Neuer PC

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
MediaMarkt verkauft sicher nicht nur Billigrotz, oder wo kaufst du sonst deine Notebooks ein, wo sie ja anscheinend super schnell sind und fast nix kosten, Packard Bell is mit sicherheit nicht der beste Hersteller, aber sicher gut und es stand nirgends in der Beschreibung dass es ein Gamernotebook ist, das natürlich mehr Grafikleistung bräuchte.
Bei MediaMarkt, wie auch bei jedem anderen Händler kriegt man eben mehr Leistung für mehr Euros

Da hat wohl jemand das Internet komplett verschlafen.

Klar kriegt man überall für mehr Euros mehr Leistung, aber bei Media Markt ist die Skala nunmal anders als bei Online-Versandhändlern. Dort kriegst du nämlich im Verhältnis zu Media Markt / Saturn / etc. etc. mehr Leistung für WENIGER Euros. Warum das so ist? Weil Online-Versandhändler keine Verkaufsräume unterhalten müssen, nur einen Bruchteil des Personals brauchen, keine Verkäufer, keine schön gestalteten Regale, usw. usw.

Mit ganz wenigen Sonderangebot-Ausnahmen ist eine Bestellung bei Online-Versandhäusern gerade im Bereich Consumer-Elektronik immer billiger und man kann bequem in wenigen Sekunden den billigsten Anbieter ausmachen.

Der Nachteil einer Online-Bestellung ist hauptsächlich, dass man bei einem Defekt wieder über den Versandweg gehen muss und viele Leute schreckt das ab, weil sie lieber mit dem Gerät physikalisch in ein Geschäft gehen und es dort "auf den Tisch knallen".
 

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Mit meinem Schlepptop klappt das auch recht gut. Intel Q9550 und einer 9800M-GTX in FullHD. Nur Schatten auf Mittel und Kantenglättung 2x. 25-30 FPS sind da immer drin.

Deine GPU ist auch deutlich stärker als eine HD5650:

http://www.notebookcheck.com/NVIDIA-GeForce-9800M-GTX.9894.0.html

http://www.notebookcheck.com/ATI-Mobility-Radeon-HD-5650.23694.0.html
 

eMJay

Welt-Boss
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
2.568
Reaktionspunkte
27
Kommentare
119
Naja die Grafikkarte sagt bei WoW nicht immer was aus. Es kommt mehr auf alle Komponenten an.
z.B. Ich hab hier zwei Rechner einer auf AMD Basis 2x2,7Ghz einer auf Intel 2x3GHz. Auf dem Intel Rechner kann man auf Ultra Spielen auf dem AMD nur auf mittel bis hoch.... Bei identischer Grafikkarte.
 

Chamandra

Quest-Mob
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Kommentare
46
Buffs erhalten
75
hallo ihr lieben,

ich nutze mal diesen thread hier, da es sich bei mir um die selbe frage handelt.
mein alter desktop pc läuft jetzt dem stand der spiele hinter her.

zum beispiel rift läuft gerade mal so auf mittelstufe, während neue games wie etwa cliffs of dover nur minimal laufen.
also es ist einfach zeit für etwas neues, ich bin mir aber nicht sicher (eher hardware unerfahren) welches system ich mir kaufen sollte,
dass einigermaßen zukunftsicher ist.
ich habe zwei kandidaten gefunden und würde ganz gern eure meinung dazu hören.

1 möglichkeit:
CPU: AMD Phenom 2 X6 1100T
RAM: 8GB DDR3
Mainboard: Mainboard Asus Crosshair IV Formula‎
GPU: AMD Radeon HD 6990

2 möglichkeit
CPU: Intel Core i5 2500k
RAM: 8GB DDR3-1600 RAM
Mainboard: Mainboard Gigabyte GA-P67A-UD4-B3
GPU: 2x NVIDIA GeForce GTX 560Ti

sollte also nur für´s spielen reichen. festplatte und laufwerk egal.

preislich liegen beide nahe zusammen. welcher ist der bessere ?
und wie zukunftsicher sind die beiden ? ich möchte nicht jedes jahr einen kaufen !

lg und vielen dank für eure hilfe
tina !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

Palimbula

Guest
...
1 möglichkeit:
CPU: AMD Phenom 2 X6 1100T
RAM: 8GB DDR3
Mainboard: Mainboard Asus Crosshair IV Formula‎
GPU: AMD Radeon HD 6990

2 möglichkeit
CPU: Intel Core i5 2500k
RAM: 8GB DDR3-1600 RAM
Mainboard: Mainboard Gigabyte GA-P67A-UD4-B3
GPU: 2x NVIDIA GeForce GTX 560Ti
...

2 Kleine Fragen noch zu den beiden Möglichkeiten:

1. Nicht aufgeführte Komponenten (Gehäuse, (optische) Laufwerke, Netzteil, Software, Monitor etc.) hast du bereits und möchtest diese weiter nutzen?
2. Wieviel Geld bist du bereit für alles auszugeben?
 

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Beide Systeme sind in meinen Augen totaler Unsinn.
Die 6990 ist viel zu teuer und 2 560ti auch.
Davon abgesehen das beide Systeme Multigpus sind und damit für Mikroruckler anfällig.

Da würde ich jetzt lieber weniger Geld ausgeben und in 2 Jahren die Graka einmal tauschen.
Dafür dann den größeren I7 um auf für zukünftige Grakas Reserven zu haben.
Wenn du nicht übertaktest , dann reicht 1333er Speicher und grade die 1600er Module haben teilweise sehr hohe Kühlrippen die mit den CPU Lüftern Probleme haben.

Ich mach mal nen Gegenvorschlag.

Intel Core i7 2600K
Scythe Mugen 2
Gigabyte GA-P67A-UD4-B3
Corsair XMS3 Memory - 8 GB : 2 x 4 GB - DIMM
Gigabyte GV N570OC-13I
WD Caviar Black WD1002FAEX
Sony Optiarc AD-7260S
Cooler Master HAF X
Corsair Enthusiast Series TX750 V2

So liegst du bei etwa 1200 Euro für die Hardware, hast einen Prozi er ewig und 3 Tage genug Leistung hat, ein gutes Mainboard, eine schnell Festplatte.
Außerdedem noch eine sinnvolle Graka und ein Netzteil was eine sehr gute 12 Volt Schiene hat und daher sehr stabil eine Graka unterstützt.
Das Gehäuse ist zwar riesig, lässt sich aber sehr gut kühlen, es hat jede Graka Platz und du hast Front USB3.
Sparen kannst du etwa 80 Euro bei der Graka wenn du eine 560ti nimmst, 80 Euro beim Prozi, wenn du einen 2500k nimmst und bis zu 120 Euro am Gehäuse wenn du Ramsch nimmst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mristau

Dungeon-Boss
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
536
Reaktionspunkte
4
Kommentare
70
Buffs erhalten
63
Da hat wohl jemand das Internet komplett verschlafen.

Klar kriegt man überall für mehr Euros mehr Leistung, aber bei Media Markt ist die Skala nunmal anders als bei Online-Versandhändlern. Dort kriegst du nämlich im Verhältnis zu Media Markt / Saturn / etc. etc. mehr Leistung für WENIGER Euros. Warum das so ist? Weil Online-Versandhändler keine Verkaufsräume unterhalten müssen, nur einen Bruchteil des Personals brauchen, keine Verkäufer, keine schön gestalteten Regale, usw. usw.

Mit ganz wenigen Sonderangebot-Ausnahmen ist eine Bestellung bei Online-Versandhäusern gerade im Bereich Consumer-Elektronik immer billiger und man kann bequem in wenigen Sekunden den billigsten Anbieter ausmachen.

Der Nachteil einer Online-Bestellung ist hauptsächlich, dass man bei einem Defekt wieder über den Versandweg gehen muss und viele Leute schreckt das ab, weil sie lieber mit dem Gerät physikalisch in ein Geschäft gehen und es dort "auf den Tisch knallen".

Also ich hab sicher nicht das Internet verschlafen, kaufe selber alles einzeln zusammen, aber seine Behauptung war, MediaMarkt verkauft Billigrotz, damit wäre dann quasi jeder Hersteller schlecht, denn Mediamarkt verkauft auch z.B. Dell PCs und überleg mal wieso ein OnlineHandel billiger ist, die zahlen wenig bis garkeine Miete für Lager- und Geschäftsräume, etc..
Mir gefiel nur diese Behauptung nicht das Mediamarkt nur Billigrotz verkauft, ich krieg dort alles, was ich auch beim K&M, Mindfactory etc. kaufen kann, zwar recht wenig was Einzelteile angeht, aber Maus/Tastatur Gehäuse und sowas schau ich mir lieber vor Ort an, bevor ich kaufe.
Es gibt durchaus auch bei OnlineHändlern teure und billigere, Arlt/K&M/Alternate sind z.B. relativ teuer und die fertig PCs dort, kriegt man teils bei MediaMarkt identisch und billiger, wobei fürs Spielen fast gar kein FertigPC optimal ausgestattet ist, wenn man mal von AlienWare/PurePC und anderen GamerPC Firmen absieht, die ihre PCs gerade dafür bauen
 

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Dann bleibt aber immernoch das Problem. dass viele Komplettpcs numal einfach nicht so toll sind.
Der Grund dafür ist erstens, das man unter nem schicken Plastikbombergehäuse viel kaschieren kann und zweitens, dass diese PCs mal irgendwann gebaut werden und dann halt rumstehen.
Die Hardware hat im Januar mal 900 Euro gekostet + 100 Euro für die Mühe das Ding zu bauen = 1000 Euro.
Der PC steht 6 Monate rum, vergleichbare Hardware kostet 700 Euro udn schon ist das Ding 200 Euro zu teuer.

Da die Händler das wissen, müssen sie das gleich mit einkalkulieren und darum sind Komplettpcs halt teilweise etwas teurer.
Zumal auch viele Leute nun wirklich keine Ahnung von PCs haben und froh sind, dass es einfach nur ein anonymer schwarzer Kasten ist, aus dem ein Bild rauskommt.
 

mristau

Dungeon-Boss
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
536
Reaktionspunkte
4
Kommentare
70
Buffs erhalten
63
Ich bestreite nicht das Komplett PCs meistens wenig zum Gaming taugen, meistens wird an Grafikkarte gespart um mit anderem werben zu können, aber das heißt nicht, dass MediaMarkt Billigrotz verkauft
Außer bei Dell die Alienware Rechner und PurePC sind meistens auch keine GamingRechner sondern einfache Büro-Computer, oder sowas
Ich persönlich stell mir nen PC immer bei Alternate im PC-Builder zusammen und schau dann wo ich mit den Komponenten am günstigsten weg komme
Wer sich halt net so gut auskennt, nimmt am besten nen Basis-PC oder fragt nach
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
...
Mir gefiel nur diese Behauptung nicht das Mediamarkt nur Billigrotz verkauft, ich krieg dort alles, was ich auch beim K&M, Mindfactory etc. kaufen kann
Nein, nie im Leben. Mediamarkt hat ein Verhältnismäßig winziges Sortiment. Gerade bei Hardwarekomponenten. Da gibts ein paar Komplett PCs und ein "paar" (wenige) Einzelkomponenten und das wars dann auch.

, zwar recht wenig was Einzelteile angeht, aber Maus/Tastatur Gehäuse und sowas schau ich mir lieber vor Ort an, bevor ich kaufe.

Gerade bei Gehäuse (gute ohne Netzteil) geht die Auswahl bei Media Markt gegen Null. Und sonst ist es eben doch wieder "Billigrotz" mit LCPower Netzteil integriert - Nein Danke.

Es gibt durchaus auch bei OnlineHändlern teure und billigere, Arlt/K&M/Alternate sind z.B. relativ teuer und die fertig PCs dort, kriegt man teils bei MediaMarkt identisch und billiger
Klar gibt es unterschiedlich teure Online Händler. Aber bitte zeig mir wo man bei Mediamarkt identische und billigere PCs bekommt als bei Arlt/K&M/Alternate.

Noname Mainboard, noname Speicher, noname Netzteil und Plastikgehäuserotz ist nicht "identisch".

, wobei fürs Spielen fast gar kein FertigPC optimal ausgestattet ist, wenn man mal von AlienWare/PurePC und anderen GamerPC Firmen absieht, die ihre PCs gerade dafür bauen

Der Satz ergibt Null Sinn. Es gibt genügend Firmen die Gamer PCs bauen und die auch "optimal" ausgestattet sind (wobei ein FertigPC nie 100% alle individuellen Wünsche berücksichtigen kann - das hat aber nichts mit Gamer oder nicht zu tun). Und Alienware=Dell und überteuert bis zum geht nicht mehr. Die Aufpreispolitik ist fast wie bei Apple.

Für Office sind fast gar keine FertigPCs optimal ausgestattet, wenn man mal von Dell, HP etc. absieht, die spezielle OfficePCs bauen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mristau

Dungeon-Boss
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
536
Reaktionspunkte
4
Kommentare
70
Buffs erhalten
63
Du hättest dein Zitat einen Satz weiter lesen sollen, es gibt nur recht wenig Einzelteile.. Also unser MediaMarkt hier hat 4-5 Regale an PC-Einzelteilen, sicher nicht soviel Auswahl wie Alternate&Co, aber genug um nen PC zu bauen. Einzige was es wirklich kaum gibt sind Gehäuse, aber den Rest gibts dort, jedenfalls hier im MediaMarkt

MediaMarkt verbaut nicht mehr NoName Artikel in den aktuellen Rechnern, als andere Firmen, mein Bruder hat sich dort 2 gekauft, einmal ASUS Board, einmal MSI, die Gehäuse sind dieselben die man so auch anderswo kaufen kann, es gibt einfach überall schlechte und gute PCs.

Wenn man natürlich nen PC für 199€ kaufen will, muss man überall davon ausgehen das Billigteile drin sind
 

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Du hättest dein Zitat einen Satz weiter lesen sollen, es gibt nur recht wenig Einzelteile.. Also unser MediaMarkt hier hat 4-5 Regale an PC-Einzelteilen, sicher nicht soviel Auswahl wie Alternate&Co, aber genug um nen PC zu bauen. Einzige was es wirklich kaum gibt sind Gehäuse, aber den Rest gibts dort, jedenfalls hier im MediaMarkt

MediaMarkt verbaut nicht mehr NoName Artikel in den aktuellen Rechnern, als andere Firmen, mein Bruder hat sich dort 2 gekauft, einmal ASUS Board, einmal MSI, die Gehäuse sind dieselben die man so auch anderswo kaufen kann, es gibt einfach überall schlechte und gute PCs.

Wenn man natürlich nen PC für 199€ kaufen will, muss man überall davon ausgehen das Billigteile drin sind

Die Mediamarkt PCs die ich bisher gesehen habe (>10):

Qualitativ unter aller Kanone liegendes Blech / Plastikgehäuse.
Netzteil von LC-Power oder sonstigen Feuerwerkskörperherstellern.
Billiges Board, das zwar von namhaften Herstellern ist, dann aber denn billigsten Chipsatz hat.
Kein Konzept beim Kabelmanagement.
Lüfter die teilweise wirklich nerven, von der Lautstärke.
Völlig unsinnige, überteuerte Zusammenstellungen:

z.B.
Phenom II X6 1055T
HD 6570
8 GB RAM
1 TB Festplatte
699,-

Was kriegen wir für 700,- ?

CPU: AMD Phenom II X6 1090T BE ~ 145,-
Kühlung: Scythe Mugen 2 Rev. B ~ 34,-
Grafikkarte: AMD Radeon HD6870 ~ 150,-
RAM: Corsair ValueSelect DIMM Kit 4GB PC3-10667U ~ 31,-
Mainboard: ASRock 870 Extreme ~ 71,-
Festplatte: Samsung Spinpoint F3, 500GB ~ 32,-
Laufwerk: LG Electronics GH22NS50 ~ 19,-
Gehäuse: Cooler Master Centurion 5 II, schwarz ~ 54,-
Netzteil: Cooler Master Silent Pro M500 ~ 70,-
Zusammenbau: 20,- hardwareversand / 80,- Alternate

(bei ungefähren Preisen) unter 700,-

Leistungsplus (Spiele) : > +100%
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
Du hättest dein Zitat einen Satz weiter lesen sollen, es gibt nur recht wenig Einzelteile.. Also unser MediaMarkt hier hat 4-5 Regale an PC-Einzelteilen, sicher nicht soviel Auswahl wie Alternate&Co, aber genug um nen PC zu bauen. Einzige was es wirklich kaum gibt sind Gehäuse, aber den Rest gibts dort, jedenfalls hier im MediaMarkt

Moment. Plötzlich änderst du deine Aussage völlig. "Genug um einen PC zu bauen" hat der Händler um die Ecke mit seinem 25 Quadratmeter Miniladen auch im Sortiment. Das war aber nie Gegenstand der Diskussion "irgend einen PC" zu bauen. es ging doch gerade um eine große Auswahl und gute Preise. Die hat Media Markt nunmal nicht.

MediaMarkt verbaut nicht mehr NoName Artikel in den aktuellen Rechnern, als andere Firmen, mein Bruder hat sich dort 2 gekauft, einmal ASUS Board, einmal MSI, die Gehäuse sind dieselben die man so auch anderswo kaufen kann, es gibt einfach überall schlechte und gute PCs.

Das war auch nie Gegenstand der Diskussion. Natürlich gibt es auch beim Media Markt MSI Teile und Sapphire und Asus usw. Hier in der Diskussion geht es darum WELCHE TEILE GENAU und ZU WELCHEM PREIS GENAU.

Der letzte Teil ist einfach nur Schmarrn. Man kann IMMER die saure Zitrone erwischen, egal wie teuer/hochwertig ein Produkt ist, das ist aber etwas völlig anderes als einem H ändler der Chinaböller mit Plastikhülle und OEM Schrott überteuert verschleudert vs. einem anderen Händler der ordentliche Komponenten zu einem fairen Preis verkauft.

Wenn du dich zu wenig auskennst um den Unterschied festzustellen (wie fast alle potentiellen Kunden), dann ist das deine Sache.


Wenn man natürlich nen PC für 199€ kaufen will, muss man überall davon ausgehen das Billigteile drin sind

Auch das ist nicht Gegenstand der Diskussion. Es geht darum, was ich bei welchem Händler für 199 € bekommen kann. Da steht Media Markt in der großen Mehrheit der Fälle schlechter da als Online-Händler.

Nicht umsonst gabs da vor kurzem große Streitigkeiten im Konzern und das Management wurde "gefeuert" weil MM/Saturn den gesamten Online-Markt verschlafen hat. Man hat jahrelang an Filialen festgehalten die ihre Preise weitgehend selbst festlegen können (entsprechend hoch sind die dann auch meistens) mit dem Argument, dass man sich bei einem Internet-Auftritt auf den massiven Preiskonkurrenzkampf einlassen hätte müssen.

Schön langsam spüren die Jungs aber den entgangenen Umsatz, weil eben doch immer mehr Leute auf Online-Versand ausweichen, weil billiger, besser und in vielen Fällen sogar noch kulanter / freundlicher usw. als diese Kette. Also versucht man jetzt wohl in das Online-Geschäft einzusteigen, wer weiß wie bald und wie erfolgreich usw.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1
Die einzigen Vorteile die der Einzelhandel noch hat sind Sérvice und die Möglichkeit etwas sofort zu kaufen.
Und zumindest den Service hab ich bei meinen letzten 3 PC käufen immer genutzt und im Grunde spricht nichts dagegen auch etwas mehr Geld im Einzelhandel auszugeben,

Meinen letzten Rechner hab ich mir bei vor 3 Jahren bei Atelco zusammenstellen lassen und hab dort (zwar mit ner Woche mehr Lieferzeit als versprochen) einen Rechner bekommen der wirklich super gut gebaut war (da stecken mindestens 1 dutzend Kabelbinder drin ), bei dem ich jetzt immernoch 2 Jahre Garantie habe und vor allem mit dem ich jetzt immernoch ohne Probleme zocken kann.

Grade die Möglichkeit auch nach 4 Jahren und 11 Monaten in den Laden gehen zu können um etwas reparieren zu lassen, waren mir halt die 100 Euro wert, besonders wenn man überlegt wie teuer sonst Garantieverlängerungen auch nur auf 3 Jahre sind.

Man sollte halt nur darauf achten, dass der Laden wohin man geht schon länger existiert . Den Rechner davor hab ich in nem kleinen Computerladen gekauft (weil der grad recht billig war) und den Laden gabs noch 3 Monate...
 

Humpelpumpel

Welt-Boss
Mitglied seit
11.09.2006
Beiträge
1.824
Reaktionspunkte
85
Kommentare
100
Buffs erhalten
206
Hiho, ich bin, nach dem der Lapi ja zum Hersteller zurück ging auf der suche nach einem PC, ein Bekannter hat mir jetzt folgendes zusammengestellt:

Mainboard: Gigabyte GA-890GPA-UD3H 890GX AM3 ATX DDR3
Prozessor: AMD Phenom II X6 1100T BE 6x3.30GHz
Prozessorkühler: Scythe Mugen 2 Rev. B 120mm 1400rpm 0-26dB(A)
SSD: OCZ SSD Vertex 2 Extended 60GB MLC 2.5" SATAII
Festplatte: Samsung SpinPoint F1 1000GB 32MB SATA II
Arbeitsspeicher: A-Data 8GB KIT PC3-10667U DDR3-1333 CL9 Value
Netzteil: be quiet Straight Power E8 550W 80+ silber ATX
Grafikkarte: Sapphire HD 6950 2048MB GDDR5
DVD/BR Laufwerk: LG Electronics BH10LS30 Blu-Ray SATA
Gehäuse: Revoltec Seventy 2 ATX 2xUSB3.0 1xeSATA

Alternativ vorgeschlagen hätte er mir:
Mainboard: Asus P8P67 LE Rev.3 P67
Prozessor: Intel Core i7 2600K 4x3.40 GHz So 1155 BOX

Jetzt meine Frage an euch passt das so, kann/muss man noch was machen, kann was rauslassen usw. Wie sind die unterschiede von AMD zu Intel oder ist das eher Geschmacksache? Preislich lande ich jetzt bei ca. 970€
Außerdem hat er gemeint ich soll mir eine extra Kühlpaste holen und die vorhandene abmachen, ratsam und sinnvoll oder reicht die die beim Kühler drauf ist aus?

Danke schonmal.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bifrost1

Quest-Mob
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Mein Vorschlag:
Mainboard: Gigabyte GA-870 UD3 Rev 3.1 AM3+ ATX DDR3
Prozessor: AMD Phenom II X4 955BE 4x 3.20GHz Boxed
Prozessorkühler: Scythe Mugen 2 Rev. B 120mm 1400rpm 0-26dB(A)
SSD: Crucial m4 64GB
Festplatte: Samsung Ecogreen F3 1000GB 32MB SATA II
Arbeitsspeicher: A-Data 8GB KIT PC3-10667U DDR3-1333 CL9 Value
Netzteil: Seasonic X-560
Grafikkarte: XFX HD 6970 2048MB GDDR5/EVGA GTX 570
DVD/BR Laufwerk: LG Electronics BH10LS30 Blu-Ray SATA
Gehäuse: Revoltec Seventy 2 ATX 2xUSB3.0 1xeSATA//ist geschmackssache, für mich wäre das teil nix würde eher zum lancool k58 tendieren

alternativ:
Mainboard: Intel Core i5 2500K 4x3.30 GHz So 1155 BOX
Prozessor: Asus P8P67 B3 P67

du brauchst keine extra WLP, wenn du kein massives OC betreiben möchtest, tuts die vom Mugen auch
 

Klos1

Raid-Boss
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
161
Kommentare
932
Buffs erhalten
641
Hiho, ich bin, nach dem der Lapi ja zum Hersteller zurück ging auf der suche nach einem PC, ein Bekannter hat mir jetzt folgendes zusammengestellt:

Mainboard: Gigabyte GA-890GPA-UD3H 890GX AM3 ATX DDR3
Prozessor: AMD Phenom II X6 1100T BE 6x3.30GHz
Prozessorkühler: Scythe Mugen 2 Rev. B 120mm 1400rpm 0-26dB(A)
SSD: OCZ SSD Vertex 2 Extended 60GB MLC 2.5" SATAII
Festplatte: Samsung SpinPoint F1 1000GB 32MB SATA II
Arbeitsspeicher: A-Data 8GB KIT PC3-10667U DDR3-1333 CL9 Value
Netzteil: be quiet Straight Power E8 550W 80+ silber ATX
Grafikkarte: Sapphire HD 6950 2048MB GDDR5
DVD/BR Laufwerk: LG Electronics BH10LS30 Blu-Ray SATA
Gehäuse: Revoltec Seventy 2 ATX 2xUSB3.0 1xeSATA

Alternativ vorgeschlagen hätte er mir:
Mainboard: Intel Core i7 2600K 4x3.40 GHz So 1155 BOX
Prozessor: Asus P8P67 LE Rev.3 P67

Jetzt meine Frage an euch passt das so, kann/muss man noch was machen, kann was rauslassen usw. Wie sind die unterschiede von AMD zu Intel oder ist das eher Geschmacksache? Preislich lande ich jetzt bei ca. 970€
Außerdem hat er gemeint ich soll mir eine extra Kühlpaste holen und die vorhandene abmachen, ratsam und sinnvoll oder reicht die die beim Kühler drauf ist aus?

Danke schonmal.

Ne, dass passt so. Bezüglich Intel und AMD: Fakt ist, dass der Intel den AMD im Regen stehen lässt, was Geschwindigkeit angeht. Auch in Spielen kann der AMD nicht gegen den Intel anstinken. Ändert aber nichts an der Tatsache,
dass der AMD auch gut ist und mit Sicherheit noch lange Zeit allen Anforderungen gewachsen sein wird. Und wegen Kühlpaste sage ich auch mal, dass die Paste, welche beim Mugen mitgeliefert wird grundsätzlich ausreichend ist.
Du kannst dir andere kaufen, aber wirst davon keinen Nutzen ziehen. Der Mugen kühlt das Ding auch so locker runter. Mit ner besseren Paste holst du halt vielleicht noch das eine oder andere Grad raus. Aber was hast du davon?
Nichts! So oder so wird er kühl genug sein. Aber mach mal, wie du willst. Highend-Paste kostet auch nicht die Welt.

Bei der Festplatte könntest du auch mal nach der F3 SpinPoint schauen. Die ist ja auch schon mit 1 TB verfügbar. Kostet ca. 40 Schleifen. Wie der Test so ausfiel, weiß ich nicht. Google einach mal ein bisschen.
Irgendwas werden sie hoffentlich schon an der verbessert haben.

Ansonsten schönes Ding. Egal, wie du dich entscheiden solltest. Meine Entscheidung würde auf den Intel fallen.

Beim Gehäuse musst dich halt vergewissern, ob der Mugen auch passt. Der ist schon derbe groß.

Edit:

Noch ein Einwand: Angeblich kommt Mitte Juni schon der neue AMD (Bulldozer) raus. Den würde ich auf jedenfall noch abwarten. Ist ja nicht meh lange hin.
Vielleicht rockt der ja richtig und du ärgerst dich dann. Würde mir auf jedenfall so gehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Humpelpumpel

Welt-Boss
Mitglied seit
11.09.2006
Beiträge
1.824
Reaktionspunkte
85
Kommentare
100
Buffs erhalten
206
Meinste das der Bulldozer um vieles besser sein wird als die jetzigen AMD/Intel Prozessoren?
 

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
Meinste das der Bulldozer um vieles besser sein wird als die jetzigen AMD/Intel Prozessoren?

Denke nicht. Angeblich soll das Topmodell des Bulldozer ja etwas über dem 2600K von Intel liegen. Angeblich soll auch die Stromaufnahme im Idle exzellent sein (eventuell insgesamt also stromsparender). An den Xtreme kommt der BD aber wohl nicht ran.

Alles bitte cum grano salis nehmen.
 
Oben Unten