DSL 16.000

SkoII

Rare-Mob
Mitglied seit
08.07.2012
Beiträge
121
Reaktionspunkte
2
Kommentare
3
Buffs erhalten
9
Hallo,

 

ich habe DSL 16.000 in meiner neuen Wohnung, was allerdings mir zu schaffen macht. Kabel ist in meiner Straße verfügbar, aber in meinem Haus fehlt irgendwie die Erdung oder sowas. Der Vermieter hat keine Lust auf Umbauten im Keller, den er erst vor 3 Monaten renoviert hat. Ich liebe alte Menschen. So genügsam.

 

Jedenfalls habe ich laut mehrmaligen Speetests: Ping ~24, Download: ~13,00 Mb/s, Upload 0,9 Mb/s

Im Vertrag steht halt auch beim Upload 1,0 Mb/s.

 

Ich spiele WoW mit einem konstanten 50er Ping (schlecht, andere würden "gut" sagen), bin in Discord (TS), streame Musik oder schaue einen Stream auf Twitch. Ich dachte, dass dies möglich sei, aber dem ist nicht so. Discord fängt auch ohne Stream manchmal das laggen an. 1500er Ping.

Selbst wenn ich nur WoW an habe, steht dort 50er Ping.

 

In der alten Wohnung hatte ich DSL 32.000+ und da hatte ich alles an. 20er Ping im Spiel, nebenbei bei Steam ein Spiel geladen, Musik gehört über Youtube und mit Leuten gequatscht.

 

Hat jemand eine Idee was ich machen könnte? Auf der Webseite sagt Kabel Deutschland/Vodafone mir, dass DSL 25.000 bei mir verfügbar ist, aber der Typ im Geschäft sagt, dass hier nur 16.000 wirklich geht und funktioniert.

 

Und wie ich dieses dumme Unternehmen kenne, werden sie auch nie etwas ausbauen.
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Machen die Umbauten im Keller nicht die Kabelunternehmen selber? Also dein Vermieter muss da eigentlich garnix machen. Aber ok, wie es mit den Kabeln bis zu deiner Wohnung ausschaut, ist nochmal ein anderes Thema. Ob da schon was verlegt und zu gebrauchen ist oder ob da etwa noch ein Koaxialkabel (oder was die da nehmen ... ^^) gezogen werden muss. Dann kann das düster aussehen. Würde aber mal direkt bei Kabel Deutschland - oder was da bei dir anliegt - anrufen und nachfragen.

 

Bzgl. deinem DSL 16k: 1 MBit Upload ist halt nicht viel. Das sind 125 KByte / s, die da durchlaufen. Also dass da "Discord auch manchmal ohne Stream" anfängt zu laggen, musst du wohl in Kauf nehmen. DSL 32k+ hat halt doppelt soviel Bandbreite, ist ja klar, dass da 'n bisschen flotter läuft. ;)

Und mit dem Download ists genauso: 13MBit entsprechen ca. 1,6 MByte / s. Downloaden, (HD) Streams schauen, Discord / TS ... Ist zwar möglich, aber wie du merkst treten sich da oft die Datenpakete gegenseitig auf die Füße.

 

Sonst bleibt nur: LTE oder ausziehen. :P
 
TE
TE
SkoII

SkoII

Rare-Mob
Mitglied seit
08.07.2012
Beiträge
121
Reaktionspunkte
2
Kommentare
3
Buffs erhalten
9
Also ich habe grade bei Vodafone angerufen. Die Dame meinte, es sei ein Wechsel zu VDSL 50k oder sogar 100k möglich. Die müssten nur die letzte Meile dann von der Telekom mieten. Das müsste angefragt werden und wenn Telekom "YES" sagt, dann würde es gehen.

 

Nur mal aus Interesse: Wäre VDSL nicht besser als Kabel im Vergleich beider 100k Leitungen? Ich meine bei VDSL habe ich ja einen RIESEN Upload.
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Naja, das was die freundlichen Damen und Herren an der Hotline erzählen, weicht oft vom realen Ergebnis ab. Und das lässt sich nur feststellen, wenn einer bei dir im Keller mal durchmisst. Und dann kommt auch noch der Weg bis zur Wohnung dazu. Wenn du in einem kleinen (halbwegs modernen) Haus wohnst, ist das egal. Aber wenn du zB im 10. Geschoss eines Hochhauses "mit alten Kupferleitungen" wohnst, das kann sich dann nochmal erheblich auf die Signalqualität, die dann oben bei deinem Modem ankommt, niederschlagen.

 

Übrigens "mieten / pachten" die meisten Anbieter immer Leitungen von der Telekom. Nicht nur "die letzte Meile". Vodafone hat zwar ein eigenes Netz, aber nicht flächendeckend. Vielleicht ist das bei dir ja so. Wäre aber unwahrscheinlich. :P

 

VDSL wäre theoretisch auf dem Papier besser, weil es ein eigenes Glasfasernetz hat, statt wie zB bei Kabel das Fernsehnetz zu nutzen. Ist aber unterm Strich egal und als Endnutzer merkst du davon nix. Früher hat es hier bei Überlastung oft Probleme gegeben. Ist inzwischen aber auch eher Ausnahme, als Regel. Ausserdem gehen die Daten dann aus dem Kabel genauso ins Glasfasernetz über.
 
TE
TE
SkoII

SkoII

Rare-Mob
Mitglied seit
08.07.2012
Beiträge
121
Reaktionspunkte
2
Kommentare
3
Buffs erhalten
9
Naja, ich hab ja bereits 16k wo ungefähr die Leistung ankommt die auch kommen soll. Aber mit VDSL hätte ich dann nochmal andere Probleme? Die Dame meinte, dass man das sogar fernfreischalten kann. Ich hab aktuell keine Lust nochmal einen Tag Urlaub nehmen zu müssen für einen Techniker.

Ich wohne in einem renovierten Altbau. Der Telekom-Techniker meinte beim Anschluss von 16k, dass ich lieber zur Telekom hätte gehen sollen, da hätte ich 50k.

 

Also brauche ich wieder andere Leitungen oder was?

 

Als besagter Techniker im Keller bei mir war, hat er irgendeinen Kasten gesucht und nicht gefunden. Daraufhin ist er raus zum 30m entfernten Internet-Kasten der auf der Straße steht. Dann kam er wieder und hat an meinem Telefonanschluss rumgefuchtelt, jemanden angerufen und dann hatte ich Internet. Ich verstehe nie was die alle im Keller wollen. Bei Kabel ja, aber bei DSL... :(
 

eMJay

Welt-Boss
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
2.568
Reaktionspunkte
27
Kommentare
119
So erstmal DSL und Kabel trennen das verwirrt. Vodafone bietet über beide Netzte Internet an. Einmal über Telekom/Telefon Netz (DSL) und einem über Kabelfernsehen Netz (ehml. Kabel Deutschland) 

 

Das mit der Erdung stimmt leider es muss ein Potentialausgleich in der Nähe sein um einen Verstärker im Haus zu montieren. Bzw zu Erden. Das ist meistens im Keller und in einigen Häusern ist das genau auf der anderen Seite vom Keller. Das sind kosten von +100 wenn man einen Elektriker damit beauftragt. Das wird auch nur benötigt wenn man über das Kabel Netz online gehen möchte.
DSL kommt aus der Telefon Dose da wird es nicht benötigt.

Alternative wäre das Modem im Keller ohne Verstärker zu montieren (falls das noch so gemacht wird, ich selber hab keinen Verstärker) dann muss aber ein LAN kabel in deine Wohnung gezogen werden und an einen Router angeschlossen besser an eine fritzbox sonst hast du kein Telefon außer du ziehst dafür auch ein Kabel. Negativ ist dass dein Modem dann nicht in deiner Wohnung steht und du keine Kontrolle darüber hast.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten