Role Play für hm

Alaric91

Quest-Mob
Mitglied seit
22.12.2006
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
Kommentare
70
Hi leute und hoffentlich auch buffed team ich wollte mal eine role play geschichte fürn hm hier einbringen hoffe die gefällt euch naja werd in ein paar tagen mal nachsehen was daraus geworden is


Die Prüfung



Es war ein Tag wie jeder andere. Die Sonne lachte auf die Menschen herab. Aber nicht für Doran er würde an diesem Tage seine Hexenmeisterprüfung ablegen er musste nur ein Geschöpf der Dunkelheit beschwören ihm war bis zu diesem Tage aber jegliches herbeirufen von Zaubern verboten da er ein Lehrling war und denen war jegliches Herbeirufen von Zaubern Verboten da Lehrlinge früher häufig die Kontrolle verloren und starben.
Die großen Hexenmeister kümmerte das zwar nicht, aber als ein Lehrling durch ein falsches Wort einer einfachen Beschwörung einen so mächtigen Dämonen entfesselte der 10 Meister tötete wurde es den Lehrlingen verboten. Doran war nicht so naiv wie die anderen Lehrlinge und hatte schon viel geprobt er beherrschte es perfekt heute würde er ein vollwärtiger Hexenmeister werden und einen Lehrmeister zugeteilt werden. ER war in seinen Gedanken schon ein Meister. Aber nein er durfte mit seinen Gedanken nicht abschweifen er musste sich auf die bevorstehende Prüfung konzentrieren. Doran würde wahrscheinlich einen leichten Dämonen zugeteilt bekommen aber was wenn nicht würde er sterben? Würde einer der Meister ihm helfen? Sicher nicht die würden nur an ihre eigene Haut denken und verschwinden unter Hexern war es nicht üblich so etwas wie Ehre oder Reue zu empfinden ihr einzigstes Bestreben ist mehr Macht zu gewinnen. Meist auch auf Kosten anderer. Es war nur ein Schüler vor ihm dran und dieser betrat gerade den Prüfungssaal, dieses Jahr gab es nur 2 zu Prüfende Schüler. Drinnen schien anscheinend alles glatt zu verlaufen. Bis er einen Schrei vernahm so etwas ängstliches und qualvolles hatte Doran noch nie vernommen, er hörte eine kleine piepsige Stimme eines Wichtels der dabei war einen Zauber zu wirken um den anderen Schüler zu quälen. Die Schmerzensschreie des Schülers gingen in ein Gurgeln unter anscheinend hatte der Wichtel den Anderen getötet. Es störte Doran nicht jedoch was wäre wenn ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde? Er wurde immer aufgeregter Als er die Stimme des Meisters vernahm die rief : „Der Nächste“. Doran stand langsam auf und bewegte sich in Richtung des Prüfungssaales der Mut verlies ihn er wollte umdrehen und schreiend davonrennen doch er unterdrückte diese Gefühle. Das war seine Stunde der Augenblick auf den Doran ewig gewartet hatte. Er betrat den Saal und der Meister fragte ihn : „Bereit?“ Doran dachte sich das diese Frage vollkommen unsinnig sei nie in der Geschichte hatte ein Schüler mit nein geantwortet die die es täten würden umgebracht werden. Er antwortete : „Ja“. „Nun dann beschwört den Dämonen Radagast.“ Doran wusste das dies ein Dämon der niederen existenzebene war und dachte sich das die eine leichte Prüfung wäre aber er hatte nicht mit diesem Meister gerechnet „ Gefesselt und mit verbundenen Augen“ Dies ist für fast jeden Schüler unmöglich aber nich das er wusste wieso der andere Lehrling starb. „Und danach töte den dämonen mit einem Leerwander deiner Wahl“ Verdammt dieser Meister wollte den Tot des Schülers. Nun hatte Doran Angst aber er musst sich der Prüfung unterziehen. Er wollte nicht sterben lieber würde er versuchen den Meister zu töten er murmelte leise eine Beschwörungsformel und auf einmal wurde es kalt sehr kalt der Hexer schien dies nicht zu bemerken aber der plötzliche Ausdruck blanken entsetzens als Eine Höllenbestie erschien. Die mit einer unheiligen Stimme Doran fragte „Was wünscht ihr Meister?“ Noch verstärkt wurde Doran lachte wie Naiv dieser Meister doch er würde ein Hexer werden aber anders als er und vermutlich auch der Meister es gedacht haben. Sein Meister hatte sich wieder gefasst und stotterte einfache Abwehrzauber doch sie hatten keine Wirkung die Höllenbestie vernichtete seinen magischen Schild mit einem einzigen Wort und danach nahm sie den Meister der mittlerweile in Ohnmacht gefallen war in die Hand. Die Höllenbestie fragte erneut: „was wünscht ihr Meister“ Darauf antwortete er mit einem lächeln : „ Töte ihn und du kannst gehen“ die Höllenbestie zerbrach den Menschen wie eine Puppe und man hörte das knacken der Knochen . Als die höllenbestie verschwand wandte sich auch der Schüler zum gehen als aus einem verstecktem Raum ein weiterer Meister erschien der anscheinend alles beobachtet hatte und er sagte ein Wort das Doran noch Jahre später freute : „Bestanden“


hoffe die gefiel euch möglicherweise paar fehler drin aber bitte nich zu streng sehen bin erst 14 XD
 

Lorille

Welt-Boss
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
1.710
Reaktionspunkte
3
Kommentare
8
Buffs erhalten
85
Hi leute und hoffentlich auch buffed team ich wollte mal eine role play geschichte fürn hm hier einbringen hoffe die gefällt euch naja werd in ein paar tagen mal nachsehen was daraus geworden is
Die Prüfung
Es war ein Tag wie jeder andere. Die Sonne lachte auf die Menschen herab. Aber nicht für Doran er würde an diesem Tage seine Hexenmeisterprüfung ablegen er musste nur ein Geschöpf der Dunkelheit beschwören ihm war bis zu diesem Tage aber jegliches herbeirufen von Zaubern verboten da er ein Lehrling war und denen war jegliches Herbeirufen von Zaubern Verboten da Lehrlinge früher häufig die Kontrolle verloren und starben.
Die großen Hexenmeister kümmerte das zwar nicht, aber als ein Lehrling durch ein falsches Wort einer einfachen Beschwörung einen so mächtigen Dämonen entfesselte der 10 Meister tötete wurde es den Lehrlingen verboten. Doran war nicht so naiv wie die anderen Lehrlinge und hatte schon viel geprobt er beherrschte es perfekt heute würde er ein vollwärtiger Hexenmeister werden und einen Lehrmeister zugeteilt werden. ER war in seinen Gedanken schon ein Meister. Aber nein er durfte mit seinen Gedanken nicht abschweifen er musste sich auf die bevorstehende Prüfung konzentrieren. Doran würde wahrscheinlich einen leichten Dämonen zugeteilt bekommen aber was wenn nicht würde er sterben? Würde einer der Meister ihm helfen? Sicher nicht die würden nur an ihre eigene Haut denken und verschwinden unter Hexern war es nicht üblich so etwas wie Ehre oder Reue zu empfinden ihr einzigstes Bestreben ist mehr Macht zu gewinnen. Meist auch auf Kosten anderer. Es war nur ein Schüler vor ihm dran und dieser betrat gerade den Prüfungssaal, dieses Jahr gab es nur 2 zu Prüfende Schüler. Drinnen schien anscheinend alles glatt zu verlaufen. Bis er einen Schrei vernahm so etwas ängstliches und qualvolles hatte Doran noch nie vernommen, er hörte eine kleine piepsige Stimme eines Wichtels der dabei war einen Zauber zu wirken um den anderen Schüler zu quälen. Die Schmerzensschreie des Schülers gingen in ein Gurgeln unter anscheinend hatte der Wichtel den Anderen getötet. Es störte Doran nicht jedoch was wäre wenn ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde? Er wurde immer aufgeregter Als er die Stimme des Meisters vernahm die rief : „Der Nächste“. Doran stand langsam auf und bewegte sich in Richtung des Prüfungssaales der Mut verlies ihn er wollte umdrehen und schreiend davonrennen doch er unterdrückte diese Gefühle. Das war seine Stunde der Augenblick auf den Doran ewig gewartet hatte. Er betrat den Saal und der Meister fragte ihn : „Bereit?“ Doran dachte sich das diese Frage vollkommen unsinnig sei nie in der Geschichte hatte ein Schüler mit nein geantwortet die die es täten würden umgebracht werden. Er antwortete : „Ja“. „Nun dann beschwört den Dämonen Radagast.“ Doran wusste das dies ein Dämon der niederen existenzebene war und dachte sich das die eine leichte Prüfung wäre aber er hatte nicht mit diesem Meister gerechnet „ Gefesselt und mit verbundenen Augen“ Dies ist für fast jeden Schüler unmöglich aber nich das er wusste wieso der andere Lehrling starb. „Und danach töte den dämonen mit einem Leerwander deiner Wahl“ Verdammt dieser Meister wollte den Tot des Schülers. Nun hatte Doran Angst aber er musst sich der Prüfung unterziehen. Er wollte nicht sterben lieber würde er versuchen den Meister zu töten er murmelte leise eine Beschwörungsformel und auf einmal wurde es kalt sehr kalt der Hexer schien dies nicht zu bemerken aber der plötzliche Ausdruck blanken entsetzens als Eine Höllenbestie erschien. Die mit einer unheiligen Stimme Doran fragte „Was wünscht ihr Meister?“ Noch verstärkt wurde Doran lachte wie Naiv dieser Meister doch er würde ein Hexer werden aber anders als er und vermutlich auch der Meister es gedacht haben. Sein Meister hatte sich wieder gefasst und stotterte einfache Abwehrzauber doch sie hatten keine Wirkung die Höllenbestie vernichtete seinen magischen Schild mit einem einzigen Wort und danach nahm sie den Meister der mittlerweile in Ohnmacht gefallen war in die Hand. Die Höllenbestie fragte erneut: „was wünscht ihr Meister“ Darauf antwortete er mit einem lächeln : „ Töte ihn und du kannst gehen“ die Höllenbestie zerbrach den Menschen wie eine Puppe und man hörte das knacken der Knochen . Als die höllenbestie verschwand wandte sich auch der Schüler zum gehen als aus einem verstecktem Raum ein weiterer Meister erschien der anscheinend alles beobachtet hatte und er sagte ein Wort das Doran noch Jahre später freute : „Bestanden“
hoffe die gefiel euch möglicherweise paar fehler drin aber bitte nich zu streng sehen bin erst 14 XD

1. Satzzeichen.

2. Psychiater. Mit 14 habe ich noch nicht an gequälte und gefolterte Hexenmeisterschüler gedacht...
w00t.gif
 
TE
TE
Alaric91

Alaric91

Quest-Mob
Mitglied seit
22.12.2006
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
Kommentare
70
hey ich hatte halt lust mal ne gschichte zu schreiben besser als den ganzen tag vorm rechner zu hocken XD
 
TE
TE
Alaric91

Alaric91

Quest-Mob
Mitglied seit
22.12.2006
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
Kommentare
70
jetzt wurde die geschichte für eine sinnlose harry potter debatte verballert...


hmpf da macht man sich wohl umsonst mühe

sad.gif
(
;(
 

Lidawa

Quest-Mob
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
Kommentare
4
Hey, ich finde du hast Dir viel Mühe gegeben bei deiner Geschichte ;-)
 

Kil Simi

Quest-Mob
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
75
Reaktionspunkte
0
Kommentare
35
Buffs erhalten
60
mit 14 find ich eine solche geschichte krank - sry
der tip mit dem psychater wäre erwähnenswert.

Man kann auch rp storys schreiben ohne gleich nur vom tod und "über leichen gehen" zu sprechen. Und das "krasse" an der Geschichte ist die Art vom töten. Geniess mal bitte mehr Real Life. Davon mangelt es dir echt.

Den Deutschunterricht besser mitverfolgen. Deine Geschichte lässt sich ziemlich schlecht lesen, aufgrund fehlender Absätze
wink.gif


Aber deine Mühe weiß ich zu schätzen. Nur man sollte über jedes Wort was man schreibt zweimal oder dreimal darüber denken.
 

ska-ska

NPC
Mitglied seit
23.12.2006
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Kommentare
4
Bitte sofort die Gewaltvideos von deinem Handy löschen
ohmy.gif

Mal ehrlich: Jeder 2. Satz beschäftigt sich damit jemanden zu töten. Das ist selbst für harte Mittelalterverhältnisse total unrealistisch. Welche Intentionen hat der Meister überhaupt seine Lehrlinge der Reihe nach verrecken zu lassen? Die Motive sind an den Haaren herbeigezogen.
 

Noxiel

Raid-Boss
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
7.264
Reaktionspunkte
150
Kommentare
2
Buffs erhalten
1
Überlasse, die Engstirnigen, ihrer eigenen Beschränktheit. Die, Geschichte lässt, sich trotz fehlender Satzzeichen immer noch sehr flüssig. Lesen. Auch das Thema, als eines, welches einen Hexenmeister zum Thema hat, finde ich gut und seriös umgesetzt.

Zawr bheuapten minee Vrrodneer das Gnegetiel aebr ich dkene nciht, dass du enien Pyshcaiter nitög hast. Mit 14, wenn das dein wirkliches Alter sein sollte, beweist du einen guten Geschmack für Beschreibungen und detailliertes Erzählen.

Eine rollenspielerische Geschichte darf und kann jede erdenkliche Thematik behandeln. Wenn Andere mit der Art oder der Weise, wie du diese Geschichten verfasst, ein Problem haben, dann soll das nicht deines sein. Warum sich immer ein paar XXXX (abwertende Bezeichnung bitte selbst eintragen) finden, die meinen, aus einer göttlichen Laune heraus, sinnlose, dem Thema nichts hinzufügende, Beiträge verfassen zu müssen, ist mir schleierhaft.

Eine gute Geschichte Alaric91
 

ska-ska

NPC
Mitglied seit
23.12.2006
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Kommentare
4
Das war meine Meinung, wer mit Kritik nicht umgehen kann soll auch nicht in Foren posten
 

Noxiel

Raid-Boss
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
7.264
Reaktionspunkte
150
Kommentare
2
Buffs erhalten
1
Alles klar Chef, wobei das mir bei dem andern Beitrag von dir ja recht lächerlich vorkommt

Wenn du es sagst...

Wie dem auch sei, ich habe nicht vor diese Pseudo-Diskussion mit Dir weiterzuführen. Wenn du Der Meinung bist, ich habe deinen Beitrag (und den deiner Vorposter) nicht richtigerweise als den Spot erkannt, als der er gedacht war, kannst du dich bei mir gerne über PM melden und weiter schreiben. Ich werde natürlich auch antworten.

Bis dahin lasse ich meine Beiträge noch stehen und editiere sie heute im Laufe des Morgens.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Raefael

Welt-Boss
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
1
Kommentare
253
Buffs erhalten
5
Also meiner Meinung nach passt die Geschichte Rollenspiel mäßig ganz gut.
Er beschreibt die letzte Prüfung eines untoten Hexenmeisters. Wie sollte er das eurerer Meinung nach den schreiben?

Hexenmeister sind nun mal alles andere als nette Blümchenpflücker, eher hinterhältig und gemeingefährlich paart man dass dann noch mit einem Untoten kann eigentlich nur eine Geschichte in dieser Richtung herauskommen.

P.S.
Was nun Grammatik und Rechtschreibung angeht muss ich euch allerdings Recht geben, das ist für einen vierzehnjährigen unter aller Kanone.

//Raefael %t your soul give me strength
 
Oben Unten