Aktuelle Bezahlsysteme in MMO's

Eyora

Dungeon-Boss
Mitglied seit
13.06.2011
Beiträge
803
Reaktionspunkte
90
Kommentare
5.978
Buffs erhalten
3.027
Grüß euch,

dieses Thema soll eine Diskussion fortsetzen, die im Artikel zum nächsten GW2-Update entstand.

Die Aussage darin lautete:

Na mal abwarten wenn die das so vortsetzen dann müssen sich alle abo mmos vorsehn, und sich erkleren können warum sie ein abo haben wenn eine andere firma ohne abo auch neuen inhalt nach schiebt und das kosten los. Wollt nur sagen ich hatte recht das abo hat keine berechtigung.

Dabei war ich anderer Meinung, da ich finde das, das Abo-Modell bis heute seine Vorzüge hat.
Gerade durch den gebotenen Service im Bereich der Telefonsupports und der gebotenen Inhalte.

Den selben Content Umfang zu bieten wie ein Abo-Modell erscheint mir nicht möglich mit einem so viel geringeren Budget. Auf der anderen Seite wurden Agumente laut, das ArenaNet ja gerade beweisen würde, das monatliche Contentupdates auch ohne Abo-Kosten möglich sein.

Dabei stieß sich eine weitere Interessante Frage auf. Was ist MMORPG und welchen Anteil nehmen daran das Gruppenspiel, sowohl in der GW-Form (automatisches zusammenspielen in Events) und das koordinierte Zusammenspiel in Raids.

Dieser Punkt kam dadurch zustande, das ich anführte das Raids allein aufgrund der Klassen-Abstimmungen, wesentlich umfangreichere Entwicklungen beanspruchen, als Events, die mit zufällig zusammenkommenden Gruppen angegangen werden.
Wie kam ich zu einer solchen Aussage?
Der Gedanke ging dahin das in Raids die einzelnen Klassen stark unterschiedlich sind aber durch ihre Rollenverteilung gewissen Ansprüchen standhalten müssen, damit man koordiniert als Gruppe mit Absprache vorgehen muss.
Bei den Event in GW2 beispielsweise sehe ich diese Problematik weniger. Man braucht auch hier einen gewissen schaden, den man aber einfach im durchschnitt aller klassen berücksichtigt. Um nun jede Konstellation von 100 Spielern mit demselben Event bestehen zu lassen, muss ein recht simples Gerüst der Schadens-Austeilung eingeführt werden, das lediglich mit der Spieleranzahl skaliert.

Daher stellt sich die generelle Diskussion, welches der Modelle hat Zukunft?
Haben vielleicht alle eine Zukunft in unterschiedlichen Bereichen?
Wohin werden wir uns mit den jeweiligen Modellen entwickeln?
 
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Kommentare
240
Buffs erhalten
2
Das ist eine gute umgebung, aber ist es nicht schwere auf mehrere klassen ein event zu programiren wo es keine festen klassen mechanick gibt wie zum beischpiel in wow mit Tank und heiler mechanik, las dir mal durch den Kopfgehen wen du kein tank hast oder heiler mus man mehr auf passen als beim raid da sind aoes 20 mal so geferlich ohne zusammen spiel ist es auch nicht schafbar. Siehe den drachen ohne dir nahe zu tretten hast du den mal gespielt da könnte sich mal blizz ein beischpiel nemen, sofiele stufen es bei dem gibt, und one kordination zerlegt der den ganzen raid ja raid weil das ist es auch. ich bin der meinung Events sind schwerer zu programieren weil du zieg verschiedene klassen zusammen stelungen hast, und jede Klasse anders sich spielt.
 

Omidas

Welt-Boss
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
1.010
Reaktionspunkte
13
Kommentare
394
Buffs erhalten
462
1. Unterschätze mal nicht was so ein Cashshop an Geld bringen kann.
Auch wenn viele es nicht nutzen, so gibt es doch ein paar Verrückte die da richtig rein Geld rein knallen. Für ein Paar
Sachen in GW2 brauch man richtig Kohle. Dann wirds auch einige geben, die - so wie ich - eine Art Abomodel fahren.
Ich habe mir ein Limit von 10€ im Monat gesetzt die ich nach belieben ausgeben kann. Könnte zwar auch mehr, aber
wills nicht^^ Hab mir jetzt ein paar Sachen im Shop jetzt über Halloween gekauft (Stadtkleidung + Bankplatz)

Da wird sich schoneiniges zusammen läppern. Denke auch mal irgendwo gelesen zu haben, das einige F2P spiele so
im Endeffekt mehr Geld kriegen als Abospiele. Ob das auch für GW2 gilt? Keine Ahnung.

Allgemein finde ich das F2B mittlerweile sehr viel interessanter als das Abomodell, da man - wenns fair gemacht ist -
nur das bezahlt, was einem als angemessen erscheint.
WoW jetzt als Abomodel Beispiel: Drachenseele war wielange draußen? Wie lange haben viele für "nichts" monatlich
ihre Abogebühren bezahlt? Nagut man muss dann halt das Abo kündigen wenn einem das zu lange dauert. Aber dann
kommt der nächste Contentpatch. Du musst erst ~13€ investieren um dann beurteilen zu können, ob es dir Wert ist
diesen Betrag eigentlich zu bezahlen.
Wenn einer jetzt bei GW2 jetzt zum Halloween Event wieder mal rein geschaut hat, weil er zB MoP testen wollte,
konnte er das machen und sich alles ansehen. WEnns im nicht gefallen hat war er danach wieder weg. Für einige
wars in Ordnung. Und paar haben es für so gut befunden das sie wieder was Geld im Shop gelassen haben.

Natürlich haben Cashshop Games immer die Gefahr, das der Betreiber es übertreibt oder P2W wird, aber da muss
man als Kunde etwas wachsam bleiben.

Und an SW:ToR (oder nahezu allen Abospielen anch WoW) sieht man auch wie gefährlich Abos sind. WoW ist nunmal
sehr lange gereift und hat viel drinne, was ein Neues Spiel sich nicht leisten kann ohne 6+ Jahre Entwicklungszeit zu
beanspruchen wo wohl der Publisher was dagegen hätte.
Jedes neue Abospiel muss besser sein als WoW um richtig durch zu starten. Selbst gleich gut reicht kaum aus.

"Warum sollte ich zu einem Spiel wechseln was nicht besser ist als mein letztes, weniger Spieler hat, ..."

F2P Spiele haben halt den leichteren Ein- und Wiedereinstieg (GW2 als B2P halt nur den Wiedereinstieg) Und man
kann sie auch parallel zu anderen Sachen spielen. Mal nur x mal im Monat kurz rein sehen. Und dabei kein schlechtes
Gewissen kriegen, das man das Abo nicht genug nutzt um das Geld zu rechtfertigen.

2 MMO
Ist Aion/Tera/Warhammer/TSW ein MMO? Glaube keines dieser Spiele hat Raidcontent wie mans aus Rift/WoW kennt.
Oder vertue ich mich da?
MMO ist für mich vorrangig das vorhanden sein vieler Spieler mit denen ich die Möglichkeit habe zu interagieren. Und
das auch in größeren Mengen. Dazu brauch ich keinen "Zwang" der mir sagt Raids sind nur mit 9/24 anderen Spielern
machbar. In GW2 kann ich mit so vielen zusammen spielen. Muss aber nicht.
Wobei ich da ein klein wenig einlenken muss. GW2 bietet leider wenig Möglichkeiten dies geordneter zu machen. Gibt
leider keine Raidgruppen, was die Kommunikation nicht gerade leichter macht
Aber generell gesagt ist kein Raid mit xx Membern zu haben kein Ausschlusskriterium bzgl MMO-Status.

Und man kann sehrwohl Rollenverteilungen bei Worldbossevents in GW2 haben. Nur ist das weniger Tank/Heiler/DPS,
sondern eher was man tut. Paar verteidigen die Waffen. Paar greifen die Adds an. Paar machen ...
Könnten sie ruhig etwas mehr machen, weil das teilweise auch zu leicht ignoriert werden kann.
In die Abstimmungskategorien von einem WoW Normalmode oder erst recht Hardmode ist das aber wahrlich weit
entfernt. Skalliert wohl eher auf LFR Niveau
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Also ich bin da geteilter Meinung.

Das Abomodell hat seine Vorteile, weil man da eigentlich kompetenten Support erwarten kann und auch regelmäßige Bugfixes sowie neuen Content.

Das F2P Modell von GW ist an sich auch gut, aber die holen sich ihr Geld ja durch den Shop, und das kann ganz schön viel sein.


Was Content angeht, hat GW2 bisher noch garnix neues geliefert, und Content heißt für mich richtigen Content, nicht son kleines Ig Event.
Die richtig großen Contentupdates, wird sich ArenNet auch bezahlen lassen entweder per DLC im Shop oder wie damals als Addon auf ner Disc.


Was TSW, Warhammer usw angeht, ja das sind MMOs, vorallem Warhammer hat schöne Raids, TSW kriegt seinen ersten Raid diesen oder nächsten Monat glaub ich, bietet aber auch ansonsten die selbe Interaktionsmöglichkeiten wie alle anderen MMOs ebenso.
GW2 macht da nix anders, es teilt nur alle Rewards fair an alle Beteiligten, ob die in ner Gruppe sind oder nicht. Ansonsten spielen die Leute in GW genauso viel oder wenig miteinander wie in anderen MMOs.

Jeder hat halt mal Phasen wo er lieber alleine rumzieht, und mal Phasen wo man gerne in Gruppen geht, das haste in jedem MMo.



Meine Vorliebe der Modelle, liegt geteilt.
Einerseits mag ich die Abomodelle, wenn der Service stimmt. Großes + hat da bsp SWToR durch den Telefonsupport. Negativ Beispiel ist hier GW2, wo einfach mal so Leute gebannt werden nach dem Motto "Ist halt so, da kannste nix gegen tun" ohne der Möglichkeit mit jemandem da fair drüber zu reden. Man muss halt nur ne Mail schreiben und hoffen das man keine Standardantwort zugeschickt kriegt.

Was die F2P Modelle angeht, mag ich bisher nur das Modell aus Star Trek Online wirklich, weil es fair ist, ich kann IG Währung umwandeln in Shopwährung und ich kann das komplette Spiel als F2P nutzen, und neuer Content (Schiffe, Rassen, Crewmember, ect) im Shop dann released wird.
 
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Kommentare
240
Buffs erhalten
2
Ich weis ja net was du da bei gw2 denckst weil die bringen am 15 november kosten los eine neue insel mit pvp und ini was willste mehr und das kosten los also ist das abo model immer noch nicht gut, bei anderen spielen und erst recht nicht gerechtvertigt.
 

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Abomodelle werden erstmal nicht aussterben. Man sieht gerade auch viele kleine MMO's die mit dem Modell noch gut klarkommen.

Ansonsten werden eher F2P Spiele mit einem Itemshop der weniger auf Spielrelevante Sachen setzt erfolgreich sein.
Wenn ich allein um zu wissen wo wann ich wofür was zahlen muss ein 200 Seiten starkes Handbuch brauche, dann verhagelt mir das automatisch das Spiel.
Auf der anderen Seite sind genug Spieler bereit Geld für Mounts, Pets, Style Items,etc. auszugeben. Das "Gefühl" beim Shoppen sollte eher ein "Das ist geil, das brauch ich zwar nicht aber das will ich" als ein "Das muss ich kaufen um überhaupt halbwegs was machen können" zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Geht das auch auf deutsch?

Und was gesagt wird, was mal kommt irgendwann zählt nicht. Es zählt nur Zeug das auch da ist.

@Tikume: Genau dieses Shopgefühl ist das was hermuss. Leider wirds bei SWToR nicht so werden fürchte ich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Kommentare
240
Buffs erhalten
2
Abomodelle werden erstmal nicht aussterben. Man sieht gerade auch viele kleine MMO's die mit dem Modell noch gut klarkommen.

Ansonsten werden eher F2P Spiele mit einem Itemshop der weniger auf Spielrelevante Sachen setzt erfolgreich sein.
Wenn ich allein um zu wissen wo wann ich wofür was zahlen muss ein 200 Seiten starkes Handbuch brauche, dann verhagelt mir das automatisch das Spiel.
Auf der anderen Seite sind genug Spieler bereit Geld für Mounts, Pets, Style Items,etc. auszugeben. Das "Gefühl" beim Shoppen sollte eher ein "Das ist geil, das brauch ich zwar nicht aber das will ich" als ein "Das muss ich kaufen um überhaupt halbwegs was machen können" zu sein.

Aha irgend wann 15 November liest du überhaupt was man schreibt oder flammst du nur, noch mal für dich GW2 bring kontant kostenlos ( wenn ich das noch mal schreiben muss dann tut es mir leid dann musst du zur schule und lesen lernen)
 

Derulu

Teammitglied
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
7.258
Reaktionspunkte
683
Kommentare
20.912
Buffs erhalten
15.426
Ist Aion/Tera/Warhammer/TSW ein MMO? Glaube keines dieser Spiele hat Raidcontent wie mans aus Rift/WoW kennt.
Oder vertue ich mich da?

Das zuletzt erwähnte Spiel hat keinen, kriegt aber demnächst einen (Update #4: Großer Ärger im Big Apple , welches diesen Monat erscheinen soll)

Aha irgend wann 15 November liest du überhaupt was man schreibt oder flammst du nur, noch mal für dich GW2 bring kontant kostenlos

Es hat schon seinen Grund, warum das Abomodell weitaus weiter verbreitet ist als das Buy to Play - Modell und der ist "höhere Planungssicherheit"(und damit Risikominimierung) - beim buy to play kriegen die Entwickler einmal (pro Addon) fix ihr Geld und jede weitere Einnahme ist dann "Zufall" (zustätzlich zum sowieso nicht gerade geringen Risiko welches das Produkt selbst schon beinhaltet noch ein Unsicherheitsfaktor) und dann muss das nächste Addon auch erstmal wieder verkauft werden. Beim Abomodell weiß der Entwickler, das derjenige, der einen (im Moment) aktiven Account besitzt auch sicher seine Gebühr ablegt und kann mit dem Geld planen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Aha irgend wann 15 November liest du überhaupt was man schreibt oder flammst du nur, noch mal für dich GW2 bring kontant kostenlos ( wenn ich das noch mal schreiben muss dann tut es mir leid dann musst du zur schule und lesen lernen)

Ich hab mich auf das Thread Thema bezogen, nicht auf dich.

Und extra zu flamen braucht man dich doch nicht - bei diesen Posts
 

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Aha irgend wann 15 November liest du überhaupt was man schreibt oder flammst du nur, noch mal für dich GW2 bring kontant kostenlos ( wenn ich das noch mal schreiben muss dann tut es mir leid dann musst du zur schule und lesen lernen)


Konstant kostenlos...

Bisher hat GW2 noch garnix gebracht, also kann von konstant schonmal keine Rede sein. Und was geplant ist für irgendwann, interessiert keine Sau. Wenn der Content da ist, kannste sagen "Jo da kam was kostenlos". Bisher ist mal GARNIX passiert. Und das nach fast 3 Monaten nach Release (wenn man jetzt mal vom 15. ausgeht, sinds fast 3 Monate). Das haben andere MMOs besser hingekriegt, siehe Rift, siehe TSW, dort ebenfalls kostenlos.

Und bisher ist Trion bei Rift der einzige Betreiber der wirklich monatlich Content nachschmeißt und das seit über einem Jahr und das will was heißen.


Aber es geht hier ja nicht um die Menge an Content, sondern um die Bezahlsysteme und ganz ehrlich, GW hat andere Schwächen, denn so wie es ist, würde ich dafür auch monatlich nix zahlen, das könnte sich ArenaNet auch garnicht erlauben. Dafür bietet es im Endcontent einfach mal garnix. Und nicht wenig wie in SWToR damals, sondern garnix, garnix.


Da ist mir das Abomodell lieber, natürlich schützt das nicht vor schwachem Endcontent, aber da merkts der Dev bzw Publisher sofort wenn die Abozahlen um paar 1000 fallen.


Und weil ich in Flamelaune bin: Von wegen nochmal zur Schule gehen....

Ich weis ja net was du da bei gw2 denckst weil die bringen am 15 november kosten los eine neue insel mit pvp und ini was willste mehr und das kosten los also ist das abo model immer noch nicht gut, bei anderen spielen und erst recht nicht gerechtvertigt.

Zähl darin mal die Fehler und überleg dann mal, wer nochmal zur Schule gehen sollte...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Omidas

Welt-Boss
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
1.010
Reaktionspunkte
13
Kommentare
394
Buffs erhalten
462
Bisher hat GW2 noch garnix gebracht,
Also so halb würde ich da wiedersprechen. Das Halloweenevent hatte einen solchen Umfang, das man es zB einen 4.1 Patch von WoW damals schlagen würde.
Aber nur halwegs, weil das nichts dauerhaftes war und mit Ende von Halloween wieder weg ist.
Glaube paar neue Jumping Puzzles haben es aber schon rein geschafft. Events sicher auch??

September: Ausbüglen und verbessern des Starts - Kein Content
Oktober: Halloween
November: Update, deren erste Vorboten so langsam auch schon eintrudeln und einstimmen sollen.

TSW schafft das zwar noch besser, aber bin bis jetzt voll damit zufrieden was die so bringen.

GW2 hat WvW, WoW hat Raids. Ansonsten haben beide spiele genauso viel Endcontent.
"Aber WoW hat doch die Itemspirale, weswegen ich dort immer Heros gehe, diesen Endcontent hat GW2 auch nicht"
WoW "zwingt" (Anfürhungszeichen!!!!) einen ja die zu machen, weil du sonst nicht raiden kannst. Das einzige was
GW2 fehlt ist der Druck hinter dir, diese Instanzen zu gehen. Machen kannst du dort genauso viel.

Da ist mir das Abomodell lieber, natürlich schützt das nicht vor schwachem Endcontent, aber da merkts der Dev bzw Publisher sofort wenn die Abozahlen um paar 1000 fallen.
Wenn plötzlich xxxx Spieler weniger täglich einloggen als letzte Woche wissen sie auch voran sie sind^^ Den die
Anzahl der Spieler wirkt sich halt ja auch auf die Shopgeschäfte aus.


Ein großes Problem, was ich mittlerweile mit Abospielen habe ist das "Ganz oder gar nicht" Wenn es mir bei einem
Abospiel nicht mehr gefällt bezahl ich nichts mehr, kann aber auch nicht mehr dafür spielen. Egal wie viel Geld ich bis
jetzt darin gelassen habe. Alles nicht mehr verfügbar.
Wenn ich bei einem F2P/B2P keine Lust habe, habe ich dennoch jederzeit Zugriff, wenn ich mal langeweile oder
sonstwie mal Lust zum rein gucken habe. ZB um Einfach mal ein Saisonevent mit Freunden die immer noch spielen
zu verbringen.

Und gerade WoW ist ein gutes Beispiel. War bei mir lange Zeit so, das ich genau mitten drin hing zwischen "gefällt"
und "gefällt nicht mehr genug" Paar mal aufgehört und wiederangefangen.
Wenn mir das hier in einem F2P/B2P Spiel passiert, habe ich es als Kunde viel leichter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Also ich hab nirgendswo WoW als wirkliches Beispiel genommen Das mit dem Event meinte ich ja, das ist kurzzeitig drinne, das bleibt nicht, das zählt für mich daher nicht.

Das mit den einloggenden Spielern bringt dem F2P betreiber aber nichts. Denn ich bezweifel das jeder Spieler täglich was im Shop kauft, das heißt die merken das erstmal garnicht. Weil GW2 bsp ja so konzipiert ist und von vielen auch so gespielt wird, nach dem Motto "Och heute mal nicht, dafür morgen wieder" ect . Und genau das muss ANet mit einberechnen das es einige Spieler gibt die einfach mal paar Tage nicht spielen, ob diese Kunden aber dauerhaft weg sind, bzw nen wirklichen Umsatzrückgang mit sich bringen, erfahren die erst viel viel später.


Was den Content angeht, nehmen wir mal dein WoW Beispiel, Raids, PvP, Instanzen, Fraktionen. Gw: PvP und Instanzen. Und selbst die Inis sehe ich als sinnfrei an, da man das Equip was man sich dort erstirbt, für nix braucht, da es ja keine größere Herausforderung gibt für die man besseres EQ braucht.

Ich sag nicht das GW2 schlecht ist, um gottes Willen, eher das Gegenteil. Aber für ein Abo Spiel, bietet es in meinen Augen zu wenig um dauerhaft Spieler zu halten. Deshalb is das F2P System dort genau richtig.



Im Moment machens was Contentstream angeht, nur die Leute bei Rift und TSW richtig, denn die liefern konstant kostenlosen Content nach. Ok das Rift Addon wird jetzt kostenpflichtig, aber zwischendrinne kam auch immer wieder neuer Content, wie es damit jetzt weitergeht, ka erstmal. Und wenn man den Entwickler Aussagen glauben kann (was ich aber seid DAoC Zeiten schon nicht mehr tue) soll es ja bei SWToR mit F2P auch nen dauerhaften Contentstream geben, ob der dann kostenfrei ist, wage ich mal zu bezweifeln.
 

Omidas

Welt-Boss
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
1.010
Reaktionspunkte
13
Kommentare
394
Buffs erhalten
462
WoW - GW2

Raids (größere Dungeons)---WvW (größeres BG)
Dungeons--------------------------Dungeons
Challange mode-----------------Explorermode
Szenarios--------------------------Weltevents
BGs----------------------------------sPvP
Arena--------------------------------TunierPvP-----------------etwas schwacher vergelich, da Tuniere nur geordnetes sPvP ist)
Petbattle----------------------------Kostümschlacht--------für den kleinen Spaß zwischendurch
Fraktionen--------------------------Herzqs---------------------Herzqs als Miniruffraktionen? ... gewagt
Ackerfamer----------------------
----------------------------------------Jumping Puzzle
----------------------------------------Fasskeilerei

Brauchst dich nicht rechtfertigen mit deinem Satz "Ich sag nicht das GW2 schlecht ist, um gottes Willen, eher das Gegenteil"
Aber im Endeffekt, haben beide Spiele eigentlich mittlerweile gut was zu bieten. Selbst für Maxlevel. GW2 fehlt halt wirklich
nur der "Zwang" diese Aktivitäten zu nutzen. Ich bin ja selbst in WoW in Instanzen rein gegangen nur wegen dem Loot,
obwohl ich sie gehasst habe (ja ich sehe dich an PdC!!!)
GW2 ist halt wirklich eine komische Sache. Den warum sollte man etwas machen? Aus Spaß??? Das gabs ja noch nie. Wo ist
meine Karotte am Stiel!!! ^^

Und ich denke schon, das sie so halbwegs abschätzen können, wie viel Geld sie im durchschnitt verlieren werden, wenn X
Spieler von heute auf morgen nicht mehr einloggen. Sich nicht so genau wie beim Abo. Aber weit weg vom Kristallkugel befragen

Edit: Kleiner Witz am Rande.
Finde die Szenarios in WoW immer noch lustig^^
GW1 -> GW2 - Weg von Instanzierten Szenarios, hin zu einer offenen lebendigen Welt
WoW -> MoP - Weg von einer offenen lebendigen Welt, hin zu instanzierten Szenarios
Musste weirklich lachen als ich das zum ersten mal hörte
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Raids vergleicht man nicht mit RvR. RvR Vergleicht man mit Tol Barad oder Tausendwinter, oder vielleicht dem alten Alterac Tal, ok das Tal mal weggelassen sinds Open PvP. Oder mit den Grenzgebieten in DAoC damals, oder Illum, oder die Grenzgebiete in Warhammer oder oder oder.
Oder sieh es andersrum, da die RvR Gebiete (ja ich nenns RvR, weils nix anderes is) ja nicht wirklich Open sind, kann man sie zu den BGs zählen. Dann haben die oben aufgezählten Spiele aber den Vorteil das sie richtige Open PvP Gebiete haben PLUS die BGs. Ergo zieht GW wieder den kürzeren.

Die JumpingPuzzle kann man gleichsetzen mit den Sammlungen in Rift, oder den Schmetterlingen (usw) in Everquest. Die Fasskeilerei, joa ok..
Dungeons sind Dungeons, kein Thema. Nur wie gesagt, persönlich find ich die Instanzen in GW einfach nur mies designed. Spielerskill hin oder her, wenn man im Storymode in ne 50er Ini geht und als 80er Spieler von ner direkt überraschenden Attacke geonehittet wird mit 90k Dmg, dann produziert das mehr Frust als Lust. Bei mir jedenfalls. Und ja hin oder her mit Supporten Skills für die Gruppe ect ect, das langt da nicht wirklich. Aber das issen Thema, wie fast alles, was jemand für sich entscheiden muss.

Der Rest mag ok sein.
Und es geht auch nicht darum was jemandem Spaß macht, das muss jeder für sich entscheiden. Mir für meinen Teil, macht die Karten kompletieren, oder Jumping Puzzle nunmal keinen Spaß. So what. Also bleibt auf 80 in GW nur Instanzen, PvP oder.... nix oder. Ich sag nicht das WoW besser ist, das hat ganz andere viel schwerwiegendere Fehler.

Aber in meinen Augen würde GW fürn Abospiel einfach zu wenig bieten um Spieler bei der Stange zu halten. Da fehlt jede Menge. Aber wie gesagt das muss es auch nicht.


Was die Spieler angeht, wie wollen die das merken? Wenn ein Spieler eh nix kauft im Shop, merkt ANet garnix davon. Klar sehen die das sich Spieler nicht einloggen, aber das sagt ihnen garnix. Das sagt ihnen nur das jemand mal paar Tage nicht spielt. Wenn aber jemand direkt auf der HP, sein Abo Kündigt, weiß das der Entwickler/Publisher sofort und weiß das er was tun muss. Da du bei GW kein Abo hast was du kündigen kannst, sprich dem Entwickler aktiv sagen kannst "So jetzt ist Ende für mich", is das was anderes.
Klar kann ANet auch damit rechnen, aber da ihre Einnahmequelle keinerlei Planungssicherheit bietet, is das ein klein bischen anders. Die sehen es erst wenns passiert ist, beim Abo Modell siehts der Publisher sofort.


Und der Satz war auch keine Rechtfertigung, das war ne Tatsache. GW issen gutes Spiel, als F2P. Genauso wie Star Trek Online ein sehr gutes F2P ist. Aber für beide würd ich monatlich nix ausgeben. Ich persönlich, das muss jeder für sich aber entscheiden. Und nein ich bin kein MMO Spieler, der WoW Konsum Generation, ich hab mit UO angefangen und hab Jahre in DAoC verbracht. Mir persönlich fehlen in GW paar Punkte einfach die mich dauerhaft dran binden würden, das wären nur Kleinigkeiten, aber fürn Abospiel fehlen sie. So wie es jetzt ist, isses perfekt als Lückenfüller, hier mal ne Quest, da maln Herzchen, hier mal ne Eventstrecke. Perfekt.
Aber mich jetzt hinsetzen nen ganzen Abend, mehrere Stunden spielen, könnt ich irgendwie nicht.



Aber um mal zum eigentlichen Topic zurückzukommen, die Entwicklung denke ich wird immer mehr zu F2P Modellen gehen, leider. Leider deshalb, weil es wohl F2P modelle sein werden wie in HdRo, Age of Conan oder jetzt das kommende SWToR. Alle 3 Beispiel, für sehr unfreundliche Modelle, die nur einen Sinn haben, dem Spieler penetrant vorzuhalten das er Spieler zweiter Klasse ist und ihm jede Menge vorenthalten wird wenn er nicht hier und da Geld bezahlt. Das es anders geht, zeigen andere Systeme, aber die bringen nur auf lange Sicht Geld, nicht auf die Schnelle wie die anderen Systeme.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Theosch/Ronnvomfels

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
533
Reaktionspunkte
9
Kommentare
8
... die Regelmässigkeit des Einloggens läßt sich egal ob in großen oder kleinen Abständen als hinreichender Indikattor für die Spiellaune zum Spiel her nehmen ...



Ich glaube auch, daß Shopspiele sich insgesamt durchsetzen werden. Das liegt aber nicht an ein besseres System, sondern weil dieses Bezahlmodel sich aufgrund der größeren Kundenanzahl über Asien durchsetzen wird. Mein Eindruck ist auch, daß die Asiaten den Shop wesentlich ausgereifter gestalten können (mir graust z.B. vorm Shop in HDRO). Alledrdings habe ndie auch wesentlich weniger offen dargestellte Berührungsägnste das Shopen zur Pflicht im Spiel zu halten.


Über die gesamte Entwicklung bin ich sogar recht froh.
DAoC und die ersten Jahre habe ich noch direkt ABO gespielt. Nachdem aber die Verknüpfung der in MMOs kontoführenden Firmen mit Inkassobüros zu eng wurde und dort "Fehler" passierten habe ich mich nach einem Bezahlsystem umgesehen. Das habe ich lange in den GameTimeCards gefunden. Sie hatten den Vorteil hohe Spielphasen besser ausnutzen zu können beziehungsweise für die Spiellöcher nicht bezahlen zu müssen. In WoW habe ich über 2 Jahre lang mit de Aussage gespielt, daß ich alle 2 Monate überprüfe ob das Spiel insgesamt die GTC noch wert ist und dann mit der entsprechenden Ankündigung sehr lange weg bleib. In HDRO hat es mir sehr viel Spaß gemacht die möglichen Spielphasen über GTCs zu handhaben.
Inzwischen hat sich erfreulicherweise die PaySafeCard weit durchgesetzt. Davon abgesehen, daß ich darüber keine Daten von mir offenlegen muß und damit kein Mißbrauch über eine finanzielle institution wie den Inkassobüros passieren kann (sehr Wirkungsvoll war ja das Einfrieren der Weakyleakstransfers), kann ich darüber punktueller umgehen (keine Zeit oder kein Geld im Haus = Kein Spielen bzw. das gefällt mir, Geld ist da = Kauf). Andersherum war es in den Starts von Warhammer, HDRO und RIFT egal welches Modell ich genommen habe, weil es soweiso 3 Kennelernmonate waren. Von den dreien schauen ich nur in HDRO gelegentlich rein, weil die sich vorm Gang in FTP um jeden Kunden gekümmert haben und es noch nicht von "wir machen jetzt alles, den Asiaten gefällt, Pandbären, Desous als Oberkleidung ect. ..." verseucht sind. Das ist neben der schon vor Jahren in allen MMO eingeführten Event hoch Event nach Event, EVENTDRUCK halt mit jeweils einmaligen Belohnungen für mich sehr Spielspaßhemmend, weil es der Pflege von meinen Charakteren abträglich ist. Habe damals in WoW schon gesagt, daß mich das amerikanische Klotzen von Events eher beleidigt als spielerisch anspricht. Und Heute wird in nahezu jedem MMO nur so geklotzt...
 

Lancegrim

Dungeon-Boss
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
539
Reaktionspunkte
42
Kommentare
13
Buffs erhalten
8
Also eine GametimeCard gilt ja auch immer für 30 Tage oder so, das gleiche hast du beim Abo auch. Ich hab außer bei Rift immer nur monatliche Abos gehabt so das ichs direkt kündigen konnte. Das ist genau das gleiche wie bei ner GTC.

Wo genau siehst du da nen Unterschied? Außer des Ortes wo man es kauft und eventuellen Rabatten.

Keine GTC Funktioniert wie ne Pre Paid Karte bei nem Handy, das wenn du mal nen Tag nicht spielen willst, den nicht bezahlen musst.


Was Inkasso angeht habe ich noch never ever Probleme gehabt in nem MMO, in keine, in fast 16 Jahren MMO spielen nicht. Ich hab Zahlungsprobleme gehabt in einigen davon, und nie kam ein Inkassoschreiben zu mir ins Haus. Desweiteren hab ich persönlich keine Probleme mit dem darlegen meiner Bankdaten bei MMOs oder bei PayPal bsp. Wenn da was passiert was ich nicht will, wird das Geld zurückgebucht und fertig. Letztens wieder erst, ne Kündigung geschrieben die 24h vor Fristende bei der Firma einging, die die Mail aber erst nach Fristende bearbeitet haben und mir dann Geld abgebucht haben. Hab denen dann ne Mail geschrieben das ich das Geld zurück hole usw, dann kam die Antwort das die Zahlung vor der Kündigung autorisiert wurde und man da leider nix mehr machen kann. Tjoa, Telefon gegriffen, Bank angerufen, gegen die Abbuchung wiedersprochen und keine Stunde später war das Geld wieder auf dem Konto. Zack Ende. Sollen die zusehen wo se ihr Geld herkriegen, ich hab den schriftlichen Beweis das ich fristgerecht gekündigt habe.

Ok da bin ich bissel abgeschweift, sorry
 
Oben Unten