Mechatroniker, habt ihr Erfahrungen mit dem Beruf?

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Moin in die Runde,

ich habe mich mal für die Jugendlichen im Bekanntenkreis umgesehen, was es an technischen Ausbildungen gibt und komme insofern nicht ganz zurecht, als es da extrem viele Untergruppen bei Mechatronikern gibt. Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen wie das abläuft.

Es kommt sicher auch drauf an wo genau es Angebote für die Ausbildung gibt und soweit ich das übersehe, variieren die Fächer nach Region, kann das sein? Ist es machbar für so Teens und wie sieht es mit den Arbeitsbedingungen aus?

Wäre spitze wenn jemand hier das mit Erfahrungswerten durch hat

Dank schonmal
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
Zu den einzelnen Berufen findest du schon einige Videos auf Youtube. Würde mich auch genauer bei den Ausbildungsstätten (Berufsschulen oder direkt bei diversen Unternehmen) umschauen. Da werden die Ausbildungsstellen auch oft beschrieben.
Es kommt natürlich drauf an welche Unternehmen bei dir in der Region sind. Wenn du da beispielsweise große Unternehmen im Bereich Medizin oder Flugzeugbau (und Zulieferer) hast, dann wirst du da sicherlich mehr Stellen als Medizingerätetechniker oder Luftfahrzeugtechniker finden.
Machbar ist es sicherlich, gibt ja genug, die schon eine Lehre in dem Bereich gemacht haben. Arbeitsbedingungen hängen dann natürlich vom Unternehmen ab aber Einstiegsgehälter bei Mechatronikern ist schon recht gut. Fachkräfte werden auch überall gesucht, man sollte also leicht eine Stelle finden nachdem man die Ausbildung abgeschlossen hat.

Für andere Menschen eine Ausbildungsstätte suchen ist schwer, man muss halt genau die Vorstellungen kennen. Ich denke es würde ihnen vielleicht helfen mal genau über die verschiedenen Bereiche mehr zu erfahren. Da könntest du Infomaterialien suchen oder schauen, ob es irgendwo Messen/Ausstellungen gibt.

Was kannst du nicht ganz nachvollziehen wie es abläuft?
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Hai!

es ist so dass ich zwar selbst aus dem Handwerk komme, aber eine Lehre als Tischler damals gemacht habe. Damals hatte man 4 Jahre durchgehend Berufsschule und danach den Abschluss und wenn man das wollte den Gewerbeschein, Meisterprüfung usw. Nach dem Lehrabschluss konnte man in eine Werkstatt, sich auf Restaurierung spezialisieren usw.

Heute läuft es wohl strukturell anders ab. Soweit ich es verstanden habe spezialisiert man sich bereits während der Lehre, oder?

Ich suche erst mal gute und ausreichend Information zusammen, es ist noch nicht der Punkt nach einer konkreten Ausbildungsstätte zu suchen, das wäre danach der nächste Schritt.

Aber Danke für den Tipp mit Youtube, derzeit suche ich konkret Berufsinformation, also auch Berufsbilder derer es wohl einige bei den Mechatronikern gibt. Also denke ich zum durchblicken ...
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
So wie ich es verstanden habe schon. Daher gibt es ja die unterschiedlichen Bereiche. Also da muss man dann schon vorher wissen bzw. im Laufe der Ausbildung, welchen Weg man dann einschlagen möchte. Daher auch die ganzen Spezialisierungen.

Schon klar, nur gerade von den Ausbildungsstätten bekommst du ja viele Infos (oder gleich von den Unternehmen direkt). Schau dir mal die Videos auf Youtube dazu an, die sind fast ausschließlich von Berufsschulen oder direkt Unternehmen. Da wird oft der Alltag in der Ausbildung gezeigt, über Prüfungsfragen gesprochen oder der Alltag im Unternehmen gezeigt.

Ich würde mal generelle Infos suchen zur Mechatronik. Dann mir anschauen welche Bereiche mich am ehesten ansprechen und dann gezielt dazu Infos suchen. Denke die Ausbildungen in Luftfahrzeugtechnik und Zweiradtechnik unterscheiden sich schon erheblich. Da ist dann die Frage was einem mehr interessiert und anspricht.
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Stimmt, wie es scheint gibt es da eine Basis Ausbildung in den ersten beiden Lehrjahren und danach Spezialisierungen. Es kommt wohl auch stark auf den Betrieb an, was sie an zukunftsträchtigem Personal suchen und mit Sicherheit auch wie oder inwiefern Talente gefördert werden. Habe mir ein paar Videos dazu angesehen. Ich denke, es kristallisiert sich erst im jeweiligen Betrieb heraus, wie sich die jungen Leutchen anstellen. Sofern ich es bisher richtig verstanden habe.
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
Naja es wird jetzt wohl wenige Unternehmen geben die sowohl Luftfahrzeugtechnik und Zweiradtechnik ausbilden und danach auch anstellen. Will man Luftfahrzeugtechniker werden, wird es wohl eher Unternehmen aus der Luftfahrt bzw. deren Zulieferer sein, sie zu den Ausbildungsstätten gehören.
Wie das genau abläuft könnte man eventuell auch bei den Berufsschulen nachfragen.
Ich denke man wird mit einer Ausbildung in Zukunft sehr gute Chancen haben einen Job zu finden. Fachkräfte fehlen wohl in allen Bereichen. Da kann man sich dann schon fast aussuchen wo man arbeiten möchte.
Ich würde jetzt mal behaupten, wenn sich junge Menschen für etwas Interessieren, kann ich sie auch weiterhin dafür begeistern. Speziell wenn es da dann gute Ausbildungen und in Folge auch gute Arbeitgeber gibt. Die Arbeitgeber suchen händeringend nach Nachwuchs, da kann ich mir nicht vorstellen, dass sie ihre Auszubildenden schlecht behandeln oder als billige Arbeitskräfte betrachten.
Wichtig erscheint es mir, junge Leute nicht in eine gewisse Richtung zu drängen. haben sich dann Jugendliche für eine gewisse Richtung entschieden, kann und soll man sie als Elternteil ja auch gut unterstützen. Man muss die Kinder ja nicht sich selbst überlassen.
Ich würde jetzt niemandem raten, einen Job zu wählen, nur weil man danach viel verdient oder weil das auch einige Freunde machen. Man muss den Job dann ja sehr lange machen, da wird es schon eigenen Antrieb dafür brauchen sonst wird das nichts auf lange Sicht.
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Da gebe ich dir recht, man muss haarscharf aufpassen, dass man den Jungens nichts einredet. Selbst wenn man es nicht bewusst macht, aber die eigenen Vorstellungen dringen ja doch massiv durch. Ich denke, das kann sogar der schwierigste Part an der Sache sein. Nämlich dass man sich einerseits raus nimmt, andererseits aber wertvolle Information bereitstellt. Kommt mir ein wenig wie eine Gratwanderung vor.
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
Ja sicherlich nicht leicht. Außerdem kann ich mich erinnern, ich hatte auch etwas Bedenken meine Wünsche meinen Eltern mitzuteilen. Ich war halt der erste in meiner Familie, der Studiert hat. Da habe ich nicht sonderlich viele Ratschläge von meinen Eltern bekommen können, den Weg hat ja noch keiner gekannt. Sie waren jetzt nicht dagegen oder skeptisch, ich musste halt ohne große Hilfe auskommen. Bei einer Lehre hätten mir alle helfen können, der Großteil meiner Familie hat eine Ausbildung gemacht und dann auch in dem Bereich gearbeitet.

Ich würde die Infos zusammensuchen und sie dann an die Kinder übergeben. Alles was du findest kann weiterhelfen. Man muss sich halt auch alleine suchen lassen, das kommt nicht alles zugeflogen. In der Schule bekommt man noch alles gestellt, damit ist es dann im weiteren Leben aber vorbei und man muss auch Eigeninitiative zeigen. Wenn er dann eine Wahl getroffen hat, kann man ja noch so gut es geht die Kinder unterstützen (wenn man es kann und Ahnung von dem gewählten Bereich hat). Wenn er Mechatroniker werden möchte, muss er sich eh erst im Laufe der Ausbildung entscheiden welche Spezialisierung er einschlagen möchte. Da muss man nicht gleich von Anfang an alles durchplanen.
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Guter Punkt. Das Nächste wäre dann aber, einen brauchbaren Lehrplatz zu finden. Hast du da auch Infos? Eventuell aus dem Bekanntenkreis? Immerhin ist das eine prägende Zeit und das stelle ich mir jetzt nicht so einfach vor, einen passenden Betrieb zu finden
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
Ja Erfahrungen habe ich schon, die werden aber heute nichts mehr bringen. Mein Vater und Onkel sind in den Familienbetrieb eingestiegen, meine Mutter hat eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht und war davor schon in der Schule der Ordensschwestern. Also im Prinzip alles recht einfach und keiner hat da suchen müssen.
Vielleicht helfen da heute die Berufsschulen weiter oder man fragt bei den Unternehmen direkt weiter. Könnte man auch machen weil man dann gleich mal um ein Praktikum fragen könnte. Eventuell kann man ja mal in den Ferien bei einem Betrieb reinschnuppern. Wenn man sich dann gut anstellt und motiviert ist, glaube ich nicht, dass kein Platz frei wäre. Dafür ist der Fachkräftemangel einfach zu groß, d a wird jeder froh sein wenn er zukünftige Arbeiter bekommen kann.
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Stimmt. Ich sehe vermehrt Ausschreibungen für Leute mit Mechatroniker Ausbildung. Konkret suchen befreundete Eltern in Wien Umgebung, also Österreich. Ein Freund meiner Tochter interessiert sich, aber meine Tochter findet die Infos auch spannend. Gibt ja glücklicher Weise Bildungsmessen wo sie sich ohnehin vertieft informieren. Das läuft ja auch über die Schulen.

Was wäre denn deiner Ansicht nach eine spannende Sparte @Freduffed ?
 

Freduffed

Quest-Mob
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
48
Reaktionspunkte
12
Puh, also ich würde in erster Linie auf mich hören. Was einem selbst interessiert, das sollte man auch machen.
Ich würde wohl in Richtung Nachhaltigkeit gehen. Also überall dort, wo es noch Verbesserungen in die Richtung braucht. Bereiche in denen es darum geht Energie und Ressourcen einzusparen. Das finde ich schon interessant. Aber meine handwerklichen bzw. technischen Fähigkeiten halten sich in Grenzen - daher war die Richtung eigentlich nichts für mich. Obwohl ich die Bereiche schon spannend finde.
 
TE
TE
Schrubbe

Schrubbe

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2022
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Macht Sinn, also denke ich, eher Klimatechnik. Ist ja derzeit in aller Munde und bessere Innovationen kann man gebrauchen. Danke für die Hinweise, ich mache mich schlau und sehe zu, wie ich das am besten pädagogisch verwerte.
 
Oben Unten