Mein 2.4.3 Mimimi

Khanor

Dungeon-Boss
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
672
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1.795
Buffs erhalten
162
Edit: Für diejenigen, die es noch nicht kennen: das nennt man "Ironie".


"So mein Kind, du bist nun heute 12 Jahre alt, und da du ja seit 2 Jahren schon vom Gesetz her Alkohol trinken darfst kommt hier nun deine erste legale Schachtel Zigaretten für dich."

So oder ähnlich würde es wohl in den Haushalten aussehen, wenn das Gesundheitsministerium von Blizzard unterlaufen würde.

Worauf ich hinaus will?

Nun, heute ist ja bekanntlich Patchday und ich muss gestehen, dass ich es mir mittlerweile abgewöhnt habe mir die Patchnotes vorher irgendwo reinzuziehen. Irgendwann, zu einer Zeit die sicher sehr sehr lang bereits vergangen ist, hab ich mich beinahe darauf gefreut wenn etwas gepatcht wurde. Es waren Fehler, die endlich behoben wurden oder neue Quests und hilfreiche Kleinigkeiten.

Mittlerweile ist es mir ein Graus.

Ich frage mich allen ernstes welche Intentionen Blizzard verfolgt, wenn wieder einmal ein neuer Patch ins Hause steht.

Ich habe mal erwähnt, dass ich über die meisten Sachen herrlich motzen kann und mich tierisch darüber aufrege, zeter und mordio schreiend einlogge und alles doof finde. So lang, bis ich mich nach einigen Monaten dran gewöhnt habe und meine Charaktere selbst davon profitieren.

Ich hab mal bei Curles einen schönen Blog gelesen, der entstand nachdem sie an einem Abend im TS so über "damals" sinniert haben. Als man noch dieses oder jenes tat / hatte / brauchte.

Heute unvorstellbar teilweise.

Nun aber mein eigenes Fazit:

- Es ist wahnsinnig praktisch, schnell leveln zu können aufgrund von weniger Level- und mehr Quest-EP. Ich find es toll, dass ich in den letzten zwei Monaten einen 28er Schurken, einen 39er Paladin und einen 60er Jäger erschaffen habe, denn früher hätte ich bei diesem Versuch sicherlich nicht in die Schule gehen, Schlafen und telefonieren können, heute zockt man schnell und hat noch Zeit für RL, das ist Neuzeitgaming.

- Es ist wahnsinnig praktisch, dass ich - wo ich ja sowieso dem Gruppensuchen relativ abgeneigt bin, weil zu viele Idioten unter den Randoms sind - nun vom Vorbereich er Todesminen bis in den letzten Winkel so wenig Chancen habe einen Elite-Gegner zu treffen. Die Minenarbeiterausweise in den Todesminen sammelt man so, Burg Steinwacht ist schon lang nicht mehr die pure Frustration, weil man keine Gruppe findet um sich durch die Elite zu boxen sondern man sich nun beinahe allein dem ganzen Haufen stellen kann. Aus früher mehreren Stunden in einer Gruppe wurden mittlerweile 10 Minuten allein, um in Stromgarde genug Abzeichen zu finden, um die Quest zu erfüllen. Nein, ganz ehrlich, danke Blizzard dafür, dass ich für nichts mehr eine Gruppe brauche. Ich spiel sowieso lieber alleine und Gruppenzusammenspiel braucht man eh nicht, in wenigen Monaten lässt man sich ja sogar durch Kara ziehen.

- Es ist wahnsinnig praktisch, dass es mittlerweile teilweise bis zu 400% des ursprünglichen Rufes für Quests gibt. Wie sonst hätte ich den Winterquellfrostsäbler erfarmen sollen? Und wie sonst wäre ich ruflich so weit beim Zirkel des Cenarius gekommen, jetzt, wo niemand mehr nach Anh'Qiraj geht (entschuldigt, natürlich gehen noch Leute hin: "Level 70 und T3+ erforderlich, wollen es ja schaffen..." Ja, klar... Helden)? Es kommt mir ungemein entgegen, so bin ich schneller mit all dem durch was ich mal irgendwann tun wollte.

- Es ist unglaublich praktisch, dass das, was uns früher wirklich Spaß gemacht hat und wo es noch etwas besonderes war nun langsam aber sicher dem Spielwillen der K-Thx-Bye-Gesellschaft angepasst wird. Der Stein der Weisen hat schon seit sehr langer Zeit nur noch einen Tag Abklingzeit gehabt bis diese vor einiger Zeit ganz abgeschafft wurde. Warum sie da war weiß ich sowieso nicht, es geht doch immer nur ums schnell haben, nicht etwa darum auf etwas hinzuarbeiten.
Was ich nie verstanden habe ist, warum es der Stein der Weisen dorthin gebracht hat, wo doch das Mondstoff herstellen noch immer fast vier Tage Cooldown hat. Aber das hat heute auch endlich ein Ende, ein Wisch und der CD ist Vergangenheit.

- Es ist unglaublich praktisch, dass einige Quests "angepasst" wurden, damit sie auch jeder einfach so schaffen kann, ohne Gruppen, ohne Hilfe, und ohne Probleme. Sogar mit Gruppe war es schwer im Schlingendorntal diese Quest mit den Affen zu machen... Meine Güte, erstmal 10 Gorillafangzähne, dann vier Wellen von je 4 oder 5 Affen die auch noch mächtig Schaden machen... Quest fehlgeschlagen -> wieder 10 Gorillafangzähne farmen. Neinneinnein das hat ein Ende, ganz einfaches Prinzip: ein Zahn, drei Affen die einzeln kommen, Quest beenden.
Hier muss niemand mehr sterben und könnte damit drohen seinen Account zu kündigen.
Auch Jauler im Rotkammgebirge ist ja schon lang nicht mehr Level 25. Meine Güte, das war echt anstrengend damals.
Die ganz alten Semester der WoW-ler berichten noch von Zeiten, als Onyxia ein 40-Mann Raid war und Stratholme ein 10er, keine 5-Mann Instanz. Meine Güte, so etwas übertriebenes.

- Es ist unglaublich praktisch, dass ich mir nicht mehr die Städtenamen auf Englisch merken muss. Ebenso wie die NPCs einfach mal so umbenannt werden. Ich find das wirklich gut, denn es ist wirklich viel zu unpraktisch. An solche NAmen gewöhnt man sich ja nie. Und es ist total einfach sich die Namen im Kopfumzudenken auf deutsch, wenn man zwei Jahre lang gespielt hat und sie auf Englisch waren. Ich finde das eini wirklich hervorragende Idee.

- Es ist unglaublich praktisch, dass ich nun nicht mehr die weiten weiten Meilen von Eisenschmiede nach Menethil fliegen muss um dann auf ein Schiff zu steigen, dass mich nach Theramore bringt, statt dessen kann ich mich nun wieder 15 Minuten in den Handelschannel werfen und einen Mage um ein Portal bitten, ebenso wie von Eisenschmiede nach Sturmwind.

- Es ist unglaublich praktisch, dass ich als Verzauberer nicht mehr darauf angewiesen bin, dass sich andere von meinen minderwertigen Zaubern zuklatschen lassen wollen. Ganz ehrlich, mich hat es immer gestört, dass ich Leute über 35 mit meinen Verzauberkünsten bis 300 auf die Nerven gehen musste, das hat aber zum Glück seit Burning Crusade ein Ende und ich brauch mich nur noch an Zielgruppen unterhalb von Level 35 wenden, weil alles darüber nur noch die Verzauberungen aus dem BC-Content nimmt. Und ich find es wirklich gut die entzauberten Sachen bis 300 für einen unangemessenen Preis von 20 Gold und mehr im AH verkaufen zu können.

- Es ist unglaublich praktisch, dass seit einiger Zeit nun wirklich jeder dieses Spiel bis auf 70 spielen kann, weil es so einfach geworden ist. Wo früher nur diese ganzen Hardcore-Gamer waren und ihre Charaktere über Level 30 gespielt haben rennt nun jeder Idiot mit einem 70er durch die Gegend, jeder der nicht so viel Selbstdisziplin hatte und im Level 30 Bereich aufgehört hat, weil es zu schwer und zu lang dauert spielt nun weiter und kann nun auch im 70er Bereich alles Ninja-looten und die Gruppe einfach verlassen, wenn es ihm passt.

- Es ist unglaublich praktisch, dass nun endlich jeder Beruf einfach so bis 300 gelernt werden kann und man nicht mehr darauf angewiesen ist irgendwo zum Ar*** der Welt reisen zu müssen um was davon lernen zu können. Uldaman, Mondfederfeste, Hinterland, was sind das schon für Orte? Ich meine, es handelt sich ja nur um Berufe, warum sollte man sich da anstrengen müssen? Das war die dümmste Idee, die Blizz jemals hatte. Ich meine, Anstrengungen bei einem Spiel? Was soll das denn? Das muss alles nur so da hin plätschern!

- Es ist unglaublich praktisch, dass nun, heute, eeeeendlich das Reiten mit Level 30 eingeführt wurde. Wirklich, ich bin Blizzard unendlich dankbar dafür. Wie oft habe ich schon gesagt, dass ich "endlich reiten will"? Viel zu oft und heute, ja, heute ist es endlich so weit. Auch kein nerviges farmen mehr um an die nötigen 90 Gold zu kommen, nein, ich knn nun mit langweiligen 35 Gold einfach dieses Tierchen haben und nach Gnomeregan reiten oder durchs Arathi. Man, was hat es mich gestört diese Wege zu Fuß zu machen, aber ich hab ja keinen Grund mehr mich darüber aufzuregen, endlich geht das Leveln viel schneller.

Ich bin dem Hause Blizzard sehr dankbar, dass viele Sachen, die früher einmal wirklich langwierig waren mit Burning Crusade entkräftet wurden. Ich kann es mir sparen durch die alten Instanzen zu gehen um wirklich gutes Equip zu haben, ich gehe einfach ins AH und kaufe mit Trashloot, was schon mit 24 Beweglichkeit und 20 Ausdauer für Level 59 zu haben ist, ich kann mir die Pestländer sparen, Winterquell und Silithus, ich brauche nicht mehr Ruf noch und nöcher farmen in diesen langweiligen Ländern um minderwertige Items zu kaufen oder zu erlernen, ich level einfach weiter und kann einfach viel tollere Items aus der Scherbenwelt haben und lernen, ohne Ruf farmen.

Freuen tu ich mich auf den Todesritter und find es wirklich toll, dass ich ihn nicht von Level 1 an spielen muss sondern einfach so im 50+ Bereich anfangen kann. Das macht wirklich Sinn, wieso sollte man sich auch an seine Klasse gewöhnen müssen?

Ich freu mich auch auf den neuen Beruf in Wrath of the Lich King und darauf, dass ich dann endlich nicht mehr die kleinen Federn verkaufen muss, da man mittels eines Spruches des neuen Berufes die dieses Item erforderiche Fähigleiten einfach verändern kann, sodass man sie nicht mehr braucht.

Ich hätte nur noch einige Bitten an Blizzard:
- Berufe skillen ohne farmen zu müssen, die Erze, Stoffe, Kräuter etc stellt einfach der Lehrer kostenlos.
- Epic-Reiten ab 40, für 100 Gold. Maximal.
- Gold und Charaktere kaufen sollte legalisiert werden.
- Der defekte Sieg-Knopf aus dem Alteractal sollte repariert werden und die Tötung sämtlicher Spieler der gegnerischen Fraktion auf dem Server ermöglichen, zusätzlich auch die Verbannung für drei Tage der Gegner ermöglichen.
- Berufe 225+ sollten ab 25 erlernbar, 300+ ab spätestens 40 sein.
- Anh'Qiraj und Onyxia sollten Elitefrei gemacht werden und Gruppen von maximal 2 Level 50 Charakteren angepasst werden.
- Alle Klassen sollten das Talent "Verstohlenheit" bekommen, ebenso "Fear" und "Vanish", "Gottesschild" und "große Heilung".
- Die Rufsteigerung sollte von Neutral auf Ehrfürchtig mit nur einer Quest zu schaffen sein.
- Jede neue Gebietsentdeckung sollte mit einer Levelsteigerung belohnt werden ("Entdeckt: Astranaar" WUUUSCH -> 60)
- Die Wachen der Hauptstädte sollten auf 40 runtergepatcht werden, damit auch 50er mitraiden können.
- Für Raids auf gegnerische Hauptstädte solle es einen "du bist nun Level 70 und S4 equipt"-Buff geben, um auch Level 20ern diesen Raidspaß zu ermöglichen.
- Die T-Sets droppen bereits ab Gnomeregan.
- Magier und Priester dürfen Platte tragen und sind gegen Nahkampfschaden immun, Hexer tragen schwere Rüstung und die Teufelsrüstung macht 30 Minuten immun gegen Zauberschäden und jeder Nahkampfangriff wird sofort mit dem Tod des Angreifers geahndet sowie 2 Stunden dauer-Fear nach dem Wiederbeleben. Alles nicht bannbar versteht sich.
- Schurken können nicht mehr sterben und bekommen pro Hit 100 % Schadensbonus, dieser Effekt ist unendlich stapelbar.
- Beim Eintritt in heroische sowie Raidinstanzen kommt die Abfrage, ob man diese Instanz spielen will oder die Mobs gleich getötet werden und das Loot einfach so zu holen ist.
- Pre-Quests sind nicht mehr erforderlich, jeder kann alles machen wie es ihm gerade beliebt.
- Jeder Spieler darf nicht nur den Charakternamen für 8 Euro ändern sondern auch wahlweise, Aussehen, Rasse, Klasse und Equip.
- In der Special Edition von WotLK wird als Bonus nicht sowas dummes wie ein Lurky verfügbar, sondern der Char gleich T15 equipt.
- Geistheilernachwirkungen werden abgeschafft, dafür bekommt man von ihm 500 Gold geschenkt.
- Beim eigenen Tod wird man um 5 Level aufgestuft.
- T9 mit Worterkennung im Whisper.
- Autoflames für den Handelschannel.
- Hilfreiche GameMaster die etwas anderes sagen als "da kann ich dir leider nicht helfen, hast du sonst noch ein Problem bei dem ich dir behilflich sein kann?"
- Nachtelfirokesen.

Ich könnte stundenlang so weiter machen, mir fällt noch sooo viiieel mehr "ungalublich praktisches" ein, was ich mir aus dem Hause Blizzard erwünschen würde und was, wenn man sich die Patches der letzten zwei Jahre so anschaut, auch gar nicht so abwegig ist.

Wenn all diese Dinge durchgesetzt werden ist es bestimmt bald möglich, dass dieses Spiel allen wieder Spaß macht. So wie einfach alles gepatcht wird, was den Programmierern, die gerade selber einen Twink spielen, in den Kram passt sollte jeder in die Engine eingreifen können und dürfen, nicht nur auf privaten Servern.

Zum Abschluss noch was obligatorisches:
Ja, ich reg mich ein wenig auf und der Auslöser dafür war nur so etwas simples wie das, was man den heutigen Patchnotes entnehmen konnte: "Reittiere ab Stufe 30?! Unglaublich, aber wahr: Reitstunden und Reittiere stehen nun schon ab Stufe 30 zur Verfügung. Die Ausbildung kostet 35 Gold."

Doch auch da wird es genauso sein wie bei allen anderen Patches bei denen ich mich aufregte: nach einiger Zeit hab ich mich dran gewöhnt und ich werd auch in Kürze davon profitieren und es ausgiebig nutzen, mein Schurke steht zum Beispiel kurz vor Level 29, also noch etwa zwei bis drei Spielstunden und er kann reiten.

Das ist wie mit dem neuen MyBuffed-Design: ich find es noch immer schrecklich, aber ich kann mich bereits jetzt schon kaum mehr an das alte erinnern, also was solls? Rückgängig machen kann ichs eh nicht mehr.

Ärgerlich finde ich nur, dass im Hause Blizzard einfach nicht auffällt, dass es sogar bei Super Mario Land, dem Ersten, dem auf dem GameBoy, schwieriger war in die letzte Welt zu gelangen und den Endboss zu killen als es mittlerweile bei World of Warcraft ist einen 60+ Charakter zu haben. Fällt denn niemandem auf, dass man im Random-Bereich in sehr hohem Maße einfach nur noch Leute dabei hat, die ihre Klassen nicht beherrschen, alles Ninja'n und einfach nur Mist bauen und die Gruppe verlassen, sobald sie das haben was sie wollen? Oder ist der Random- und Cassual-Bereich einfach egal geworden? Ich meine, es kommen neue Raid-Instanzen etc., ständig wird hier und daran etwas geändert, verbessert, interessanter gemacht, aber...

Ich hab mal bei einem User (den ich mittlerweile nicht mehr finde, weil er aus meinen Favoriten verschwunden ist -.-) gelesen, dass nur knapp 5 % aller Spieler diesen Raid-Content nutzen.

Aber hey, für die anderen 95 % geht es ja mit jedem Patch schneller auf 70 zu kommen und endlich einen neuen Twink beginnen zu dürfen, das hat doch auch was.

In diesem Sinne,

Euer Stenkerzwerg


victory.gif
 
/sign
wohl wahr, früher war es einfach "besser" auch wenns schwieriger war. aber den gamern geht es wie dem rest der wohlstandsgesellschaft auch : wie ich soll was dafür tun ?? oO
Eliza ist langweilig geworden, Morbent Fel ist schon lange kein Teufel mehr.
Aufs reiten freue ich mich, ehrlich. Aber das nur weil ich mit Sio nur auf einem Warlock-Mount saß und auf einem Talbuk. Ich bin einfach kein Twinker :)
deine Vorschläge finde ich sehr amüsant :D *nickt - "- Jeder Spieler darf nicht nur den Charakternamen für 8 Euro ändern sondern auch wahlweise, Aussehen, Rasse, Klasse und Equip. " das ist das Beste ;) :>
 
Es ist einfach nervig, dieses "Tausche meinen Acc, habe dies und suche das" gelaber im Handelschannel. Erst gestern wieder, jemand mit einem zweizeiligen Makro, dass er dann fünfmal nacheinander spamte.
Ich versteh nicht, warum man nicht "mal eben" selbst einen Char hochspielt, ich meine mal ehrlich, man muss kein Weltklasse-Gamer sein um das zu schaffen. Und auch wenn man die alte Welt nicht so gut kennt schafft man das relativ schnell.
 
Bei allem Verständnis für Deine Kritik, es bleibt einem selbst überlassen, ob man sich Strath, Scholo oder die anderen schönen alten Instanzen ansieht oder nicht. Und ob man es auf dem "richtigen" Level tut, oder nicht.
Zugegeben dabei levelt man etwas zu fix, als das man den richtigen Level hält.
Hat aber auch nette Nebeneffekte, wie den 19er PvP Twink, der bei einer dumme Aktion "aus Versehen" 20 wurde und hämische Glückwünsche zum Levelup bekam - tja, hat auch seine Nachteile.
Im Endeffekt mach das, was Dir Spass macht, egal, was die anderen tun. Und wenn man so 5 oder 6 Leute kennt, findet sich immer auch ne Gruppe, die sich in eine Instanz begibt, ohne Level 70 T6 Unterstützung.
Ich persönlich halte die Vereinfachungen z.T. auch für unnötig, aber sie stören mich auch nicht - lass doch die Imba Roxxors machen was sie wollen, ich mache, das was mir Spass macht mit Leuten, die den Spass teilen.
OK, ich mache kein PvP, da mag das anders sein.
 
btw: Ich versuche die Questexte zu lesen und zu genissen, auch die, beim Abgeben. Letzteres hat schon mehrfach zum Ableben meines Chars geführt, weil z.B. nach finden einer Leiche ein Qusetwecsel sttfand - aber ich lese immer noch ;-)
 
^^ Ich versuche auch noch zum Teil die Questtexte zu lesen, aber meistens heißt es ja dann : schnell schnell annehmen und weiter.
Ein großes Aber gibt es für mich aber doch, Zarkon. Instanzen wie Scholo oder Strath mit den "richtigen" Leuten in einer "richtigen" Gruppe und der "echten" Herausforderung zu spielen...das findet sich nicht mehr. Ehrlich nicht. Ich kenn hier und da Leute, auch Leute die nett sind oder helfen, aber erstmal einen Twink in dem Bereich haben, und dann noch die richtige Einstellung haben.
So bleibt Vielen der Genuss von BWL und MC oder AQ verborgen, wo wir noch "damals" voller Aufregung rein sind, und es sooo unglaublich schwierig war und jeder sein Bestes geben musste. Dieser Zauber ist einfach verloren gegangen. Man kann mehr und mehr im Alleingang oder zu zweit machen, und das immer schneller. Klar, die Frage ist, stört es einen ? Ich kann ja genauso Spaß dabei haben zu questen, mir die Landschaft anschauen, und lustige Erlebnisse haben, auch mit Patch 2.4.3... Ich kann mich natürlich auch aufregen, dass früher alles mal anders oder besser war, das muss vielleicht nicht sein. Mich stört es wenig. Klar traure auch ich den alten Zeiten nach, aber wenn sie noch SO wären wie damals, würden wir sie auch hassen. Alles entwickelt sich weiter, vergiss das Vergangene nicht, aber gib dem Neuen auch eine Chance, und zwar eine große, dass es dich genauso fesseln kann.
 
Ich will ja gar nicht darauf hinaus, dass früher alles besser war und sage ja auch gar nicht, dass Burning Crusade Teufelswerk ist und ich alles böse finde, was nach 60 kommt. Ganz bestimmt nicht, ich werd einen Heidenspaß haben, da bin ich mir sehr sicher.
Ich finde nur vieles sehr übertrieben, daran lässt sich natürlich nichts mehr ändern. Nur finde ich es schlimm, dass es mit jedem Patch (in meinen Augen) schlimmer gemacht wird.
Die 19er PvP-Twinks kamen bei "uns", auf der Forscherliga irgendwann aus der Mode. Nämlich genau zu dem Zeitpunkt, als im November die Quest-EP angehoben, die Level-EP abgesenkt, die Elite-Gegner entfernt und dieses und jenes geändert wurde. Ein wenig danach war es, als man dann auch in Zul'Farrak und den BRT mit abgehackten Sätzen, kindlich-jugendlicher Ausdrucksweise und Imba-Gehabe zu kämpfen hatte und einge Wochen später würde gemeckert, dass es auf 70 so unendlich viele Idioten gibt.
Fällt da kein Zusammenhang auf?
Ich glaube ich wollte gar nicht darauf hinaus, dass Blizzard es schlechten und unkameradschaftlichen Spielern ermöglicht mehr als Level 25 zu werden, sondern dass diese Typen einfach niht merken, dass sie anderen das Spiel kaputt machen und das vorher wenigstens nach dem Verließ aufhörte.
Warum hab ich das dann nicht gesagt? Hm...

Manchmal glaub ich einfach ich bin im falschen Spiel gelandet -.- Aber wie gesagt, bald find ichs toll, und wenn meine "Frustration" über einen weiteren 60er verflogen ist gehts mir auch wieder toll.
 
du meinst also, als die quests und das leveln schwieriger waren und es mehr auf teamplay ankam, wurden mehr idioten ausgefiltert als heute ?
 
Ja, oder aber ich wurde in meinen ersten 10 bis 11 Monaten InGame einfach von Glück gesegnet und hab nur gute kennen gelernt.
Sowas nennt man "natürliche Auslese", nur diejenigen die ein wenig was können überleben. So wie es im RL sein sollte, ich meine ich studiere ja auch nich Mahte, weil ich es nicht gut genug kann, und die Uni würde das Niveau nicht senken um in der Statistik einen Studenten mehr zu haben und Studiengebühren einzustreichen.
Wobei man sowas in der Musikbranche ja auch schon nicht mehr so sagen kann, da wird ja mittlerweile auch alles genommen was kurzfristig Geld einbringt
 
hmmm nun, aaaalso. ich weiß nicht woran es bei dir liegt. aber bei frostwolf, zu release, waren auch viele idioten dabei, generell wurde aber mehr "geholfen" weil man ja selbst noch nicht alles wusste und die gemeinschaft daher stärker war. dennoch idioten gab es überall. und spätestens als die ersten idioten 60 waren, ging es los, das geflame, das geschreie, dumme fragen,1g für cs, saudoofe namen für twinks uvm
vielleicht hast du das nie mitbekommen, da du ein nachzügler warst und in der zeit gelevelt hast, als die meisten schon 60 waren und das twinken noch eine schwierige sache war. wie auch immer, das spiel gibt es nun schon so lange, und mit den tiefs kommen auch immer wieder mehr gelangweilte twinks die den andren auf die nerven gehen wollen und auch KÖNNEN dank blizzard, in jedem level bereich.
ich weiß nicht was ich damit sagen will.... ich weiß nur eins.... nimm dir "ewig" geht mir nicht mehr aus dem kopf ;) :happy:
 
Also, ich spiele noch nicht so lang und kann daher sicher einige Dinge nicht wirklich in ganzer Tiefe verstehen. Einen Baron Run in Strath schafft man mit Level 70 zu zweeit ganz locker. Die eigentliche Herausforderung ist weg. MC sieht man maximal, wenn sich mal ein paar "alte Hasen" zu nem "Revival" treffen. Und MC ist definitiv auch mit Level 70 keine Hoppla da bin ich Instanz. Naxx kenn ich gar nicht.
Ich finde es schade, diese Inis nicht "echt" erlebt zu haben. Werde mir aber mit meinem erten Twink genau dies vornehmen. Auf einem "korrekten" Level. Ob es dann Mitstreiter gibt, weis ich nicht, im Moment wüde ich ne Gruppe zusammenkriegen, aber bin selbst noch nicht so weit.
Es ist sicher so, dass es keine Kunst ist, die 70 zu erreichen - selbst ich habe es geschafft. Allerdings merkt man spätestens im 65er Bereich, ob jemand Gruppenspiel kann und will oder nicht. Denn da hört es so langsam auf mit dem Level Vorteil eines 70er Chars. Da zieht einen auch keiner mal ben so durch ne Ini. Aber davon ab: wenn man gezogen wird, ist doch auch der Spass weg, oder? Beispiel DM: Da wurde ich durchgeprügelt, wegen der Items und quests. Na toll. War wirklich nett und schön, aber erspielt habe ich mir die Items nicht. Und ganua da hab ich mir dann ne Gruppe gesucht, die eben nicht 4-5 Level zu hoch war, sonder passte. Und siehe da: es machte viel mehr Spass.
Und ich kann mich an andere inis erinnern, wo von den Gruppen Hilfe von High Level Spielern bewusst abgelehnt wurde, um eben den Spass nicht zu verlieren.
Ich würde mal behaupten, wer sich auf 70 ne Gruppe aufgebaut hat von Leuten, mit denen er spass hat, der shafft es auch mit Twinks (deren und seinem) die alten Herausforderungen zu erleben. Wobei ich zugeben muss, gefühlte 30 Scholoruns im solo bringen auch eine Form von Sapss, wenn auch eine komplett andere.
In dem Sinne: Töffel gibt es auf jedem Level, Nette aber auch.

Die Lösung wäre, die laten Inis mit einem Hero Mode aufzuwerten, also dem Level 70 anzupassen. Aber wäre das dann nich dasselbe?

Ich hätte übrigens noch eine "echte" Verbesserung vorzuschlagen, was die Berufe angeht: Verzauberer sollte in de LAge sein, Glyphe herzustellen, die sie verkaufen oder weitergeben können. Sie sind die Einzigen, die Ihre Produkte nicht ins AH stellen oder an twinks geben können.
 
Zurück