Konfiguration für Gaming & Videoschnitt

to.ehr

NPC
Mitglied seit
29.06.2015
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hey liebe Community,

ich starte mal gleich mit meinem ersten Beitrag bei euch :) Hier habe ich mir eine denkbare PC-Konfiguration überlegt:

Chip: i7 -5820K
Grafik: MSI GTX960 (V320-004R)
Mainboard: ASRock H97 Pro4
Lüfter: Arctic Freezer 7 Rev. 2 (nur für die CPU)
RAM: 32GB HyperX Savage HX316C9RSK
Netz: Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-630W
Speicher 1: 120GB SSD Samsung
Speicher 2: 2TB WD20EFRX Western Digital
Gehäuse: NZXT (irgendwas stylisches? :))

Frage 1: Harmonieren die Teile dieser Konfiguration?
Frage 2: Welche Teile fehlen? Weitere Lüfter? (Mir fiel etwa grade auch das Betriebssystem auf :D)

Frage 3 (die wichtigste): Leider sprengt diese Modifikation bereits meine gesetzte Preisgrenze von 1000 deutlich. Habt ihr Alternativen, durch die ich meine Aufgaben gut umsetzen kann?

Der PC wird benötigt für häufigen Videoschnitt (in 4K) auf mehreren Spuren und gelegentliches Spielen von Games wie GTA 5 / Watchdogs. Bestellung wird über Amazon erfolgen.

Beste Grüße!
 

Snoggo

Quest-Mob
Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
87
Reaktionspunkte
4
Kommentare
2.047
Buffs erhalten
1.532
Bestellung wird über Amazon erfolgen.
 
Direkt passend zu deiner dritten Frage: Bestell woanders, denn es ist billiger. Selbst mit Versandkosten, etwaigen Zuschlägen für Zahlungsweise etc.

Wenn du nicht übertakten möchtest (siehe deine Boardwahl), kannst du auch auf einen wesentlch günstigeren Xeon zurückgreifen. Die sind kaum langsamer getaktet, es fehlt halt die zusätzliche Grafikeinheit. Aber im Vergleich zu der von dir gewählten CPU sparst du schonmal die Hälfte.

Zu Frage 2: Was du an Lüftern brauchst, hängt auch vom Gehäuse ab. Ich bin ein Fan von Bitfenix, aufgeräumt und günstig. Ansonsten hast du so an alles gedacht soweit.
Ich würde allerdings zu einer größeren SSD greifen und 2 HDDs holen und per Raid 0 wahlweise mehr Speed, oder per Raid 1 mehr Datensicherheit nehmen.

 

Zu Frage 1: Ja

Zuguterletzt, Videoschnitt frisst vor allem Renderzeit, daher bringt mehr Budget eine Verkürzung der Zeit. Ist dir der Speed dagegen sekundär, kann man auch einen recht günstigen Kompromiss innerhalb deines Budgets finden. Kann aber natürlich sein, das dein PC dann auch mal ne Nacht rumsteht und beschäftigt ist.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
T

to.ehr

NPC
Mitglied seit
29.06.2015
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Danke für die schnelle Antwort. Gut, dann muss ich mein Guthaben bei Amazon wohl etwas ruhen lassen, aber ich verstehe dein Argument total! Lassen sich die Komponenten denn günstig bei einem Händler ordern? Der eigene Zusammenbau ist sicher die beste Wahl, wenn ich sehe, was teilweise für solche Komplettsysteme berechnet wird.

Welcher "Xeon" bietet soch in diesem Falle denn an? Mir sagt leider der Name nicht viel, da ich hauptsächlich mit den Intel-Chips bewandert bin. Die zusätzliche Grafikeinheit ist ja auch nicht unbedingt notwendig, wenn ich zusätzlich auf eine gute Gaming GraKa setze, vermute ich zumindest.

Eben habe ich gelesen, dass sich (wie du auch empfiehlst) mehrere HDDs empfehlen, da man auf einer Platte die Source und auf der anderen das Target legen kann - Zeitersparnis, da bessere Ressourcennutzung. Warum die größere SSD? Und was bedeutet Raid? :)
 

Snoggo

Quest-Mob
Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
87
Reaktionspunkte
4
Kommentare
2.047
Buffs erhalten
1.532
Xeon ist die Serverreihe von Intel. Diese sind technisch zu den i7 identisch, es fehlt halt die Grafikeinheit und sie haben keine Übertaktungsmöglichkeiten.
Die aktuell beliebteste Reihe nennt sich "Intel Xeon E3-1231v3". In der Regel sind die zweitschnellsten Varianten davon im P/L am besten. Momentan ist das wohl der mit 4x3,4 Ghz (denk dran die haben auch Hyperthreading, also "8 Kerne").

Die Grafikeinheit wäre nur dann interessant, wenn die Hauptgrafikkarte mal abschmiert, da man so weiterhin sein System benutzen kann, während man auf Ersatz wartet. Aber kritisch sehe ich das definitiv nicht.

HDD: Genau das wäre der Plan.
Raids sind Verbünde von Festplatten, es gibt allerlei Modi. Die bekanntesten sind:
Raid 0 -> jeweils die Hälfte der Daten wird auf eine der Platten geschrieben. Durch den Parallelbetrieb erhöht sich der Durchsatz spürbar. Fällt eine Aus, ist alles futsch.
Raid 1 -> Daten werden jeweils gespiegelt geschrieben. Dadurch kann eine Platte abschmieren und man hat immer noch ein volles Backup.
Raid 5 -> Grob gesagt verbindet es Raid 0+1 was Erhöhung des Durchsatzes und Datensicherheit betrifft (es ist aber ein wenig komplexer; aber für den Anfang reicht das als Erklärung)

SSD: Sofern es nur für das Betriebssystem genutzt werden soll, ist eine 120/128er völlig ausreichend, inkl. etwaiger temporärer Speicher.
Bei Videobearbeitung kann man für den Schnitt aber nicht genug schnellen Speicher haben (daher ja wohl auch 32GB RAM ;) ), damit es nicht immer wieder zu Nachladern kommt, daher eine größere zu empfehlen.
Sofern man von SSD spielen möchte, ist der Platz auch schnell futsch.
Ausserdem sollte man beachten das man bei einer SSD immer 25% des Speichers freihalten sollte, damit der Durchsatz immer am Limit bleibt. Das gewährleistet das immer genug freie Zellen zum Schreiben zur Verfügung stehen. Die "korrekten" Werte sind aber auch davon abhängig welchen Typ man hat, Größe usw. , der Richtwert ist aber ein guter Ansatz.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jelais99

Rare-Mob
Mitglied seit
05.07.2009
Beiträge
101
Reaktionspunkte
1
Kommentare
1
Buffs erhalten
3
Das Asrock Board passt nicht zu der CPU. Für die brauchst Du ein Board mit einem 2011 Sockel und einem X99 Chipsatz.

dann brauchst du auch noch DDR 4 Ram und keinen DDR 3 Ram. Der würde nämlich nicht auf das Board passen bzw könnte der Speichercontroller der CPU nicht mit DDR 3 Ram umgehen können

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Upvote
Reaktionen: ZAM
Oben Unten