Warum nur Imperium?

Sethek

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
60
Kommentare
31
Buffs erhalten
31
*facepalm*

Tut mir leid, Dir das sagen zu müssen, aber wenn Du gegen nen Agenten in 3 Schlägen aus den Latschen kippst, dann ist nicht die vorgeblich "zu starke" imperiale Seite dran Schuld, sondern falsches CD-Management oder falsches gear.

Tankgear z.B. ist derzeit relativ sinnbefreit, weil zu viele - grad die dicken - Attacken da gradewegs durchgehen. Rüstung hat ein ähnliches Problem.
Es gibt eigentlich nur 3 Dinge, die im PvP Schaden zuverlässig auffangen oder vermeiden: 1. Positionierung, 2. Expertise, 3. HP. (Und natürlich klassenspezifische CDs)
Das gilt übrigens für imperiale genauso.

Anstatt hier groß zu proklamieren, wie groß Deine MMO-Erfahrung ist, die Dich offenbar in Deiner Vorstellung zu einem automatischen Sieg berechtigt, um den Du Dich unfairerweise betrogen fühlst, hättest Du lieber mal ein bischen recherchiert.

Das Ungleichgewicht der Fraktionen auf ach so unglaublich ungerechtes PvP zurückzuführen ist doch Mumpitz, besteht es doch seit dem early access, und der Löwenanteil der Spieler hat doch von vereinzelten Animationsunterschieden noch gar nix gewusst geschweige denn diese für die Fraktionswahl herangezogen.

Um den womöglich folgenden Argumentationshammer "Oh, ein Imp-Spieler mags natürlich nicht zugeben" zum Wohle aller gleichmal zu unterbinden: Ich spiel beide Fraktionen. Auf dem PvP-Server übrigens sogar Republik. Und ich fühl mich ganz und gar nicht benachteiligt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Norjena

Raid-Boss
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
5.267
Reaktionspunkte
13
Warum die Republik immer mehr Spieler verliert? Weil die Balance bei SWTOR nicht schlecht, sondern gar nicht vorhanden ist. Die imperialen Klassen sind viel zu stark und gegenüber den Republiksklassen klar im Vorteil. Kurz gesagt, als Imperialer spielt es sich deutlich leichter. Deswegen hauen immer mehr Republikspieler ab. Es ist der Frust, im PvP kaum eine Chance zu haben.

Das ist einfach dreist, oder zumindest lächerlich zu behaupten. Nix für ungut.
Es gibt wenige Fälle in denen die Imperialen gegenüber ihren Republikanischen Spiegelklassen leichte Vorteile aufgrund besser/kürzerer Animationen einiger weniger gespiegelter Skills haben.
Ansonsten sind die Klassen haargenau die selben. Wenn du gegen deinen Freund immer verlierst lag das siche net an den Klassen, du hättest btw einen Schmuggler spielen müssen um wirklich eine Spiegelklasse zu haben. Außerdem verliert ein gut gespielter Hüter keineswegs chancenlos gegen einen Agenten.

Die imperialen Klassen sind nicht wirklich bevorteilt....wenn die Imps gewinnen, dann liegt das eher an ihrer Spielweiße, auch wenn ich mal dreist behaupte das ich gefühlt deutlich mehr gewinne als ich verliere. Ob das nun an meiner motivierenden Spielweiße liegt oder ich einfach so lange mecker bis mich entweder alle auf der ignore haben oder tun was ich will (und dann auch gewinne, das is ja das gemeine^^), oder die Leute einfach nur von sichaus meist besser spielen ist egal. Gefühlt ist auf meinem Server die Republik in den BGs, zumindest unter 50 mehr als gleichstark. Da ich schon seid Release rumgimpe, äh twinke und mich für nix entgültig entscheiden kann, kam ich über die 40 noch nicht hinaus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
also ich hab auf besagtem pvp-server erst letzten samstag angefangen, bin jetzt lvl 21 mit valour rank 19 (naja man hat ja sonst nix zu tun) und was soll ich sagen? klar, man erwischt manchmal die totalen noob-gruppen oder hat pech, dass die eigene gruppe aus ~lvl 25 und die andere aus ~lvl 40 besteht, aber insgesamt sind die reps in den Kriegszonen .deutlich. besser eingespielt, als die imps. also hat es sehr wohl auch seine vorteile in der 'unterlegenen' fraktion zu sein. (irgendwie is bei nem freund und mir schon der running-gang dass die imps immer nur huttball gewinnen weil sie das ja den ganzen tag spielen und wir auch die anderen zonen machen. höhöhö)...
 

WotanGOP

Welt-Boss
Mitglied seit
18.12.2007
Beiträge
1.387
Reaktionspunkte
69
Kommentare
8
Buffs erhalten
1
Es gibt wenige Fälle in denen die Imperialen gegenüber ihren Republikanischen Spiegelklassen leichte Vorteile aufgrund besser/kürzerer Animationen einiger weniger gespiegelter Skills haben.
Die Anzahl der Skills ist dabei nicht entscheidend. Wichtig ist, welche es sind. Bei mir sind es genau meine zwei stärksten Fähigkeiten, Stein schmeißen und Köpfen. Letzteren nenn ich so, weil der Execute eine sehr gute Animation hat und manchmal auch richtig laut kracht, als hätte sich der Imperiale wirklich weh getan dabei.
Das Problem ist nun jedenfalls dann am größten, wenn meine nächste starke Aktion den Gegner töten würde, der aber aufgrund der Animation zwischen Tastendruck und Ausführung verschwinden kann, Heilung oder Schild bekommt oder einen Medipack einschmeißt. Und das passiert nach wie vor sehr oft. Vor allem, wenn es sich beim Ziel um einen Heiler handelt, den man nur umhauen kann, während ein zweiter im CC ist oder gestunt, ist das ein erheblicher Nachteil.

PS: Aber ich mag die Animationen. Die sind echt schön anzusehen und sehr stylisch, während Sith ja immer nur Blitze schießen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mirolie

Quest-Mob
Mitglied seit
28.01.2012
Beiträge
50
Reaktionspunkte
0
Kommentare
6
Das ist einfach dreist, oder zumindest lächerlich zu behaupten. Nix für ungut.
Es gibt wenige Fälle in denen die Imperialen gegenüber ihren Republikanischen Spiegelklassen leichte Vorteile aufgrund besser/kürzerer Animationen einiger weniger gespiegelter Skills haben.

Es gibt imn offiziellem, englischem Forum dazu nen Thread den ich mal aus unserem Gildenforum klaue:

http://www.swtor.com/community/showthread.php?t=101553

Dort geht es um den klaren Vorteil den die imperialen Klassen momentan leider haben, was aber nichts ist was man durch gekonntes teamplay nicht ausgleichen kann.
 

dandolor

Rare-Mob
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
154
Reaktionspunkte
7
Kommentare
89
Buffs erhalten
67
ich habe schon einige klassen angespielt (jedi botschafter lvl 20; jedi ritter lvl 27; schmuggler lvl 30 und noch meinen ersten char kopfgeldjäger lvl 43)

für den kopfgeldjäger hab ich mich in erster linie entschieden weil ich finde das der die geilsten begleiter hat. die mako ist einfach nur süss
und wenn blizz mit seinem raketenwerfer loslegt sieht das einfach nur geil aus. als ich dann zwischendurch bisschen andere klassen ausproberit hatte,
musste ich feststellen das der kopfgeldjäger ne richtig geile klassen q hat.

was mir auch aufgefallen ist, ist das mans als imperialer zum teil einfacher
hat beim questen. alderaan z.b. als imperialer kein problem und als anhänger der republik darf man sich zum anfang grad mal mit elite gegner rumschlagen
die meinen nahkampf schmuggler des öftern aus den latsch gehaun haben.
 

dannythefool

Rare-Mob
Mitglied seit
10.01.2012
Beiträge
203
Reaktionspunkte
4
hat beim questen. alderaan z.b. als imperialer kein problem und als anhänger der republik darf man sich zum anfang grad mal mit elite gegner rumschlagen
die meinen nahkampf schmuggler des öftern aus den latsch gehaun haben.

Meinst du die Sith Apprentices? Da gibt es unterschiedliche, die Nahkämpfer (Warrior und Assassins) sind deutlich leichter als die Sorcs...
 

Norjena

Raid-Boss
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
5.267
Reaktionspunkte
13
Die Anzahl der Skills ist dabei nicht entscheidend. Wichtig ist, welche es sind. Bei mir sind es genau meine zwei stärksten Fähigkeiten, Stein schmeißen und Köpfen. Letzteren nenn ich so, weil der Execute eine sehr gute Animation hat und manchmal auch richtig laut kracht, als hätte sich der Imperiale wirklich weh getan dabei.
Das Problem ist nun jedenfalls dann am größten, wenn meine nächste starke Aktion den Gegner töten würde, der aber aufgrund der Animation zwischen Tastendruck und Ausführung verschwinden kann, Heilung oder Schild bekommt oder einen Medipack einschmeißt. Und das passiert nach wie vor sehr oft. Vor allem, wenn es sich beim Ziel um einen Heiler handelt, den man nur umhauen kann, während ein zweiter im CC ist oder gestunt, ist das ein erheblicher Nachteil.

PS: Aber ich mag die Animationen. Die sind echt schön anzusehen und sehr stylisch, während Sith ja immer nur Blitze schießen.

Du spielst wohl auchn Schatten hm? Ja, ich kenne das Problem ebenfalls, Attentäter ham da durchaus einige Vorteile, mit CC kann dein Schleudern ja auch unterbrochen werden, Schock nicht. (wenn man während der Animation stirbt bekommt der Gegner das Ding seltsamerweiße aber immernoch ab, und Schaden bekommt er dann auch noch.)

Beim Soldat Kopfgeldjäger isses ähnlich, oder sogar schlimmer. Ein einziges Mal Schaden erleiden heißt beim Soldat das er von seinem stärksten Skill Vollautomatik einen von 3 Schadensticks, also ein Drittel! des gesamten Schadens verliert. Bei Mörserhagel ist es ähnlich, zumal man dort leicht rauslaufen kann. Sieht man beim Kopfgeldjäger den roten Kreis aufm Boden schlägt auch direkt schon die erste Rakete ein...beim Soldaten kann man gemütlich rauslaufen bevor der erste Mörsereinschlag kommt. Bekommt er auch noch Schaden fällt auch bei diesem Skill gut ein Drittel des Schadens weg...einfach so.

Aber dennoch glaube ich nicht wirklich das diese Ungleichheiten, die zumal diese bei Beginn wo die meisten ihre Chas bereits gewählt hatten kaum allgemein bekannt waren einen erheblichen Einfluss auf die letzendliche Charakterauswahl hatten. Es liegt wohl eher an der Gestaltung. Dennoch hoffe ich dass sie die Animationen endlich mal angleichen, sowas is einfach nur unfair. Wenns zumindest nen Ausgleich gäbe, das auch mal die entsprechenden Republiklassen ähnliche Vorteile hätten.....aber so wies momentan is, isses irgendwie witzlos.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nøstrømø

Quest-Mob
Mitglied seit
10.12.2011
Beiträge
43
Reaktionspunkte
4
Kommentare
16
Buffs erhalten
10
Warum könnt ihr jämmerlichen PvP-Whiner nicht einfach wieder zurück zu WoW gehen? Das habt ihr mit eurem Geflenne doch schon so toll Kaputt gemacht! SWTOR ist in erster Linie ein PvE Spiel, so wie es WoW auch einmal war.
PvP dient dem Zeitvertreib und wer nicht mit Niederlagen gegen andere Spieler klar kommt, warum auch immer, der kann sich mit den reichhaltigen PvE Inhalten des Spiels die Zeit vertreiben.
Wem das nicht reicht, der kann den ganzen Tag lang Raumkämpfe ausfechten.
Aber hört auf das nächste Spiel kaputt zu reden, nur weil Ihr Euch eure eigene Unfähigkeit im PvP nicht eingestehen könnt oder wollt.
Wenn ihr so einen Spaß an PvP habt, dann greift doch auf eines der MMOs zurück, welche sich diesen Spielmodus auf die Fahne geschrieben, haben und nehmt nicht ein auf PvE ausgerichtetes Spiel und heult dann die Foren voll, das man Angst vor einer Sinnflut bekommen kann.
 

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
Warum könnt ihr jämmerlichen PvP-Whiner nicht einfach wieder zurück zu WoW gehen? Das habt ihr mit eurem Geflenne doch schon so toll Kaputt gemacht! SWTOR ist in erster Linie ein PvE Spiel, so wie es WoW auch einmal war.
PvP dient dem Zeitvertreib und wer nicht mit Niederlagen gegen andere Spieler klar kommt, warum auch immer, der kann sich mit den reichhaltigen PvE Inhalten des Spiels die Zeit vertreiben.
Wem das nicht reicht, der kann den ganzen Tag lang Raumkämpfe ausfechten.
Aber hört auf das nächste Spiel kaputt zu reden, nur weil Ihr Euch eure eigene Unfähigkeit im PvP nicht eingestehen könnt oder wollt.
Wenn ihr so einen Spaß an PvP habt, dann greift doch auf eines der MMOs zurück, welche sich diesen Spielmodus auf die Fahne geschrieben, haben und nehmt nicht ein auf PvE ausgerichtetes Spiel und heult dann die Foren voll, das man Angst vor einer Sinnflut bekommen kann.

ruhig, brauner, ruhig

ich spiele eher weniger PVP, würde mich also durchaus als 'pve-spieler' bezeichnen, mir machen die warzones allerdings auch ne menge spaß (in Illum war ich noch nich wirklich, da Rep eh hoffnungslos unterlegen...)

dazu kommt, dass ich auch denken, dass 'die paar unterschiede' meißt nicht wirklich kampfentscheident sind, weil 1on1-pvp schlicht nich so das is, was der hauptpunkt des spiels is (klar man kann duelle machen, aus spaß oder was weiß ich)... das, worum es hier geht, hat aber nix mehr mti 'unfähigkeit im pvp' zu tun. die skill-unterschiede sind eine tatsache. (und ich meine damit wirkliche tatsache, nicht 'es kommt mir so vor also ist es eine tatsache')

auch geil, dass dein ganzer beitrag nix wirklich inhaltliches hat sondern nur geflame a lá 'mir ist es egal deshalb darf es andere nicht stören also verzieht euch'
nicht grade die feine englische art...
 

Dalfi

Dungeon-Boss
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
528
Reaktionspunkte
24
Kommentare
147
Buffs erhalten
55
auch geil, dass dein ganzer beitrag nix wirklich inhaltliches hat sondern nur geflame a lá 'mir ist es egal deshalb darf es andere nicht stören also verzieht euch'
nicht grade die feine englische art...

Klar ist da Inhalt drin.

Wer PvP will soll PvP-MMOs spielen, ich meine gelesen zu haben das AoC sehr auf PvP ausgelegt ist zum Beispiel, und nicht in PvE MMOs solange die Foren Vollheulen bis alles gleicher als gleich gemacht wurde und dann wieder heulen, das man ja alle Klassen bis auf eine abschaffen könnte, weil sie alle alles können.

Was aus WoW geworden ist sieht man ja. LEIDER
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
435
Reaktionspunkte
2
Kommentare
1.240
Buffs erhalten
314
Ich bin sei meiner Kindheit großer Star Wars Fan. Als ich das erste mal Star Wars sah, war ich sofort vom Imperium begeistert: Es lag nciht alleine an Dath Vader, sondern mehr am Imperium selber, dass mich so fasziniert. Sternenzerstörter, AT-Ats, Tie Figther, Stormtrooper. Das ganze Militär im Imperium und deren Macht in der Militärdiktatur. Das Imperium steht für Ordnung, Führung, Propaganda, etc... Es fasziniert schon, auch wenn man bedenkt, auf was es eigentlich aufgebaut ist...

Und da mein Lieblinggschar aus den Büchern, auch ein Imperialer ist: Großadmiral Thrawn. Wäre ich auch zur imperialen Seite gegangen, hab dann erstmals bei der Republik angefangen weil meine Gilde aus WoW und meien Freundin mehr auf Republik Seite spielen. aber ich were noch beide fraktionen und jeden Char anspielen weil die Story gefällt mir sehr gut. Vor allrm geht für mich nichts über die Story vom Imperialen Agenten (leider erst Lvl 15) und auf Dromund Kaas, aber es hat mir sehr gefallen, das imperiale Hauptquartier auf Dromund Kaas zu sehen. Nur wie mein Begleiter zu mir passt frag ich mich, wenn ich voll den imperialen Patriotismus raushängen lasse ist das der Dame nicht gerade recht...
Was mir beim Imperium auch stört sind viel zu viele Sith. Ich bin kein Fan von einen Imperium das überlaufen ist von Egozentrischen Machtüberwesen. MEIN Imperium ist das Classic Imperium was einen Sith an der Spitze hatte, einen als Lord der sein Diener war und das wars. Dann gibt es nur ein paar Spielzeuge des Imperators, die er versteckt hält und nach seinen Willen benutzt. Palpatine, ist sowieso der Sith, der am meisten von allen erreicht hat. Jedi unterwandert, und aus der Republik das Imperium zu machen. Geinaler gehts nicht. ER hat eigentlich ohne einen Finger zu rühren kampflos die ganze Galaxis erobert. Die Feinde in den Klon-Kriegen wurden lustiger Weise ja auch von ihm angeführt. Das alles diente nur ihm eine Streitmacht zu verschaffen.


Ich hab mal alles angespielt, auch wenn ich kein so ein großer Freund der MAcht-Wesen bin. Ich mag aus WoW Nahkämpfer, und die Jedi-Sith sind für mich die klassischen Nahkämpfer (Find es irgendwie doof, das in eienr Wel Wie Star Wars Schmuggler, Soldaten und Agenten mit Messer, Triiten und Kolben herschlagen, das finde ich irgendwie doof..) habe ich auch da was angefangen und muss sagen die Sith-Story ist schon interessanter, als die eines Jedis. Erst wenn man den Jedi als richtig böse spielt, macht sogar Tython tierisch Spass. Es geht sogar so weit, das du mit einer Person in die iste hüpfst (kommt natürlich als Schwarzblende^^) Den Jedi dunkel zu spielen macht verdammt viel Spass ich find nur die Jedis im Tempel blind, wenn deren Schüler Aussagen im Rat erwähnt die mehr an nen Sith erinnern und er schon rote Augen hat, nicht irgendwas seltsam an ihm ist? Neee, er ist einfach so blass und die roten Augen? Kommt halt vor^^

Spielen tue ich jetzt meistens den Soldat, der mit Lvl 28 mein höchster Char ist(Komme leider nicht so oft zum spielen) Aber seine Story gefällt mir sehr gut. Er ist halt der Stormtrooper den ihc lieber beim Imperium gehabt hätte.. Er ist totaler Patriot und loyaler Republik Anhänger. Ein Patriot, ein Soldat einfach. Mir gefällt das. Blöd sind nur manchmal die Auswahlmöglichkeiten bei dunkel und hell. Ich muss weil ich bisher mehr auf hell gegangen bin hell nehmen. Aber willst du den Befehlstreuen Soldaten richtig spielen. Müsstest du beides nehmen, das was spieltechnisch leider totaler Unfug ist. Weil oft sind helle Dinge so moralisch, was eigentlich gegen die Befehlskette spricht. Was mich schon etwas stört. Aber beim Soldaten ist es das wo ich irsinnig viele SYmpathie Punkte bei meinen Begleitern bekomme. Die lieben es wenn ich den patriotischen Soldaten raushängen lasse. DA ich großer Story Fan bin, finde ich sollte man sich alles mal angesehn haben.

Aber zu einer Aussage von der 1.Seite. Er spielt lieber nen Dath Vader als nen Luke Skywalker. Einen Luke Skywalker kann man bei den Jedis leider nicht spielen. Luke hatte als Jedi eien schwarze Robe (Jabbas Palast) und eine schwarze Fliegermontur als Jedi. Zusätzlich ist er nicht so kalt und emotionslos wie diese Jedis in den Prequels. Und er HEIRATET, Mara Jade 8genailer Character, ist ja auch von Timothy Zahn erschaffen) die ehemalige Attentäterin des Imperators (Palpatine). Bekommt sogar ein Kind mit ihr. In seiner New Jedi Order können Jedis auch eine Familie haben. Luke entwickelt sich nach den Filmen in den Büchern einfach spitze weiter. Und das ist für mich ein Jedi, nicht diese Prequels-Affen, oder besser Roboter.. Sogar Alex Guiness hat mehr Profil gehabt als der Ewan McGregor Obi-Wan (aber lag wohl auch an Alec Guiness und den neuen Filmen von George Lucas...).

Man sollte beides mal sehen und anspielen, es gibt dort und dort tolle Sachen. Schade, dass es kein Gleichgewicht gibt. Aber ich kanns auch verstehn wenn das Imperium interessanter ist.
 

amnie

Welt-Boss
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
1.837
Reaktionspunkte
92
Kommentare
2
Klar ist da Inhalt drin.

Wer PvP will soll PvP-MMOs spielen, ich meine gelesen zu haben das AoC sehr auf PvP ausgelegt ist zum Beispiel, und nicht in PvE MMOs solange die Foren Vollheulen bis alles gleicher als gleich gemacht wurde und dann wieder heulen, das man ja alle Klassen bis auf eine abschaffen könnte, weil sie alle alles können.

Was aus WoW geworden ist sieht man ja. LEIDER

dieser 'inhalt' ist aber völlig belanglos, da es mit den unausgewogenen skills nun mal tatsache ist. dann soll man nicht 'spiegelklassen' machen wenn sie eben nicht 100%-ig gespiegelt sind. und nur weil man 'ganz gerne mal' pvp zwischendurch spielt heißt das noch lange nicht, dass man ein komplett auf PVP ausgelegtes spiel will. und am PVE-inhalt gibt es auch genug auszusetzten. es geht hier nicht darum, dass der schurke dem inquisitor unterlegen ist oder der krieger dem botschafter, sondern um die konkreten unterschiede der klassen, die hoch offiziell genau gleich 'gehandhabt' werden. und die unterschiede merke ich zb konkret, da mein komplett auf heilung geskillter operative eben nicht genau gleich ist zu meinem komplett auf heilung geskillten scoundrel.

sicher sind die heulereien bei den komplett unterschiedlichen klassen sinnfrei, aber darum ging es in den letzten paar antworten nicht.
 

Norjena

Raid-Boss
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
5.267
Reaktionspunkte
13
Klar ist da Inhalt drin.
Wer PvP will soll PvP-MMOs spielen, ich meine gelesen zu haben das AoC sehr auf PvP ausgelegt ist zum Beispiel, und nicht in PvE MMOs solange die Foren Vollheulen bis alles gleicher als gleich gemacht wurde und dann wieder heulen, das man ja alle Klassen bis auf eine abschaffen könnte, weil sie alle alles können.
Was aus WoW geworden ist sieht man ja. LEIDER

Ihr versteht nicht wirklich was gemeint ist. Erstens ist SWTOR kein PvE Spiel, es ist auch kein PvP Spiel, es ist beides, und auf PvP wird sehr viel Wert gelegt.
Zum zweiten fallen sämtliche Argumente mit "alle Klassen gleich werden usw" weg, denn es sind Spiegelklassen, die Klassen innerhalb einer Fraktion sollen unterschiedlich sein, sind sie auch. Zwischen den Fraktionen sollten sie aber wieder gleichstark sein. Was sie, obwohl alle Fähigkeiten und Talente von den Werten her gespiegelt sind, allerdings nicht sind.

Das Imperium hat bei 3 von 4 Grundklassen (und den darauf folgenden erweiterten) nicht gerade kleine Vorteile aufgrund der besseren Animation>Zeitpunkt des Schadens>Möglichkeiten diesem zu entgehen.
Ein gut spielender Marodeur oder Heiler kann einem Jedischatten den im Prinzip mächtigesten und wichtigsten Skill einfach komplett wegnehmen. Einfach indem die Animation von "Schleudern" entweder unterbrochen wird, an sich heilt odern Schild gibt bis der Einschlag kommt, oder man sich dreist kurz tarnt (Marodeur), außer Sicht läuft, oder nen Kockback einsetzt (Kopfgeldjäger oder Scharfscützen können das schnell genug, Inqui theoretisch, aber praktisch selten gesehn) und kein Schaden ankommt.
Die jeweiligen Republikanischen Klassen haben beim Attentäter keine dieser Möglichkeiten. Der macht sein Zurichten und den Schock, beides trifft gleichzeitg auf>extrem hoher Schaden binnest kürzester Zeit.
Und das ist nur ein Skill von meheren, beim Finisher siehts ähnlich aus, beim Schatten kann man sogar "out of range" hüpfen bis der durch is...Animation schön und gut, aber was nutzt die wenn kein dmg rüberkommt?
Bei dem beiden Kockbacks ähnlich, die Animation des Sith ist minimal schneller, dieser minimale Vorteil reicht aber das im Huttenball bei 2 gleichschnellen/guten Spielern IMMER! der Botschafter wegfliegt, ob ins Feuer oder als Schatten auf die unteren Plattformen ist egal, der Sith ist definitiv im Vorteil, das ist nicht subjektiv, es gibt einfach eine maximale Reaktionszeit und Reichweite, wird diese ausgenutzt gewinnt einer immer. Das hat mit PvP Heulerei nix zu tun.

Ähnlich siehts beim Scharfschützen Revolverhelden aus. Die Sabotagesonde vs Sabotageladung. Der Scharfschütze kann seinen 2,5 Schuß (weiß grad nicht wie der heißt) welcher extrem hohen Schaden macht nutzen und sofort danach die Sabotagesonde, diese wird dann noch VOR dem auftreffen des Schusses auf dem Ziel angebracht und direkt gezündet, was ebenfalls binnen einer Sekunde, also innerhalb eines einzige GcDs den Schaden beider anbringt. Der Schmuggler muss die Ladung vorher anbringen (kann evtl dispellt werden) oder der Gegner bekommt wieder Heilung, oder kann einfach außer Sicht laufen und beide Skills ham CD.

Beim Soldaten und Kopfgeldjäger nix anderes, rein theoretisch können beide gegeneinander kämpfen, selbes Equip selbe Skillreihenfolge (die optimale, wird durch die Skillung vorgegeben da is net viel variabel), und der Kopfgeldjäger sollte dieses Kampf immer gewinnen, insofern die Statistik durch "Critluck" keinen Streich spielt. Das hat mit wenig "Skill" oder Geheule nix zu tun, es ist einfach Fakt das beim stärksten Skill des Soldaten ein einziger Treffer (egal ob AoE oder direkt) genügt das er bei seinen 2 "stärksten" Skills ein Drittel! des Gesamtschadens verliert. Während der BH diesen durchbekommt.
Passt man sich an diese Fehler an, gehts soweit das der BH die Soldaten Vollautomatik net unterbrechen muss, sondern einfach eines der Gravitationsgeschosse unterbricht, da bei Vollauto ja sowieso nen Drittel Schaden wegfällt, was den Vorteil des BH noch verstärkt (oder er hebt sich den CC fürn andermal auf), der Soldat keine Contermöglichkeit da der BH keine solche Schwachstelle hat, er muss im Prinzip das "entladen" unterbrechen.

Sowas ist einfach unfair, es sind ja Spiegelklassen, nur eben mit der Tatsache das die imperialen aufgrund ihrer effizienteren Animationen nicht grade spielunentscheidende Vorteile haben. Im übrigen spiel ich alles andere als schlecht PvP, sowohl taktisch, als auch in Einzielkämpfen oder Team sehr gut, und kenne die stärken und Schwächen der gegnerischen Klassen und weiße diese meist zu nutzen oder zu umgehn, dennoch hat ein genausogut gespielter Attentäter (ich bin primär Schatten) bei meinen Verbündeten leichteres Spiel, und das nicht weil diese schlechter sind, nein, er hat einfach die besseren Schadensspitzen/möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Raaandy

Welt-Boss
Mitglied seit
18.06.2008
Beiträge
1.233
Reaktionspunkte
19
Kommentare
247
Ihr versteht nicht wirklich was gemeint ist. Erstens ist SWTOR kein PvE Spiel, es ist auch kein PvP Spiel, es ist beides, und auf PvP wird sehr viel Wert gelegt.

1. *packt den Klugscheißer aus* wenn du sagst es ist kein... es ist kein... dann ist es weder das eine noch das andere, und nicht etwa beides

So nun zu deinem Post.

Ich würde schon sagen das Star Wars ein PVE-Spiel ist, denn darauf liegt der Hauptfokus.

PVP in Star Wars besteht aus:

a) PVP Minigames (BG´s) und
b) Open PVP

da a langweilig ist und b verbuggt bzw. unspielbar (als Rep auch völlige Zeitverschwendung), ist PVP in Star Wars zwar versucht worden, aber kläglich gescheitert. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.
 

Millijana

Rare-Mob
Mitglied seit
29.05.2007
Beiträge
367
Reaktionspunkte
8
Kommentare
84
Buffs erhalten
35
Naja nur weil es aktuell nciht so läuft, wie die User sich das wünschen, bzw die MAcher es leider nicht geschafft haben es so umzusetzen wie sie es sich gewünscht haben, heißt das nochlange nciht, dass es nicht mal gut werden kann und kein Fokus darauf liegt. Ob der Fokus auf dem PvP nun die gleiche Gewichtung zukommt wie dem PV mus sman beobachten. Das kann nur die Zeit zeigen.
 

Nexilein

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
1.895
Reaktionspunkte
168
Kommentare
1.930
Buffs erhalten
1.637
PVP in Star Wars besteht aus:

a) PVP Minigames (BG´s) und
b) Open PVP

da a langweilig ist und b verbuggt bzw. unspielbar (als Rep auch völlige Zeitverschwendung), ist PVP in Star Wars zwar versucht worden, aber kläglich gescheitert. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.

Das BGs langweilig sind lässt sich an Hand der Spielerzahlen nicht unbedingt belegen.
Zumindest sind auf meinem Server eine Menge Spieler in den BGs unterwegs, oftmals sogar mehr als in den 50er Instanzen.

Und neulich habe ich erstaunt festgestellt, dass ich ein fast komplettes 136er PvP Set zusammen habe. Flashpoints habe ich bisher in der Gruppe 4 mal besucht, darunter die 3 ersten Lowlevel Inis. Die Inis bis Lvl 40 habe ich mir aus Interesse an der Story alleine angeschaut.

Und Illum ist zwar eine Baustelle, aber bei uns ist es für die Reps der Himmel auf Erden. Auf einen Rep kommen 10 Imperiale, und da kaum jemand organisiert auf Illum rumrennt, sollten die Reps ihre Kill-Quests eigentlich in 0,nix fertig haben...


Irgendwie bin ich auch gerade bei SW:TOR erstaunlich unmotiviert irgendwelche Instanzen zu besuchen.
Dazu müsste ich zum Raumdock, dessen einzige Funktion im Bereitstellen eines Automaten für tägliche Quests besteht. Dafür tue ich mir ungern 6 Ladebildschirme im 20 Sekunden Takt an.
Außerdem wüsste ich jetzt auch nicht wofür Equip aus den Instanzen brauche. Raids gehen ja scheinbar auch wunderbar im PvP Equip.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Norjena

Raid-Boss
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
5.267
Reaktionspunkte
13
Ich würde schon sagen das Star Wars ein PVE-Spiel ist, denn darauf liegt der Hauptfokus.
PVP in Star Wars besteht aus:
a) PVP Minigames (BG´s) und
b) Open PVP

Und was soll der PvE Fokus denn bitte sein? Die paar FPs, Hero das selbe nur halt schwerer, 2 Raids? Das ist kein Fokus, die lvlgebiete sind ja MMO Standart, wie soll man sagen, sie sind das was ein MMO irgendwie ausmacht, die lassen sich net wirklich zum abgeblichen PvE Fokus zählen. Zudem hat das Spiel keinen Fokus, nur weil das hier einige Leute glauben zu müssen. Es wurde niemals von den Entwicklern gesagt das sie irgendworauf den Fokus legen, und einzig und allein die können das entscheiden und einteilen.
 

Bodensee

Rare-Mob
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
200
Reaktionspunkte
32
Kommentare
60
Buffs erhalten
14
ruhig, brauner, ruhig

ich spiele eher weniger PVP, würde mich also durchaus als 'pve-spieler' bezeichnen, mir machen die warzones allerdings auch ne menge spaß (in Illum war ich noch nich wirklich, da Rep eh hoffnungslos unterlegen...)

dazu kommt, dass ich auch denken, dass 'die paar unterschiede' meißt nicht wirklich kampfentscheident sind, weil 1on1-pvp schlicht nich so das is, was der hauptpunkt des spiels is (klar man kann duelle machen, aus spaß oder was weiß ich)... das, worum es hier geht, hat aber nix mehr mti 'unfähigkeit im pvp' zu tun. die skill-unterschiede sind eine tatsache. (und ich meine damit wirkliche tatsache, nicht 'es kommt mir so vor also ist es eine tatsache')

auch geil, dass dein ganzer beitrag nix wirklich inhaltliches hat sondern nur geflame a lá 'mir ist es egal deshalb darf es andere nicht stören also verzieht euch'
nicht grade die feine englische art...

klar hat er Recht, das Geheule zieht sich durch jedes MMO. Du liest keine Flames von Spielern, die ihre Klassen im Griff haben und wissen was und wann sie eine Taste zu drücken haben. Es sind nur solche die auf alles und jeden losprügeln und dann heulen wenn sie verlieren. Das die Klassen nie ausgeglichen balanciert sein werden ist nun mal eine Tatsache. Bringt auch Blizz nicht zustande. Es schafft keine Klasse, bei gleichem level und gleicher Ausrüstung der Anderen haushoch überlegen zu sein, ergo ist es immer der Spieler am Pc der den Unterschied ausmacht.

Ps: hab noch keinen relevanten Beitrag von dir gelesen. Kommt noch was?
 

myadictivo

Welt-Boss
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
2.120
Reaktionspunkte
59
Kommentare
206
Buffs erhalten
110
ich seh das nicht so eng.in jedem rollenspiel bisher wurde rumgemeckert die und die seite wäre besser, stärker, blabla als die andere und dann kamen irgendwelche experten die bis ins kleinste detail jeden skill auseinander genommen haben und jeder ausrüsungsgegenstand verglichen wurde.

mein erster char war/ist zwar auch imp aber mittlerweile zock ich auch mal nen rep an und es macht spass. seh da jetzt momentan auch kein ungleichgewicht auf dem server. pvp hab ich während der levelphase reingeschnuppert und es schien mir auch mehr nur ne glückssache ob man gewinnt oder verliert. meine bilanz war 80% niederlage als rep ich hab auch garnicht mehr den nerv unendlich irgendwas zu farmen für irgendwelche punkte nur um dann irgendwann mal tolles equip zu haben, was nach dem nächsten content-patch wieder für die füß ist oder andere klassen generft/buffed werden. das spiel bietet endlich mal ne gescheite story und ich find beide seiten interessant inszeniert und spielenswert. da kenn ich ganz andere spiele wo ich definitiv niemals fraktionen wechseln würde.
 
Oben Unten