Energiespar PC oder Notebook?

S

Sin

Guest
Hallo zusammen,

ich bin momentan dabei auf langer Sicht bei mir zu Hause Energie zu sparen. Einiges hab ich schon gemacht und so effektiv 500kw/h im Jahr gespart (LED Birnen, Funksteckdosen, etc)

Nun ist mein Rechner an der Reihe. Der Verbraucht im Idl Modus ~120w und im Gaming Modus ~300 Watt. Sowohl CPU als auch Graka sind undervoltet um Strom zu sparen.
Notebooks verbrauchen ja um einiges weniger an Strom, so lese ich teilweise selbst bei Gaming Notebooks von Werten im Idl Mode von ~20 Watt und Gaming ~150 Watt.

Bisher bin ich mit meinem Rechner eigentlich zufrieden, er reicht für alle Spiele und ist recht leise:

Es handelt sich um einen Intel Core i5 2500k @3,3Ghz mit 8GB Arbeitsspeicher,[font=arial, sans-serif] MSI R6870 Hawk 1024MB GDDR5[/font], [font=arial, sans-serif]ASRock P67 Pro3 SE P67 Mainboard, 1,5TB Festplatte und [/font]Samsung 23" Monitor -
Effektiv verspreche ich mir dabei eine Stromkostenersparnis von ca 7 -10€ im Monat (~80 -120€ im Jahr)


Spielen tue ich vor allem Rollenspiele wie Skyrim, oder MMOs, gerne aber auch mal Greenlight spiele wie Gnomoria o.ä. - Extrem Hardwarehungrige PhysX Spiele oder ähnliches kommt nicht Einsatz.


Fragen:


1. Was denkt ihr, würde ich für den oben genannten PC inklusive Zubehör noch ca bekommen? (Die CPU ist ja eine der beliebtesten auf den Markt gewesen)
2. Was denkt ihr bräuchte ich für ein Notebook? Ich kenne mich leider mit Notebook Komponenten überhaupt nicht aus.
Wünschenswert von meiner Seite: 8GB Arbeitsspeicher; Erweiterungsmöglichkeit einer SSD (Die ist bereits vorhanden) Full HD Auflösung, ~17" Größenordnung.
3. Oder würde sich doch eher ein Energiesparrechner lohnen? (Allein meine CPU hat einen TPD Wert von 95Watt)
 

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
1) Für den PC bekommst du leider nicht besonders viel. 300€-400€ komplett vielleicht, aber dazu müsste man noch Gehäuse und Netzteil kennen.
2) Ich weiß nicht ob ein Notebook die Lösung ist, wenn du die Mobilität gar nicht brauchst macht das eigentlich wenig Sinn.

3) Hängt davon ab, willst du einfach nur deine eigenen Stromkosten senken oder handelst du im Sinne der Nachhaltigkeit (i.e. Ressourcen schonen und den Planeten für kommende Generationen 'besser' hinterlassen). Im zweiteren Fall würde ich nämlich von Neuanschaffungen 'um zu sparen' grundsätzlich abraten. Am meisten ist der Sache nämlich insgesamt gedient wenn man nichts wegschmeißt und Dinge behält solange sie funktionieren / sie nach Möglichkeit repariert.


Insofern würde ich den PC behalten, die CPU kannst du ja zusätzlich zum Untervolten noch Untertakten, dann spart du noch Strom.

Ansonsten einen Energiespar PC mit 35W-65W TDP CPU , am besten überhaupt nur eine APU von AMD, dazu gar keine Grafikkarte und bei Spielen einfach ordentlich die Auflösung und Details runterschrauben wenn sie nicht flüssig laufen. Aber das ist dann eine Frage davon wie weit du bereit bist zu gehen. Dazu dann ein möglichst effizientes Netzteil mit <300Watt und du solltest bedient sein.
 

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Also für den PC würdest du bestimmt noch 400-500 bekommen, vorallem in Anbetracht der beliebten Komponenten.
Ich empfehle dir trotzdem auch dabei zu bleiben. Das einzig sinnvolle was du machen kannst ist auf dein Netzteil zu schauen, denn wenn das ne miese Effizienz hat oder überdimensioniert ist, hilfts auch nicht die CPU zu undervolten.
 

bemuehung

Dungeon-Boss
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
627
Reaktionspunkte
4
bleib dabei

welches NT ist denn verbaut ?

wenn du Strom sparen willst kannst noch die 6870 verkaufen und dafür ne 7770/7790 wenn dir die Leistung ausreicht oder wartest auf die 87xx

2500K gegen 3320 ersetzen, ich hab letzte Woche nochmal fürn Kumpel n pretested2500K 4,5Ghz für 135Euro erstanden(was sehr günstig war), also 120-130 solltest schon noch bekommen

der 3220 kostet 100&#8364;

(Allein meine CPU hat einen TPD Wert von 95Watt)
den du undervoltet,ohne OC und Prime aber nie erreichst
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Außerdem heißt TDP auch nicht Leistung bzw Stromverbrauch sondern "Thermal Design Power" und ist ne Angabe der maximalen Leistung die in Wärme freigegeben wird. Ist also eher ne Angabe um den richtigen Kühler zu kaufen, als für den Stromverbrauch.
 

Keashaa

Welt-Boss
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
1.103
Reaktionspunkte
100
Kommentare
21
Buffs erhalten
16
Ansonsten einen Energiespar PC mit 35W-65W TDP CPU , am besten überhaupt nur eine APU von AMD, dazu gar keine Grafikkarte und bei Spielen einfach ordentlich die Auflösung und Details runterschrauben wenn sie nicht flüssig laufen. Aber das ist dann eine Frage davon wie weit du bereit bist zu gehen. Dazu dann ein möglichst effizientes Netzteil mit <300Watt und du solltest bedient sein.

Ähem, seit wann ist AMD denn stromsparend? Also wann immer ich mich über CPU-Module informiere, sind die Watt-Anforderungen der AMD-CPU deutlich über denen der Inter-CPU bei nahezu gleicher Leistung...
 

OldboyX

Welt-Boss
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
67
Kommentare
379
Buffs erhalten
395
Außerdem heißt TDP auch nicht Leistung bzw Stromverbrauch sondern "Thermal Design Power" und ist ne Angabe der maximalen Leistung die in Wärme freigegeben wird. Ist also eher ne Angabe um den richtigen Kühler zu kaufen, als für den Stromverbrauch.


Kann man so nicht sagen. Du hast natürlich Recht, wenn du sagst TDP und Stromverbrauch sind nicht dasselbe. Trotzdem ist die TDP ein sehr guter Referenzpunkt wenn man eine Vorstellung des Stromverbrauchs bekommen will. Eine 17W TDP CPU verbraucht nunmal weniger Strom als eine 95W TDP CPU.

Ähem, seit wann ist AMD denn stromsparend? Also wann immer ich mich über CPU-Module informiere, sind die Watt-Anforderungen der AMD-CPU deutlich über denen der Inter-CPU bei nahezu gleicher Leistung...


APUs von AMD sind ziemlich stromsparend wenn man alles zusammen nimmt (APU ist eben nicht nur CPU, sondern auch GPU und die ist bei Richland für Gaming rund 30% schneller als Haswells integrierte GPU, bei manchen Spielen bis zu 50%) , was leider bei den Tests selten der Fall ist. Das setzt natürlich voraus, dass man eben, wie ich vorgeschlagen habe, auf eine dedizierte GPU dann komplett verzichtet. Das bedeutet (wie ebenfalls von mir angemerkt) aber auch, dass man Abstriche bei Details und Auflösung machen muss.

Geht das auch mit Intel? Klar und die brauchen auch noch weniger Strom. Dafür ist die Grafikleistung bei Intel noch eine Hausnummer ärmer und ich glaube man könnte mit einer Richland APU mit 65W TDP vernünftigerweise alle modernen Spiele zocken (natürlich mit entsprechenden Einschränkungen) während das mit Intel für meine Begriffe zu starke Einschränkungen erfordern würde, weil die iGPU einfach nicht genug Leistung bietet um manche Spiele überhaupt spielen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Caps-lock

Welt-Boss
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
63
Kommentare
5
Buffs erhalten
1

Die Frage jetzt blöd sein, aber Funksteckdose im Sinne von "ein Gerät, dass dauerhaft auf standby läuft und auf einen Input wartet um ein Gerät anzuschalten" ?.
Falls du keine sehr hochwertigen Steckdosen hast, kannst du dann eher die Teile austauschen um da noch Strom zu sparen.

Wie lange läuft dein Rechner, dass du die soviel Stromersparnis erhoffst ?
Wenn man mal von 150 Watt Stromerparnis ausgeht, im Vergleich zu deinem PC (und das ist hoch gerechnet) und von 20 Cent für ne Kilowattstunde, dann hast du 50 kWh pro Monat und der Rechner muss 75 Stunden in der Woche laufen, damit du 10 Euro sparst.
Oder täusch ich mich da ?

Mal andersrum.
Wenn du 5 Stunden am Abend den Rechner anhast und der im Schnitt dann 200 Watt verbrauchst, hast du auch "nur" 30 kWh im Monat.
Das sind dann etwa 8 Euro oder so.
Also wird dein Rechner wenn du viel Zeit daran verbringst nur etwa 10 Euro im Monat fressen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Saji

Welt-Boss
Mitglied seit
21.03.2007
Beiträge
3.221
Reaktionspunkte
168
Kommentare
473
Buffs erhalten
399
Deutschland spart sich kaputt. Strom wird schon fast ins Ausland verschenkt weil unser Stromnetz die Masse nicht halten kann. Das zahlt natürlich der deutsche Verbraucher, der daraufhin Geld sparen will und daher am Strom spart. Es wird weniger Strom abgenommen, der Strom belastet das Netz, der Strom wird ins Ausland verschenkt und so weiter und so fort. Eine Schraube ohne Ende und ein Teufelskreis noch dazu.

Ich will nicht sagen das Stromsparen doof ist, im Gegenteil, ich setze bei mir verstärkt LED-Leuchtmittel ein. Nur ob ich nun wirklich bereit bin so weit zu gehen und den PC auf "Öko" trimme weiß ich nicht. Dann mal lieber einmal mehr ausgiebig kalt duschen (hab Elektroboiler) und gut ist. Denn die Deutschen sparen ja auch am Wasser, das dadurch länger als früher in den Leitungen steht und sich neue Erreger bilden die vor 20 Jahren nicht relevant waren...
 

Lilith Twilight

Dungeon-Boss
Mitglied seit
01.05.2008
Beiträge
938
Reaktionspunkte
18
Kommentare
74
Buffs erhalten
75
Denn die Deutschen sparen ja auch am Wasser, das dadurch länger als früher in den Leitungen steht und sich neue Erreger bilden die vor 20 Jahren nicht relevant waren...

...und die Abwasserleitungen die mit Frischwasser gespült werden müssen weil die Leute zu wenig Wasser verbrauchen und daher die Fäkalien usw. nicht mehr richtig weggespült werden und die Abwasserrohre verstopfen.

Strom sparen ist ok, aber man sollte nicht anfangen "rumzuspinnen" IMHO.
 

ichbinnichtschuld

Raid-Boss
Mitglied seit
19.03.2007
Beiträge
9.923
Reaktionspunkte
138
Kommentare
368
Statt ausm pc noch hier und da nen Watt rauszuquetschen, einfach weniger oft anmachen. das spart. man muss sein grafikmonster ja nicht zu surfen laufen haben.

zum filme/serien in hd auf tv werfen, facebook surfen, musik hören tut es zb auch ein raspberry pi und der is mit 0,7W zufrieden.
 

Blut und Donner

Welt-Boss
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
56
Kommentare
74
Deutschland spart sich kaputt. Strom wird schon fast ins Ausland verschenkt weil unser Stromnetz die Masse nicht halten kann. Das zahlt natürlich der deutsche Verbraucher, der daraufhin Geld sparen will und daher am Strom spart. Es wird weniger Strom abgenommen, der Strom belastet das Netz, der Strom wird ins Ausland verschenkt und so weiter und so fort. Eine Schraube ohne Ende und ein Teufelskreis noch dazu.

Ich will nicht sagen das Stromsparen doof ist, im Gegenteil, ich setze bei mir verstärkt LED-Leuchtmittel ein. Nur ob ich nun wirklich bereit bin so weit zu gehen und den PC auf "Öko" trimme weiß ich nicht. Dann mal lieber einmal mehr ausgiebig kalt duschen (hab Elektroboiler) und gut ist. Denn die Deutschen sparen ja auch am Wasser, das dadurch länger als früher in den Leitungen steht und sich neue Erreger bilden die vor 20 Jahren nicht relevant waren...

Ja und in einer funktionierenden Marktwirtschaft, würden jetzt die Preise für den Verbraucher fallen (Angebot und Nachfrage). Doch wenn es nach den großen Stromanbietern (E.ON, RWE, Vattenfall, EnBW) kennt der Strompreis nur eine Richtung, nach oben. Doch daran wird sich (zumindest unter CDU/CSU und FDP) nichts ändern, da hilft dann auch das Stromsparen nur wenig.
 

myadictivo

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
2.120
Reaktionspunkte
59
Kommentare
206
Buffs erhalten
110
Also für den PC würdest du bestimmt noch 400-500 bekommen, vorallem in Anbetracht der beliebten Komponenten.
Ich empfehle dir trotzdem auch dabei zu bleiben. Das einzig sinnvolle was du machen kannst ist auf dein Netzteil zu schauen, denn wenn das ne miese Effizienz hat oder überdimensioniert ist, hilfts auch nicht die CPU zu undervolten.

eben..netzteil mit guter effizienz und nicht maßlos überdimensioniert. allerdings hatte ich da auch schonmal tabellen ergoogelt und die energie/geldersparnis für mein nutzerprofil war schon gering (trotz täglich 6-8 stunden laufzeit in "windows idle" und ab und an mal zockenm unter last). da wären schon ~2 jahre ins land gezogen, bis sich die anschaffungskosten vom neuen netzteil irgendwann ausbezahlt hätten. die 6870 frisst wohl im vergleich zur 7770 auch mehr, wobei die 7770 auch wohl so ~10% schwächer ist.

rechner verkaufen und auf ne APU lösung wechseln ? müßte man mal durchkalkulieren, aber halt wohl auch mit abstrichen leben beim zocken..

ich würd eher mal die üblichen verdächtigen durchgucken (TV,kühl/gefrierschrank, waschmaschine, trockner und co)..

hab erst vor 3 monaten meinen 300w TV gegen nen neuen mit ~60w getauscht und das hat sich sofort bemerkbar gemacht ^^ und im sinne der nachhaltigkeit muss man funktionierende elektro-geräte ja nicht zum schrott stellen, sondern einfach verkaufen/verschenken(wenns denn wirklich asbach uralt ist)
 
Oben Unten