Buffed TESO-Test & abschließende Wertung ... fragwürdig.

TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Es geht hier NICHT um Wildstar. Ich hätte mir den Hinweis diesbezüglich sparen sollen, dennoch diente es teilweise als gutes Gegenargument bezüglich Ollis Aussage ( dass kein Spiel es schafft, "alte" Spiele im Sinne von Content oder Abwechslung her zu übertrumpfen ).

Hier geht es um eine (berechtigte) Kritik an einem Test, der kein Test, sondern viel mehr "Verteidigung" und teils "unpassendes Auslassen von Negativaspekten" inklusive "Plädoyer" für ESO ist. Genau darum geht es. Um einen Test, der kein Test ist, wie ich es sonst von buffed gewohnt war. Anscheinend sehe ja nicht nur ich das so. Dass man aber wohlwollend 95% der Kritikpunkte des Spiels unerwähnt lässt, bzw. "elegant" drum herum schifft, indem man sie nicht thematisiert, sondern die zu hohen Ansprüche und die "Unschaffbarkeit" ( der Entwickler, ein "vielseitiges Spiel zu programmieren" ) als Entschuldigung her nimmt...

Das, was mir auffällt, sollte eigentlich jedem auffallen, der den Test gelesen hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Xelyna1990

Dungeon-Boss
Mitglied seit
27.06.2011
Beiträge
552
Reaktionspunkte
42
Kommentare
104
Buffs erhalten
89
Ich weiß jetzt nicht warum es überhaupt so eine Relevanz hat was für eine Zahl am ende Steht, ich halte % Wertungen ja sowieso für das Nutzloseste was es gibt, ein Test soll mir Pro und Kontra aufzeigen, dafür brauch ich keine Wertung am ende sondern Maximal ein Fazit und Meinungskasten, Im Idealfall von einem Tester der meist den selben Geschmack hat wie ich.

Die Wertungsysteme dienen doch für die meisten kaum zum Informationszweck sondern sind ein Spiegel den die meisten Scheinbar brauchen um ihre Meinung in form einer hohen zahl bestätigt zu sehen, den die Industrie brauch um in ihren PR Floskeln zu erwähnen wie hoch ihr Metastore ist, jeder der sich wirklich über einen Test Informieren möchte um eine Kaufentscheidung zu Treffen zieht alle Relevanten Informationen aus dem test, den Kritkpunkten die er für sich selbst abwägen kann, und den Fazit.

Am Sinnvollsten finde ich Maximal ein Schulnoten System um mir einen Generellen Überblick in einer Liste zu geben welches Spiel über oder unter durchschnittlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nexilein

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
1.895
Reaktionspunkte
168
Kommentare
1.930
Buffs erhalten
1.637
Es geht hier NICHT um Wildstar.

Richtig. Es ging um Content und Designentscheidungen die nicht jedem gefallen, weil Geschmack subjektiv ist.
Ich habe nur dein Beispiel Wildstar aufgegriffen um zu verdeutlichen welch schlechte Bewertungsgrundlage falsche Erwartungen sein können.

Hier geht es um eine berechtigte Kritik an einem Test, der kein Test, sondern viel mehr "Verteidigung" und teils "unpassendes Auslassen von Negativaspekten" inklusive "Plädoyer" für ESO ist.

Das habe ich schon verstanden, aber was du kritisierst, muss eben nicht zwingend in einem Test auftauchen:

Dass sich TESO an "Old-School-Raider" richten soll hast du z.B. einfach erfunden. Warum sollte es dann im Test berücksichtigt werden?
Dass Burg-Belagerungen mit Zerg einhergeht dürfte nach der Erfahrung mit anderen Spielen auch nicht überraschen. Trotzdem können in Cyrodil auch kleinen Gruppen effektiv und taktisch spielen. Warum muss also wegen "Cyrodiil-Zerg-Attitüde" die Wertung sinken?

Probleme im Gruppenspiel, die Latenzprobleme die einige Spieler haben, verbuggte Quests und das Fehlen eine globalen Auktionshauses werden im Test angesprochen und bei der Wertung berücksichtigt; worüber regst du dich eigentlich auf?
 
TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Das habe ich schon verstanden, aber was du kritisierst, muss eben nicht zwingend in einem Test auftauchen:

Dass sich TESO an "Old-School-Raider" richten soll hast du z.B. einfach erfunden... ... worüber regst du dich eigentlich auf?

Ich habe nirgends behauptet, dass TESO sich an Old-School-Raider richtet. Ich sagte, sie wollten mit den Prüfungen Old-School-Raider bedienen und das wollten sie auch, behaupteten sie doch, dass die Prüfungen ähnlich der ehemaligen "Old-School-Raids" sind. Das habe ich nicht erfunden, dass war eine Aussage aus einem Interview mit Zenimax. Darum geht es hier aber auch nicht, genauso wenig wie um Wildstar, weshalb ich darauf auch nicht weiter eingehe. Hier geht es um einen Pseudo-Test, der kritikwürdig ist.

Und natürlich muss das in einem Test auftauchen. Man kann nicht eine Seite lang den Veteranen-Content loben und permanent herausstellen, wie viele hunderte Stunden Spielspaß dieser doch bietet, wenn das VR-Leveln und der gesamte Spielbereich von einem Großteil der Spieler missbilligend abgelehnt oder nur zwanghaft angenommen wird.

Worüber ich mich aufrege? Hast du den Test gelesen? Hast du weiter dann die gegenüber dem Test kritischen Meinungen hier im Thread gelesen? Scheint mir nicht so, sonst dürfte es einem aufgefallen sein, worüber man sich hier aufregt. Der Test ist oberflächlich, einseitig, beschönigend und unvollständig. Das ist genug, um sich darüber aufzuregen, wenn man es anders gewohnt war. Der ESO-Test ist einfach mangelhaft, mehr nicht und weniger auch nicht. Und nein, das kann man "objektiv" nicht anders sehen. Das Fehlen fast aller Kritikpunkte im Test ( vor allem, wenn man sowas wie VR-Leveln unglaublich beschönigt und dann die Kehrseite völlig außen vor lässt ) dürfte jedem Auffallen, jedem der auch noch so "einseitig" den Test liest.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

zyx4321

Quest-Mob
Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
4
Kommentare
27
Buffs erhalten
36
hallo

wurde auch erwähnt, das an manchen Stellen ein Q steht, schafft man den nicht ist das Lvln zu Ende, es sei denn man findet jemanden der in der gleichen Phase ist
und diesen Quest mit einem teilt. Aber es kann doch nicht sein, ich spiele Solo-auch so gewollt-und dann bei einem q-ich sag mal stufe 33 ist dann das Spiel
vorbei??Müsste es nicht noch Alternativen dazu geben um den Hauptquest auch so weiterführen zu können??
Und beim PVP eine 90 Tage Kampagne???Soll das die Spieler bei der Stange halten??In meinen Augen viel zu lange. In meiner Kampagne werden es auch immer
weniger so das man vermuten kann die Spielerzahlen dünnen sich weiter aus aus.
Mein Fazit-bis 50 Klasse, den Rest kann man vergessen und weiter ziehen.Keine Angst, ich mach das auch.
 

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Nach 50 kannst Du die anderen Gebiete durchquesten. Wenn Dir 1-50 gefallen hat, sollte es das ja eigentlich auch noch tun
 

zyx4321

Quest-Mob
Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
32
Reaktionspunkte
4
Kommentare
27
Buffs erhalten
36
hi

ne sorry aber mit den ganzen anderen unzulänglichkeiten lass ich das mal lieber. Fehlendes Wirtschaftssystem, keine Infos über Berufe, kein richtiges ah usw. da
fehlt mir doch dann zuviel um noch 2 x das gleiche durchzumachen. Dann würde ich z.b. bei 3 Chars in den Berufen auf jeweils der leiche Stufe rumhängen.
Es war nett doch wenn der Kündigungstermin naht dann sollte man ohne Groll gehen und vielleicht später nochmals reinschauen.
 

Derulu

Teammitglied
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
7.258
Reaktionspunkte
683
Kommentare
20.912
Buffs erhalten
15.426
Scheint mir nicht so, sonst dürfte es einem aufgefallen sein, worüber man sich hier aufregt. Der Test ist oberflächlich, einseitig, beschönigend und unvollständig.

Das ist er in meinen Augen eigentlich nicht, eigentlich lässt er nichts aus, denn das was du gern ganz hart bewertet und behandelt gesehen hättest, ist in deinem subjektiven Empfinden schlecht, muss (und wird auch) nicht von jedem so gesehen.
Ich persönlich vermute eher, was dich deutlich mehr stört ist, dass er in deinen Augen "zu gut" ausfällt, weil du selbst das Spiel "schlechter" findest und weil du jetzt scheinbar "fürchtest", ein Spiel, das dir "besser" gefällt, weil es dir und deiner Art zu spielen mehr entspricht, könnte nicht mehr deutlich besser bewertet werden, sich nicht mehr so deutlich von der %-Werung abheben, wie es in DEINEM (und das ist der springende Punkt, es ist DEIN) Empfinden müsste.

Und falls Fragen aufkommen sollten: Nein, ich spiele kein TESO (mehr), ich habe bei Level 17 aufgehört, das Abo läuft demnächst aus, es ist nicht mein Spiel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Das ist er in meinen Augen eigentlich nicht, eigentlich lässt er nichts aus, denn das was du gern ganz hart bewertet und behandelt gesehen hättest, ist in deinem subjektiven Empfinden schlecht, muss (und wird auch) nicht von jedem so gesehen.
Ich persönlich vermute eher, was dich deutlich mehr stört ist, dass er in deinen Augen "zu gut" ausfällt, weil du selbst das Spiel "schlechter" findest und weil du jetzt scheinbar "fürchtest", ein Spiel, das dir "besser" gefällt, weil es dir und deiner Art zu spielen mehr entspricht, könnte nicht mehr deutlich besser bewertet werden, sich nicht mehr so deutlich von der %-Werung abheben, wie es in DEINEM (und das ist der springende Punkt, es ist DEIN) Empfinden müsste.

Klar lässt er Sachen aus. Es hat nichts mit "hart bewerten" zu tun. Es ist in meinem subjektiven Empfinden schlecht und in dem vieler vieler anderer Spieler. Wie bereits erwähnt. VR-Content als 300 Stunden Spielspaß ohne Hinterfragen darzustellen, ist natürlich eine einseitige Bewertung. Was man in Foren und selbst im Spiel liest, dürfte der Faktor 1:4 GEGEN VR-Leveln stehen. Das ist mindestens einen Absatz im Test wert, wenn man drei Spalten lang und im Fazit diese Pseudo-gestreckte-Spielzeit lobt. Und das mit dem VR-Content ist nur die Spitze des Eisbergs an "Auslassungen".

Der Test ist zu gut ausgefallen. Muss ich das jetzt jedes Mal schreiben? Wenn man keine Kritikpunkte erwähnt, ist es klar, dass er zu gut ausfällt. Keine Frage. Es gibt gravierende Mängel im Spiel sowie größere und kleinere Kritikpunkte. Im Test wird die EU-Serverproblematik angesprochen und die daraus resultierenden Lags kurz erwähnt - sowie die angeblich nur "anfänglich" vorhandenen Bugs ( im Endgame ). Das umfasst vielleicht großzügig gesehen 1/5 aller Probleme. Ich habe von der buffed einen sauberen, "neutralen" Test erwartet und keinen einseitig Test, der fast alles Negative außen vor lässt - ich finde es eben nur schade, dass das sein musste.

Nach 50 kannst Du die anderen Gebiete durchquesten. Wenn Dir 1-50 gefallen hat, sollte es das ja eigentlich auch noch tun


Das ist ja mal der Trugschluss schlechthin. Schön wäre es, wenn es so wäre, nur leider ist es nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Und die Begründung?
 
TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Und die Begründung?

Ich denke die "klassische" Begründung, wieso auch das VR-Leveln derart problematisch gesehen wird:



1. Kompletter Bruch mit der Story sowie der Logik - gibt keine. Man schlachtet Mitglieder der eigenen Allianz ab, es gibt immer noch Dolmen und Molag Bal ist präsent wie eh und je. Es wurde gesagt, die Menschen erkennen einen nicht, wenn man dann mit "Retter Tamriels" begrüßt wird, macht das natürlich keinen Sinn. Desweiteren macht man Quests, die nur ein "Seelenloser" machen kann, obwohl man bereits seine Seele zurück hat.

2. Skalierung des Contents & Balance - manche Mobgruppen lächerlich einfach, andere extrem schwer. Sehr abhängig von der Skillung und Spielweise.

3. Lächerlich wenig EP für Quests & Mobs ( wobei Mobs etwas verbessert wurde ).

4. Das Spielgefühl ist zäh, da kaum etwas vorangeht. Content ist gestreckt und fühlt sich auch so an - wo man früher 10 Stufen machte, macht man nun 1.

5. Der gesamte Veteranen-Content ist fast komplett "unbelohnend". Wofür macht man das überhaupt? Nur, dass man im VR-Rang aufsteigt.

6. Quests sind unendlich repetitiv. Kennt man eine Allianz, kennt man so gut wie alle "Stories". Klar gibt es keine Abweichungen, aber Stories wiederholen sich bereits in der eigenen Allianz. Und dann das ganze noch zweimal?

7. In allen drei Allianzen gibt es NPCs mit den gleichen Namen.

8. Man kann aus 1 nicht gleich 3 machen, ohne an Qualität einzubüßen. War Allianz 1 noch gut, wird 2 mittelmäßig und 3 spielerisch zur Tortur, weil Zenimax noch mehr auf Copy & Paste Content setzt, als z.B. SW:TOR.

9. uvm.


--> Man hat das Gefühl, dass der Veteranen-Content in einer Nacht & Nebelaktion innerhalb von 5 Minuten entstanden ist, um das Spiel auf die dreifache Größe aufzublasen - die extrem negativen Spielerstimmen zu diesem sog. Content sind die Folge.

Und ja, das ist subjektiv. Und nein, das sehe nicht nur ich so. Bitte im offiziellen Forum, auf Tamriel-Foundry oder wo auch immer danach gucken und sehen, dass es unglaublich viele anderen genauso empfinden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tikume

Raid-Boss
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
15.413
Reaktionspunkte
951
Kommentare
1.526
Buffs erhalten
1.308
Wenn man bis 50 gespielt hat, einem die Quests bis dahin gefallen haben und man sich an den Unzulänglichkeiten nicht gestört hat, ist das aber nicht sehr relevant.
Unlogik bei Quests hat man von Anfang an, also wenn einem das stört dann macht man erst gar nicht bis 50.
Und der Schwierigkeitsgrad zieht ein wenig an. In Anbetracht dessen dass der vorher nur selten überhaupt existent war verschmerzbar
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Nun, ich glaube bis 50 hat fast jedem die Level-Phase gefallen ( auch mir, war super ). Nur ab 50 wird es halt - ich wiederhole mich - für sehr viele Spieler zur Quest-Grind-Tortur, weil man es ja doch machen muss. Keine Ahnung was Zenimax sich bei so 'nem halbgaren Zeug gedacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hockomat

Dungeon-Boss
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
802
Reaktionspunkte
48
Kommentare
6.133
Buffs erhalten
3.539
Ich fand auch das es bis 50 Spaß gemacht hat aber auch ich finde die V-Ränge nur als Content Strecker womit man das zu Release fehlende Endgame (außer PvP) überdecken wollte.
Zu mal warum soll man für die andere Fraktion Questen warum wieder die gleiche Story(denn im Endefeckt dreht sich alles um die Geschehnisse mit Molag Bal) die ja eigentlich für einen selber schon abgeschlossen ist noch mal durchleben.
Ein Spiel wie Teso was so auf Lore und Atmosphäre setzt haut sich da mit selbst mal hart ins Gesicht .
Für Leute die gern einen Char bei jeder Fraktion spielen würden Twink etc hat man beim 1 Char schon die komplette Story genommen wenn sie nicht grade V Lvl zusammen grinden.
Für mich war V1-10 einfach nur hart demotivierend dazu kamen dann das man wieder vor verbuggten Quests stand diesmal die der anderen Fraktion, dank der Performance Probleme ist man auch an manchen Tagen am dauer sterben gewesen weil man nicht blocken konnte und so ein v5 mob dich einfach mal one hitet etc.
Es kommen einfach viele Faktoren zusammen die das V-Ränge lvln zur monotonen Tortur gemacht haben und das sehen ganz viele Leute so ob EN oder DE Forum Fansites etc .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
also ich hab hieraus nur wieder die bestätigung, dass ich nicht wildstar spielen werde. un nu?
 

tear_jerker

Welt-Boss
Mitglied seit
21.06.2009
Beiträge
2.204
Reaktionspunkte
42
Kommentare
345
Buffs erhalten
157
Das ist er in meinen Augen eigentlich nicht, eigentlich lässt er nichts aus, denn das was du gern ganz hart bewertet und behandelt gesehen hättest, ist in deinem subjektiven Empfinden schlecht, muss (und wird auch) nicht von jedem so gesehen.

Also bitte, der "Test" ist eine einzige Ausflucht auf der Suche nach Gründen was die Spieler falsch machen und nicht was am Spiel schief gelaufen ist. Der VR Content ist definitiv ein extrem großes Manko des Spiels. Anders als im Questen davor ist kein Gefühl der progression vorhanden, Mobs bekommen lediglich größere Zahlen werden aber nicht tatsächlich schwieriger im Sinne von Gameplay. Das Balancing ist unter aller Sau in Eso, da wurden ganze Klassen bis vor kurzem noch ignoriert und waren nicht spielbar udn um nöch ehrlich zu sein gibt es keinen grund was anderes außer DK zu spielen, egal welche Rolle man will.
Aber liest man das in diesem "Test"? Nein natürlich nicht, da ist es plötzlich die Erwartung der Spieler die Schuld ist.
 

buffetesser

Quest-Mob
Mitglied seit
30.03.2012
Beiträge
41
Reaktionspunkte
25
Kommentare
13
Buffs erhalten
32
Ganz objektiv meine subjektive Meinung (ganz ohne fette Buchstaben und so)? Wildstar würde bei mir wesentlich schlechter abschneiden als ESO, obwohl ich ESO nach 2 Monaten auch nicht mehr spiele. Wildstar habe ich keine 4 Tage ausgehalten. Ich hätte in Wildstar niemals das Maxlevel erreicht, weil mich die Quests schon ab Level 10 angekotzt haben. Die Grafik fand ich zum Wegrennen. Das künstliche Bemühen, die Welt und alle charaktere "völlig verrückt und sympatisch durchgeknallt" darzustellen fand ich allenfalls lächerlich, aber nicht komisch, das Telegraphensystem war bestenfalls ein Schmunzler, weil sie teilweise recht phantasievolle Formen haben, die an Kornkreise erinnern.

Für mich bietet ESO mehr Endcontent als Wildstar. Ich habe es nur wegen des AvA gekauft. AvA kann man unendlich lange spielen. In GW2 habe ich fast 2 Jahre nur das gemacht, und hatte Freude. Der Endgamecontent von Wildstar dagegen reizt mich genau gar nicht: Ruf farmen, Items farmen, Raidgilden suchen um dann Bosse zu farmen...nö danke, das hatte ich jahrelang in WoW, brauche ich nicht nochmal. Kurzum: Nichts, was Wildstar auchmacht, gefällt mir. Muss es auch nicht. Es gibt genug andere, denen es gefällt. Mir muss nicht jedes MMO gefallen.
Und im Gegensatz zu Wildstar hat ESO nie behauptet, dass es großen Raidcontent geben wird. Wer sich das dann trotzdem erwartet, der kauft wahrscheinlich auch ne vegetarische Pizza und wundert sich, wo denn die Salami ist.

Trotzdem muss ich sagen, dass bei ESO für mich einfach zu viel nicht passt und ich deswegen nicht weiterspiele. Aber ich hatte 2 Monate meinen Spaß, und hätte auch sicher nochmal einen Monat mit Spaß zubringen können. So viel hätte Wildstar nichtmal annähernd geschafft.

Es soll auch Leute geben, die noch immer ESO spielen, mit Spaß. ESO mit Wildstar vergleichen ist von vorn herein zum Scheitern verurteilt und zeigt, dass die Wertungen nutzlos sind. Ansonsten müsste ich ja auch ins Wildstarforum rennen und rumschreien, wie es sone hohe Wertung kriegen kann, obwohl ich es doch schlecht finde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wynn

Raid-Boss
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
6.196
Reaktionspunkte
289
Kommentare
2.824
Buffs erhalten
2.024
am Wochende lang mit den Zug gefahren und da paar magazine gelesen und inzwischen hat die Gamestar sogar Teso Punkte abgezogen weil zitat "das mmo im mmo fehlt"
 
TE
TE
Nexarius

Nexarius

Dungeon-Boss
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
579
Reaktionspunkte
39
Kommentare
558
Buffs erhalten
379
Es soll auch Leute geben, die noch immer ESO spielen, mit Spaß. ESO mit Wildstar vergleichen ist von vorn herein zum Scheitern verurteilt und zeigt, dass die Wertungen nutzlos sind. Ansonsten müsste ich ja auch ins Wildstarforum rennen und rumschreien, wie es sone hohe Wertung kriegen kann, obwohl ich es doch schlecht finde.

Es geht hier nicht um Wildstar, also könnte man dann dessen Thematisierung lassen? Ich hab es kurz erwähnt und jetzt wird das permanent als Gegenargument verwendet, weil man auf das andere wohl irgendwie nicht eingehen will... desweiteren hat Wildstar noch keine finale Bewertung.

Hier geht es um einen Test, der kein Test ist.

am Wochende lang mit den Zug gefahren und da paar magazine gelesen und inzwischen hat die Gamestar sogar Teso Punkte abgezogen weil zitat "das mmo im mmo fehlt

ESO werden in fast jedem Magazin oder jeder Website, die MMORPGs alle paar Monate nochmal kurz beleuchtet, Punkte abgezogen. Da ist sogar der MetaCritic-Durchschnitt von 72 auf 71 gesunken, weil da Wertungen revidiert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten