Exorzismus des Leotheras - B.O.R.G. First Down 02.12.2007

Uzghul

Rare-Mob
Mitglied seit
03.11.2006
Beiträge
139
Reaktionspunkte
1
Kommentare
106
Gestern konnte der 25er Raid B.O.R.G. erstmals Leotheras erfolgreich seinen Dämomen austreiben. Meldung B.O.R.G. Forum

Der Kampf gegen Leotheras ist bestimmt vor Lady Vashj der schwierigste im Schlangenschrein, und gerade hier wurde unser Raid vor eine Probe gestellt, der gerade in letzter Zeit rasante Erfolge zu verzeichnen hatte.

Hexer-Tank:
Ich habe als Hexenmeister die Ehre Leotheras in seiner Dämomen-Form zu tanken.
Deswegen möchte ich euch gerne mal aus der Sicht des Hexer-Tank den Ablauf schildern.
smile.png


Vorbereitung:
Ich kann euch nur empfehlen euch gründlich über Guides oder von anderen Hexer-Tanks zu informieren. Viele nützliche Tips kann man im Vorfeld so schon erhalten und ausprobieren.
Z.b.
Buffed.de Forum
Caster-Tank - blizz Forum

Skillung
Ich habe für den Kampf extra auf Zerstörung 0/21/40 umgeskillt, da der Aggroaufbau, dank des erhöhten Feuerschadens durch den geopferten Wichtel und Critwertes aus Talenten, erheblich einfacher ist. Außerdem macht man sonst auch noch gut Schaden.
Verbesserter Sengender Schmerz habe ich nicht geskillt, und ist meiner Meinung auch nicht nötig. Falls ihr merkt, dass ihr die Aggro schwer gegen die anderen DDler halten könnt, dann könnt ihr sicher den ein oder anderen Punkt investieren.

Sicherlich kann man auch auf Dämonologie z.b. 0/40/21 oder 5/35/21 skillen. Vorteil hier ist natürlich, dass man mit aktiven Teufelsjäger 70 zusätzliche FR erhält, und man diese im FR-Equip einsparen kann. Das Problem hier ist nur, dass die Heiler euren Dämon mitheilen müssen. Wenn ihr schon 2 T5 Setteile habt, und diese angelegt habt, wird euer Dämon aber über euren Schaden geheilt. Ob das ausreicht - keine Ahnung.

Wie man skillt ist geschacksache. Mit gewisser Erfahrung und wenn der Raid den Kampfablauf einmal drinnen hat, kann man ihn sicherlich auch mit einer Gebrechenskillung tanken.

Ausrüstung:
Folgende raidbuffed Werte solltet ihr mind. erreichen, um Leo erfolgreich tanken zu können (nach Erfahrungswerten).

Leben: 14000
FR: 365
Hit: 10%
Zauberdmg: 600-700

Als Tank der Dämonenform benötigt man eine Feuerresistenz von 365.
Die Höchstgrenze der FR errechnet sich hierbei 5mal aus dem LvL des verwendeten Spruches des Bosses. Hier handelt es sich um einen LvL73 Spruch, d.h. 5x73 = 365.

Folgende Ausrüstung benutze ich als Destro-Caster-Tank:
http://www.bilder-sp...YPzo8MJXndN.gif

Wie gesagt ist dies nur ein Beispiel. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja.


Kampfablauf: Guide von RPGuide
Nachdem der komplette Raum gecleart ist (auch die Pat die zwischen dem Raum von Karathress und Leo hin und her geht mitmachen), kann der Pull erfolgen.

Zuerst werden die 3 Kanalisierer von Leotheras down gemacht.
Beachtet, dass ihr den Kanalisierer des Normalform-Tanks zuerst down macht, damit dieser sich schon in Position bringen kann, um Leotheras bei dessen Befreiung abfangen kann.

Sobald der letzte Kanalisierer down ist, kommt Leo frei und der Kampf und Enrage-Timer beginnt. Ab diesem Zeitpunkt habt ihr 10min Zeit Leo zu legen.

1) Phase: Normalform 40sec
Tip:
Der Hexer-Tank setzt gleich zu Beginn Fluch der Verdammnis auf Leo, damit dieser in der nächsten Dämonenphase gezündet wird. Dies gibt einen zusätzlichen Aggropush.

Der Normalformtank (Schutzpaladin, Krieger, Druide) fängt Leotheras ab und zieht diesen bei der Rampe in die Mitte des Raumes, dass er zwischen den zwei Laternen steht. Sobald der Tank Leo gebunden hat kann der Raid, der sich im Kreis um Leotheras positioniert hat, anfangen Schaden auf ihn zu machen.

Schon 15sec nach Kampfbeginn wird Leo den ersten Wirbelwind starten. Hier ist es sehr wichtig, dass alle Nahkämpfer rechtzeitig das Weite suchen. Lediglich der Tank verfolgt Leo auf Schritt und Tritt um gleich nach dessen Ende wieder Hass aufbauen zu können. Leotheras wird während dem Wirbelwind immer wieder random einen Spieler für 2-3 sec ins Target nehmen. Deswegen ist es so wichtig, dass der Raid sich gut im Raum verteilt und Abstand hält. Die Fernkämpfer solten aber weiter Schaden auf ihn machen. Mind. 2 Sec vor Ende es Wirbelsturmes müssen alle den Schaden auf Ihn einstellen, denn sobald Leo aus dem Wirbelsturm herhauskommt ein Aggroreset stattfindet. Hier liegt auch die Schwierigkeit im Kampf. Gerade Caster sollten lieber einen Cast abbrechen, da dieser je nach Entfernung zum Boss doch eine gewissen Flugdauer hat, und die Gefahr besteht, dass der Cast einschlägt wenn Leo gerade herauskommt. Richtiges Timing und Konzentration ist hier alles!
Tip:
Schamanen setzen während der Wirbelwindphase ihr Feuerspuckendes Totem (am besten zwei an jede Laterne eines), da dies sehr viel Aggro produziert.
Jäger sollten Irreführung auf den Tank setzen und diesen gleich nach dem Aggroreset pushen.
Solange sich alle an den Dmg-Stopp gehalten haben und keine Dots mehr auf Leo ticken, wird dieser nach dem Wirbelwind sofort auf ein Totem gehen. Hier nimmt ihn der Tank wieder in Empfang. Sobald der Tank ihn wieder gebunden hat, kann der Raid wieder Schaden auf Leotheras machen.

Wieder 15sec nach dem Ersten Wirbelwind wird Leo seinen 2ten starten. Hier verfahrt ihr genauso wie oben.

2) Phase: Dämonenform 60sec
Der Hexer sollte sich rechtzeitig etwas seitlich (ob rechts oder links ist egal) an der Rampe postiert haben, denn Leo wird sich nach dem 2ten Wirbelwind sofort in einen Dämonen verwandeln. Wichtig ist nur, dass niemand im 8m Radius um den Hexer steht, da man sonst den Debuff auch abgekommt.

4sec bevor der Wirbelwind zu Ende ist fängt der Hexer an Seelenfeuer zu zaubern. Dieser sollte dann bei Verwandlung bei Leo einschlagen und einen guten Aggropush geben. Dann fängt man an und castet durchgehend Sengender Schmerz. Nun sollte auch der Fluch der Verdammnis einschlagen, den man vorher gesetzt hat.

Der Raid kann sobald Leo den Hexer im Target hat, und mit den Chaosblasts beschießt sofort anfangen max. DPS rauszuhauen. Der Hexer dürfte, wenn man nicht viel Pech hat, und der Boss 3-4 Seng. widersteht nicht mehr einzuholen sein.
Sobald der Hexer 4 Debuffs drauf hat, sollte er durchgehend auf 100% Leben gehalten werden, damit er nicht umkippt. Dies ist leider auch Glücksache. Manchmal hat man während einer Dämonenphase 2 Debuffs und manchmal 7 Debuffs.

10sec bevor die Phase endet caste ich noch Fluch der Verdammnis auf Leo, damit ich in der nächsten Dämonenphase wieder einen kleinen Aggropush habe.

2 sec bevor Leo sich wieder zurückverwandelt sollte man aufhören seng. Schmerz zu casten, da man sonst leicht Aggro von Leo in der Normalform ziehen kann. Es findet nämlich auch hier ein Aggroreset statt.

Nun wird sich Phase 1 und Phase 2 ständig wiederholen bis Leo auf 15% gefallen ist.


2) Phase: Normalform und Dämonenform 15% bis Tod
Sobald Leo auf 15% fällt wird er sich teilen. Hier trennt sich sein Dämon von ihm ab und muss ab dem Zeitpunkt vom Hexer angetankt werden.

Der Normalform-Tank zieht Leo wieder an die Tankposition und der Raid macht weiter Schaden an ihm. Wie in den vorhergehenden Phasen ist weiterhin der Wirbelwind zu beachten, den er wieder alle 15sec macht. Also nicht in Hektik verfallen
smile.png


Auf den Dämon muss kein Schaden gemacht werden. Der Hexer muss hier nur noch gegen die Heilaggro ankämpfen, was es ihm ermöglicht auch etwas Schaden auf Leo mitzumachen. Lauf aber dabei nicht in andere Raidmitglieder rein, da der Dämon euch weiterhin mit Chaosblasts beschießt.
Hier ist es auch mist unvermeidlich, dass ihr sterbt, da ihr die alten Debuffs in die Phase mit rein nehmt und die Stacks schnell mal auf 8-9 Debuffs hochsteigen.
Dies macht es den Heilern unmöglich, euch noch zu heilen.
Hier ist es freier Battlerezz oder aktiver Seelenstein sinnvoll. Schnell wieder hochheilen lassen, dann den Dämon wieder antanken bis zum Ende.

Sobald Leotheras am Boden liegt dürft ihr euch über Epix und 2 T5 Handschuh-Token freuen.

Das nächste Ziel wird wohl Al'ar und dann bald Lady Vashj sein....

Ich hoffe euch hat die "kleine" Zusammenfassung gefallen.

Bis Bald.

Euer
Uzi
 
Oben Unten