Springe zu Inhalt


Foto

Was zieht Ihr vor: Abo- oder Free2Play-MMOs?


  • Bitte einloggen zum Antworten
46 Antworten zu diesem Thema

#41 *Deadwool* (Gast)

*Deadwool* (Gast)
  • Gäste

Geschrieben: 23 July 2010 - 08:43

Ich finde Mix-Modelle nicht gut weil sie auch den Abokunden sämtliche Nachteile des F2P Systems bringen. Brachland Community, Itemshop Abhängigkeit

Bei einem Spiel das durch den Itemshop finanziert werden will ist dieser Shop ja nicht einfach ein Souvenierladen, sondern das Spiel wird dem Shop angepasst, damit man den früher oder später auch benutzen muss. Im Fall Herr der Ringe wird der Abokunde sowas wie ein Einkaufsgutschein bekommen damit er nicht zweimal zahlt. Trotzdem bleibt der Gang in den Shop ein Muss um das Spiel zocken zu können. Das stört mich daran.
  • 0

#42 sarika

sarika

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 373 Beiträge:

Geschrieben: 23 July 2010 - 09:37

am liebsten wäre es mir so, wie bei GuildWars. da hat man im itemshop nur charakterplätze, truhen(bank)plätze erweiterungen und fürs pvp die ganzen skills kaufen können. aber das sind alles dinge die nicht unbedingt für das spiel notwendig sind, denn charakterplätze hat man mit jeder erweiterung dazu bekommen, truhenplätze auch und die skills konnte man sich auch beim lehrer kaufen für ingamegold.


ein itemshop für verbesserungen im spiel wie rüstung waffen etc. find ich aber mehr als bescheiden, denn meistens gibt man da mehr geld aus, wie bei einem monatlichen abbo. von daher eher die monatlichen gebühren als itemshop. trotzdem sind viele geldeinnahmen der spiele anbieter echt übertrieben, denn es geht auch wirklich ohne.....auch wenn man dann auf ne anfrage beim support mal etwas länger warten muß, aber das ist in wow ja auch schon standart das man bis zu 3-4 tage auf eine ticketanfrage warten kann...:crying:
  • 0

#43 tightor

tightor

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge:

Geschrieben: 16 March 2011 - 23:50

Abo, da man sonst immer der , der beste ist der am meisten investiert an geld. ^^
  • 0

#44 Neiz1337

Neiz1337

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 31 Beiträge:

Geschrieben: 24 November 2011 - 20:22

Einmal kaufen und dann spielen wie Guild Wars!

Bearbeitet von SebastianRosenplänter, 24 November 2011 - 20:23,

  • 0

#45 Camiun

Camiun

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben: 21 May 2014 - 12:59

Da ich teilweise nur sehr unregelmäßig spiele, sei es mangels Zeit oder Motivation, bevorzuge ich F2P gegenüber den anderen Modellen. Bei Abonements ärgere ich mich meist sehr, wenn ich mal mehrere Wochen am Stück nicht spielen kann - mein Geld zum Fenster rauswerfen kann ich auch an anderer Stelle.

Möglicherweise ändert sich meine Meinung aber in einigen Jahren, wenn ich finanziell etwas besser abgesichert bin und 13 Euro im Monat für mich nicht mehr so viel Geld sind.


  • 0

#46 Antronium

Antronium

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 19 Beiträge:

Geschrieben: 21 May 2014 - 14:36

Von früher bin ichs auch noch so gewohnt, daß man ein Spiel kauft und gut isses. Dieses "Modell" finde ich auch immer noch am besten, aber Server für ein Onlinespiel zu betreiben kostet ne Menge Geld und Contentpatches basteln die Entwickler auch nicht umsonst, also isses OK, wenn man für ein Spiel wie WoW oder Aion regelmäßig bezahlen muß. Aber wenn ich vorgegaukelt bekomme, ein Spiel sei komplett kostenlos und dann im weiteren Verlauf tauchen jede Menge versteckte Kosten auf, weil das Spiel so designt ist, daß man auf die Sachen aus dem Shop angewiesen ist und am Ende mehr bezahlt als bei Abo-Titeln, da find ich des Ganze net mehr lustig...


Ist auch mein Grund, warum ich Abo-Modelle bevorzuge.

Übrigens zum Vorteil beider Seiten:

Die Entwickler wissen ziemlich genau, was an Geld reinkommt und können auf vergleichsweise solider Basis planen.
Die Spieler haben einen definierten Betrag und wissen exakt was das Spiel sie kostet - Ohne versteckte oder später auftauchende Folgekosten.

Leider geht der Trend eher in die Richtung F2p und dann Geld verdienen mit InGame Shops und unverzichtbaren spielerischen Vorteilen, die man berappen muss. Ich bete einfach nur noch, das WoW diesen Weg nicht geht ... fürchte aber das Schlimmste :(

Gerne habe ich auch in meiner inaktiven Zeit das Abo einfach laufen lassen und hangel mich da nicht von Monat zu Monat. WoW ist ein tolles Spiel und solche Qualität hat nunmal ihren Preis.

Das Ganze "ich zahl nix, will aber alles" geht mir allgemein sowieso auf die Pelle. Was nix kost', taugt nix ;)
  • 0

#47 Aglareba

Aglareba

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 48 Beiträge:

Geschrieben: 20 September 2015 - 17:54

Da der Thread noch offen ist und eh ganz oben zu findet ist, antworte ich mal etwas verspätet:

Ich bevorzuge es nur für Content zu zahlen, der tatsächlich geliefert wird, und über einen optionalen Shop die Entwickler zu belohnen, wenn mir das Spielen an sich Spaß macht. Ich habe in der Vergangenheit mit Abo-Systemen eher schlechte Erfahrungen gemacht: MMORPGs, die für 13€ pro Monat Content liefern, gibt es nicht. Gleichzeitig setzt das Abosystem einen viel mehr unter Druck, weil sich ja die monatliche Gebühr "lohnen" muss. 150€ pro Jahr, wie es bei WoW der Fall ist (wenn es ein Addon in dem Jahr gibt), stehen eben nicht im Verhältnis zu dessen Inhalt.

Das System aus kostenpflichtigen Grundspiel und Addons bzw. DLCs ist für mich das fairste. Wenn einem ein solcher DLC nicht gefällt, muss man ihn auch nicht kaufen.

Also ganz klar Buy-to-Play.


Bearbeitet von Aglareba, 20 September 2015 - 17:54,

  • 0




1 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 1 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder