übergangslösung mags ja taugen, den Warhammerkrams zu kopieren, aber hier muss schnellstens nachgelegt werden. (Und nein, ich bin kein PvP-Spieler, aber ein grpßer Teil des Kundenstamms schätzt diesen Spielmodus nunmal, und das sind auch zahlende Kunden).
Das das PVP im speziellen auf Illum noch nicht die endgültige Version ist und man hier noch auf viele Änderungen/Verbesserungen gespannt sein darf wurde ja bereits mehrfach von Bioware gesagt. Mal sehen was da noch alles so kommt. Mit Sicherheit ist da jetzige PVP eher als Schnell-Lösung zu sehen damit eben bei Release schon Content für diese Zielgruppe vorhanden ist.

4. Das Auktionshaus
...

Keine Frage ... hier ist dringende Überarbeitung/Verbesserung notwendig. Einmal in Hinsicht auf Komfort von Suche und Navigation, aber auch in Hinblick auf unterstützende Dinge wie z.B. das immer der Einzelpreis angezeigt wird, selbst wenn die Ware als Stack angeboten wird ... heut zu Tage einen Taschenrechner zu brauchen um zu ermitteln welches Angebot nun den günstigsten Preis per Piece hat ist mit Sicherheit nicht mehr zeitgemäß.

Sicherlich wäre es auch sinnvoll Historie-Funktionen was habe ich selber wann für welchen Preis und wieviel verkauft u.ä. Dinge. Da kann man mit Sicherheit aus dem AH von WOW + der dort verfügbaren Addons einige wichtige und nützlich Dinge abgucken.

Grundsätzlich würde ich auch nicht nur eine Verkaufsfunktion von Items begrüßen, sondern auch eine Angebotsfunktion ... z.B. Spieler XYZ stellt ein das er Item X zu einem Preis von Y sucht und nun kann ein Crafter das Angebot annehmen und muss dann zum vereinbarten Preis innerhalb Zeitraum X liefern. Das würde Crafting massiv stärken.

5. Das Interface / Addon-Schnittstelle

...

Im Interface fehlt mit Sicherheit noch vieles ... angefangen von frei verschieb-/anordbaren GUI-Elementen, über ein Kampflog bis hin zur automatisierten Stackbildung wenn man eine Handelsware aus der Tasche in die Laderampe legt. Gebe Dir defintiv Recht das man da jede Menge tolle und wichtige Dinge aus bereits bestehenden MMORPG's wie WOW oder Rift abgucken kann und dann umsetzen sollte.

Aber ich denke diese und weitere Komfortfeatures wird Bioware eh irgendwann in den nächsten Wochen/Monaten als Patch nachreichen. Vorrangig sollten sie erstmal Bugs ausmerzen und die groben Probleme - wie z.B. die auf vielen Systemen miese fps-Performance - in den Griff bekommen.

Zum Thema Addon-Schnittstelle bin ich zwiegespalten ... Addons sind nützlich und hilfreich und helfen den Komfort für den Spieler individuell zu erhöhen ... keine Frage. Aber es gibt halt auch zuviele Addons die eher negative Auswirkungen haben und daher meiner persönlichen Meinung nach eher weg bleiben sollten von SWTOR. Erinnere dazu nur an Addons ala Dmg-Meter oder Gearscore die ja viel mehr schlechte/negative Auswirkungen auf die Spielergemeinschaft haben als das sie nützlich sind und zum anderen erinnere ich an Addons die teilweise Spielinhalte automatisiert erledigen, wie z.B. das ursprüngliche Healbot welches quasi schon fast automatisch geheilt hat oder einige Features von Auctioneer wo Spieler quasi automatisiert Schnäppchen aus dem AH raus kaufen konnten und mit x% Preisaufschlag automatisch gleich wieder einstellen konnten.

Daher dürfte wohl die hauptsächliche Frage nicht sein ob eine Addon-Schnittstelle kommt (das eine kommen wird, steht für mich ausser Frage ... oder die Dev bei Bioware müssten die ganzen netten und sinnigen Helferleins aus anderen MMORPG's selber in SWTOR reinproggen), sondern mit welchen Möglichkeiten kommt sie.

Gruß

Rainer
 
Oben Unten