Man ist das her..

Elenarda

Quest-Mob
Mitglied seit
29.03.2007
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Kommentare
89
Buffs erhalten
1
Sehr Persönlich!
Bei nicht Interesse einfach wegklicken!
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.





Ist ja wirklich schon ein kleines Weilchen her das ich hier mal was geschrieben habe. Lang vielleicht auch daran das nicht viel passiert bzw. oft nur negatives und ich das eigentlich sonst immer lieber für mich behalte.
Aber manchmal muss es auch raus!.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

So wie jetzt.. Ich glaube vor über einem Jahr hab ich mal geschrieben das bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde und bis heute hat man meine Werte nicht auf dauer einstellen können. Was sich sehr oft extrem auswirkt auf meinen Alltag. Konnte nicht mehr zu Arbeit gehen, hatte regelrecht Panik davor. Was die Depressionen mit sich bringen, welche die SU zum Vorscheinen gebracht hat. Hatte auch viele Probleme mit meiner damaligen HÄ welche mich zu Anfang nie ernst genommen hat und eher dachte ich will ein paar Tage so Frei haben. Aus Angst mich wieder unverstanden zu fühlen bin ich einige Wochen gar nicht zum Arzt gegangen. Bis dann Anfang Mai ein wichtiger Termin war der mir sichtlich die Augen geöffnet hat. Es ging eigentlich darum das ich wieder Arbeiten gehen wollte und mit meiner Sachbearbeiterin kamen wir zu der Idee ich könnte doch so eine Testung machen um zu sehen in welche Richtung es gehen soll. Gesagt, getan oder besser gesagt versucht. Der besagte Termin war dann auch irgendwann da. Der Tag verlief schon so extrem scheiße.. Erst falsches Gebäude, was 15 Min Verspätung mit sich brachte, dann Gespräch mit der Psychologin ... Diese war wirklich erschreckend für mich, weil ich mich eigentlich recht gut gefühlt habe und da dann merken musste ok dem ist gar nicht so. Ich bin da förmlich "zusammen" geklappt. Nach dem Gespräch durfte ich dann gehen, was mich extrem geärgert hat. Weil danach stand fest ich bin bis Ende des Jahres aus dem Verkehr gezogen, neuen Arzt suchen, Kurantrag stellen usw. Waren die Dinge ich besprochen worden sind.
Nun heute einige Monate weiter sehe ich da viel mehr positives bei. Es hat sich für mich viel getan. Meine SU war zwar der Auslöser für die Depressionen in dem Moment aber nicht der Grund. Ich wollte mir auch lange Zeit Medikamente sparen, weil man die ja nicht wie Bonbons einwerfen soll. Aber auch diesen Schritt bin ich gegangen bzw. gehe ihn gerade.
Momentan ist eine akute Phase bei mir, mit viel Schmerzen gegen die ich nicht wirklich was machen kann. Dazu die neuen Tabletten wo die ersten 2 - 3 Wochen einige Nebenwirkungen auf mich zu kommen bis diese wirklich eingestellt sind bzw. ihren Spiegel erreicht haben. Aber gute, war bei dem anderen Medikament für Nachts auch nicht anders. Also Augen zu und durch. Mit viel Glück (also wenn die Ihren Schreibkram schnell erledigen) sollte der Kurantrag ende August auch fertig sein.
In der Zeit kämpfe ich mit mir selbst um mich ein wenig besser zu verstehen bzw. mehr auf mich und die Anzeichen meines Körpers zu achten.
Ich hoffe das die Schmerzen bald wieder vorbei sind und ich wieder mit meiner kleinen "Verordnung" weiter machen kann. Da hatten wir in meiner Quatschstunde,wie ich es gern nenne, das ich mich zwingen muss am Tag 30 Minuten Raus zu gehen, gern auch länger und wenn länger auch heißt man sitzt noch 10 Minuten irgendwo und versucht das Wetter zu genießen. Aber ist schon Wahnsinn das man sich zu sowas zwingen muss.
Das schlimmste für mich in der ganzen Zeit war diese "warten", weil man oft nichts machen kann bevor man irgendwelche Termine etc. pp. Diese sich unnütz fühlen, ganz schlimm.
Aber ich lerne stetig dazu und kann heute auch ganz vielen Dingen was positives abgewinnen. Also es kann alles besser werden man muss bloß anfangen was "dagegen" zu unternehmen.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Aber das ist auch eine Zeit wo ich gemerkt habe wer sich wirklich für mich als Mensch interessiert. Wer mich versucht zu verstehen auch wenn es eigentlich gar nicht wirklich geht. Wer mir zuhört egal wie beschissen es mir gerade geht und wer trotz allem dann auch anfängt mit mir Makabere Witze drüber zu machen aber im nächsten Moment auch ernst mit mir reden kann.
Und mich einfach so nimmt wie ich bin. Was ab und zu bestimmt ein wenig anstrengend ist. Aber es ist schön zu wissen das es solche Menschen noch gibt.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Wunderbaren Tag auch ..
 

Khanor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
674
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1.795
Buffs erhalten
162
Die Sache mit den Ärzten... Ich bin seit Jahren nicht da gewesen, aus gutem Grund, aber ich sehe es immer wieder, wenn Yvonne hingeht oder wir einen Kinderarztbesuch machen müssen.

Irgendwie ist man doch nur eine Versicherungsnummer bei denen. Und wenn man dummerweise keine PRIVATversicherungsnummer ist, ist man oftmals nur eine Lachnummer. Bestes Beispiel war bei Yvonnes letztem Besuch: "Ja, Sie haben jetzt ja schon ziemlich lang geredet, so viel Zeit kann ich mir nicht immer für Sie nehmen." Oder auch: "Ich kenne die Kollegen, bei denen Sie vorher waren, und kann nichts gegen ihn sagen. Vielleicht liegt das Problem ja auch einfach bei Ihnen."

Oo

Danke, wirklich nett, dass uns mal wieder gezeigt wird, an welcher Stelle unsere Probleme stehen. Wenn man vorgehalten bekommt, dass ein Arzt pro Pflichtversichertem im Quartal nur 15 Minuten pauschal von den Kassen bezahlt bekommt, scheint es ganz logisch, dass die keinen Bock auf Pflichtversicherte haben.

Aber das war ja nur der Einstieg bei dir. Auch wenn noch lang nicht alles im Lot ist, hast du wenigstens die Hoffnung auf Besserung und Hilfe, das ist doch schon einmal viel Wert (auch wenn dir das in akuten Situationen rein gar nichts bringt - weiß ich selbst). Und bis dahin, wie du schon sagtest: Augen zu und durch.

Alles Gute.
 

Balluardo

Rare-Mob
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
237
Reaktionspunkte
7
Kommentare
261
Buffs erhalten
80
Wenn Du privat versichert bist, dann ist da trotzdem lange nicht alles Gold was vermeintlich glänzt, glaube mir.

Zum Blog, ... es ist Dein Leben und Du bist auf einem gutem Weg, viel Erfolg und Glück dabei!
 
TE
TE
Elenarda

Elenarda

Quest-Mob
Mitglied seit
29.03.2007
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Kommentare
89
Buffs erhalten
1
Danke, ja das ist wirklich manchmal eine Sache mit den Ärzten. Viele haben gar keine Lust oder nehmen einen nicht ernst, schade eigentlich.
 

Khanor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
674
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1.795
Buffs erhalten
162
Nein, dass alles gülden glitzert bei Privaten hab ich so auch nicht erwartet, das kam falsch rüber. Allerdings hat man andere Grundvoraussetzungen, wenn der Arzt nicht an Pauschalen gebunden ist, sondern sich so viel Zeit nimmt, wie es seinem Geldbeutel dienlich ist ;)
 
Oben Unten