Wieso es Classic-Server wohl (leider) nie geben wird

TE
TE
Tirima

Tirima

Rare-Mob
Mitglied seit
08.02.2011
Beiträge
150
Reaktionspunkte
8
Kommentare
2.486
Buffs erhalten
2.757
So, weil das Thema wieder aktuell geworden ist habe ich mich entschlossen diesen alten Beitrag wieder einmal aus der Versenkung zu holen. Ich spiele hier auf die News und Umfrage von Buffed an die hier zu finden ist:

 

http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/offizielle-Classic-Server-Umfrage-1191671/

 

 

Sehen wir uns einmal die am Anfang des Beitrags erwähnte wirtschaftliche Betrachtung von Blizzard an und auch, ob sich in den vergangenen drei Jahren etwas daran geändert hat. Die Kernaussage war, dass der Betrieb eines Classic-Servers für Blizzard nicht lohnenswert erscheint da durch einen Ingame-Shop die Maximierung des Gewinns möglich ist. Die Produkte, welche im Shop angeboten werden, benötigen nur sehr wenige Entwicklungsressourcen und verkaufen sich aber zu einem hohen Preis. Daraus folgt, dass die Wertschöpfung enorm ist.

In den letzten drei Jahren wurde der Shop weiter ausgebaut und er hat sich für Blizzard im Spiel noch weiter als wichtige Einnahmequelle etabliert (Goldmarke, manche optische Rüstungen die nur im Shop verfügbar sind und eine Vielzahl an weiteren Pets und Reittieren). Gleichzeitig sind die Abozahlen aber auch gesunken. Als dieser Beitrag damals erstellt wurde waren es glaube ich um die 8 Millionen aktive Abos und das letzte Mal, als Blizzard Abozahlen verraten hat war Anfang November 2015 bei welcher die Zahl 5,5 Millionen genannt wurde. Ein Minus von 2,5 Millionen Spielern.

Leider ist es nicht möglich verlässliche Zahlen zu den Umsätzen, welche Blizzard durch WoW generiert, zu finden. Manche Leute versuchen es durch die Quartalszahlen herunter zu rechnen, genau sind diese Zahlen jedoch bestimmt nicht.

 

Das hat sich zu damals (2013) geändert:

Verglichen mit damals bedeutet dies, dass der Shop in WoW für Blizzard an Wichtigkeit gewonnen hat. Ein Shop ist aber mit dem Gedanken eines Classic-Servers noch immer nicht vereinbar, das gleiche Problem wie damals vor drei Jahren besteht also noch immer und noch immer sieht es so aus, als würden wegen dieser Politik niemals Classic-Server kommen. Es hat sich also faktisch nichts geändert. Einzig die Bereitschaft der Leute für Classic-Server ist eventuell gestiegen aber dies wirkt sich nicht auf die Firmenpolitik von Blizzard aus.

 

 

Ein kleiner Hoffnungsschimmer:

Neben den genannten problematischen Fragen (welche Serverart, welcher Patchstand usw.) habe ich mittlerweile jedoch einige Vorschläge gehört, welche für Blizzard eventuell dennoch einen Betrieb von Classicservern lukrativ machen könnte und dass ein MArkt dafür da ist zeigen auch die relativ großen privaten Classic-Server welche von Blizzard geschlossen werden. Die Nachfrage nach dem Produkt "WoW Classic-Server" ist also da.

Generell gilt, dass Blizzard als Unternehmen ja Gewinn machen muss (ist auch verständlich) und dazu muss dann "nur" das passende Modell gefunden werden um auch Classic-Server deutlich gewinnbringend betreiben zu können. Das kann entweder dadurch erfolgen, dass die Gewinne erhöht oder aber die Kosten verringert (idealerweise natürlich beides). Folgende Möglichkeiten dazu habe ich in den letzten drei Jahren gehört:

 

  • Blizzard könnte pro Sprachregion einen Lizenznehmer für die Classicserver beauftragen, also als Franchisegeber auftreten. Was der dann auf seinem Server macht ist seine Sache und er ist auch für die Wartung verantwortlich. Blizzard erhält für jeden aktiven Account eine Lizenzzahlung und der Betreiber holt sich die von den Spielern des Servers. Dadurch gewinnt Blizzard theoretisch jene Spieler um die Ecke als Kunden, die mit dem heutigen WoW einfach nichts anfangen können und beeinflusst die heutige Zielgruppe kaum.
 

  • Es wird der Zugang zu einem Classic-Server von Blizzard als "Goodie" an ein klassisches Abo drangehängt in etwa so, wie früher vor Ewigkeiten (um 1900 herum) Kaugummis eigentlich bei Backpulver als "Goodie" dazugefügt wurden. Der Vorteil hier liegt darin, dass Blizzard gleich direkt das Geld über ein aktives Abo bekommt, der Nachteil aber, dass sie zum Betreiben auch die Verantwortung und die Wartung übernehmen müssen. Außerdem kann es passieren, dass Spieler das aktuelle Hauptspiel links liegen lassen und sich fast nur noch auf den Classic-Servern tummeln (nicht viele, aber einige) was wiederum dazu führt dass diese Spieler kein Geld im Shop ausgeben welcher ja für sie die Einnahmequelle mit der größten Gewinnspanne ist.
 

  • Blizzard nimmt sich an Guild Wars 1 ein Beispiel und betreibt den Classic-Server selbst, jedoch beinahe nur mit maschineller Wartung und nur in den seltensten Fällen (wenn es gar nicht anders geht) mit menschlichem Support. Für diesen Support wäre als Mitarbeiter ein ehemaliger Betreiber eines Classic-Servers am ehesten geeignet weil dieser sich in der Materie auskennt. Um sich auf diesen Servern einzuloggen ist ein eigenes Abo, also noch eines neben jenem des Hauptspiels, notwendig. Durch diese Zahlungsschranke sichtert Blizzard, dass Spieler nicht einfach vom Hauptspiel auf den Classic-Server wechseln und den Shop außer Acht lassen, die Wartungskosten reduziert werden und, dass jene Spieler, welche sich wirklich ernsthaft mit Classic auseinandersetzen wollen auch zu ihrer Kundschaft zählen und als "Körberlgeld" mitgenommen werden (besser ein klein wenig Umsatz als gar keiner).
 

 

 

 

 

Schattige Grüße,

Tirima
 
  • Upvote
Reaktionen: ZAM
K

kartodis

Guest
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass es mir Spaß macht und ich auch bereit wäre den ganz normalen Abo-Betrag zu bezahlen, um auf einem Classic Server zu spielen. Ist dies nicht möglich wie aktuell, spiele ich auf einem Privat Server. Das aktuelle WoW jedoch, spiele ich nicht aktiv und werde vermutlich nur zu Legion, für kurze Zeit reinschauen. 
 

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Ich spiele ebenfalls auf nem Privatserver und der ist extrem voll. Die Nachfrage ist da. Solange Blizz sich quer stellt werden eben andere den Bedarf decken. Und die Server werden immer besser. Die Tendenz ist klar: Immer weniger Leute aufm Retail, immer mehr auf Privatservern und davon sind die wenigsten auf nem WoD Privatserver. Ist nur ne Frage der Zeit bis Blizz eigene Server macht. Legion wird Ihnen nochmal 1/2 Jahr Zeit erkaufen bis die Subbs wieder ins bodenlose fallen, wahrscheinlich noch tiefer asl jetzt schon. Und dann beginnt das große rechnen für Blizz, falls das nicht jetzt schon der Fall ist. Ich glaube die haben die Entwicklung sehr genau im Blick, die sind ja nicht blöd. Die werden schon wissen wie viele auf welchen Servern spielen, wahrscheinlich selbst 1-2 Leute haben die die Server ausprobieren o.ä.

 

So wie die Erweiterungen (eigentlich schon seit Wotlk) aufgebaut sind, nämlich nur gerade so viel Content zu liefern bis zum Patch (bzw nicht mal annähernd genug) und dann auch noch alles vor dem Patch komplett unwichtig zu machen (sodass man es auch rausnehmen könnte), ist es klar dass die Leute die Lust verlieren.

 

Bevor jetzt wieder die Argumente der Gegner kommen, dass ich nur auf nem Privatserver spiele um keine 13€ bezahlen zu müssen: Ja stimmt, ich brauche die 13€ dringend sonst habe ich 3 tage nichts zu essen am Monatsende.

Haha 13€ sind ein Witz, dass ihr sowas überhaupt als Argument gegen Classic Server bringt macht euch schon lächerlich.

 

mfg
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Ich denke für einige Menschen hier in unserer prächtigen EU sind 13,- € schon eine Summe, die sie inzwischen "zwei Mal rumdrehen" müssen. Daher würde ich diesen Betrag pauschal jetzt nicht als "Witz" bezeichnen.

Und genau weil Blizzard nicht blöd ist, werden die wohl auch keine Classic-Server wieder online stellen.
Auch wenn man ständig davon redet, dass die Abozahlen sinken oder "ins Bodenlose fallen", heisst das unterm Strich nichts. WoW macht mit 5,5 Millionen Abos immernoch über 1 Mrd US$ / Jahr Umsatz und galt damals 2005 mit 1.5 Millionen Abos schon mit zu den erfolgreichsten und lukrativsten MMOs.
 
"One of the problems that we have as a team and that I think the community has as well is this perception that there's a direct relationship between the number that we announce and the health of that community, and the health of that business," Brack said. "That's not really true. I wouldn't say that World of Warcraft is necessarily half as successful now as in previous times."

http://www.polygon.com/2015/11/16/9731672/world-of-warcraft-legion-subscription-numbers-expansion-speed

Und das führt dann letztendlich auch dazu: http://www.eurogamer.net/articles/2015-11-04-blizzard-wont-report-world-of-warcraft-subscriber-numbers-anymore

Wer "Classic" spielen will, kann sich einfach einer Levelstopp-Gilde anschließen. Klar ist das dann nicht das gleiche "Vanilla", wo man noch 40 Leute für den Raid brauchte, wovon dann 5-6 Leute vielleicht Loot bekommen haben, den sie auch gebrauchen konnten und man tagelange Mats für Flasks und Verzauberungen gefarmt hat. Aber oh wait, sowas macht man ja auf einem Privatserver auch nicht mehr, nicht wahr ...? Soviel dann zum Classic WoW. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sh1k4ri

Raid-Boss
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
10.579
Reaktionspunkte
356
Kommentare
93
Buffs erhalten
139
Mich juckt die Classic Debatte um ehrlich zu sein garnicht. Wenn ein paar Leute lieber in der Vergangenheit leben wollen, soll Blizzard es ihnen doch ermöglichen. Nur darf man halt nicht vergessen, es ist Blizzard.

 

Blizzard ist auch der Grund, wieso mittlerweile League of Legends der größte E-Sport Titel der Welt und Starcraft 2 ein Witz ist. Die Community fordert hier seit 3 (!) Jahren einen Itemshop a la CSGO und Dota für Skins, VoicePacks und Co, NUR UM BLIZZARD GELD ZU GEBEN, DAMIT SIE DAS SPIEL WEITER  UNTERSTÜTZEN. Warum führen sie es nicht ein ? "Weil unsere Technologien noch nicht so weit sind". Ja sicher, wenn ein popeliger F2P Titel es schafft, nen CashShop einzurichten, dann wohl auch einer der größten PC-Spiele Entwickler.

 

Das kann man fast 1:1 auf WoW übertragen. Die Community fordert etwas außergewöhnliches, Blizzard sagt es sei nicht möglich oder zu umständlich. Sie können es. Blizzard kann morgen oder nächste Woche Classic Server errichten und die Community wäre zufrieden. Aber das werden sie nicht tun. Weil es zu sehr von ihrem Hauptspiel ablenkt oder - sie wollen es einfach nicht.
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Ich denke es rechnet sich für Blizzard einfach nicht.

Neben den Vanilla-Servern (die Hardware, Wartung, Strom und Traffic kosten), müssten Vanilla-GMs und Vanilla-Support beschäftigt werden. Seit damals hat sich soviel geändert, dass du ganze Abteilungen haben müsstest, die nur in Vanilla geschult sind bzw. werden.

Und was will man von den Leuten monatlich verlangen? Auch 13,- €? Für quasi 1/6tel bzw. bald 1/7tel des Contents? Oder mehr als 13,- € für den "Premium Service"?
Wieviel wären bereit, das zu bezahlen, statt einfach weiter auf Privatservern zu spielen?

Und welchen Patchstand soll man aufspielen? Das allein ist ein Streitgrund.
 

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Wer "Classic" spielen will, kann sich einfach einer Levelstopp-Gilde anschließen. Klar ist das dann nicht das gleiche "Vanilla", wo man noch 40 Leute für den Raid brauchte, wovon dann 5-6 Leute vielleicht Loot bekommen haben, den sie auch gebrauchen konnten und man tagelange Mats für Flasks und Verzauberungen gefarmt hat. Aber oh wait, sowas macht man ja auf einem Privatserver auch nicht mehr, nicht wahr ...? Soviel dann zum Classic WoW. ;)

 Verstehe nicht worauf du hinaus willst. Levelstop als Classic zu verkaufen ist so als würdest du mir nen Eimer Wasser hinstellen, kakaopulver reinschütten und mir dann 5€ für das leckere Magnum-Schokoeis berechnest. Ist auch egal.

 

Ganz ehrlich, für dich sind die 13€ ein Grund dagegen, das kann ich akzeptieren auch wenns für mich Schwachsinn ist. Gibt genug Leute die mehr als 13€ im Monat für ihr pay2win WoW ausgeben, aber sobald man gerne Classic spielt wird man als armer Schlucker hingestellt. Leute die heute auf einem Classic Pserver spielen, haben ja auch nur mit WoW aufgehört weil sie plötzlich arbeitslos geworden sind ;) (ich übertreibe, aber egal)

 

Ich glaube in irgendnem Artikel wurde erwähnt, dass man damals bei der Entwicklung ca 500k Abos angepeilt hat um erfolgreich zu sein. Das war VOR Mikrotransaktionen die heute eh wesentlich mehr einbringen.

Dh. wenn man jetzt ein paar Gedankenspiele machen würde käme man wahrscheinlich auf eine wesentlich kleinere Zahl, dank Mikrotransaktionen und wesentlich weniger Entwicklungs-/Unterhaltskosten.

 

Logischerweise spielt man den letzten Patch auf, wegen der Bugfixes. Alles andere wäre total bescheuert wenn man mal eine Sekunde darüber nachdenken würde anstatt sowas als Argument dagegen rauszuhauen.

 

Sorry jetzt habe ich doch wieder angefangen zu diskutieren. Mir gehts einfach nicht in den Kopf warum man gegen Legacy-Server ist. Es ist ja nur etwas was ZUSÄTZLICH zum normalen Server ist. Niemand verlangt legacy-server auf Kosten der normalen Version. Ich gönne es euch von Herzen 60€ für ne Erweiterung + 13€ Monatlich zu zahlen, vielleicht noch nen lvl 100 Bosst für 25€ oder nen Server trans für 30€ und dann Content zu ahben für die nächsten 2 Monate. Nein jetzt ernsthaft, ich gönne euch euer Spiel und möchte nicht dass Legacy Server noch Kapazitäten von der WoW Entwickling abziehen. Das Spiel hat schon genug Federn gelassen die letzten 3 Erweiterungen.

Allerdings hätten die Server das Potential doch so einige wieder zubringen. Man hat ja zum Release von WoD gesehen dass noch so einige Leute am Spiel hängen und gerne wieder kommen würden wenn das Spiel etwas wie früher wäre (womit ja zu wod geworben wurde).

 

Aber ich lasse mich überraschen, die Entscheidung liegt nicht bei uns. Wir konnten nur Lärm machen damit Blizz merkt dass es doch einige gibt die gerne Classic server hätten. Jetzt heißt es abwarten.

 

Schönen Abend noch
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Verstehe nicht worauf du hinaus willst. Levelstop als Classic zu verkaufen ist so als würdest du mir nen Eimer Wasser hinstellen, kakaopulver reinschütten und mir dann 5€ für das leckere Magnum-Schokoeis berechnest. Ist auch egal.


Ich sagte bereits, dass Levelstopp nicht das gleiche ist wie "Vanilla". Aber es ist halt das, was Blizzard offiziell anbietet und wahrscheinlich auch immer anbieten wird.
Und auf der anderen Seite willst du mir doch auch nicht erzählen, dass du auf dem Pserver 40 Leute zum raiden brauchst, vorher noch wochenlange Resi-Gear und tagelang Mats für Flasks farmst und ihr dann aller 10 Minuten neu durchbuffen müsst? Und dass ihr dann in einer Woche nur 2-3 Bosse im Molten Core oder BWL schafft? Oder dass ihr 8 Stunden lang Alteractal macht? Nein? Siehste. Was soll dann dieses "Vanilla war so toll, dass ich's jetzt sogar auf'm Pserver spiele (obwohl das ja auch nicht mal wirklich Vanilla ist)" gerede? :D
 
Ganz ehrlich, für dich sind die 13€ ein Grund dagegen, das kann ich akzeptieren auch wenns für mich Schwachsinn ist. Gibt genug Leute die mehr als 13€ im Monat für ihr pay2win WoW ausgeben, aber sobald man gerne Classic spielt wird man als armer Schlucker hingestellt.


Irgendwie verstehst du nicht, was ich meine. Mich persönlich stören 13,- € nicht. Und ich habe auch nichts dagegen, wenn Blizzard Classic-Server anbieten würde. Mir ist das völlig egal. :D
Ich vertrete nur die Meinung, dass das nicht passieren wird, weil 1) es sich für Blizzard nicht rechnet und 2) auch keiner bereit sein wird, mehr als 13,- € (oder mehr) im Monat für offizielle Vanilla-Server zu bezahlen, die nur 1/6tel des Contents bieten, wenn man auch kostenlos sowas wie "Vanilla" auf dem Pserver spielen kann. Verstehst du?
 
Logischerweise spielt man den letzten Patch auf, wegen der Bugfixes. Alles andere wäre total bescheuert wenn man mal eine Sekunde darüber nachdenken würde anstatt sowas als Argument dagegen rauszuhauen.


Für dich vielleicht. Aber es dreht sich ja hier nicht nur um dich. :D
Die letzten Patches enthielten auch Talent-Überarbeitungen aller Klassen. Und das war damals schon ein Diskussionsgrund.
 
Mir gehts einfach nicht in den Kopf warum man gegen Legacy-Server ist.


Ganz einfach: Unrentabel für Blizzard.

Der "Aufwand <> Nutzen"-Faktor ist entweder negativ oder im Ungleichgewicht. Und da Blizzard ein gewinnorientiertes Unternehmen ist, werden sie solche Experimente wohl auch sein lassen.
Um damit Gewinn zu fahren, müsste Blizzard mehr als 13,- &#8364; im Monat verlangen UND die Vanilla-Server müssten voll ausgelastet sein. Andernfalls kannst du die laufenden Kosten nicht decken, die Server, Wartung, Strom, Traffic, GMs und Support verursachen und das wäre ein Posten in der Bilanz, der Verlust erwirtschaften würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wynn

Raid-Boss
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
6.196
Reaktionspunkte
289
Kommentare
2.859
Buffs erhalten
2.069
spectrumizer gibt es auf ;)

 

Die wollen nix von unrentabel hören - die verweisen immer drauf das bei privatservern das auch umsonst ging und so ^^
 

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Die letzten Patches enthielten auch Talent-Überarbeitungen aller Klassen. Und das war damals schon ein Diskussionsgrund.
 

Ganz einfach: Unrentabel für Blizzard.

Der "Aufwand <> Nutzen"-Faktor ist entweder negativ oder im Ungleichgewicht. Und da Blizzard ein gewinnorientiertes Unternehmen ist, werden sie solche Experimente wohl auch sein lassen.
Um damit Gewinn zu fahren, müsste Blizzard mehr als 13,- &#8364; im Monat verlangen UND die Vanilla-Server müssten voll ausgelastet sein. Andernfalls kannst du die laufenden Kosten nicht decken, die Server, Wartung, Strom, Traffic, GMs und Support verursachen und das wäre ein Posten in der Bilanz, der Verlust erwirtschaften würde.

 

Woher weißt du das? Anscheinend wird es ja gerade rentabel bzw zummindest so interessant für Blizz das sichz ein Kopf darum gemacht wird. Ist ja auch egal. Wenn es nicht rentabel ist, soll Blizz das sagen. Gibt genug gute private Server die die Nachfrage bedienen wollen und können. Auf denen hat man übrigens einen ähnlichen Fortschritt wie damals. Kp wo du dein Wissen hernimmst es wäre anders. Natürlich geht es etwas schneller, aber nicht viel.

 

Ich verstehe nicht warum sich die Community darüber zerfleischt. Über zusätzlichen Content sollte sich eigentlich JEDER freuen wenn man mal den Zustand des Spiels heute betrachtet.

Ist schade dass Leute die gerne zurück kommen würden von der heutigen Retail Community auch noch dumm angemacht werden, naja so ist das halt heute. Ich werd mich auch hier ausklinken. Hat keinen Sinn das zu dsikutieren, Blizz wird das machen wovon sie sich am meisten versprechen. Ich kann nur hoffen dass sie sich dafür entscheiden, denn noch so ein Add on wie WoD und das Spiel ist tot.

Wünsche euch dennoch noch viel Spaß in WOW.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Kommentare
39
Buffs erhalten
78
Auch wenn man ständig davon redet, dass die Abozahlen sinken oder "ins Bodenlose fallen", heisst das unterm Strich nichts. WoW macht mit 5,5 Millionen Abos immernoch über 1 Mrd US$ / Jahr Umsatz und galt damals 2005 mit 1.5 Millionen Abos schon mit zu den erfolgreichsten und lukrativsten MMOs.
 

Das auch ein Forenmoderator von buffed dermaßen naiv ist, scheint mittlerweile Alltag zu sein.

 

Aber da ich keine Lust habe, erneut andere Menschen zu belehren, werde ich lediglich ein Stichwort verfassen: Fluktuation.

 

KKTHXBB
 

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Woher weißt du das? Anscheinend wird es ja gerade rentabel bzw zummindest so interessant für Blizz das sichz ein Kopf darum gemacht wird.


http://wccftech.com/blizzard-shuts-down-wow-vanilla-server-nostalrius-with-c-petition-starts-immediately/

Of course, Blizzard could just as easily create official legacy servers, but they have always denied this possibility probably in an effort to push players to keep up with the changes brought by updates and expansions.


Die Petition dazu hat zB nur ~240.000 Stimmen bekommen und spricht von 150.000 aktiven Accounts.

Das auch ein Forenmoderator von buffed dermaßen naiv ist, scheint mittlerweile Alltag zu sein.


Was hat das 1) mit Forenmoderator von buffed und 2) mit "dermaßen naiv" zu tun?
Das ist die Kernaussage von WoW Executive Produce "J Allen Brack" und die Umsatzzahlen kann man zB offiziell einsehen.
Das vollständige Interview kannst du hier lesen: http://www.polygon.com/2015/11/16/9731672/world-of-warcraft-legion-subscription-numbers-expansion-speed

Da steht zB auch, ...
"For us, the team can't focus on how to make a quest that adds 100,000 more subscribers," Brack said. "How does this raid boss retain people for five months longer? You're going to drive yourself crazy as a developer doing that. [...]"


Wie schon ein paar Mal gesagt: Unterm Strich ist es mir egal. Ich spreche hier keineswegs gegen Vanilla-Server. Wenn die Vanilla-Community wieder offizielle Vanilla-Server bekommt, wäre das sicher super für diese Community und vielleicht würde ich auch mal reinschnuppern.
Ich persönlich glaube aber nicht dran, aus verschiedenen Gründen. Zum einen die finanziellen. Und zum anderen: Menschliche Psychologie. Hat man das, was man ständig wollte, will man es oft auch ganz schnell dann garnicht mehr. Ich glaube offizielle Vanilla-WoW-Server würden zwar die Nostalgie befriedigen, aber langfristig binden werden sie wohl nur wenige. Schon garnicht wenn der Service 13,- oder mehr kosten würde.
 
  • Upvote
Reaktionen: ZAM

Sh1k4ri

Raid-Boss
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
10.579
Reaktionspunkte
356
Kommentare
93
Buffs erhalten
139
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
Da steht 0 vom Kosten -> Nutzen Faktor. Nur, dass Blizzard sich weigert, diese Server anzubieten, weil sie Spieler lieber den neuen Content spielen sehen wollen. Und das heißt gar nix.


Ging bei dem Link nicht um den Kosten:Nutzen-Faktor. Eher darum, dass
1) Blizzard erst kürzlich einen der bekanntesten Vanilla Server dicht gemacht hat,
2) die dazu enstandene Petition gerade ~240.000 Stimmen bekommen hat (bei 150.000 "aktiven Accounts", die scheinbar auf Nostalrius gespielt haben) und
3) wie Blizzard's Einstellung gegenüber Classic Servern ist (ablehnend).

Dass die den Server dicht gemacht haben kann man natürlich deuten wie man will. Ich persönlich denke, dass Blizzard damit nicht gerade das Thema bestärkt bzw. ein eigenes Vorhaben ausdrückt.
 

Sh1k4ri

Raid-Boss
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
10.579
Reaktionspunkte
356
Kommentare
93
Buffs erhalten
139
Ah ok, hab ich mir schon gedacht. Hab selber auf dem genannten Server gespielt, als er gerade frisch war. War aber schnell genervt, so stark trifft mich Nostalgie dann doch nicht (außerdem denke ich, dass das jetzige WoW in vielen Bereichen einfach besser ist).

 

Blizzard hat Nostralius dicht gemacht, weil es (einer) der größten P-Server war. Mich (und viele Andere) nervt einfach Blizzards Kommunikationspolitik. Und dann einen Server dichtzumachen, der nicht gewinnorientiert sein soll (im Gegensatz zu anderen P-Servern) und mehr als 150.000 Spieler auf die Füße zu treten, indem sie das einfach unkommentiert machen... Blizzard kann in diesem Fall nur verlieren, wenn sie nicht auf die Forderung eingehen. Bin selber Blizzard-Fanboy, habe bis auf die ganz frühen Spiele fast alles gespielt über längere Zeit. Auch ich bin sehr enttäuscht. Eben auch wegen der Starcraft-Geschichte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Veloziraptor91

Quest-Mob
Mitglied seit
17.05.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Kommentare
588
Buffs erhalten
1.034
Ich habe jetzt lange darüber nachgedacht und glaube nicht dass Blizzard selbst einen Classic Server anbieten wird.

Warum?

Auch wenn ich mir sicher bin, dass genug Leute spielen würden um einen Gewinn abzuwerfen für Blizzard, wird dieser Gewinn nicht genug sein.

Man schaue sich die Retail-Version an:

Ingame-shop

pay2win

Kleines Beispiel: Server Trans: 25&#8364;, lvl 100 Boost 50&#8364;, Reittier 20&#8364; (gibt glaube ich noch teurere), Goldkauf aka Token 30(?)&#8364;. Allein der ganze Kram kostet ein vielfaches von den Abogebühren und kostet Blizz kaum bis garkeine Arbeit. Und den ganzen shop gäbe es auf einem 100% classic server nicht.

 

Nehmen wir mal eine fiktive Zahl und sagen, dass ein Classic Server 200k Nutzer bräuchte um gewinnbringend zu sein:

das wären im Jahr ein Umsatz von: 200k*12*13=31mio

Nehmen wir mal großzügig an die Kosten für Entwicklung und Unterhalt betragen 25mio (was deutlich zu hoch ist, wenn Blizz nicht komplett blöd ist) also Gewinn = 6mio&#8364;

 

 

Gehen wir jetzt davon aus, dass WoW jetzt noch 4mio Kunden hat und jeder 20te transt seinen char oder kauft sich ein Mount (kosten 20&#8364;)

200k * 20 = 4mio  NUR SHOP

 

dh also, dass für 0 Arbeitsaufwand der Gewinn nicht sehr viel geringer ist. Dabei habe ich die Zahlen doch sehr gering geschätzt.

 

Fazit: Es ist deutlich wirtschaftlicher für Blizzard seine verbliebenen Abonenten mit dem Shop zu melken anstatt Arbeit in Classic-Server zu stecken.

 

 

Meine Meinung: Ich finde es persönlich schade, kann es aus wirtschaftlicher Sicht aber nachvollziehen. Moralisch ist es aber schon dreist seinen Abonenten ein pay2win Modell und Itemshop hinzusetzen, gegen den so manches f2p game alt aussieht.

Den einzigen Grund für Classic-Server wäre also die Liebe für das eigene Spiel und die Community, die früher mal Blizzard großgemacht hat. Das sehe ich heute nichtmehr in dem Konzern, also rechne ich nicht damit.

 

Schönes Wochenende
 

Derulu

Teammitglied
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
7.259
Reaktionspunkte
683
Kommentare
20.912
Buffs erhalten
15.426
pay2win

Moralisch ist es aber schon dreist seinen Abonenten ein pay2win Model

 

 

 

Was gewinnt man denn genau, wenn man im Shop ein Pet oder Mount kauft oder einen Charaktertransfer nutzt? Oder als Spieler B Gold von Spieler A bekommt, indem man ihm dafür Spielzeit verkauft, Spielzeit, die man zuvor gekauft hat (und wenn das pay2win ist, ist es dann eigentlich zB. Eve online auch, hat es doch ein sehr ähnliches Modell)?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

spectrumizer

Teammitglied
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
8.555
Reaktionspunkte
392
Kommentare
86
Buffs erhalten
26
...


Der Itemshop von WoW ist optional und bringt neben optischen und kosmetischen Dingen keinerlei Vorteile im Spiel. Daher ist es auch kein "Pay2Win".
 
Oben Unten