Endlich Drachenreiter.

Gibin

Quest-Mob
Mitglied seit
15.10.2007
Beiträge
87
Reaktionspunkte
0
Kommentare
129
Buffs erhalten
48
Sonntag Abend war es endlich soweit die Netherschwingen begegnen mir nun mit Ehrfurcht und nachdem ich Illidan gegenübertreten durfte nenne ich nun einen Azurblauen Netherdrachen mein eigen. Es wurde auch langsam Zeit. Die Daily Quests wurden zwar zu einer liebgewonnenen Gewohnheit aber ich kann sie einfach nicht mehr sehen und ich werde die Netherschwingenscherbe wohl eine ganze Zeit lang meiden. Ich habe vor allem in der Netherschwingenmine auch einige sehr schöne Momente erlebt, wie zum Beispiel das ich angeflüstert wurde das da in der Nische ein Netherdrachenei läge und ich es doch nehmen sollte aber im großen und ganzen überwiegen die Momente ihn denen ich mich geärgert habe doch deutlich. "Nur weil wir hier alle wie Orcs aussehen müssen wir uns doch nicht auch so benehmen!" habe ich mehr als einmal durch die Miene geschrieen. Sei es die Fracht der Netherminen die man sich gerade frei kämpft und dann einfach währenddessen von jemand anderem eingesammelt wird denn der bewachende Netherminenschinder ist ja gerade beschäftigt. Oder die Leute die neben einem warten bis man sein Opfer geplündert hat um es direkt zu kürschnern ohne sich Gedanken darüber zu machen das derjenige ja vielleicht auch Kürschner sein könnte und den Balg eines Netherminenschinders oder das Leder vielleicht selber brauchen könnte. Aber das größte Problem in der Mine sind die Netherminenhetzer von denen man ja Täglich fünf erlegen soll, die aber im Vergleich zu den Netherminenschindern doch recht selten sind. Generell gibt es in der Mine nur zwei Zustände. Die meiste Zeit kommen auf jeden Netherminenhetzer fünf bis zehn Spieler die darauf warten das er respawned um ihn binnen Sekunden zu erledigen. Als Schurke ohne Instant Distanzangriff ist man dabei stark benachteiligt, denn bis man in Waffenreichweite ist haben schon mehrere andere Spieler Schaden auf dem besagten Netherminenhetzer gemacht. Es ist mir ein Rätsel warum es so schwierig ist eine Gruppe zu bilden. Ich habe es ein paar mal versucht aber in den meisten Fällen keine Antwort oder eine Absage bekommen und die Leute einfach einzuladen finde ich ein Unding. Es geht doch nicht um die Drops die man teilen müsste nein es geht um die Kills. Als Schurke bleibt einem also nichts anders übrig als an den Respawnpunkten sitzen zu bleiben und zu warten das ein Netherminenhetzer auftaucht. Nur um dann mit einem kurz vorher respawnenden Netherminenschindern im Kampf zu sein und so nicht schnell genug Schaden auf den Netherminenhetzer zu machen so das ein anderer Spieler ihn für sich verbuchen kann. Beliebt ist es auch den Netherminenhetzer zu markieren und ihn dann von einem anderen Spieler der nicht schnell genug war töten zu lassen. Für einen selbst völlig ungefährlich und was kümmert es einen wenn der andere ins Gras beist. Und ich rede hier nicht von einem PvP-Server, nein ich spiele auf einem Rollenspielserver. Ebenso mache ich keinen Unterschied ob Allianz oder Horde. Beide Seiten verhalten sich dort gleichermaßen unmöglich. Inzwischen hat sich das zu einem handfesten Trauma entwickelt, so das ich wenn ich einen Jäger mit Hetzer als Pet sehe sofort hinrennen will um ja als erster Schaden zu machen.
Der andere Zustand ist an den typischen Raidabenden wenn sich ein großer Anteil der Spieler auf die Raidinstanzen verteilt. Nun kann es tatsächlich vorkommen das man sich alleine in der Mine aufhält, was aber auch nicht wirklich prickelnd ist da man sich nun Durchmetzeln muss um dann im Kampf von den patrouillierenden Netherminenhetzern, meistens zwei auf einmal die jeweils noch einen Netherminenschinder im Gepäck haben, überrascht zu werden. Ich könnte hier noch stundenlang weitere Erlebnisse schildern und von den Dailys außerhalb der Mine habe ich noch gar nicht angefangen. Aber egal ich nenne einen Azurblauen Netherdrachen mein eigen und habe auch schon ausführliche Testflüge unternommen, so das ich mich damit nicht mehr abgeben muss. Mit 2.4 kommen ja auch neue Dailys und so lange werde ich mich wohl mal wieder ein wenig in Ogrila rumtreiben. Da werden einem zwar auch die Gegner vor der Nase weggepullt aber dort gibt es wenigstens etwas Auswahl. Aber warum mache ich überhaupt Dailys? Es gibt doch sicherlich besseres zu tun als stumpfsinnig jeden Tag das selbe zu machen aber das ist eine andere Geschichte.
Ein gutes hatten aber die Zahllosen Tage in der Netherschwingenmine. Ich habe jetzt so viel Leder auf der Bank liegen das ich so schnell nicht wieder farmen gehen muss. Zumindest kein Schweres Knotenhautleder.
 
Oben Unten