Internet/Netzwerk problem

crewean

Rare-Mob
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
151
Reaktionspunkte
4
Kommentare
20
Aloha Technik Experten,
ich habe folgendes GROßES Problem und versuche es genauestens zu schildern, damit es einfacher ist mir vllt ein bisschen unter die Arme zu greifen.


Vorab
Mein alter Herr hat ein neues Modem gekauft, womit die Probleme zutun haben. Vorab "stelle" ich mal die Geräte "vor", die bei meiner Sache hier involviert sind:

-Vodafone DSL-EasyBox 402 (http://dsl.vodafone.de/hilfe/index.php?aktion=anzeigen&rubrik=004018144&id=2610)

-Arcor-DSL WLAN-Modem 100 (ZyXEL Prestige P660HW-67 // http://www.arcor.de/hilfe/files/pdf/wlan_modem_100.pdf)

-Devolo dLan Wireless Extender (http://www.devolo.de/consumer/9_dlan-wireless-extender_starter-kit_produktvorstellung_1.html)


Das Problem

Die Einrichtung unseres neuen Modems (EasyBox) war kein Problem, Internet läuft prima und alles ist super. Das Problem ist das mein alter Herr wohl nicht daran gedacht hat, ein Modem zu bestellen das auch WLan hat, da mein Bruder und ich ein Stockwerk darüber wohnen. Da es sich schwierig gestaltet bis dahin ein Kabel zu verlegen, haben wir daher immer problemlos mit unserem alten Moden (Arcor dsl wlan modem 100) Wlan benutzt.

Da das neue Modem, wie oben gesagt, kein Wlan hat, habe ich mir gedacht : benutze ich das alte Arcor Teil als switch, und schließe da das Modem und den Wireless Extender (Was ist das ? weiter unten die Erklärung) an, sodass ich Wlan nutzen kann. Soweit so gut , die Konstruktion sieht dann folgendermaßen aus:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Die ROTEN Linien stellen LAN-Kabel da, also direkte verbindungen zwischen den Geräten
Die BLAUE Linie stellt das Stromnetz da, über das der Devolo Extender funktioniert
Die GRÜNE Linie ist stellvertretend für die WLAN verbindung

Das ist also die Konstruktion. Eigentlich funktioniert sie auch, eigentlich...
Das Eigentliche Problem ist, dass das Internet an meinem Rechner, also das Internet über WLAN, immer abreißt. Ich bin zwar Konstant mit dem WLAN Netzwerk verbunden, aber ab und zu lädt er Internetseiten nicht (jeden zweiten Versuch) und im nächsten Moment oder ein paar Minuten Später geht es wieder, bis dann irgendwann wieder was nicht geladen wird.

Meine Frage an dieser Stelle ist, WIESO ? Was habe ich übersehen, welche Einstellungen (bei den Drei Geräten) muss ich eventuell noch machen ? Gibt es eventuell noch andere Lösungsvorschläge ?


Bereits vorgenommene Einstellungen:
Bei dem Vodafone Gerät habe ich:
- nichts gemacht, hat sich von alleine eingerichtet

Bei dem alten Arcor Router habe ich:
-das "hauseigene" Wlan deaktiviert, da es ja nicht funktioniert und ich das Devolo WLAN verwende
- Die Firewall im Modem deaktiviert
- mehr nicht

Bei dem Devolo Gerät habe ich:
-Einen WEP bzw WPA / WPA2 Schlüsse vergeben, zur Sicherheit
-mehr nicht





Erklärung :Wireless Extender
Der Devolo Wireless Extender ermöglicht es, Internet über den Stromkreislauf zu beziehen. Das funktioniert folgendermaßen: Man verbindet via Lan Kabel den Devolo Adapter mit dem Modem. Der Adapter kommt in eine Steckdose. Desweiteren gibt es einen zweiten Adapter, mit einer Antenne. Diesen zweiten Adapter steckt man an dem gewünschten Ort in die Steckdose. Derr Adapter kann dann das Internet,welches er durch den Stromkreislauf von Adapter eins, der mit dem Modem verbunden ist, bezieht via WLAN Antenne "versprühen"


Ich hoffe auf den einen oder anderen Experten der mir helfen kann, habe mir größte Mühe bei der Problemschilderung gegeben.
mfg
 

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Hmm...

die Devolo Teile sind zeitweise etwas anfällig auf manche Haushaltgeräte oder auch Neonröhren etc. ich selber nutze auch DLAN (also ethernet über Hausstromleitung) und hatte eigentlich keine Problemedamit bisher. Ich würde einfach mal das Arcor Teil beschuldigen. Versuch doch mal was passiert wenn du mal Dein WLAN Extender Dingsda direkt an das Modem klemmst. Btw. nen LAN switch mit 8 ports kost n appel und n ei^^ falls es daran liegen sollte.
 
TE
TE
crewean

crewean

Rare-Mob
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
151
Reaktionspunkte
4
Kommentare
20
Hmm...

die Devolo Teile sind zeitweise etwas anfällig auf manche Haushaltgeräte oder auch Neonröhren etc. ich selber nutze auch DLAN (also ethernet über Hausstromleitung) und hatte eigentlich keine Problemedamit bisher. Ich würde einfach mal das Arcor Teil beschuldigen. Versuch doch mal was passiert wenn du mal Dein WLAN Extender Dingsda direkt an das Modem klemmst. Btw. nen LAN switch mit 8 ports kost n appel und n ei^^ falls es daran liegen sollte.


Danke für die Antwort, habe aber vergessen zu erwähnen: Ich kann den dLan Adapter NICHT direkt an das Modem anschließen, da , ob du es glaubst oder nicht, das Modem nur _EINEN_ Lan stecker hat, und der geht für die Verbindung zu dem Pc, bzw zu dem Modem drauf, geht daher leider nicht
 

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Ähm..aber das Vodafone dingens ist doch das Modem oder? Das Arcor Dingen soll doch nur als Switch fungieren (also das LAN/DSL Signal "verteilen")oder hab ich da was falsch verstanden. In dem Falle das LAN Kabel vom "Switch" abstöpseln (da das die vermutete Fehlerquelle ist) ind direkt das Devolokabel da reinstecken. Aber warum habt ihr denn ein neues Modem gekauft?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
crewean

crewean

Rare-Mob
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
151
Reaktionspunkte
4
Kommentare
20
Ähm..aber das Vodafone dingens ist doch das Modem oder? Das Arcor Dingen soll doch nur als Switch fungieren (also das LAN/DSL Signal "verteilen")oder hab ich da was falsch verstanden. In dem Falle das LAN Kabel vom "Switch" abstöpseln (da das die vermutete Fehlerquelle ist) ind direkt das Devolokabel da reinstecken. Aber warum habt ihr denn ein neues Modem gekauft?


Neues Modem wegen 16k Leitung. Habe es jetzt mal so gemacht, den switch ganz aus dem Spiel gelassen, glaube das hier meintest du :

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Das Vodafone EasyBoy teil ist in der Telefonbuchse und verbunden mit dem Devolo adapter. Neben dem devolo Adapter ist der zweite Adapter in der Steckerleiste, welcher die Wlan antenne dran hat. Der hatte auch ein Anschluss, und von dem aus ist ein Lan kabel im PC drin. keine direkte kabelverbindung von PC zu Modem und auch keine WLAN verbindung zwischen den beiden, anscheinend nur über das Stromnetz. das funktioniert soweit, jetzt muss ich nur noch gucken wie das WLAN signal oben ankommt, da beide Adapterteile ja unten sind.

Danke für den Tip und Sorry für die Schreibweise, bin in eile
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Naja wie gesagt, kauft <Euch doch ne richtiges Ethernet Switch. 5Port kostet ab 15€ oder so.
 

eMJay

Welt-Boss
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
2.568
Reaktionspunkte
27
Kommentare
119
Was teilt eigntlich die IP Ardessen zu?
Ich glaube das mach das Arcor DSL Modem. Wenn er dann einen Switch reinmacht hat der kein DHCP. Sprich die Adressen verteilung findet nicht statt. Oder täusche ich mich da?
 

Niranda

Welt-Boss
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.338
Reaktionspunkte
1
Kommentare
178
du täuscht dich... dhcp legt der router fest. der switsch ist im grunde nur eine weiche

edit: in dem falle ist das arcordingen modem, router und wlanpointer zugleich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Nee das Vodafone Modem hat ja auch nen Router.
 

Niranda

Welt-Boss
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.338
Reaktionspunkte
1
Kommentare
178
das weiß ich jetzt nicht, dachte das wäre ein reines modem.
somit ist der arcor überflüssig.
und wer die IPs festlegt... einer von beiden "modems".
standardgateway und dns ist auf alle fälle das vodafoneding

edit: kurz hände waschen dann schreib ich dir ne lösung
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

xdave78

Welt-Boss
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.634
Reaktionspunkte
22
Kommentare
450
Buffs erhalten
178
Nee, das Arcor Teil nutz er ja nur als LANSwitch sozusagen,....weil das Vodafone Teil nur einen Anschluss hat. Bin ich der Einzige der den Eingangsthread gelesen hat und sogar die Geräte angeschaut hat^^?
 

Niranda

Welt-Boss
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.338
Reaktionspunkte
1
Kommentare
178
Ok, also hier meine Lösung:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Das ist soweit richtig.
Jetzt zur IP-Konfiguration:

Ich lege jetzt einfach mal ein Beispiel fest und orientiere mich an der Vodafone-Kiste.

Vodafone-Kiste:
- IP-Adresse: 192.168.178.1
- Subnetz: Class C (255.255.255.0)

Arcor-Kiste
- IP-Adresse: 192.168.178.2
- Subnetz: Class C
- Standardgateway: 192.168.178.1
- DNS: 192.168.178.1

PC Vater
- IP-Adresse: 192.168.178.10
- Subnetz: Class C
- Standardgateway: 192.168.178.2
- DNS: 192.168.178.1
- Alternativ DNS: 192.168.178.2

PC Deiner
- IP-Adresse: 192.168.178.11
- Subnetz: Class C
- Standardgateway: 192.168.178.2
- DNS: 192.168.178.1
- Alternativ DNS: 192.168.178.2


Das Wlan Ding brauch eig keine Einstellungen bis auf die Verschlüsselung, oder?
Notfalls ist das Wlan-Dlan ding:
- IP-Adresse: 192.168.178.3
- Subnetz: Class C
- Standardgateway: 192.168.178.2
- DNS: 192.168.178.1
- Alternativ DNS: 192.168.178.2

Und dein PC:
- IP-Adresse: 192.168.178.11
- Subnetz: Class C
- Standardgateway: 192.168.178.3
- DNS: 192.168.178.1
- Alternativ DNS: 192.168.178.2

----------
Sollte das nicht funzen, setz mal alle Standardgateways auf 192.168.178.1

Btw kannst du auch andere IPs nehmen mit der selben logik.
Habe ich nun was falsch gemacht, was meinen die anderen?^^

LG
Nira

PS:
Vodafone-Firewall aktiviert lassen und Arcor Firewall ausschalten oder umgekehrt. Aber keine zwei Firewalls... das bringt nur mehr aufwand rein..

PPS:
Die DLan dinger nicht in einer Steckerleiste stecken, die sunn lämpchen hat und an den "Übertragsungsleitungen" des Stromnetzes möglichst wenig belastung ranhängen - vorallem Halogenlampen sind tötlich, die sollte man erst "dahinter" schalten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Wenn Seiten hin und wieder nicht laden, dann kann das an deinen MTU-Wert liegen. Du hast bei einen Ethernet-Frame 1500 bytes für Nutzdaten. Minimal müssen es glaub 64 sein.
Über den MTU-Wert wird gesteuert, wie groß die Nutzdaten sind, die in das Ethernet-Frame eingebettet werden. Ist dein MTU-Wert zu groß, dann müssen die Daten fragmentiert werden.
Das heißt, daß Paket muss geteilt werden. Typisches Erkennenungszeichen sind Seiten, die immer wieder mal nicht laden.

Wie ist der MTU-Wert bei dir eingestellt? Schon mal nen MTU-Check gemacht, mit dem Befehl ping -f -l 1458 t-online.de? t-online.de ist jetzt nur ein Beispiel, du kannst anpingen, was du lustig bist. Die Zahl, die dort steht, ist die Nutzdatengröße in byte des Ethernet-Frames. Standardmäßig ist bei Routern beist 1500 vergeben. Teste mal ab 1500 abwärts durch und schau, ab welchen Wert er die Pakete fragmentieren muss.

Das wäre eine mögliche Fehlerquelle. Können natürlich noch tausend weitere sein. Vielleicht schau ich später mal genauer drüber, aber immo fehlt mir die Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Niranda

Welt-Boss
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.338
Reaktionspunkte
1
Kommentare
178
Ach hab vergessen zu schreiben wieso ich das da oben geschrieben hab:
Hatte persönlich auch so ein Problem, bei mir im Netzwerk ist nur ein Router weniger (sprich bei dir das Arcor-ding). Mit meinem Notebook ging ich über ein DLanWlan adapter immer ins inet via DHCP... auch ständig abbrüche usw.
Als ich feste IPs vergeben habe, hatte ich das Problem nicht mehr - warum auch immer.
Allgemein wenn ich mit DHCP zu tun hab funzt es nicht wie es soll^^
 

Martel

Dungeon-Boss
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
660
Reaktionspunkte
2
Kommentare
59
Ich habe es nur mal kurz überflogen. Und kann so aus dem Stehgreif nichts dazu sagen.

Aber:

Es gibt eine Diskusion im (inoffiziellen ) www.unitymediaforum.de über diese Dlan Geschichte. Auch ich kann da nur abraten von.

Ich will hier nicht alles wieder durchkauen, nur 2 Sachen die restliche lange
Latte findet ihr dort unter suchen: dlan ich bin gerade zu faul.


- Strahlung: In Häusern sind Stromleitungen nicht ( gering nicht richtig ) gegen Strahlung isoliert. Bei benutzung von Dlan Geräten bastelst du dir eine Antenne, die Hoch Frequenz strahlt. Ob das Gesund ist oder nicht ist eine Sache. Aber förderlich nicht. Wobei man dies Strahlung im Gegensatz zu Wlan nie untersucht hat.

- Defekte an Haushaltsgeräten: Auch wenn die Werbung anders lautet: Ein dauerhafter Betrieb kann zur Folge haben das Netzteile ( gerade von älteren Geräten) Schäden bekommen. Muss nicht kann. Beispiele sind immer groß Geräte: Kühlschrank, Waschmaschine, etc.


- Wer Strahlt der haftet: Zudem gibt es Fälle in D Land wo Hausbesitzer empfindliche Geldstrafen bekommen haben, da sie unwissend!, die Nachbarn gestört haben. Die Eu zulassung ( noch nichtmals für jedes LAND! ) sagt nur: Das Gerät ist einwandfrei, aber in Verbindung mit dem Hausanschlüssen gilt: Der Besitzer haftet! Steht glaube ich bei manchen auf als Hinweis im Kleingedruckten.

Entschuldigt die schlecht Schreibung. Bin etwas übermüdet. Finde letzter Zeit keinen Schlaf.
 
Oben Unten