Springe zu Inhalt


Foto

Wieso es Classic-Server wohl (leider) nie geben wird


  • Bitte einloggen zum Antworten
85 Antworten zu diesem Thema

#21 Tirima

Tirima

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 150 Beiträge:

Geschrieben: 10 May 2013 - 19:28

@Xidish
Ich verstehe nicht?

Bearbeitet von Tirima, 10 May 2013 - 19:29,

  • 0

#22 Ellrock

Ellrock

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 445 Beiträge:

Geschrieben: 10 May 2013 - 20:36

Dark Age of Camelot hat auch einen Klassik - Server nach endlosem Geheule aufgestellt . Drei Tage überfüllt und dann nach einem Monat gähnde Leere bis auf einen harten Kern.

Der Ruf nach dem Klassik Server hat die gleiche Wurzel, wie der Satz "Früher war alles Besser ". Spiele udn Spielen überhaupt nutzt sich ab . Es befriedigt im Laufe der Jahre nicht mehr. Du hast ein schönes Beispiel genannt , warum du bei wow aufgehört hat . Dieses Gefühl " Was mach ich hier eigentlich ?" haben wir sicher schon alle gehabt . Es ist meist der erste Schritt sich vom Zeit-tot-schlagen durch permanentes Spielen oder Spiele-Hopping - dem dauernenden Wechseln zu neuen Spielen zu verabschieden.

Wenn es ncht die Menschen - Guildenmitglieder waren mit denen ich gerne zusammen gespielt habe - dann habe ich mir immer schnell die Frage gestellt : Was mache ich hier eigendliche - wenn ich mal wieder zehn Fleischklumpen vom Irgendwas-Tier sammeln musste .

Bearbeitet von Ellrock, 10 May 2013 - 20:40,

  • 1

#23 Wynn

Wynn

    Labertasche

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6152 Beiträge:

Geschrieben: 10 May 2013 - 22:30

Durch was zeichne ich mich aus? :D


homogenität :P
  • 1

#24 Schattenmaster25

Schattenmaster25

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 78 Beiträge:

Geschrieben: 10 May 2013 - 23:50

Nehmen wir mal an das neue addon wird vorgestellt
und als neues feature würden 1-2 classic server (bis lvl 60 60 eingebaut werden)
Der pre Patch kommt wo der/die classic server dabei sind,
dann würden sehr viele spieler auf den classic servern rum spielen.
Die Folgen wären das wahrscheinlich mehr spieler auf den classic servern
spielen würde als auf den haupt servern.


Das was ich hier meine sind eigene gedanken
es kann so kommen oder auch nicht
  • 0

#25 Cyryna

Cyryna

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 168 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 00:22

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass Classic Server länger als 3 Monate bevölkert werden.
Zumindest ich hätte ganz sicher keine Lust mehr :
- Mir mit 40 mein Mount nicht leisten zu können
- Mir mit 60 mein Epic Mount nicht leisten zu können
- Nach jeden Umskillen Fähigkeiten neu lernen zu dürfen
- Für Raids ewig in der Gegend Rumzufarmen
und und und
Es lohnt sich also nicht für die paar Leute, die Langzeit Classic spielen würden da was aufzuziehen.

Ich denke das wichtigste daran wäre einfach, den Spielern eine Art "Urlaub" als Abwechslung zu bieten und dennoch zu halten. Ich denke blizzard hat vor einigen Tagen erst gemeldet, dass die Spieler immer öfter nur kurz ins Spiel rein sehen wenn es wieder Content gibt und dann nach einem Monat weg sind. Und wenn so ein Classic-Server nur einen von 20 Spielern zu überbrücken der Durststrecke bis zum nächsten Contentpatch halten würde, dann wäre das schon eine finanziell gute Sache.



Wenn ich Urlaub von WoW brauche, spiele ich ein anderes Spiel. Vermutlich sogar von nem anderen Genre. Einer von 20 scheint mir ne Ziemlich Utopische Schätzung. Und die Leute die nur
kurz in den neuen Content reinschauen, denen ists wahrscheinlich zu schwer, die würden vermutlich auch 1 mal in Classic reinschauen und sagen: Mimi zu viel Gefarme Mimi, ungefähr so
wie die Daily-Diskussionen im Moment
  • 3

#26 Tikume

Tikume

    Ich mag dich auch nicht

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 15327 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 00:54

Den Versuch gab es ja mal in Dark Age of Camelot :)
  • 0

#27 The Awakening

The Awakening

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 36 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 05:59

Man könnte ja auch eine Itemskalierung für alte Raid´s einrühren und halt Erfolge und Belohnungen erhalten wenn mans durchschafft.
  • 0

#28 Rabaz

Rabaz

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1121 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 07:19

"Die Schulzeit war die schönste Zeit meines Lebens" ist ja auch so ein Satz den der Volksmund gerne sagt, oder ? Ich auch. Aber natürlich nur "so im Nachhinein". Ist ja auch was dran. Viele schöne Erinnerungen usw. aber wenn man mal wirklich drüber nachdenkt fällt einem schnell ein, dass man das damals völlig anders gesehen hat. Hmm. Und tatsächlich wäre man wahrscheinlich nicht erst nach 6 Monaten, sondern schon nach der ersten Doppelstunde Latein bei Herrn Döinghaus für alle Zeiten geheilt von dieser Sichtweise.

Zweitens gehen Classic Server schon deswegen nicht weil das ein Fass ohne Boden wird wenn man diese "Tür" erstmal aufgemacht hat. Dann kommen nämlich die nächsten die BC am besten fanden und wollen auch ihre eigenen realms. Dann noch welche für WotLK-fans, welche für Erwachsene, welche gänzlich ohne pvp, welche für Anfänger und Fortgeschrittene, für Wechselschichtler und welche wo man die Absätze vorne tragen muss.....und dann bitte wieder zusammen legen weil wenig los ist.

Bearbeitet von Rabaz, 11 May 2013 - 16:19,

  • 1

#29 jamirro

jamirro

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 184 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 12:37

immer dasselbe - hört auf mit classic. es ist vorbei!

wer will heute noch mit einem vw käfer rumfahren oder mit einem telefon mit wählscheibe telefonieren. es wird immer weiterentwickelt so ist das im leben.
ich würde keinen tag auf einem classic server spielen - wozu? spass? - wenn ich keinen spass mit wow mehr habe, höre ich auf mit dem game.

zu classic zeiten waren wir noch einige jahre jünger, die wahrnehmung etc. hat sich geändert was will man den alten zeiten nachheulen?
  • 1

#30 ThoWeib

ThoWeib

    Datenschrat

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 422 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 14:19

Die Leute würden sich auf den "Classic Server" stürzen und nach 6 Monaten wäre er tot, weil die Leute dann gemerkt haben wie scheisse "Classic" war ;)

So isses (wenn ich auch glaube, dass das keine 6 Monate dauert). Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendwer wirklich wieder auf Dauer 5er-Stapel, 16er-Taschen, einzelne Dämonenpopel, Hexerports nicht über Instanzgrenzen, Wasser und Brot wieder stapelweise verteilen und für die höchste Stufe desselben erst einen Instanzdrop einsammeln möchte. Ich zumindest bin froh, das der Unfug vorbei ist.

Die Folgen wären das wahrscheinlich mehr spieler auf den classic servern spielen würde als auf den haupt servern.

Aber nur ganz kurz, weil man dann eben auf die knüppelharte Tour serviert kriegt, mit was für einer Grütze wir "damals" zufrieden waren. "Damals" gab's in WoW nichts anderes, da haben wir's gespielt. Nur heute würde das zu Recht fast niemand mehr spielen wollen.
  • 0

#31 Tirima

Tirima

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 150 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 16:40

Ja, mir ist klar, dass es sie wohl niemals geben wird. Als einzige "Möglichkeit" sähe ich eben die Vergabe einer offiziellen Lizenz an jemanden zum Betreiben eines Classic-Servers. Damit würden Blizzard zwar noch immer das Micropayment wegfallen, jedoch würden sie dadurch zumindest das Risiko eines Fehlschlags für sich selbst minimieren. Wäre schon irgendwie toll wenn Blizzard z.B. sagen würde:

"So, Firma XYZ hat von uns nun die offizielle Lizenz bekommen einen Classic-Server betreiben zu dürfen."


Das wäre ja einmal etwas *g*. Das wäre dann ja beinahe mit der Privatisierung von Betrieben vom Staat zu vergleichen.
  • 0

#32 *Samuhatschi* (Gast)

*Samuhatschi* (Gast)
  • Gäste

Geschrieben: 11 May 2013 - 17:03

Nichts ist so beständig wie die Veränderung.
In World of Warcraft genauso wie im realen Leben, die Veränderung wird stetig vorangetrieben, entweder man zieht mit oder wird unter gehen.
  • 1

#33 Saftschubsenschubser

Saftschubsenschubser

    Lass mich Arzt, ich bin durch!

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 49 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 20:29

@Xidish
Heterogenität bedeutet so viel wie eine gute Durchmischung von verschiedenen Typen. Ein Wald ist zum Beispiel sehr heterogen da dort viele verschiedene Pflanzen wachsen. Ein Maisfeld dagegen ist homogen denn dort wächst nur eine Art von Pflanze, nämlich der Mais.


Welch Ironie, dass du gerade den Wald als Beispiel anführst. Da fast der komplette Rest unserer Wälder, der dem Menschen nicht auf Grund von Städtebau weichen musste, wirtschaftlich genutzt wird, wächst dort leider gar nichts mehr, außer eben den Bäumen, die IKEA zu Regalen zersägen möchte.

Irgendwie passt diese Metapher allerdings perfekt zum Thema: Der Classic-Wald war einfach viel besser.

Over and out
  • 0

#34 Ukmâsmú

Ukmâsmú

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 323 Beiträge:

Geschrieben: 11 May 2013 - 20:33

Classic war geil, aber auch nur weil es einfach was ganz anderes total neues war.

Wenn ich heute dran denke wie viel zeit man einfach nur gefarmt hat, oder gar gewiped ist, was für viele leute heute einfach undenkbar ist. Raidtage für die du lange gefamt hast und es nciht geschafft hast einen boss zu legen... und vielleicht lags nur daran, dass das line up nicht perfekt war.

heut isses echt einfachher und angenehmer und man hat viel mehr möglichkeiten vom spiel mehr zu erleben mit erheblich weniger zeitauffand. das find ich für mich ideal, da ich so viel zeit wie damals in der schule einfach nimmer hab.

wenn die raids so schwer geblieben wären und man mit lvl stop in etwa das glecihe erleben könnte wär ich shcon zufrieden :)

Bearbeitet von kaepteniglo, 11 May 2013 - 21:10,
P-Server-Verweis entfernt

  • 0

#35 Hosenschisser

Hosenschisser

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2517 Beiträge:

Geschrieben: 12 May 2013 - 14:48

Classic-Server bringen nichts. Das was Classic ausgemacht hat, bekommt man nie wieder zurück. Das war das Feeling etwas Neues zu entdecken, eine riesen Welt zu erforschen, dabei auf Fremde Spieler treffen, Freund- und Feindschaften knüpfen. Es war halt neu.


A Linkt to the Past hab ich unzählige male gespielt, aber es war nie wieder so geil wie in der Nacht zum 1. Weihnachtstag, als ich heimlich die Nacht durchgezockt habe.
  • 0

#36 Virikas

Virikas

    Veteran

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2689 Beiträge:

Geschrieben: 13 May 2013 - 09:04

wenn die raids so schwer geblieben wären und man mit lvl stop in etwa das glecihe erleben könnte wär ich shcon zufrieden :)


--> https://manaflask.co...ar-alles-besser

Zeit für den Lieblingsschlachtruf der Möchtegern-Elitären-Überraider: Raiden war so viel härter in Vanilla, Gilden haben MONATE gebraucht um durch eine Instanz zu kommen! Absoluter Bullshit. Das lag nicht daran dass die Kämpfe besser oder komplexer waren (zugegeben, Naxx 40 hatte ein paar ziemlich komplexe Kämpfe). Es gab kein Gear. 40er Bosse haben 2 Items für den gesamten Raid gedroppt (außer Endbosse/Onyxia). Weltbosse ganze fünf. Und um die Bosse musste man sich mit seinem ganzen Server prügeln (Galleon anyone?). Resi-Gear in Strat oder Maraudon farmen war keine Komplexität oder schlaues Design, es zeigte einfach nur dass Tanks Stoffstiefel tragen mussten wenn sie Huhuran tanken wollten.


Besser hätte ich es nicht formulieren können. Leider sind 90% der "Vanilla ist besser" Schreier Leute die mit BC oder WotLK angefangen haben und sich "cool fühlen", wenn sie behaupten Vanilla gespielt zu haben.

Progress Raiden in Vanilla war in weiten Zügen Arbeit und kein Spass. Bossmechaniken gabs nicht wirklich und Klassenmechaniken waren entweder extrem simpel oder extrem undurchsichtig (Oder wer kann auf die Schnelle erklären, was es mit "crushing hits" auf sich hatte und warum nicht jeder Tank dagegen gefeit war?)
  • 3

#37 PTY

PTY

    Holy-Dotlock-Krieger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge:

Geschrieben: 18 May 2013 - 22:30

Ich hätte eine Idee, wie man das Konzept der Classic-Server einführen könnte, ohne dabei die Spieler vollständig vom aktuellen Content abzugrenzen und Blizzard dabei sogar noch weitere Verdienstmöglichkeiten zu geben.

Dazu müsste man einen eigenen kleinen Realmpool mit vier Servern erstellen, jeweils ein Server des letzten Patchstandes vor Erscheinen der einzelnen Addons. Das sähe dann z.B. so aus:

Ein neuer Realmpool mit 4 Servern:
- Server A: Classic-WoW - Patch 1.12
- Server B: The Burning Crusade - Patch 2.4
- Server C: Wrath of the Lich King - Patch 3.3
- Server D: Cataclysm - Patch 4.3

Wenn man sich einen neuen Charakter auf Server A erstellen würde, fängt man bei Level 1 an und kann die komplette Classic-Version bis Level 60 spielen. Fängt man statt dessen z.B. auf Server B einen neuen Charakter an, würde man ebenfalls bei Level 1 anfangen, jedoch die Burning Crusade-Version bis Level 70. Das gleiche Konzept ebenso auf Server C und D. Der Spieler kann somit also selbst wählen, mit welcher Version er neu anfangen möchte.

Aber jetzt kommt der Clou: sollte man auf einem Server das Endlevel erreicht haben, z.B. auf Server A Level 60, wäre für den Charakter ja nach Abschluß der jeweiligen letzten Raid-Instanz das Spiel sozusagen zu Ende. Hier müsste man nun die Möglichkeit haben, mit Erreichen des Endlevels _kostenlos_ den Charakter auf den Server mit dem nächsten Addon zu transferieren, z.B. mit Level 60 von Server A auf Server B. So könnte man dann nach und nach jedes Addon wirklich nochmal in richtiger Reihenfolge nahezu im Original durchspielen. Und wenn man dann auf Server D Level 85 erreicht hat, müsste man sogar die Möglichkeit haben - ebenfalls kostenlos - auf einen beliebigen Server mit aktuellem Patchstand zu transferieren. Somit könnte der Charakter alle Addons durchspielen und am Ende trotzdem im aktuellen Content mitmischen.

Darüber hinaus hätte Blizzard die Möglichkeit, einen _kostenpflichtigen_ Charakter-Transfer zu ermöglichen, der einen Charakter, der noch nicht das Endlevel der jeweiligen Version erreicht hat, auf einen beliebigen anderen Server zu übertragen, z.B. einen Charakter der Stufe 47 von Server A auf Server D, oder sogar auch direkt auf einen Server mit aktuellen Patchstand. Als Anreiz für den Spieler wäre hier zu nennen, dass das Leveln ja mit jedem neueren Patchstand leichter fällt.

Einige technische Hürden wären noch zu meistern. So müsste der Charaktername stets für die Server A-D in dem neuen Realmpool eindeutig sein. Ein Charaktername, der auf Server A erstellt wird, darf nicht mehr auf Server B, C oder D erstellt werden. So kann man die Namen bei den kostenlosen Transfers immer mitnehmen, außer man transferiert halt auf einen aktuellen Server in einem anderen Realmpool. Ein weiteres Problem wäre, die verschiedenen Patchstände in einen einzigen Client zu integrieren. Dies wäre vielleicht durch entsprechende MPQ-Dateien für jede Patch-Version realisierbar.

Für die erstmalige Realisierung eines solchen Projektes müsste Blizzard also schon etwas Aufwand investieren. Aber der Vorteil für Blizzard ist, wenn dann alles soweit steht: sie müssten die Classic-Server nur betreiben und niemals aktualisieren oder Fehler beheben. Denn der Spieler hat ja immer die Möglichkeit, von diesen Servern aus auf einen Server mit einer der nächsten Pachversion zu wechseln.

Bearbeitet von PTY, 18 May 2013 - 22:33,

  • 0

#38 BannMagnet

BannMagnet

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 69 Beiträge:

Geschrieben: 19 May 2013 - 07:58

Ich hätte eine Idee, wie man das Konzept der Classic-Server einführen könnte, ohne dabei die Spieler vollständig vom aktuellen Content abzugrenzen und Blizzard dabei sogar noch weitere Verdienstmöglichkeiten zu geben.

Dazu müsste man einen eigenen kleinen Realmpool mit vier Servern erstellen, jeweils ein Server des letzten Patchstandes vor Erscheinen der einzelnen Addons. Das sähe dann z.B. so aus:

Ein neuer Realmpool mit 4 Servern:
- Server A: Classic-WoW - Patch 1.12
- Server B: The Burning Crusade - Patch 2.4
- Server C: Wrath of the Lich King - Patch 3.3
- Server D: Cataclysm - Patch 4.3

......


Sicherlich eine gute Idee. Wird Blizzard nur nie umsetzen. Denn auch solche, ziemlich exotische Server, benötigen Pflege. Wartungsarbeiten, Backups, "Aufpasser" wenn mal wieder ein Boss sonstwohin gekitet wurde. :rolleyes:

Diese Server würden also reichlich Ressourcen verbraten die Blizzard lieber in künftige Projekte investieren wird, und auch sollte.

Lasst die Alten, möglicherweise Guten, Zeiten doch einfach ruhen. Es ist vorbei.
  • 1

#39 Tirima

Tirima

    Fortgeschrittenes Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 150 Beiträge:

Geschrieben: 19 May 2013 - 17:52

@PTY:
Naja, du must bedenken, dass diese Server mit den Inhalten von BC, Wrath und Cata dann eine wesentlich geringere Anzahl an Level als Umfang bietet (aufgrund der Level) und so auch die Zeit sinkt welche ein Charakter in diesem Bereich unterwegs ist. Allein schon eine mögliche Trennung in "Classic" und "Aktuell" Stellt einen Tabubruch dar.
Nehmen wir einmal an, dass Blizzard solche Server erstellen sollten, dann ist davon auszugehen, dass das Zielpublikum limitiert ist. Wenn diese Zielgruppe nun noch auf verschiedene Server aufgeteilt werden dann kommt es vielen wieder so vor, als ob niemand darauf spielen würde und es entstehen wieder "Geisterserver". Dazu muss noch bedacht werden, dass Blizzard dann nach jeder Erweiterung einen Server mit der jeweils vorhergehenden Version des Spiels bereit stellen müsste. Dann stellt sich auch die Frage, ob es nun PvE- oder PvP-Server sein sollen, was die Zielgruppe wieder auf weitere Server ausdünnen würde.

Nein, mit so einem Denken darf man gar nicht an die Sache heran gehen. WENN denn jemals von Blizzard ein Classic-Server aufgestellt werden sollte, dann sollten sie auch die Folgeprobleme der anderen Live-Server verschenken. Wenn jemand nicht auf einem Classic spielen will sondern weiter will, dann stehen ihm viele reguläre Server zur Verfügung.
Ein einziger Server mit diesem Service (pro Sprache) würde dann auch dem Konzept eines "Megaservers" entsprechen. Alle Kunden mit der entsprechenden Einstellungen, die ganze Community welche diese Art von Server will, würde sich so auf einen einzigen Server konzentrieren.


Ich muss dir aber insofern zustimmen, dass ich den letzten Patchstand von Classic befürworten würde, also 1.12.
Auch die Frage, ob es denn nun ein PvE-, oder PvP-Server sein sollte ist schwierig zu beantworten. Persönlich würde ich, (wieder nur WENN Blizzard sich dazu entschließen würde) einen PvE-Server befürworten, auf welchem die Zone mit Süderstade und Tarrens Mühle aber eine PvP-Zone ist. So hätten die PvE-Spieler genügend Zonen um in Ruhe zu spielen und die PvP-Spieler hätten ihre alte epische und unvergessliche Schlacht zwischen den beiden ewig verfeindeten Ortschaften :)




Ein Transfer von diesem klassischen Server auf einen regülären wäre natürlich kein Problem, umgekehrt ist es aber problematisch denn das würde wieder der Grundlage des Classic-Servers schaden.






Wieder an alle:
Gestern hatte ich auch eine recht interessante Idee, mit welcher Blizzard das Interesse an solchen Servern testen könnte. Stellt euch einmal vor, sie würden dieses Projekt auf Kickstarter vorstellen. Ich stelle mir das so vor:

1.
Wenn die Finanzierungsgrenze erreicht ist, dann kommt der Classic-Server. Dabei kann aber ein Spieler nicht mehr als eine bestimmte Menge Geld zahlen. Das stellt sicher, dass es beim erreichen der Grenze auch viele einzelne Spieler mitgewirkt haben und nicht eine Hand voll wenige mit viel Geld.

2.
Jeder, Backer (also die Zahler für das Projekt) hätte für eine gewisse Zeit zugang zu dem Classic-Server und bekommt in seinem Battlenet-Account einen Eintrag für das Projekt. Es handelt sich dann um ein normales Blizzard-Spiel. Weiters erhält er in Zukunft die Gelegenheit zur Nutzung eines vergünstigten Abos für die Classic-Server, aber nur für diese und nicht für die regulären.
Mit so einem "Classic-Abo" kan man somit auf den Classic-Servern spielen, aber nicht auf den regulären. Mit einem normalem Abo ist es selbstverständlich auf allen Servern möglich, auch auf dem Classic.



Das wäre schon eine ziemlich elegante Herangehensweise an die Idee. Erstens könnte Blizzard so testen, ob so eine Art von Server überhaupt genügend Unterstützer hätte um sich zu lohnen. So könnte genau die Zielgruppe angesprochen werden welche diese Art von Server fordert.
Weiters stellt dies auch eine Möglichkeit für Blizzard dar um etwaige Mehreinnahmen zu realisieren. Vielleicht ist dem einen oder anderen Spieler dann in der Alten Welt doch langweilig und er kauft sich einen Transfer auf einen regulären Server um da wieder weiter zu spielen. Diese Wahrscheinlichkeit ist für das unternehmen auf jeden Fall besser als ein Spieler, welcher dem Spiel komplett den Rücken gekehrt hat. Blizzard unternimmt eh immer recht viel um ehemalige Spieler wieder zurück zu gewinnen.


Es gibt ja mittlerweile dieses WoW-Light wo man bis Level 20 gratis spielen kann, allerdings mit einigen Einschränkungen im Chat und im AH. Mit dem Classic-Abo ist es auch möglich die normale WoW-Light auf den regulären Servern zu spielen, also jene bis Level 20, nur ohne die Einschränkungen im Chat und im AH. So kann der Classic-Spieler den Vergleich zwischen Alt und Neu gut erkennen und wenn ihn das neue doch besser gefällt, na dann kann er sich ein reguläres Abo besorgen und Blizzard einen Kunden wieder dazubekommen. Im Prinzip kann es ihnen ja egal sein wo sie das Geld her bekommen.
So ein WoW-Classic wäre dann ein Mittelding zwischen WoW-Light und WoW-Regulär.


So wäre zumindest auch der Problematische Kritikpunkt K4 zumindest teilweise gelöst denn wenn ein Transfer vom Classic zum regulären Server möglich ist, dann bringt das dem Unternehmen durch Micropayment auch wieder ein bisschen Geld und wenn der Spieler nun auf den regülären Servern unterwegs ist, dann könnte er eventuell sogar mehr Geld über Micropayment ausgeben.
Bezüglich der Wartung ist das eigentlich nicht soooooooooooo kompliziert. Wenn ein Server erst einmal auf einem bestimmten Patch-Stand bleibt, dann kann die wöchentliche Wartung automatisch vollzogen werden. Ich glaube gestern gab es von Arenanet erst genau so eine Meldung zum ersten GuildWars. Die bringen da nun auch keinen Content mehr und lassen die Server nun einfach automatisch warten. Ab und an müssten sich natürlich auch GMs um ganz spezielle Probleme kümmern, aber wie oft kommt das denn vor, dass ein Spieler so saudämlich ist und einen Welt-Boss in eine Stadt zieht? Der wird einmal ermahnt, die Community ist sauer auf ihn und wenn er es ein zweites Mal macht dann hat er eben Hausverbot und bekommt einen Ban. Und um das "Classic-Feeling" auch authentisch zu halten brauchen Tickets nun einmal einfach eine Woche oder mehr für die Bearbeitung :P





Das wären meine paar zusätzlichen Gedanken dazu welche mir gestern durch den Kopf geschossen sind.
  • 0

#40 Derulu

Derulu

    Listen to the Buzzing. OBEY THE BUZZING.

  • Moderatoren
  • 7246 Beiträge:

Geschrieben: 21 May 2013 - 09:25

Gestern hatte ich auch eine recht interessante Idee, mit welcher Blizzard das Interesse an solchen Servern testen könnte. Stellt euch einmal vor, sie würden dieses Projekt auf Kickstarter vorstellen. Ich stelle mir das so vor:

1.
Wenn die Finanzierungsgrenze erreicht ist, dann kommt der Classic-Server. Dabei kann aber ein Spieler nicht mehr als eine bestimmte Menge Geld zahlen. Das stellt sicher, dass es beim erreichen der Grenze auch viele einzelne Spieler mitgewirkt haben und nicht eine Hand voll wenige mit viel Geld.

2.
Jeder, Backer (also die Zahler für das Projekt) hätte für eine gewisse Zeit zugang zu dem Classic-Server und bekommt in seinem Battlenet-Account einen Eintrag für das Projekt. Es handelt sich dann um ein normales Blizzard-Spiel. Weiters erhält er in Zukunft die Gelegenheit zur Nutzung eines vergünstigten Abos für die Classic-Server, aber nur für diese und nicht für die regulären.
Mit so einem "Classic-Abo" kan man somit auf den Classic-Servern spielen, aber nicht auf den regulären. Mit einem normalem Abo ist es selbstverständlich auf allen Servern möglich, auch auf dem Classic.


Kickstarter ist NICHT dafür gedacht, großen Publishern und Entwicklern ihre Projekte zu finanzieren oder Zielgruppen zu erforschen, sondern um kleine Entwicklerstudios dabei zu unterstützen, ihre Projekte ohne Abhängigkeit der Branchenriesen, die sowieso fast nur "Blockbuster" produzieren lassen wollen ("sicheres Geld"), finanziert zu bekommen. Ein Projekt wie dein Vorschlag würde das gesamte System Kickstarter untergraben und die Idee dahinter zerstören, denn große Studios würden es dann nur noch zu Marktforschungszwecken missbrauchen (für die sie sonst bezahlen müssten) und sich ins Fäustchen lachen, dass sie sogar noch die Finanzierungskosten gespendet bekommen
  • 1




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 unsichtbare Mitglieder