Mein neuer Budget-PC (600 Euro)

Shaxul

Rare-Mob
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
414
Reaktionspunkte
10
Kommentare
14
Ziel: Budget-Gaming-Rechner für 600 Euro.
Habe die letzten Tage in der Technik-Laber-Ecke schon einiges in Erfahrungen bringen können, einige Fragen sind aber offen geblieben. Außerdem würde ich mir die Zusammenstellung gerne absegnen lassen, hier sind ja einige fitte Leute im Forum unterwegs, was das angeht (Danke schonmal an dieser Stelle!).

Ich habe mir bisher folgendes überlegt:
CPU: Amd Phenom II X4 965 BE 125w
Kühler: Scythe Katana 3
HDD: Seagate Barracuda 7200, 500gb
Ram: G.Skill 8gb CL9, PC3-10667U
Grafik: Sapphire Radeon 6870, 1gb
Board: AsRock Extreme3 970
Netzteil: Cougar A400 bzw. A450 (ein A400 habe ich, notfalls bestelle ich aber ne Nummer größer)

DVD-LW wird übernommen aus der alten Mühle, beim Gehäuse freue ich mich über preiswerte Tipps - habe bislang das Sharkoon Vaya und das Xigmatek Asgard II im Auge.

Gezockt wird auf nem 22-Zoller mit 1920x1080, hohe Details in Grafik-Blendern sind mir nicht wichtig. Generell würde ich mit dem Rechner gerne Spiele wie Guild Wars 2, SWtoR, Diablo 3, das neue Darksiders II und gelegentlich mal ein Angebot aus dem Steam-Store (meistens Indie-Kram) zocken.
Shooter spiele ich eher selten bis gar nicht.
Wenn der Rechner 2-3 Jahre lang aktuelle Spiele auf mittleren Details flüssig hinbekommt, reicht mir das vollkommen - das schmale Budget ist mir da wichtiger. Deshalb hab ich mich auch von einem i5-2500k mitsamt großer GraKa auf die oben gelistete Zusammenstellung umentschieden.

Nach meiner Rechnung komme ich inkl. Gehäuse (30-40 Euro) und Windows 7 auf knapp über 600 Euro.

Kann ich den so bestellen bzw. erfüllt der PC das, was ich mir vorstelle?
Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen!
 

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Was in ein paar Jahren ist kann natürlich kein Mensch sagen, aber du musst dir im klaren sein, dass du diese Leistung schon vor 2-3 Jahren hättest kaufen können.
 
TE
TE
Shaxul

Shaxul

Rare-Mob
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
414
Reaktionspunkte
10
Kommentare
14
Was in ein paar Jahren ist kann natürlich kein Mensch sagen, aber du musst dir im klaren sein, dass du diese Leistung schon vor 2-3 Jahren hättest kaufen können.


Vor paar Jahren hat ich aber nicht das nötige Kleingeld Ab welcher Preisklasse würde sich's denn zur Zeit lohnen was Neues zu kaufen? Wäre das dann so ab i5-2500k und Radeon 6950 oder wie?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Kommt drauf an was du jetzt hast, du siehst ja mein System in der SIgnatur, hab ich mir Ende letzes Jahr gekauft, es ist halt die Frage nach dem Geld und was die Mühle leisten soll. Wenn du Spiele in 2 Jahren nichtmehr auf dem höchsten Detaillevel spielen willst, reicht dir die Kiste vollkommen, und das Cougar A400 reicht dafür auch aus.
 

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
Ziel: Budget-Gaming-Rechner für 600 Euro.
Habe die letzten Tage in der Technik-Laber-Ecke schon einiges in Erfahrungen bringen können, einige Fragen sind aber offen geblieben. Außerdem würde ich mir die Zusammenstellung gerne absegnen lassen, hier sind ja einige fitte Leute im Forum unterwegs, was das angeht (Danke schonmal an dieser Stelle!).

Ich habe mir bisher folgendes überlegt:
CPU: Amd Phenom II X4 965 BE 125w
Kühler: Scythe Katana 3
HDD: Seagate Barracuda 7200, 500gb
Ram: G.Skill 8gb CL9, PC3-10667U
Grafik: Sapphire Radeon 6870, 1gb
Board: AsRock Extreme3 970
Netzteil: Cougar A400 bzw. A450 (ein A400 habe ich, notfalls bestelle ich aber ne Nummer größer)

Ich würde dir zu einem Intel Dual Core raten und einem billigeren Mainboard.

DVD-LW wird übernommen aus der alten Mühle, beim Gehäuse freue ich mich über preiswerte Tipps - habe bislang das Sharkoon Vaya und das Xigmatek Asgard II im Auge.

Xigmatek ist solide.

Gezockt wird auf nem 22-Zoller mit 1920x1080, hohe Details in Grafik-Blendern sind mir nicht wichtig. Generell würde ich mit dem Rechner gerne Spiele wie Guild Wars 2, SWtoR, Diablo 3, das neue Darksiders II und gelegentlich mal ein Angebot aus dem Steam-Store (meistens Indie-Kram) zocken.
Shooter spiele ich eher selten bis gar nicht.
Wenn der Rechner 2-3 Jahre lang aktuelle Spiele auf mittleren Details flüssig hinbekommt, reicht mir das vollkommen - das schmale Budget ist mir da wichtiger. Deshalb hab ich mich auch von einem i5-2500k mitsamt großer GraKa auf die oben gelistete Zusammenstellung umentschieden.

Würde trotzdem auf einen Intel i3 setzen (einen 2100 oder 2130er) , da er weniger strom verbraucht und in Spielen besser oder gleich gut da steht. Die Spiele mit Quadcore support kannst du an einer Hand abzählen und das wird auch noch so bleiben, zumindest bis es die neue Konsolengeneration gibt (was ungefähr mit 2-3 Jahren hinkommen sollte).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Naja, dafür kannst du den Phenom II X4 9xx BE auch nochmal ne ganze Kante übertakten, wenn der Prozessor wirklich jemals der Flaschenhals sein sollte. In sofern ist es eigentlich sinnvoller den AMD zu nehmen und dann iwann auf eine kommende Plattform zu aktualisieren. (Der Anteil an Spielen mit Quadsupport steigt ja auch fast jeden Tag)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Slytheguy

NPC
Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Kommentare
39
Buffs erhalten
32
Habe gehört Asrock soll mist sein. Mit ASUS habe ich schon sehr schlechte erfahrungen gemacht. MSI und Gigabyte Mainboards sind gut, ich habe das da

http://www.amazon.de/GigaByte-GA-970A-D3970-Motherboard-Sockel-Speicher/dp/B005504RMC/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1337827905&sr=8-2

Ich empfehle einen guten Silent CPU Kühler, die automatische Kühlersteuerung scheint nur 1) Idle, 2) Idle etwas belastet und 3) "Volle Gas den Fön an" zu kennen. Besonders nervig wenn man nen Film ansieht und der Lüfter immer wieder rauf und runter schaltet, oder in menüs... daher Silent besser.

Habe auch den 96b BE, schau dich Lieber nach einem CPU um der aktueller ist, zwecks Stromverschwendung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Night2010

Dungeon-Boss
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
598
Reaktionspunkte
6
Habe gehört Asrock soll mist sein. Mit ASUS habe ich schon sehr schlechte erfahrungen gemacht. MSI und Gigabyte Mainboards sind gut, ich habe das da

http://www.amazon.de/GigaByte-GA-970A-D3970-Motherboard-Sockel-Speicher/dp/B005504RMC/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1337827905&sr=8-2

Ich empfehle einen guten Silent CPU Kühler, die automatische Kühlersteuerung scheint nur 1) Idle, 2) Idle etwas belastet und 3) "Volle Gas den Fön an" zu kennen. Besonders nervig wenn man nen Film ansieht und der Lüfter immer wieder rauf und runter schaltet, oder in menüs... daher Silent besser.

Habe auch den 96b BE, schau dich Lieber nach einem CPU um der aktueller ist, zwecks Stromverschwendung.

AsRock und Asus sind von der Qualli her besser als MSI und Gigabyte. MSI und Gigabyte haben in letzter Zeit ziemlich nachgelassen.
Die Boards von AsRock laufen stabiel und das für einen vernünftigen Preis. Nimmt man ein billiges gibt es auch gleich abstriche bei den Optionen im Bios
und den Bauteilen auf dem Board.

ich habe gehört unwissenheit und halbwahrheiten machen impotent...

Ich habe gehört, das man mit 31 Jahren mehr Verstand haben sollte
 

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Und ich habe die praktische Erfahrung gemacht das an Bauteilen weniger als 1 Jahr alt hauptsächlich Netzteile kaputt gehen ^^.
Mainboards sind meiner Erfahrung nach mittlerweile recht ordentlich. Entweder sind sie nach 2 Tagen kaputt und waren schon beim Einbau nicht in Ordnung oder sie halten...
 

jeef

Dungeon-Boss
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
713
Reaktionspunkte
15
Kommentare
187
Dein rausgesuchtes System kannste so eigentlich ohne bedenken kaufen.
Das AsRock würde ich gegen ein Gigabyte tauschen (nur auf grund von persönlichen Erfahrungen)
das A400 reicht völlig
Der Katana raus (außer du hast ihn schon^^) und nen Mugen 3 oder Ninja 3 rein
An nen Windows kommt man auch anders Freunde/Wa.... (jaja mimimi ... wer kauft sich schon nen OS Heuchler )
würde mir da die Euros sparen und stattdessen die 6870 gegen eine 7850 OC austauschen
Die Grakka ist das ersten was in den nächsten Jahren raus fliegen würde.

Das System sollte die nächsten 2-3Jahre locker gut überstehen, atm kommt nix und wird wohl auch
nichts wirklich forderndes raus kommen
 
TE
TE
Shaxul

Shaxul

Rare-Mob
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
414
Reaktionspunkte
10
Kommentare
14
Danke erstmal für die Antworten! Dieses Vorurteil, AsRock baue schlechte Mainboards, ist doch schon so alt wie das Internet selbst? Was ich so gelesen habe ist das von mir rausgesuchte 1A in Ordnung bzw. bauen die seit Jahren doch gute Boards. Das Vorurteil begegnet mir aber witzigerweise sehr oft^^

Um nochmal drauf zurückzukommen: Was müsste ich denn so investieren, um was "richtig" zukunftssicheres zu haben? Ist das dann der i5-2500(k) oder taugen da auch aus der neuen Ivy-Bridge-Serie welche? Die letzte AMD-Generation (FX/Bulldozer) kam ja nicht so gut weg in den Tests.

edit: Notfalls überlege ich mir, doch noch ein bisschen zu warten und das Budget aufzustocken. Der post von caps-lock, dass ich das System so eigentlich schon vor 2-3 jahren hätte haben können, hat mich jetzt irgendwie stutzig gemacht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
An nen Windows kommt man auch anders Freunde/Wa.... (jaja mimimi ... wer kauft sich schon nen OS Heuchler )

Vielleicht kommt ja mal der Tag, wo dir einer die Bude ausräumt. Mal schauen, ob du Diebstahl dann immer noch so lustig findest.
Oder, wenn du mal nen schönen Brief vom Anwalt bekommst, mit einer recht üppigen Forderung.^^

Danke erstmal für die Antworten! Dieses Vorurteil, AsRock baue schlechte Mainboards, ist doch schon so alt wie das Internet selbst? Was ich so gelesen habe ist das von mir rausgesuchte 1A in Ordnung bzw. bauen die seit Jahren doch gute Boards. Das Vorurteil begegnet mir aber witzigerweise sehr oft^^

Asrock hat sowohl teure Boards, als auch billige. Bei den billigen bekommst du auch billigere Ware. Wenn du allerdings bei Asrock ein Board für 200 Euro kaufst, dann bekommst du ebenso wertige Komponenten, wie auch bei MSI, Asus oder Gigabyte. Der eine Hersteller hat hier ein bisschen was mehr, der andere dort.

Generell zu sagen, Asrock sei Billighersteller, ist in meinen Augen auch ein Vorurteil, dass zwar irgendwann mal berechtigt war, sich inzwischen aber jeder Grundlage erwehrt und sich einfach nur hartnäckig hält.

Und Pech kannst du mit jeden Board haben. Ob nun Gigabyte, Asus, MSI oder Asrock.

Um nochmal drauf zurückzukommen: Was müsste ich denn so investieren, um was "richtig" zukunftssicheres zu haben? Ist das dann der i5-2500(k) oder taugen da auch aus der neuen Ivy-Bridge-Serie welche? Die letzte AMD-Generation (FX/Bulldozer) kam ja nicht so gut weg in den Tests.

Von der Zukunftssicherheit wird sich ein 2500er Sandy und ein 3570er Ivy nicht viel nehmen. Beide haben den gleichen Sockel. Wenn ein neuer kommt und der wird mit dem nächsten Modell kommen, sind beide obsolet. Sandy ist halt etwas billiger und lässt sich meist etwas besser übertakten. Ivy ist etwas teurer, dafür aber auch sparsamer.
Wird allerdings etwas wärmer, weil er halt auch kleiner ist. Den größten Vorteil bei der Ivy sehe ich im PCI-Express 3.0 Controller. Je nachdem, wie lang die CPU halten soll - und eine CPU behalte ich als Zocker beispielsweise 4-5 Jahre - könnte PCI-Express 2.0 sich limitierend auswirken, bei zukünftigen Grafikkarten.
Vor allem, wenn mal SLI/Crossfire angedacht ist, weil dann hast du nur noch 2x8 Lanes.

Ich persönlich würde Ivy nehmen. Mit dem 3570er solltest du von der CPU her die nächsten 4-5 Jahre auskommen.

AsRock und Asus sind von der Qualli her besser als MSI und Gigabyte. MSI und Gigabyte haben in letzter Zeit ziemlich nachgelassen.

Das halte ich für ein Gerücht. Sag mir doch mal, wo du bei einem Asrock Extreme6 oder Asus P8Z77-V PRO eine bessere Qualität sehen willst, als beispielsweise
bei einem MSI Z77A-GD65? Deine Aussage beruht bestenfalls auf persönliche Erfahrungen. Mit Fakten untermauern lässt sie sich in meinen Augen nicht, wenn ich mir die Platinen auf dem Papier ansehe. Aber Erfahrungen sind halt immer so ne Sache. Von einem MSI GD65 wirst du in den Foren zu 99% nur gutes hören.
Und das sprichwörtliche Haar in der Suppe findest du bei jedem Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
Shaxul

Shaxul

Rare-Mob
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
414
Reaktionspunkte
10
Kommentare
14
Ich persönlich würde Ivy nehmen. Mit dem 3570er solltest du von der CPU her die nächsten 4-5 Jahre auskommen.

Liegt bei ca. 210 Euro wenn ich das richtig gegoogelt habe. Ich denke der ist definitiv ne Option, auch wenn der Preis für den Rechner dann insg. Richtung 800-900 Euro geht. Welche Grafikkarte würde ich da am besten dazu packen?
 

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Die 6870 ist ansich schon ok.
Grakas kann man ja auch mal eben wechseln.
Aber grade Prozessor + Speicher + Mainboard bleibt länger im Rechner.
Und die neuen Intel 4 Kern Prozis reichen wohl einige Jahre aus.
 
TE
TE
Shaxul

Shaxul

Rare-Mob
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
414
Reaktionspunkte
10
Kommentare
14
Die 6870 ist ansich schon ok.
Grakas kann man ja auch mal eben wechseln.
Aber grade Prozessor + Speicher + Mainboard bleibt länger im Rechner.
Und die neuen Intel 4 Kern Prozis reichen wohl einige Jahre aus.

Jo da ist was dran, sobald man den Prozessor wechselt, muss auch meistens alles andere mit ausgewechselt werden.
Hatte auch ins Auge gefasst mir bei ebay ne 5770 oder zu schießen - die reicht für alles was ich atm spiele gut aus und die sind günstig zu haben. Und dann halt später auf was größeres umzusteigen.
 

bemuehung

Dungeon-Boss
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
627
Reaktionspunkte
4
ne 5770 is bissl zu zart momentan

hab selbst die 5770 Hawk(schöne Karte) P/L nicht optimal
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jeef

Dungeon-Boss
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
713
Reaktionspunkte
15
Kommentare
187
Liegt bei ca. 210 Euro wenn ich das richtig gegoogelt habe. Ich denke der ist definitiv ne Option, auch wenn der Preis für den Rechner dann insg. Richtung 800-900 Euro geht. Welche Grafikkarte würde ich da am besten dazu packen?
nen i5-3450 Wäre auch ne Überlegung wert.
Wieviel willste den nun genau ausgeben ((Ob du jetzt 600+ oder 800+) ausgibst auf 4-5Jahre werden sich wohl beide Preisspannen kaum was nehmen)
Grakka wie gesagt ne 6870 bzw bissel mehr ne 7850
danach geht es dann direkt in den 300€+++ Bereich

Die 5770 ist "zu" schwach für 1920
wenn du sparen willst
dann doch lieber ne 6850 oder wenns ne nvidia sein muss ne 460er (sind aber beim komplett Neukauf eigentlich auch schon fast Geldverschwendung)
Wenn du bei Ebay was günstig schießen kannst/willst. Würde ich mal bissel nach einer 6950 oder 5870 Ausschau halten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten