Doch mehr PvP in Star Wars, als gedacht?

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Hallo,

ich habe eben im Star Wars - Forum etwas entdeckt, was ich als PvP-Fan wirklich sehr begrüßen würde, wenn es denn wirklich so kommt.
Die meisten werden es wohl schon kennen. Aber ich dachte, ich poste es hier einfach mal.

Ich zitiere:

Während der PAX Prime hatten Lead Game Designer Gabe Amatangelo und Game Director James Ohlen vieles um die Ohren. Eigentlich verbrachten sie ihre gesamte Zeit damit Hutenballspiele auf der Leindwand kommentieren zu dürfen. Hier und da fand sich allerdings doch die ein oder andere Lücke und unsere Kollegen von MMORPG.com konnten beide für ein überraschend umfangreiches PvP-Interview gewinnen. Hierbei sprachen sie unter anderem über Open PvP, das dritte Kriegsgebiet “Voidstar“, E-Sport Bestrebungen, Balance und vieles mehr.


Ursprünglich nur ein Kriegsgebiet
Fast jeder bisherige Erfahrungsbericht lässt das PvP-Erlebnis in Star Wars: The Old Republic besonders glänzen. Umso überraschender, dass es urspünglich nie als großes Feature für das Spiel geplant war. Generell schaffen es nur solche Dinge ins Spiel, die zeitlich machbar und gleichzeitig qualitativ anspruchsvoll sind. Ursprünglich hatte man mit nur einem Kriegsgebiet für den Start gerechnet, doch Gabe’s Team war in der Lage, zwei weitere anspruchsvolle Versionen in unglaublichem Tempo zu erschaffen.

Wie ihr sehen könnt, hat sich BioWare beträchtlich vom Originalkonzept entfernt. Das liegt unter anderem an den Leuten von Warhammer, die mit ihren früheren Erfahrungen besondere Tiefe und Einsicht mitbringen. BioWare wisse nun viel besser, was machbar und weniger umsetzbar sei. Dafür, dass man anfänglich kaum an PvP als großes Element des Spieles gedacht hatte, ist es umso ironsicher, dass wir auf der PAX Prime nichts anderes zu hören bekamen.

Noch mehr Open PvP in der Zukunft
Das bringt uns zur großen Ankündigung der Spielemesse in Seatlle – Open World PvP auf dem Planeten Ilum. Viel konnten wir eigentlich noch nicht erfahren, allerdings lässt Gabe ahnen, dass das Open World PvP Konzept umfangreicher ist, als bisher anzunehmen war. Es wird PvP-Ziele in dafür vorgesehenen Bereichen auf unterschiedlichen Planeten geben, alle mit der Absicht, Spieler als Stoßtrupps agieren zu lassen. Man möchte keine Gruppen, die zergend über Gebiete hinwegfegen, sondern die massiven Schlachten und kleinen Kämpfe aus Star Wars festhalten.

Die Idee scheint so viel Begeisterung innerhalb des Teams zu erzeugen, dass man bis zum Launch sogar noch mehr implementieren möchte. So viel wie möglich, heisst es, aber vorerst nur auf der Basis, einzelne Gebiete einnehmen und beanspruchen zu können. Zukünftig dürfen wir uns auf weiteres wirklich cooles Material zum Open PvP freuen.

Koordiniertes PvP
Neben Open PvP wird Star Wars: The Old Republic ausserdem koordiniertes PvP anbieten. Erst kürzlich wurde das zweite Kriegsgebiet – Huttenball – angekündigt. Gabe meint scherzhaft, er dürfe nicht über die Anzahl an Kriegsgebieten reden, oder James würde ihn erstechen, aber Gerüchte lassen darauf schliessen, dass es vorerst bei den bisherigen drei bleiben wird. Überhaupt geht es BioWare auch hier viel mehr um Qaulität, als Quantität. Ausschliesslich das, was bis zum Start anspruchsvoll genug ist, wird auch veröffentlicht.

E-Sport Avancen
Um das ganze noch ein Stück weiter zu treiben, spricht man bei BioWare bereits von E-Sportsträumen. Neben dem bisher angekündigten Valorsystem, welches an ein Rang- und Titelsystem gebunden ist und PvP-Ausrüstungen liefert, mag Gabe die Vorstellung von Ranglisten, Zuschauermodi und ähnlichen Sachen. Als allgemeiner Lead Designer wölle er sowohl PvE als auch PvP Spieler vollständig und gleichermaßen unterstützen.

Balance im Spiel – Das Team ist alles!
Interessant ist desweiteren, wie BioWare PvP in Star Wars: The Old Republic angehen möchte. Das Hauptaugenmerk liegt wie im gesamten Spiel auf Story, den zwei gegnerischen Fraktionen und dem Kampfsystem an sich. Es gibt immer zwei Möglichkeiten für PvP: Balance um Eins-gegen-Eins Situation oder aber den kooperativen Mannschaftskampf. BioWare legt dabei allen Fokus auf teamorientiertes PvP. Man möchte Gruppen unterstützen, die zusammen arbeiten. Sicher wird es Situationen geben, in denen eine Klasse besser, als die andere ist. Aber das ist unausweichlich und sogar Teil des Designs. BioWare möchte ausgeglichenen Wettkampf zwischen Gruppen, und weniger die perfekte Balance zwischen einzelnen Spielern.

Das bedeutet natürlich keinesfalls, dass das Team kein Auge auf Balance werfen würde. Ganz im Gegenteil, BioWare akzeptiert einfach die Tatsache, dass verschiedene Klassen in einem MMORPG nie vollständig ausgeglichen sein können und arbeitet damit. Natürlich verfolgen Gabe und sein Team das gesamte Verältnis im Spiel kontinuierlich und vertrauen dabei auf monatelanges Spieler-Feedback. Am wichtigsten ist es, so Gabe, dass jede Klasse ihren Nutzen und ihren Platz im PvP findet – Feinabstimmung kann später immer betrieben werden.

The Voidstar
Generelle Bedenken, dass PvP den massiven Charme der PvE-Story zunichte machen könnte, verflüchtigen sich bereits beim ersten Spielen. Jedes Kriegsgebiet bietet cineastische Mechaniken um den Spieler zu involvieren. Jeder soll eine Aufgabe erhalten und eine Motivation erkennen, einen Sinn, für den es sich im Kriegsgebiet zu kämpfen lohnt. Ganz stolz wirft hier James Ohlen ein, dass das bisher unbekannte Kriegsgebiet Voidstar alles in den Schatten stellen würde. Gabe untermalt diese Behauptung und erklärt, dass es die wortwörtliche Verbindung von Kino und Film sei.

Im vorerst letzten Kriesgebiet, dem Voidstar, geht es um eine Art Angriffs- und Verteidigungsschlacht. Ein Raumschiff trägt Technologien mit sich, welche beide Seiten beanspruchen. So kommt es, dass eine Seite das Schiff zuerst erreicht, und ihren Anspruch verteidigen muss. Die andere Seite entert das Schiff und stürmt zum Frachtraum. Es wird eine epische Schlacht, Raum für Raum, Brücke um Brücke.

Kein Star Wars: The Old Republic ohne Story
Wo wären wir aber, wenn es nicht auch um persönliche Geschichte in Star Wars: The Old Republic ginge? Natürlich hat Star Wars einen hohen Wiederspielwert, so Gabe. Zum einen gibt es zwei völlig verschiedene Seiten, mit jeweils komplett unterschiedlichen Inhalten. Solltet ihr euch also dafür entscheiden, einmal als Mitglied des Imperiums und einmal als Republikaner zu spielen, dann wird sich keine Quest wiederholen. Selbst wenn ihr einen Kopfgeldjäger und einen Sith-Krieger spielen möchtet, werden sich nur wenige Quests überlagern. Eure persönliche Story ist bei jeder einzelnen Klasse anders. Ist euch das noch nicht Motivation genug, dann verweist Gabe ausserdem auf die zahllosen weiteren Möglichkeiten, die sich aufgrund unterschiedlicher Geschlechter und Gesinnung wie hell und dunkel ergeben. Alles im Spiel hat einen Einfluss auf eure Quests und die Art, wie ihr den Inhalt wahrnehmen werdet.

Was sagen die PvP-Begeisterten dazu? Mich würde es wirklich sehr freuen, wenn besonders die Ambitionen im Open-PvP weiter verfolgt und ausgebaut werden.
Angeblich soll das PvP sich bislang ja verdammt gut anfühlen, in Star Wars. Zumindest, wenn man vielen Berichten von Spielern Glauben schenken darf, die bereits selbst Gelegenheit hatten, es anzuspielen. Die Vorurteile bezüglich der Steuerung sind ja weitestgehend die gleichen. Natürlich nicht unbegründet. Denn auf dem Papier ist da auch nichts neues zu entdecken.
Dem gegenüber stehen aber die Berichte von Leuten, welche zum Teil auch skeptisch waren und nach dem Anspielen wirklich voll des Lobes und Begeisterung waren.

Auch wenn ich damit jetzt vielleicht vielen PvE'lern auf dem Schlips treten werde, aber ich persönlich würde mich riesig freuen, wenn Star Wars dem PvP die gleiche Aufmerksamkeit
widmet, wie dem PvE und hier Dinge anbietet, die sich vom gewohnten Standard abheben. Das mit den Planeten und den einnehmbaren Punkten hört sich doch schon mal ganz gut an und wäre ein guter Anfang, wo man drauf aufbauen könnte.

Das wäre zumindest schon mal mehr, als ich Anfangs erwartet hätte. Es sah ja lange Zeit so aus, als ob es halt die üblichen Szenarien gibt und damit Schluss.
 

SWeeT_mushrOOms

Welt-Boss
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
1.961
Reaktionspunkte
38
Kommentare
137
Buffs erhalten
157
Bei "Noch mehr Open PvP in der Zukunft" hatten sie mich. Auch sehr schön finde ich die Festellung: "Sicher wird es Situationen geben, in denen eine Klasse besser, als die andere ist. Aber das ist unausweichlich"
So können wir zumindest darauf hoffen das nicht alle 2 Wochen gravierende Klassenänderungen anstehen wie in der Vergangenheit bei Blizz. Andererseits kann ich es mir aber auch ein wenig frustig vorstellen wenn man als Agent beispielweise keine Chance gegen einen durchschnittlich gespielten Juggernaut hat.

Wie und ob es überhaupt funktioniert wird sich dann wohl erst in der Beta und spätestens bei Release zeigen, aber ich würde mich sehr über ein funktionierendes und sich ständig erweiterndes PvP freuen.
 
TE
TE
Klos1

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Bei der Balance streben sie ja anscheinend kein "Schere - Stein - Papier" an, sondern wollen es so handhaben, dass prinzipiell jeder gegen jeden Chancen hat. Auch wenn sie im gleichen Atemzug dann aber auch gesagt haben, dass es keine 100%ige Balance geben wird, weil eine solche auch einfach nicht machbar ist. Stimmt in meinen Augen auch. Primär legen sie aber angeblich Augenmerk darauf, dass die Klassen in der Gruppe gut funktionieren und sich sinnvoll ergänzen können. In einem Video hab ich auch gesehen, dass Spieler mit Belohnungen dazu angeregt werden sollen, Skills zu benutzen, die keinen Schaden machen, aber der Gruppe dienlich sind. Ich bin wirklich schon sehr gespannt. Hoffentlich ist bald Oktober oder eben der Monat, an dem das Spiel nun erscheint.
 

Lari

Raid-Boss
Mitglied seit
19.06.2007
Beiträge
8.095
Reaktionspunkte
139
Kommentare
726
Buffs erhalten
319
*seufz*
Was so eine Mischung aus PvP und PvE mit sich bringt hat Rift schön gezeigt.
Ständige Balance-Änderungen, FOTM-Klassen, durch PvP-Equip riesige Unterschiede zwischen PvP-Grindern und Neulingen.
Na mal schauen, ob BioWare es hinbekommt, woran soviele Entwickler vorher scheiterten
 
TE
TE
Klos1

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Das Equip soll in Star Wars ja keine so große Rolle spielen. Hab kürzlich mal etwas von 10% gehört. Keine Ahnung, ob da wirklich etwas dran ist.
Rift hat meiner Meinung nach das Problem, dass dort wirklich Leute am Werk sind, die von Balance überhaupt keine Ahnung haben und aber auch, dass sie in dieser Hinsicht
einfach viel zu sehr auf irgendwelches Geheule im Forum hören, anstatt selbst mal eine fundierte Analyse zu betreiben und dann auch dementsprechend zu handeln.
So kommt es mir jedenfalls vor.

Aber ganz ohne Anpassungen wird es wohl auch in Star Wars nicht gehen. Das schlägt sich dann natürlich auch auf PvE nieder. Wobei ich da jetzt nicht so die Schmerzen damit habe, denn ich bin kein Raider. Ich spiele halt am liebsten gegen Menschen.

Aber soweit ich weiß, sollen die Instanzen in Star Wars ja jetzt eh nicht so schwer sein und nicht unbedingt auf irgendwelche Hardcore-PvE'ler ausgelegt. Vielmehr soll es sehr
casual-freundlich gestaltet werden. Was mich auch nicht stören würde, denn was PvE betrifft, bin ich nicht mehr, als ein Gelegenheitsspieler. Progress-PvE ist schon lange nichts mehr für mich.
 

Akalon

Quest-Mob
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
Kommentare
25
Buffs erhalten
22
In einem Video hab ich auch gesehen, dass Spieler mit Belohnungen dazu angeregt werden sollen, Skills zu benutzen, die keinen Schaden machen, aber der Gruppe dienlich sind. Ich bin wirklich schon sehr gespannt. Hoffentlich ist bald Oktober oder eben der Monat, an dem das Spiel nun erscheint.


Jepp das kann ich bestätigen. Auf der gamescom hatte ich das Glück PvP spielen zu dürfen. Also ran an den Pc und mit dem Sith Sorcerer mal ab ins BG. Da habe ich nur etwas Schaden raus gehauen aber durch das Heilen und Schilden meienr Mitstreiter ma eben am meisten Punkte bekommen, BG bester. Ein Buch und T-shirt gabs als belohnung oben drauf ^^
 
TE
TE
Klos1

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Wäre schön, wenn du uns auch deinen Gesamteindruck vom PvP schildern könntest. Was mich mal interessieren würde, wären Sachen wie

- wie fühlte sich die Balance für dich an
- war die Steuerung direkt
- welchen Eindruck hattest du generell von den Animationen
- war es ein flüssiges Spielerlebnis? Bei manchen Videos konnte ich Ruckeln erkennen, was aber jetzt noch nichts heißen muss
- warst du auch vom Feeling her begeistert, oder war es für dich eher ein ernüchterndes Erlebnis

Würde mich freuen, wenn du deine Erlebnisse diesbezüglich schildern könntest.
 

SWeeT_mushrOOms

Welt-Boss
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
1.961
Reaktionspunkte
38
Kommentare
137
Buffs erhalten
157
Hinsichtlich der Balance freu ich mich aber schonmal das Mythic hier kräftig aushilft. Die konnten mit Warhammer schließlich schon viel Erfahrung sammeln und ich hoffe sie übertreffen sich mit SWTOR nochmal.

Wäre schön, wenn du uns auch deinen Gesamteindruck vom PvP schildern könntest.

Das würde mich auch interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Akalon

Quest-Mob
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
Kommentare
25
Buffs erhalten
22
Wäre schön, wenn du uns auch deinen Gesamteindruck vom PvP schildern könntest. Was mich mal interessieren würde, wären Sachen wie

- wie fühlte sich die Balance für dich an
- war die Steuerung direkt
- welchen Eindruck hattest du generell von den Animationen
- war es ein flüssiges Spielerlebnis? Bei manchen Videos konnte ich Ruckeln erkennen, was aber jetzt noch nichts heißen muss
- warst du auch vom Feeling her begeistert, oder war es für dich eher ein ernüchterndes Erlebnis

Würde mich freuen, wenn du deine Erlebnisse diesbezüglich schildern könntest.


Ja mach ich doch gerne.
- in sachen balance kann ich nur sagen, das auf dem lvl 14-15 Bg´s welche nur gespielt wurden, es sich sehr ausgeglichen angefühlt hat. In 1vs1 situationen kam es auf das können an, was man sich in den 30 min spielzeit halt so angeeignet hatte. jeder konnte jeden besiegen. klar das ich nicht sagen kann wie es auf Lvl 50 sein wird aber im low bereich war es spannend.
Nicht wie in anderen Spielen wo man mit der und der klasse besser das BG in dem bereich nicht aufsuchen sollte wie in WoW z.B. als kleiner meele der von den range dd´s weggehauen wird weil man nicht ran kommen kann. Das wichtigste aber war das mann mit kleinen absprachen schon sehr viel erreichen konnte und wenn es nur die absprache war wer am anfang welches geschütz einnimmt um sich dann in der mitte zu treffen.

_mit der Steuerung war ich zufreiden habe aber ehrlich auch nicht drauf geachtet, aber mir kam sie direkt vor sry daas ich dazu nicht all zu viel sagen kann.

-Die annimationen waren recht gut mein nebenspieler hat gesagt, das er mit dem Stithkrieger sogar nach hinten geschlagen hat al einer hinter ihm war und auch geblockt hat er wohl dann über Kopf. Also nicht einfach eine schlagannimation die stumpf nach Programm immer gleich aussieht. Diese info kann ich aber nur ohne gewähr geben, da ich es nicht selber gesehnen habe.

-Das Spiel war flüssig nur wenn ich mich auf das Spiederbike schwingen wollte musste ich schon Teilweise 2-4 mal klicken, kann aber auch an mir gelegen haben ^^ aber ein Ruckeln war an den Spielerechnern nicht zu bemerken.

-Das Feeling war super beim spielen, da ich das Alderan BG gepielt habe, welches ja eine art Basedefense ist (nix neues) konnte ich mich ganz darin vertiefen. Als ich letztes Jahr SW:tor angespielt hatte war ich nicht zufreiden aber was ich dieses Jahr sehen konnte hat mich zufrieden gestellt. Alles hat sich super angefühlt. Ja ok die Grafik ist Nicht wie in AoC oder anderen spielen, das erwarte ich auch nicht von Star Wars sondern ein Gefühl wie ich es als Kind hatte.Wie vor ca 23 Jahren als ich zum ersten mal Die Filme gesehen hatte und gleich ins Kinderzimmer bin um aus meiem Legokasten alles nachbauen zu wollen um mich als Luke oder Han der dunklen bedrohung zu stellen. So hatte ich mich beim antesten gefühlt. da ein jedi los auf ihn, die Sith müssen wieder über die Galaxis herrschen, und so fühlte es sich an einfach spitze. wenn diese Nostalgie auch nur 4-5 Monate nach dem Release andauert hat sich der Kauf gelohnt und andere Spiele werden erstmal nicht benötigt.

Auch als Heiler oder Tank denke ich ma wird mann gerne PvP machen da jeder eine Schlacht beinflussen kann und nicht nur weil er am meisten Schaden rausgehauen hat der King ist.

Für alle Nörgler, die ein spiel auf triviale dinge runterbrechen wollen und deshalb eine Kaufentscheidung begründen zu wollen kann ich nur eins sagen. Über Geschmak kann man nicht streiten. Entweder man mag etwas oder eben nicht, aber zu sagen das ist scheiße und alle die das mögen auch ist nicht gerade Reif, ich habe mit Kindern geredet die mehr einsicht in diesen Dingen haben als einige in diesem forum. Beurteilt das Spiel doch wenn ihr es selber ma angetestet habt, aber bitte Bildet eure meinung nicht nach Videos oder der Meinung anderer ihr springt doch nicht auch aus intakten Flugzeugen nur weil ich sage das ich das gerne mach und es das beste feeling auf der Welt ist. P.S. das ist echt Geil.

Ach für alle die mich als Fanboy beschimpfen oder so. jo ich bin Star Wars Fan na und, ich bin auch HSV Fan egal ob wir wie aktuell Platz 18 sind oder Platz 1. Denn meine Freunde Mögen mich und nicht mein Geschmack an Spielen oder Sport.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Churchak

Welt-Boss
Mitglied seit
03.06.2008
Beiträge
1.323
Reaktionspunkte
22
Kommentare
1.358
Buffs erhalten
595
Das zitierte im Eingangspost von Klos liest sich irgedenwie wie das was man 2008 von Warhammer in sachen PvP/RvR gelesen hat (bis auf den Absatz mit dem E-Sport) bzw wie man es zu Teilen in WAR umgesetzt hat ( es wird auf Team gebalancet,auf den Karten gibts nen PvP Bereich,PvP Ränge + darauf basierente Ausrüstung für die Chars usw).
Naja man darf gespannt sein,ich vorallem wie es schlussendlich von der Comm angenommen wird und ob sie bereit sind auch in die Gebiete zu gehn und zu kämpfen oder ob da genauso tote hose ist wie in den "open pvp" Gebieten in den Pestländern und Co.
 

Nexilein

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
1.895
Reaktionspunkte
168
Kommentare
1.930
Buffs erhalten
1.637
Beim Thema "Balance" wäre ich jetzt einfach mal vorsichtig.

Das was oben zitiert wird, wird so eigentlich auch in allen anderen Spielen umgesetzt; genörgelt wird trotzdem.

Wobei die Team-Balance eigentlich auch fast nirgendwo ein Problem ist. Man sollte dann PvP aber auch nur in größeren Gruppen stattfinden lassen, und nicht plötzlich 2vs2 Arenen einführen

Wobei Änderungen (aka Buffs & Nerfs) am Anfang vielleicht garkein Aufsehen erregen werden, weil die Theorycrafter noch nicht soweit sind. Und wenn nicht irgendein Simulationstool plötzlich 500 dps weniger ausspuckt, dann fallen den meisten Spielern wahrscheinlich garkeine Unterschiede auf.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Leberkassemmel

Rare-Mob
Mitglied seit
13.11.2007
Beiträge
391
Reaktionspunkte
63
Kommentare
304
Buffs erhalten
239
@ Akalon: Danke für deinen Spielbericht.


Die folgenden einschätzungen zum Spiele balancing, sind meine gaanz subjektive Meinung, welche aus meinen Spieleerfahrungen entstanden ist, sie hat keinerlei Anspurch auf Allgemeingültigkeit.

Ich denke eine wirklich perfekte Spielbalance können wir von SWTOR nicht erwarten, eigentlich von gar keinen MMORPG. Alle MMORPG´s müssen beim Balancing Kompromisse eingehen, sei es bezüglich der Komplexität der Klassen oder bezüglich der Symbiose von PVE und PVP.

Ein Weg der dabei sehr hilfreich sein kann, allerding von kaum einen MMORPG gewählt wird, ist das Trennen von den PVE- und PVP-Skillbäumen, wie zB bei GW1. Allerdings ist dieser aus mehereren Gründen (Entwicklungsaufwand, Spieler muss doppelt lernen, Open-PVP schwer möglich) bei Programierern recht unbeliebt, wenn ich es richtig mitbekommen habe folgt selbst GW2 diesen Weg nicht mehr.

Ein weiterer Punkt, der etwas einfacher zu beheben ist, ist das Klassenbalancing zwischen den Fraktionen. Ich habe bisher noch kein auch nur ansatzweise zufriedenstellendes Balancing gesehen bei welchem die gegnerischen Fraktionen verschiedene Klassen aufeinander gehetzt haben, als HDRO-Monsterspieler kann ich da viel leid klagen. Die Lösung dafür sind Spiegelklassen. Es gibt zwar noch immer einige Spieler die sich darüber beschweren das eine "Gleichschaltung" der Fraktionen, selbigen die Seele nehmen und Spiegelklassen ein Armutszeugniss der Programmierer sind, aber man kann nicht abstreiten, dass sich Spiegelklassen bewehrt und durchgesetzt haben, alle kommenden MMO´s werden solche Systeme haben.

Die Frage des Balancing der Klassen auf Gruppenkampf oder Solokampf ist immer ein schwieriges Unterfangen, da man eine Spielerfraktion auf jedenfall vor den Kopf stößt. Balancing für den Solokampf macht die Kämpfe auf den ersten Blick etwas Fairer, hat aber die Nachteile, dass es oft mit dem PVE-Gruppenspiel kollediert und gerade bei größeren Gefechten die taktischen möglichkeiten Einschränkt.

Ich denke insgesamt hat SWTOR ordentliche Grundlagen für gutes PVP-Balancing. Es gibt zwar einige zugeständnisse an den Bereich PVE, aber ein paar grundsätzliche Stolpersteine wurden umschifft.
Wie gut es letztenendes wird, können wir erst sagen wenn es draußen ist, da man dann erst das Finetunig der Klassen bewerten kann. Aber selbst wenn sie das auch gut machen, wird es immer ein paar klassen geben die OP oder UP sind, die Kunst dabei ist, den Abstand zwischen diesen Klassen so klein wie möglich zu halten. Allen die trotzdem ein Spiel mit makelloses PVP-Balancing verlangen, kann ich Pong nur wärmstens empfehlen.


Den Ansatz wie man das Fraktionsungleichgewicht beim Open-PVP in SWTOR ausgleicht, finde ich gut. Ich freue mich schon wirklich darauf, von der zahlenmässig unterlegenen Seite aus mit Kampfläufern und Raktenwerfern den Gegner zurück zu drängen. Allerdings muss man hier beim Balancing der "Supereinheiten" und Hilfmittel sehr aufpassen. Hier sollte man sich bei HDRO (Troll, Waldläufer) ein Beispiel nehmen wie man es nicht macht.


Was mir beim Open-PVP von SWTOR am meisten sorgen macht ist die Performance bei Massenschlachten. Die genügsame Grafikengine ist zwar eine gute Grundlage für weniger Probleme von Clientseite her, ein Garant für eine flüssige Performance wenn Spieler im dreistelligen Bereich aufeinander treffen ist dies aber leider nicht. Es haben in der Vergangenheit bei diesem Thema einfach zu viele MMO´s versagt, als dass ich da bei einem der Kommenden MMO´s noch optimistisch wäre.
 

Tamerlein

Rare-Mob
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
138
Reaktionspunkte
13
Kommentare
108
Buffs erhalten
120
Das zitierte im Eingangspost von Klos liest sich irgedenwie wie das was man 2008 von Warhammer in sachen PvP/RvR gelesen hat (bis auf den Absatz mit dem E-Sport) bzw wie man es zu Teilen in WAR umgesetzt hat ( es wird auf Team gebalancet,auf den Karten gibts nen PvP Bereich,PvP Ränge + darauf basierente Ausrüstung für die Chars usw).
Naja man darf gespannt sein,ich vorallem wie es schlussendlich von der Comm angenommen wird und ob sie bereit sind auch in die Gebiete zu gehn und zu kämpfen oder ob da genauso tote hose ist wie in den "open pvp" Gebieten in den Pestländern und Co.

dass es sich ähnlich anhört wie warhammer liegt vermutlich daran, dass mythic an dem spiel mitarbeitet. und das ist nicht schlecht. die symbiose der zwei firmen kann (ob es so ist stellt sich erst später heraus) zu einem genialen spiel führen, storytelling durch bw, mmo und pvp wissen von mythic.

dass die open pvp gebiete nicht angenommen wurden, liegt vermutlich daran dass es keinen grund gibt, dort hinzugehen. wenn es irgendwelche ressourcen zu gewinnen gäbe, oder vergünstigungen für das spiel im high level bereich, dann würden sich dort regelmäßig leute die köpfe einschlagen. aber so liegt das gebiet einfach nur irgendwo im niemandsland, nur interessant um den entsprechenden levelbereich abzuquesten. scherbenwelt höllenfeuer, nagrand, alles das gleiche. es bringt eben niemand etwas. es mag leute geben die allein wegen des open pvp in eine zone gehen, aber die meisten wollen damit auch irgend etwas bewirken. und erst dann wird es funktionieren.
 

Kalanthes

Quest-Mob
Mitglied seit
22.12.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
132
Buffs erhalten
75
Als erstes dankeschön für Erfahrungsberichte,aber paar Fragen hätte ich ebenfalls.

-gibt es im PvP eine Kollisionsabfrage
-kann jemand das Heil//CC System ausführlicher beschreiben
-welches Belohnungssystem im PvP wird es geben (Items,Ränge etc)
-gibt es einen GCD oder ist das Kampfsystem so dynamisch wie in Age of Conan
-wurde auf "autoattack" und "autofacing" (das automatische ausrichten zum Gegner) verzichtet
-wie groß ist der Einfluss von Equipment im PvP (das Thema brennt mir schon lange unter den Nägeln,eine zu starke Itemabhängigkeit ist Gift für PvP)


Sobald eine Arena eingeführt wird, hör ich sofort auf

Mal als kurzer Einwurf. Ich wiederrum bin ein Befürworter von gewerteten Minigames. Der von Bioware angestrebte Zugriff auf den ESL Sektor ist nachvollziehbar. Der Markt ist so riesig das man nur sehr schwer ohne auskommen wird. Der Werbe und Prestigewert der ESL sollte genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Makanko

Quest-Mob
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
92
Reaktionspunkte
1
Kommentare
72
Vorallem der Punkt mit dem Esport hat meine Aufmerksamkeit erweckt. Ist das wirklich ernst gemeint? Bioware möchte sich in gefilde begeben, die nichteinmal die Balancekönige von Blizzard auch in 5 Jahren vernünftig hinbekommen haben? Verdammt Mutig.

Der von Bioware angestrebte Zugriff auf den ESL Sektor ist nachvollziehbar. Der Markt ist so riesig das man nur sehr schwer ohne auskommen wird. Der Werbe und Prestigewert der ESL sollte genutzt werden.

Schon vorprogrammierter Schuss in den Ofen. Nichteinmal Guild Wars hat es in die ESL anständig geschafft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tamerlein

Rare-Mob
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
138
Reaktionspunkte
13
Kommentare
108
Buffs erhalten
120
Vorallem der Punkt mit dem Esport hat meine Aufmerksamkeit erweckt. Ist das wirklich ernst gemeint? Bioware möchte sich in gefilde begeben, die nichteinmal die Balancekönige von Blizzard auch in 5 Jahren vernünftig hinbekommen haben? Verdammt Mutig.



Schon vorprogrammierter Schuss in den Ofen. Nichteinmal Guild Wars hat es in die ESL anständig geschafft.

blizzard sind balancekönige? ich denke eher, dass durch die balanceversuche das spiel zerstört wurde. es wurde nicht für e-sport entwickelt, und muss im nachhinein in diese rolle hineingezwängt werden. furchtbar. viele stilblüten konnte man in den letzten jahren aufgrund dieser tatsache bewundern.

der schuß in den ofen passiert nur dann, wenn man an das thema falsch herangeht. sinnvoll kann man das ganze evtl einfach dadurch machen, dass man auf das angestrebte gruppensystem aufbaut, bei dem jede klasse ihre existenzberechtigung hat. balancing auf die 4er/8er, so als würde man fp oder op spielen. die klassen sind so weit angeglichen, dass alles vorhanden ist, das eq ist nicht der absolute überflieger, bessere survivability als bei wow drängt leute zu einer anderen spielweise als massig dmg rest geht irgendwie.
was jetzt gw damit zu tun hat ob sw es anständig in die esl schafft verstehe ich nicht so ganz. aber man muss ja nicht alles verstehen ;-)
 

Leberkassemmel

Rare-Mob
Mitglied seit
13.11.2007
Beiträge
391
Reaktionspunkte
63
Kommentare
304
Buffs erhalten
239
Ich schreib die Anworten direkt in den Quote, ist übersichtlicher.

-gibt es im PvP eine Kollisionsabfrage
-Nein es wird keine Kollisionsabfrage geben, da hat man wohl aus WAR seine konsequenzen gezogen

-kann jemand das Heil//CC System ausführlicher beschreiben
-Das Heilsystem ist wie bei anderen klassischen MMO´s (WOW, EQ2, HDRO), was man bisher in Videos gesehen hat, waren es aber recht viele Dot-Heilungen

- CC ist in SWTOR wohl nicht so mächtig wie zB in WOW, zu tode Gestunt zu werden, wird es wohl eher selten geben.
Zum einen haben die Spieler recht große Healthpools, was zu längeren Kämpfen führt, in 10 Sekunden jemanden "umnuken" wird wohl blos ein Schlachzug hinbekommen.
Zum anderen gibt es eine CC-Leiste, welche sich mit jeden erlittenen CC-Effekt füllt. Ist sie voll ist man einen bestimmten Zeitraum imun gegen CC. Die leiste ist unter der Healthleiste für alle (sowohl Freund als auch Feind) sichtbar, insofern kann man dieses Wissen dann auch taktisch einsetzen.


-welches Belohnungssystem im PvP wird es geben (Items,Ränge etc)
-Es wird sowohl Ränge, als auch PVP-Ausrüstung geben

-gibt es einen GCD oder ist das Kampfsystem so dynamisch wie in Age of Conan
- Auch hier geht SWTOR einen eher klassischen Weg. Man markiert den Gegner und sobald man in Reichweite ist, kann man seine Skills zünden. Das einzige was von WOW und Kosnorten abweicht ist, dass es kein autoattack gibt.

-wurde auf "autoattack" und "autofacing" (das automatische ausrichten zum Gegner) verzichtet
-Wie schon geschrieben, kein autoattack, autofacing ist drin, allerdings geht es nur bei NPCS, nicht bei Spielern. Daher kein autofacing im PVP aber im PVE.

-wie groß ist der Einfluss von Equipment im PvP (das Thema brennt mir schon lange unter den Nägeln,eine zu starke Itemabhängigkeit ist Gift für PvP)
-Die Itemabhängikeit im PVP ist eher Moderat. Die Stats von PVP-Ausrüstung sind um ca 10% besser im PVP, als die von vergleichbarer PVE-Ausrüstung.
Die begrenzte Wirkung von Ausrüstung im PVP macht auch durchaus Sinn, da ansonsten das Matchmaking mit Hochgestuften Lowlevel-Charakteren kaum funktionieren würde.
 

SWeeT_mushrOOms

Welt-Boss
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
1.961
Reaktionspunkte
38
Kommentare
137
Buffs erhalten
157
Mal als kurzer Einwurf. Ich wiederrum bin ein Befürworter von gewerteten Minigames. Der von Bioware angestrebte Zugriff auf den ESL Sektor ist nachvollziehbar. Der Markt ist so riesig das man nur sehr schwer ohne auskommen wird. Der Werbe und Prestigewert der ESL sollte genutzt werden.

Und dann haben wir wieder das berüchtigte Problem dass jede Klasse sich im Endeffekt UP fühlt. Das wird sowieso passieren aber ich behaupte mal solange man es bei Warzones und Open-PvP belässt eher im geringen Maße.
Sobald dann aber 3vs3 oder sogar 2vs2 auf einmal die "Königsklasse" sein soll geht das große Flamen, Haten und Whinen wieder los und darauf kann ich echt verzichten!
 
Oben Unten