Fabelwesen die Zweite

2more

Rare-Mob
Mitglied seit
17.02.2007
Beiträge
117
Reaktionspunkte
0
Kommentare
95
Buffs erhalten
26
Ich habe ja mal damit begonnen die Anomalien der Fatasywelt zu erklären. Begonnen habe ich damals mit dem Werwolf.
Hier noch den Link zu dem Blog: Hier gehts zum Werwolfblog!

Heute kommt Teil Zwei...Drachen!

"Diese sind kaum eine Gattung, sie sind eine Gruppe von einzigartigen Wesen und sie sind wahrlich alt und mächtig!
Doch beginnen wir am Anfang - obwohl der Anfang der Drachen im Allgemeinen weit zurück im Dunkel der Zeit liegt und nur die ältesten unter den Drachen selbst wohl darüber Bescheid wissen - eines Drachenlebens:
Die meisten Drachen werden wohl aus Eiern schlüpfen - man hat aber auch schon von säugenden Drachen gehört! - welche zuvor von den Eltern bebrütet wurden - oder auch nicht, denn auch hier kann man nicht sagen, ob so ein Drachenei ausgebrütet werden muss oder ob das nur eine Bewachung des Nachwuchses darstellt.

Naja, wie dem auch sei, irgendwann hat man dann einen kleinen Drachen, von denen doch die meisten noch nicht fliegen können (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). So das Tier (?) Schuppen und Krallen hat, sind sie in dieser Zeit meist noch weich und verletzlich, und viele Jungdrachen haben noch keine oder nur kleine Zähne und auch ob sie in dieser Zeit schon intelligent sind oder mehre Tiere, ist fraglich. Von säugenden Drachen habe ich noch wenig vernommen, die anderen jedoch ernähren sich wohl von mundgroßen Happen (Mäusen bis Kaninchen) oder Flüssigkeiten.
Mit der Zeit - und dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn es dauert schon eine lange Zeitspanne - wächst der Jungdrache heran und entwickelt sich. Sein Flügel können ihn irgendwann tragen und er wird flügge.

http://www.wykar.de/...golddrachin.jpg
Eine goldene Drachin - eine echte Schönheit!

Die Gerüchte, dass Drachen eigentlich keine Flügel bräuchten sondern nur mit Magie fliegen, weise ich von mir, da die Flügel der Drachen wirklich immens sind und wohl in der Lage, sie zu tragen! Eine Ausnahme machen nur die Drachen, die keine Flügel haben, diese müssen ja wirklich mit Magie fliegen.
Sehr wichtig für den Flug ist wohl auch der lange, schlanke und bewegliche Schwanz, den viele Drachen haben und der große Bedeutung für die Balance hat.
Und es ist auch anzunehmen, dass sie die gewaltigen magischen Fähigkeiten eines Drachen (und die hat doch jeder Drache, von dem ich bisher gehört habe) sich erst im Laufe seines Lebens voll entwickeln. Die alte Drachen (und diese haben eine wirklich unvorstellbare Zeitspanne erlebt) beherrschen die Magie fast schon spielerisch und ihnen ist es möglich, unfassbare Mächte heraufzubeschwören und fast jeden gewünschten Effekt hervorzurufen. Jüngere Drachen müssen sich schon mit beschränkteren Fähigkeiten zufrieden geben, sind aber meist doch wesentlich mächtiger als menschliche Magier.
Prinzipiell können sie Magie aller Art beschwören und sind keinen artspezifischen Beschränkungen unterlegen, jedoch kann es sein, dass einzelne Drachen auf einigen Gebieten Schwächen oder Stärken haben oder eine zu machtvolle Beschwörung mit einem guten Teil ihrer Kräfte bezahlen mussten.

Es geht das Gerücht, dass Drachen zur Erlangung der Geschlechtsreife zuerst eine Jungfrau oder einen Jungmann verspeisen müssten - das halte ich für ausgemachten Unsinn oder für eine Rechtfertigung von Drachenjägern!
Ja, Drachenjäger gibt es auch, aber es würde wohl kaum einem gesunden Menschen einfallen, einen erwachsenen Drachen zu jagen, vielmehr sind es die Jungdrachen, die sich noch nicht so gut wehren können, die getötet werden. Für magische Pasten und für undurchdringliche Panzer (man sagt, auch für Liebestränke und für Taschen) werden sie gefangen und hingemetzelt, wobei der nach dem Tod ausgehärtete Panzer eines Jungdrachen leider wirklich fabelhafte Eigenschaften hat.

http://www.wykar.de/.../walddrache.jpg
Dieser schuppige Geselle hier schätzt offenbar den Wald als seinen Lebenraum. Man sollte es in seiner Nähe vermdeiden, Bäume zu fällen...

Sind die Drachen jedoch ersteinmal erwachsen, so sind sie kaum verwundbar durch ihren Schuppenpanzer (aber man hat auch schon von Felldrachen gehört!) in den verschiedensten Farben: es soll grüne, nacht- und himmelblaue, kristallene und Perlmuttdrachen geben und viele mehr, die ich nicht alle aufzählen kann!
Fürderhin haben sie meist noch folgende Eigenschaften:
Ihr Körper ist lang und schlank, ebenso der Kopf - sie schlüpfen damit durch die Winde - und ein Flügel ist oft breiter als der Drache (ohne Schwanz) lang. Über seine Größe kann man nicht viel aussagen, die ist von Drache zu Drache verschieden.
Sie können Feuer spucken - zumindest die meisten Drachen - Feuer, das nicht nur verbrennt, sondern manchmal auch versteinert oder zu Eis gefrieren lässt oder sonstetwas. Feuer, das nicht nur rot ist sondern blau, grün oder violett, je nach Drache!
Viele Drachen fressen Fleisch: Rinder, Wild oder Geflügel (manche durchaus auch Menschen), andere ernährend sich von Pflanzen, manche nur von Blut und es wurde mir von einem Drachen das Gerücht bestätigt, dass eine andere, verrückte Drachin sich ausschließlich von blonden jungen Männern ernährt hat. (Ja, auch verrückt können die Drachen werden, wie die Menschen, durch schmerzlichen Verlust oder durch Gefangenschaft - in diesem Falle war die Drachin als Jungtier von einem Menschen gefangen und gefesselt und jahrelang für dessen Machtzwecke missbraucht worden. Als sie sich schließlich befreite fraß sie nur noch Menschen die so aussahen wie ihr Peiniger)

Noch eine weitere faszinierende Eigenschaft zeichnet die meisten Drachen aus, ich nenne sie Automorphität, sie wurde mir von einem Drachen selbst beschrieben! Dies ist die Möglichkeit, den eigenen Körper durch natürliche Prozesse (ohne Magie!) den eigenen Wünschen und Vorstellungen anzupassen und diese Veränderungen auch an die Nachkommen weiter zu geben.
Dafür braucht der Drache eine genaue Vorstellung von den Vorgängen in seinem Körper, deshalb kann er sich keine beliebigen Eigenschaften "anzaubern". Er muss genau wissen was er tut und das macht die Automorphose so kompliziert!
Viele Drachen beherrschen es nur, ihre Farbe zu verändern, manche mächtige dagegen gaben sich unzählige Augen am ganzen Körper oder sechs Beine, manche ließen sich wachsen, manche schrumpfen und es kam sogar vor, dass ein Drache den anderen getötet hat, um zu sehen, wie diese oder jene Verbesserung des Körpers aufgebaut war!
Für die Automorphose braucht der Drache viel Ruhe und Schlaf, er muss gut genährt sein und genauestens über die zu verändernde Anatomie Bescheid wissen. Und in einigen Tagen, Wochen oder Jahren verändert der Drache, in seiner Unterkunft ruhend, sein Äußeres.
Dies ist meiner Ansicht nach auch der Grund, warum die Drachen so unterschiedliche Formen und Eigenschaften haben!

Wahrlich intelligent sind die alten, erwachsenen Drachen, sie überblicken oft Jahrhunderte der menschlichen Geschichte - so sie sich überhaupt für die Menschen interessieren - und haben einen tiefen Einblick in das Wesen der Magie und auch der Welt. Sie sind wohl die besten Zeitzeugen, die man sich vorstellen kann, denn ihre fremdartige Sichtweise ist nicht von menschlichen Meinungen verzerrt. Zu den glücklichen Menschen dürfen sich die zählen, die sich mit einem Drachen unterhalten durften!"


"Im Angesicht des Drachen - kleines Notfall ABC für den Abenteurer",
aus "Des Wanderers Schatzkiste", von Rannard Philodracos

"Es mag ja im Laufe deiner Abenteuer wohl einmal vorkommen, dass du einem Drachen begegnest - selten zwar, aber es kann vorkommen - und dann solltest du dich auf keinen Falle falsch verhalten, weil dies deinen schnellen und meist heißen Tod bedeutet.
Dazu wisse: jeder Drache ist anders, jeder hat einen Charakter - ähnlich den Menschen - und darauf solltest du dich einstellen. Dazu ein paar Tipps:

Wenn du plötzlich in des Drachen Hort stehst und er riesige Schätze angesammelt hat, dann lasse sie in Gottes Namen dort! Es würde dir wohl auch nicht einfallen, unter den Augen eines reichen Händlers dessen Goldkammer leerzuräumen, jedenfalls nicht, wenn du nicht sehr, sehr, sehr dumm bist! Der Drache hat die Schätze bestimmt nicht als Müllhalde angelegt und es liegt ihm sicher daran, sie zu behalten!

Auch wenn du eine angeblich todsicher drachentötende Waffe bei dir hast: lass es sein, den Drachen anzugreifen (außer es ist für dich lebenswichtig - sonst lohnt es sich nämlich nicht, dein Leben aufs Spiel zu setzen), denn der einzige Tod, der sicher ist, ist deiner! Viele Waffen dieser Art sind Humbug, der von Scharlatanen verkauft wird und selbst wenn sie echt ist und du damit eine Chance hast, einen Drachen zu töten, so wird er sich immer noch wehren. Gleiches gilt für feuersichere Rüstungen und ähnliches.

Wenn ein Drache dich offensichtlich als Mittagessen betrachtet, dann versuche, mit ihm zu reden, oder besser noch, dich telepathisch mit ihm zu "unterhalten". Wenn dein Mittagessen plötzlich zu sprechen anfängt, wirst du doch auch ersteinmal stutzig und verspeist es nicht sofort, außerdem ist es oft unangenehm, etwas zu essen, mit dem man sich schon länger unterhalten hat.
Für viele, vor allem junge Drachen, die noch nie mit Menschen in Berührung gekommen sind, sind wir nichts anderes als Kühe oder Rehe: Essen. Oftmals nehmen sie nicht wahr, dass wir (halbwegs-) intelligent sind!

Wenn du es soweit gebracht hast, ein Gespräch anzufangen gilt, was auch in hoher menschlicher Gesellschaft gilt: Höflichkeit und Ehrerbietung sind das erste Gebot!
Manche Drachen sind eitel, manche sind wissensdurstig, manche verspielt. Biete ihnen, was sie wollen: Lob, Neuigkeiten oder neue Rätsel oder Spiele. Werde nicht ausfallend und bleibe zuvorkommend. Wenn du dich wirklich höflich verhältst, dann sind viele Drachen sehr spendabel, auch wenn es nicht immer Gold ist, was man erhält.

Wenn du irgendwelche Körperteile von Drachen benötigst (Tränen, Schuppen, Klauen, Blut, ...), dann machte dich genau kundig, wie du sie anzufassen bzw. aufzubewahren hast. Drachenblut ist keine angenehme Sache, wenn es auf die Haut spritzt!!! Außerdem ist es ratsam, den Drachen um Erlaubnis zu fragen, es könnte dein Überleben sichern! Auch Blut geben nämlich manche Drachen freiwillig!

Steckst du allerdings im Maul des Drachen oder gar im Magen, so gibt es nicht mehr viele diplomatische Möglichkeiten, dich zu retten. Wenn du noch im Maul steckst und ein Schwert zur Hand hast, dann kannst du vielleicht überleben, wenn du ihm deine Waffe schnell und mit Kraft durch den Gaumen ins Hirn stößt. Dass du dabei selbst unverletzt davonkommst, brauchst du aber nicht zu glauben!"
 
Oben Unten