WoW liegt im sterben - Argumentation eines Spielers im Forum

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jahmaydoh

Rare-Mob
Mitglied seit
02.02.2009
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
Kommentare
2
Buffs erhalten
3
ich denke das naxx und co. nur vorgeschmäcker waren, damit die pro´s nicht abspringen bevor sie den richtigen neuen content implementieren...
hat anscheinend nich ganz so gefunnzt...
man muss kein progamer(wtf soll das überhaupt sein) sein um den content durch zu haben. 2-3 raidabende reichen völlig aus um schon vor wochen alles gelegt zu haben(inkl. twilight). Es beschweren sich ja auch eher die Leute die Ende BC noch Herausforderung in BT/SW hatten.
Andererseits gibt es genug Leute die das Spiel immernoch nichtmal rudimentär beherrschen und dementsprechend nicht mal Archavon hinbekommen.
 
J

J3st3r

Guest
lol progamer kp woher ich das hab...
vllt. hegeberg?
was ich mit meinen letzten posts nur sagen wollte war, dass man vllt. noch etwas warten muss bis was schwieriges kommt
 

Jahmaydoh

Rare-Mob
Mitglied seit
02.02.2009
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
Kommentare
2
Buffs erhalten
3
lol progamer kp woher ich das hab...
vllt. hegeberg?
was ich mit meinen letzten posts nur sagen wollte war, dass man vllt. noch etwas warten muss bis was schwieriges kommt
ja bis dahin kann man ja seine zeit damit verbringen solche threads auf ein paar dutzend seiten zu bringen XD.
BC war da wesentlich besser, ich glaube da hat sich keiner über langeweile beschwert ausser vielleicht wirklich die hardcore-raider. da wurde nur geheult das vashj so schwer ist und man nicht mh kann...naja blizz hats schon nicht leicht^^
 
J

J3st3r

Guest
irgendwie könnte der thread geclosed werden... (man beachte die herrliche mischung aus englisch und deutsch bei "geclosed" die wegen einem kurzeitigen aussetzer meines sprachlichen zentrums im hirn enstanden ist...)
irgendwie läufts immer auf das gleiche hinaus:
blizz scheisse
nein
doch
dann hör doch auf
beleidigungen
blizz is scheisse
usw...
deswegen
/close
 
TE
TE
A

abe15

Welt-Boss
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
3.106
Reaktionspunkte
27
Kommentare
385
irgendwie könnte der thread geclosed werden... (man beachte die herrliche mischung aus englisch und deutsch bei "geclosed" die wegen einem kurzeitigen aussetzer meines sprachlichen zentrums im hirn enstanden ist...)
irgendwie läufts immer auf das gleiche hinaus:
blizz scheisse
nein
doch
dann hör doch auf
beleidigungen
blizz is scheisse
usw...
deswegen
/close

Klar läuft sich das Thema irgendwann aus^^
Ich muss zugeben das ich, obwohl es mein Thread ist, die Antworten ab ca Seite 20 aus den Augen verloren habe, weil der Umfang der Antworten einfach immer größer wurde
smile.gif

Ich bedanke mich natürlich bei allen für die rege Beteiligung.
Ich bin aber dafür, das der Thread auf bleibt. Warum?
95 Seiten, 116.000 Klicks, 1.415 Antworten.
Die Community zeigt interesse an dem Thema, also warum sollte sie nicht darüber diskutieren dürfen? Das ist doch Sinn und Zweck eines "Discussionsthreads"!
MfG Diegoran
 

Kwatamehn

Welt-Boss
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
2.436
Reaktionspunkte
8
Kommentare
8
Buffs erhalten
8
man muss kein progamer(wtf soll das überhaupt sein) sein um den content durch zu haben. 2-3 raidabende reichen völlig aus um schon vor wochen alles gelegt zu haben(inkl. twilight). Es beschweren sich ja auch eher die Leute die Ende BC noch Herausforderung in BT/SW hatten.
Andererseits gibt es genug Leute die das Spiel immernoch nichtmal rudimentär beherrschen und dementsprechend nicht mal Archavon hinbekommen.

etwas clear zu haben bedeutet noch lang nicht das Ende der Fahnenstange.

Clear kann man bald was haben, mit Glück brauchst nichtmal selbst gut sein, sondern wirst mitgeschleift von guten Randoms (solls ja durchaus geben) oder ner Gilde. Du hast nen Erfolg, ev. 1-2 Items abgegriffen, aber man ist sicher nicht so schnell best möglich equippt. Dazu bedarf es ein paar mehr Naxx-25er Läufe.

Dass es in Classic mehr und schwierigere Sachen gegeben hat,, sollte klar sein. Da war das Spiel neu, man hatte viiiiel Zeit es zu entwickeln und zu implementieren, wusste aber nicht sicher wer das alles sehen wird.

Ich behaupte es gibt genug Leute die schon lange spielen (im Sinne von Account haben, heisst ja nciht gleichzeitig oft und stdmässig lange) und nie im alten Naxx oder sonstigen 40er Raids waren.

In BC kam dann genauso die Item-Flut wo alle rumheulten ihr T3 mit nem grünen Teil austauschen zu müssen.
Es gab viele Ini´s mit Belohnungen, viele Ruf-Fraktionen mit Belohnungen und das System wurde Schritt für Schritt ausgebaut und ging dann über ins Badges-System usw,usf.

Es gab eben Heros,10er Instanzen (Kara gab es auch nicht zu BC-Beginn!)und die grösseren Raids kamen später.

Wenn früher (Classic) alles so toll war und alle rundum zufrieden gewesen wären, warum hat Blizz es nicht so gelassen? Nicht wieder nur 40er Raids gemacht usw?

Jetzt gibts AK,Sartharion,Naxx,AK - 3 eher kurze Raids, 1 längerer - jeweils in 10 und 25er Versionen.
Dazu noch Heros.

Einiges wurde vereinfacht, ja. Aber in Summe ist der Content nicht sehr viel kleiner als er mit bC-Beginn war...da wurde auch einiges nachgereicht.

2-3 Raidabende pro Woche reichen aus? Ja, tun sie. Aber wieviele Leute gingen/gehen denn öfter? Glaubst du ernsthaft es ist der Grossteil oder gar viele? Egal ob es Content gibt oder nicht.

Wieviele Leute sind denn schon bestmöglich equippt?

Wielang gab es BC schon, als man zu Ende bzw. noch Herausforderung in BT/SW hatte?


Spieler anderer MMOs müssen ggf. damit leben nichtmal zu Spieleinführung genug Content zu haben um überhaupt angemessen leveln zu können.
 
Z

Zadig

Guest
Ich lese hier in diesem Thema sehr oft, das Blizz eben an die Casuals denkt, und die Pro Gilden eh nur einen kleinen Teil ausmachen, und es kein Verlust ist wenn man diese verliert. Auf kurze Sicht sicher richtig, aber auf längere Sicht stimme ich dem nicht zu.

WoW ist so erfolgreich, weil sich damals sehr schnell ein regelrechter Hype entwickelt hat um das Game. Viel dieses Hypes machten eben auch die sogenannten Pro Gilden aus, meiner Meinung nach. War es nicht so, das auf Servern, wo sich einige dieser Gilden rumtrieben, besonders viele Spieler einen Account erstellten und die Server sich unter dieser Last bogen. Es ist wie im Sport oder auch der Musik. man sieht immer zu den Stars auf, träumt ein wenig auch mal in so einem Raid zu spielen und freut sich, wenigstens ein kleines Stück des besonderen ganzen zu sein. Wenn auch bei vielen sicherlich unbewusst.

Wie war es denn z.B. im Tennis. Starkstromfrisur-Boris hörte auf, auch Steffi Graf und schon hats keine Sau mehr geschaut. Beim Sport kann man so etwas sehr extrem verfolgen.

Auf lange Sicht mag es eben richtig sein, was Blizz macht und eben nur noch an die Gelegenheitsspieler denkt, abwer man sollte sich die großen Gilden nicht vergraulen. Denn sonst wird WoW eben wirklich nur ein Spiel, ein Spiel wie es viele andere gibt und noch geben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zarth

Quest-Mob
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
73
Reaktionspunkte
1
Kommentare
43
Buffs erhalten
21
Zudem glaub ich das Blizzard mit der neuen Instanz einen harten Brocken auch für
die Pro-Gamer implentieren wird...und ich wünsch mir das diese mind. 6 Monate
drin rumwipen...

Ich würde mich da drüber freuen dann ist die Freude viel größer wenn der Boss down geht und man hört wieder das JJAAAAA ER IST DOWN*JUBEL*FREU* im Ts/Gildenchat was mir sehr fehlt
crying.gif
 

Kwatamehn

Welt-Boss
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
2.436
Reaktionspunkte
8
Kommentare
8
Buffs erhalten
8
WoW ist so erfolgreich, weil sich damals sehr schnell ein regelrechter Hype entwickelt hat um das Game. Viel dieses Hypes machten eben auch die sogenannten Pro Gilden aus, meiner Meinung nach. War es nicht so, das auf Servern, wo sich einige dieser Gilden rumtrieben, besonders viele Spieler einen Account erstellten und die Server sich unter dieser Last bogen. Es ist wie im Sport oder auch der Musik. man sieht immer zu den Stars auf, träumt ein wenig auch mal in so einem Raid zu spielen und freut sich, wenigstens ein kleines Stück des besonderen ganzen zu sein. Wenn auch bei vielen sicherlich unbewusst.

Wie war es denn z.B. im Tennis. Starkstromfrisur-Boris hörte auf, auch Steffi Graf und schon hats keine Sau mehr geschaut. Beim Sport kann man so etwas sehr extrem verfolgen.

Auf lange Sicht mag es eben richtig sein, was Blizz macht und eben nur noch an die Gelegenheitsspieler denkt, abwer man sollte sich die großen Gilden nicht vergraulen. Denn sonst wird WoW eben wirklich nur ein Spiel, ein Spiel wie es viele andere gibt und noch geben wird.


Und das Spiel reizt die Leute, nicht die Leute die das Spiel spielen.

Als ich angefangen habe, dann wegen Berichten in Games-Zeitschriften oder im Fernsehen.
Ich wusste lange Zeit davor absolut nix von Gilden, was das ist, was die tun usw.

Im Spiel wurde ich dann wie es so üblich von jemanden angeflüstert und in ne kleine Gilde geladen. Waren glaub ich um die 30 Leute - einfach bloss so, nix raiden oder sonstwas.

Ich wusste lange Zeit nichts von in der Community so gehypten HighEnd-Gilden oder das es so gar gesponsorte Gilden gibt.

Jetzt weiss ichs schon länge rund es geht mir ziemlich am Popo vorbei. Was die machen interessiert mich nicht.
Ich setze mir meine Ziele selber, ich brauch doch nicht noch in nem Spiel, dass ich aus Spass spiele und wofür ich was bezahle noch quasi eine Vorgabe was ich zu erreichen habe um gut dazu stehen.

wenn das andere brauchen....euer Bier.


Ich bin mir sicher, es gibt jetzt noch mehr als genug Spieler denen es ähnlich geht, wie mir früher. Die haben keine Ahnung von Pro-Gilden und es interessiert sie nicht besonders.

Es gibt mehr als genug Spieler, die treiben sich nicht hier oder in anderen Foren herum, sondern spielen wenn es ihnen Spass macht ihre paar Stunden im Monat und sind mehr als zufrieden damit.

es gibt mehr als genug Spieler die laufen planlos herum, machen dies und jenes, paar Quests hier,paar Dailys da,angeln,machen mal ein BG und wollen oder brauchen keine Gilde und sind mehr als zufrieden damit.

Es gibt mehr als genug Spieler wie mich, die sind in ner Gilde, gehen 2-3x die Woche raiden, freuen sich über jeden Boss der liegt, über jedes Teil das sie bekommen und sind mehr als zufrieden damit.

Die Meinung in diesen oder anderen Foren ist die Meinung von ein paar wenigen, die sich intensiv mit der Materie auseinander setzen - einige mit positiver, anderer mit negativer Einstellung zum Spiel.

Die breite Masse ist das noch lang nicht - und selbst in diesem im Verhältnis kleinen Rahmen, hält sich die Zahl der Leute die nicht zufrieden sind und WoW für tot erklären die Waage mit denen die das nicht so sehen.
 

Konov

Raid-Boss
Mitglied seit
08.03.2008
Beiträge
10.207
Reaktionspunkte
159
Kommentare
71
Buffs erhalten
95
IMO liegt die Sucht-These weiter ganz vorne, die ich vor einigen Seiten detailliert zu erläutern versucht habe.

Der "Tod" von WoW ist in diesem Fall eindeutig für jeden von uns anders zu definieren. Für viele ist es längst tot, für andere wiederum nicht. Da kann man keine allgemeingültige Aussage machen. Kommentare wie über mir von "Starfighter" sind somit ohne jede sachliche Grundlage.

Um nochmal auf die Sucht-Thematik zu sprechen zu kommen:
Letztenendes ist es immer eine Sache der Spieler selbst, wie und was sie kritisieren. Kritik wird es - wie bereits erwähnt - immer geben. Das ist auch völlig normal, in einem gewissen Maß.
Das Problem ist aber, dass die Kritik einiger "Pro"s mittlerweile scheinbar alles nachvollziehbare übersteigt - da schließt sich der Kreis mit der Sucht-These. Denn die Sucht ist auch hier das Fundament der übermässigen Kritisierung. Dennoch wird weiter gespielt, denn so schlecht scheint es ja dann doch nicht zu sein, als dass man seine Sucht bekämpfen könnte.

Ich befürchte, dass der Sucht-Aspekt in diesem Zusammenhang viel zu kurz kommt. Das von der Normalität abweichende Viel-Spielen führt zu mehr Frustration und Kritik, weil natürlich gewisse Anforderungen an das Spiel nicht mehr erfüllt werden können. Sicherlich wurde WoW nicht unter diesen Sozialtechnischen Extremkonditionen getestet. (6 Stunden und mehr am Tag spielen)
Es ist unterm Strich wohl völlig logisch, dass dann Kritik von Seiten der Spieler auftritt - allerdings nur deshalb, weil sie selbst ein völlig falsches Spielverhalten besitzen. Hier muss man natürlich beachten, dass das falsche Spielverhalten durch die mehr oder weniger allgemeingültigen sozialen Normen definiert wird... wer einen geregelten Tagesablauf hat, inkl. ausreichender Sozialer Komponente (was meist den Knackpunkt darstellt), wird nicht übermässig spielen und demzufolge auch weniger kritisieren weil er nie diese Extremsituationen erreicht.

Das Ergebnis ist (wieder mal) eindeutig: Viele Spieler sind süchtig, merken es selbst nicht und neigen daher zu übermässiger Kritik, was auf ihren übermässigen Konsum zurückzuführen ist. (= Sucht)

Nicht umsonst ist bei WoW die Anzahl der kritisierenden Spieler in Relation zu der Anzahl der Spieler generell in etwa äquivalent gestiegen. Das sollte zu denken geben.
 
S

Schamos

Guest
Hallo liebe Buffed.de Community...
Ich lese nun schon eine ganze Zeit die teilweise sehr guten (und teilweise sehr schlechten) Posts zu diesem doch sehr wichtigen Thema und hatte schon ein paar gute Antworten vorbereitet. Aber nun alles wieder verworfen
wink.gif

Aus seiner Sicht hat der TE durchaus recht mit Aussage, fuer ihn ist es vielleicht wirklich so das WoW kurz vor dem Tot steht. Fuer mich sieht die Sache jedoch ganz anders auch...
Es gibt 3 Gruende die fuer mich WoW noch lange nicht sterben lassen: Noch nicht clear, keine Alternativen, meine Gilde
Ok, das war etwas zu Allgemein geschrieben, daher hier mal die Details:

Noch nicht clear
Natuerlich haben viele grosse Raidgilden schon zu 60er Zeiten Naxx gesehen und clear gehabt, aber ich hatte das nicht. Ich war froh wenn ich mal MC gehen konnte oder ZG, fuer mehr reichte die Zeit nicht. Danach gab es BC und mit Kara endlich mal spielbaren Raidcontent der sogar ganz witzig war. Die grossen Raidgilden gingen einfach nach SSC/FDS und spaeter BT/MH oder halt SWP. All diese schoenen Instanzen konnte ich nur deswegen besuchen weil ich ein paar Freunde in einer Raidgilde hatte die ab und zu einen Heiler brauchten. (Oki, SWP war ich heute noch nicht). Viele Spieler hatten die Option nicht und entsprechend die nette Schlangenlady nie gesehen.
Heute ist es so das die Instanz wenigstens von jedem betretten werden kann, auch von kleineren Gruppen. Da aber die Leute mit denen ich dort hingehe noch nie was anderes wie Kara gesehen hatten haben sie auch keine Raid-Erfahrung. Das heit fuer unsere Truppe ist Naxx immernoch verdammt schwer und wir werden wohl noch ein paar mal Wipen muessen bis wir endlich Heigan drauf haben.
Wir lassen uns Zeit dabei und wenn wir irgendwann den Clear geschaft haben gibt's schon lange Ulduar, genug neue Herausforderungen.
Daher mein Fazit hierzu: Nicht immer nur "gogogo" sondern mal entspannt spielen, und schon ist man nicht nach 3 Wochen schon mit allem fertig.

Keine Alternativen
Klar, WoW ist nicht perfekt, aber ich bin nunmal ein MMOPRG Spieler aus leidenschaft. Was soll ich bitte spielen ?
Jedes MMOPRG hat seine Probleme und Schwaechen, und wenn ich es unterm Strich zusammenrechne gewinnt irgendwie immer WoW.
Wenn mir jemand eine ernsthafte Alternative aufzeigt (und nu komm mir keiner mit WAR oder so einem Mist) koennte man ja mal drueber sprechen, aber bis jetzt sehe ich nichts vergleichbares auf dem Markt. (und ich habe lange gesucht)

Meine Gilde
Ganz ehrlich, wenn ich das so alles lese frage ich mich ernsthaft: Habt ihr keine Gilde ?
Langeweile in WoW ? Gibts nicht, ich hab immer ein paar Gildies um was zu unternehmen...
Egal ob wir Twinken / Angeln / Labern / ein paar Bosse killen / uns bei ner Schnitzeljagt suchen oder einfach nur ein Bier in SW trinken. Wir sind eine Gilde und nur so ist WoW spielbar.
Aber wenn ich heute noch Leute lese die von Raid-Gilde X nach Raid-Gilde Y wechseln nur weil die schon weiter im Content sind oder ein cooleres Logo haben kann ich mir nur an den Kopf fassen. Das sind genau die Leute die heute nach fehlendem Content schreien und in meinen Augen die aermsten von allen sind, denn die wollen mit WoW ihr Ego aufpushen und nichts anderes.
WoW ist ein Online Spiel, es dreht sich um die Spieler, nicht den Content.
Ohne meine Gilde haette ich schon lange aufgehoert.

Natuerlich hat WoW viele Fehler und aktuell hoffe ich auch das Blizzard 3.1 nutzt um das Spiel wieder auf die richtige Bahn zu bringen und so wie ich das sehe tun sie das auch (der Patch sollte ja normalerweise schon lange da sein, wurde aber wieder verlaengert weil sie halt nochmal alles umbauen)....

Also dann... Vielleicht hab ich ja ein paar zum Nachdenken gebracht die das Messer wieder rausziehen...

Gruss
Schamos
 

MC1992

Quest-Mob
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
25
Reaktionspunkte
0
Kommentare
15
Buffs erhalten
3
hm was soll ich dazu sagen...habe mir so die ersten 2 seiten der kommentare durchgelesen...man sieht die signaturen der..Magier,Paladine,Schurken,Magier,Schurken, hier und da ein Priester und wieder Paladine...
naja vllt ist das jetz rassistisch (oO) oder eine art vorurteil aber alle diese klassen haben mehr oder weniger vom Patch/Addon wirklich auf massive weise Profitiert...natürlich hat ein Mage nichts daran auszu setzen wenn er einen Dudu wie mich im arathibecken mit 7,5 k instant runterhaut...ein schruke crittet mutilate mit 14k...ich wäre damit auch sehr zufrieden und hätte tierischen spaß daran...und mir is eigentlich ziemlich egal ob der threat hier von i.ner anderen seite kopiert ist oder nicht...zustimmen tu ich auf jeden fall...das prinzip"bring the player not the class" is ein absoluter witz... vllt haben manche hiernach etwas gegen mich aber die ganzen absoluten vollnoobs...die größten gimps die zu BC zeiten season 2 sachen für ehre rumliefen und diese dann als hunter meinetwegen mit healboni und manareg gesockelt haben..die sehe ich jetz namentlich auf 1700er ratings rumeiern... Hunter/dk...Rogue/dk...Pala/dk..etc..etc..etc...man merkt ich bin pvpler...ich spiele seid 2,5 jahren intensiv pvp...und es ist einfach so und da kann mir keiner was sagen,das jeder..mit jeder klasse an gute pvp items herankommen kann!JEDER! Es stimmt das man klein anfängt...das tut ja jeder...man kommt mit 70 das erste mal in die arena und wird direkt umgeboxt rutscht auf 1400er ratings ab gammelt da 1 bis 1,5 monaten rum holt sich so langsam die ersten teile für ehre,dann das erste arena teil für punkte...es geht halt mit der zeit ein bisschen aufwärts...dann kommt man immer weiter nach oben und zu BC zeiten konnte jede klasse etwas "reißen"...
Selbst die Palas...die lieben kleinen unschuldigen Palas die 3 einhalb jahre rumgeweint haben,das sie keinen schaden mit ihrer Vergelter skillung machen...selbst diese palas konnten wunderbar an s3 schultern und waffen kommen...einfach mal ein bisschen nachdenken,sich im 3v3 das richtige lineup holen (Restroschami,Warri,Retrib) und dann gings ab...aber nein palas wollten mit heilerpriestern oder schruken spielen..gleichberechigung.. Oo zugegeben geht das lineup pala rogue im 2v2 ist aber für einsteiger nicht zu empfehlen...
naja lange rede kurzer sinn: Jeder depp der vor dem addon nicht einmal wusste,was PvP bedeutet kann heute aufgrund von extremen Klassenunterschieden und fehlender balance im pvp ganz einfach an gute ratings kommen...es kann doch nicht sein,das ein Vengeful Gladiator team bestehend aus Warri/dudu auf 1450 rumgurkt weil jedes spiel gegen DK,paladin oder rogue verloren wird...sry da hab ich kein verständis...
und für manche oder viele leute die prophitieren liegt WoW nicht im sterben...aber für die die WoW in vollster blüte zu BC zeiten genossen haben liegt es im sterben..aber sowas von...und das sterben hat nichts mit Spielerzahlen von 11 oder 12 mio spielern zu tun...absolut gar nichts!


So...hab ich mich auch ma geäußert...mir wayne was andere darüber denken...das is meine meinung un die teile ich mit so einigen leuten die ein bisschen durchblick von diesem spiel haben...und es schon länger als ein halbes oder ganzes jahr spielen...wenn mann die entwicklung von Classic über BC zu WotLk betrachtet is es schon traurig wie man ein spiel vernichten kann...

Und wenn äußerungen kommen "dann spiel doch ein anderes spiel" möchte ich im vorraus schon sagen: Die hoffnung stirbt zuletz...wenn sich mit den kommenden Patches nicht drastisch etwas ändert werde ich WoW erstmals an den nagel hängen und abwarten ob sich da noch etwas tut

MFG

MC

P.S.:Rechtschreibfehler könnt ihr behalten..Flames auch
 

Omidas

Welt-Boss
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
1.010
Reaktionspunkte
13
Kommentare
394
Buffs erhalten
462

Ich bin einstarker verfechter für die "Pros" auch wenn ich micht slebst nicht als solcher
direkt bezeichnen würde oder ich bahaupten würde was bessere zu sein als wer anderes.
Deshalb folgendes:
Zeige mir einnen von mir verfassten Post, der die Suchtthese von dir im Bezug auf mich decken würde.
Wenn dus nicht schaffst etwas weniger pauschal erzählen.
Und glaubst du ernsthaft, dass nur die Pros süchtige in ihren Reihen haben haben? Ist nicht ein Syntom
für Sucht, das man Sachen verleugnet und schön redet. Es gibt wahrlich berechtigte Kritik in diesem
Thread, aber manche wollen noch nicht mal das zugeben, sondern blocken sofort ab und wollen nichts
an ihren Schatz WoW ran kommen lassen. Ein Syntom. Kein Beweis.

Und da dir die Argumentation der Kritiker zu unverständlich ist, werde ich dir mal meine Sichtweise als
Beispiel nahe bringen.

Ein Reisunternehmen bietet seit Jahren Wandertouren an. Hat aber nur einen Bus (WoW). Deswegen
müssen alle verscheidenen Wandersleute (Pros, Casuals) mit diesem einen Buss gleichzeitig fahren.
Bis jetzt hat es das Reisebüro immer so gehalten, dass sie zu einem Ort gefahren sind, wo es für
jeden was gab. Leichte flache Wanderruten (Instanzen/Heros), Pichnicks(Questen, RP), Leichte Berg-
turen und eben Wanderungen zu Gipfeln.
Die meisten waren glücklich, nur manche die nicht ganz Fit sind oder lieber ne Stunde in der Jause
verbringen sind neidisch auf die Wandersleute, die bis zum Gipfel kommen und dort die Aussicht(Loot)
begutachten können.
Die, die sich in Richtung Gipfel aufmachen freuen sich auf die Herausforderung - steile Stücke, vielleicht
auch was Klettern - und sicher auch auf die schöne Aussicht. Einige schaffen den Gipfel doch nicht sind
aber zum großen Teil froh über das was sie geschafft haben und was sie gesehen haben.

Nun kommt es das irgendwann eine neue Reise geplant wird vom Ubternehmen. Und da kommt einer auf
die Idee, das es viel einfacher wäre nicht in die Alpen sondern nur nach Holland zu fahren. Wären zwar nur
wenige Kilometer weniger aber immerhin. Würde ja nur xx% der Stammreisetruppe betreffen und von
denen nur x% die den Gipfel schaffen würden.
Die Reisegruppe kommt am Ziel an und machen sich alsbald auf den Weg. Unterwegs wundern sich schon
viele Gipfelstürmer und die die es wenigstens versuchen wollen, dass der erwartet Anstieg eher einer
leichten Böschung entspricht. Aber hey wird ja noch besser. Aber irgendwann kommt der Gipfel und es war
immer noch keine echte Steigung da. Den Resieleiter darauf ansprechend schlägt der vor den "Berg" doch
noch einmal in Flip Flops anzugehen, das wäre dann noch schwieriger (Achievments). Paar gehen auf den
Vorschlag ein, doch viele halten das für eine blöde Idee (Ich)
Die Leute die Wandern wollen, werden nicht sofort den Reiseanbieter wechseln, vor allem wenn man
bedenkt, dass er nahezu der einzige ist, der solche Reisen anbietet. Den sie mögen das Wandern ja,
nur die Tourführung ist ihnen grad nicht recht. (Raidkritik!=WoW Kritik). Und was auch noch schlimm
ist, ist das einige Reiseteilnehmer die Wanderer auslachen und hämisch sagen dann such dir doch was
anderes.
Einige haben dann doch ihre nächste Reisestorniert (Abo läuft aus - zB ich), andere wollen nicht vollends
aufs wandern verzichten und schauen sichs erstmal noch an. Manche können gar nicht mehr ohne und
buchen deshalb aus gewohnheit weiter.
Viele Foreneinträge auf Wanderseiten (Buffed) oder beim Reiseleiter(Blizz) selbstwerden geschickt,
um den Reiseanbieter um zu stimmen. Doch wieder kommt hauptsächlich Spott und Häme, obwohl der
Sinnvolle Vorschlag gemacht wurde das man doch wenigstens in die Eifel fahren könnte, da es doch gleich
nah wie Holland ist und wenigstens etwas anspruch erfordert (Kompromis der Schwierigkeitsgrade BC- WotlK)
Aber wieder keine Reaktion. und der gewohnt Hohn.

Huuuu fertig. Hoffe man kann es wenigstens so etwas besser verstehen. Und als Kurzfassung:
Gestern hat wer im Forum gefragt, ob er wieder Anfangen soll. Hab ne ehrliche Antwort geschrieben,
die seiner Beschreibung seines Spielverhaltens angepasst war. Er hat mich nacher zitiert und gesagt,
dass er aufgrund eines Teilstück meines Posts wieder anfangen würde. Komisch das ich da nicht wie
jeder "Pro" im abgeraten hätte, weil alle Scheiße ist. Aber wie geschrieben "Raidkritik!=WoW Kritik".
Und meinPost war:

Und selbst wenn du nicht alles im Content schaffst. Ist kein Offline Spiel, wo das gebraucht
wird. Vielmehr gilt "Der weg ist das Ziel".

Beschreibts für mich sehr gut. Ich finde man muss nicht zwanghaft alles schaffen. Mich interessiert
der Weg. Nur in WotlK habe ich vom Weg nicht viel gehabt und stand fast vorm Ziel, das eigentlich
nie mein Ziel war je zu erreichen.

Schade nur, dass das nur wenige durchlesen und vielleicht auch nicht verstehen werden
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sascha_BO

Welt-Boss
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.188
Reaktionspunkte
1
Kommentare
18
Buffs erhalten
12
(Un)Sinn von WoW
Aha, Cyl, keine Argumente mehr, statt dessen versuchte Beleidigungen. Alles klar, you lose.

Und ich bin nicht die neue Zielgruppe von Blizz - ich war IMMER die in der Zielgruppe von Blizz. Das Raider auftreten würden die den Sinn des Spiels nicht verstehen und statt dessen bloß versuchen, Bosse zu legen. war Blizz von Anfang an nicht so klar. Aber immerhin: sie lernen und entziehen euch Itemgrabbern nach und nach die Grundlage, ein Schritt, den ich nur begrüßen kann.
Wo liegt für DICH eigentlich der Sinn in einem Spiel wie WoW? Soweit ich das auf den letzten Seiten rauslesen konnte: die "Story" scheint dir relativ egal... den vorgegebenen Weg umgehst Du so gut es geht... ob Du raiden gehst, keine Ahnung... den Endcontent (das derzeitige Storyende) willst Du scheinbar nicht erleben... Statt dessen unternimmst Du leiber mit irgendwelchen Leuten irgendwas das euch gerade so einfällt und worauf ihr Lust habt.
Sorry, aber warum bezahlst Du dann auch 13 Euro jeden Monat??? Das selbe kannst Du mit deinen Freunden ganz umsonst im RL haben, oder nicht?
Oder gehts Dir ums RP? Auch das gibts anders, ebenfalls kostenlos und mit echten Menschen.
happy.gif



"Pro"gamer?
man muss kein progamer sein um den content durch zu haben. 2-3 raidabende reichen völlig aus um schon vor wochen alles gelegt zu haben(inkl. twilight). Es beschweren sich ja auch eher die Leute die Ende BC noch Herausforderung in BT/SW hatten.
Andererseits gibt es genug Leute die das Spiel immernoch nichtmal rudimentär beherrschen und dementsprechend nicht mal Archavon hinbekommen.
Du sagst es, aber viele wollen scheinbar scheinbar nicht verstehen, daß man dazu kein Hartz4-24/7-Zocker sein muß. Mein Bruder hat selbst mit seinem 10-14 Stunden-Job (tägl. 6x pro Woche, nebenbei noch eine Familie) den Content seit Mitte Januar durch und er ist noch nicht mal einer der vielverschrieenen Pro-Gamer... eher ein relativ gewöhnlicher Casual. Dieses typische Progamer-Vorurteil ist ebenso ausgelutscht wie falsch, wird hier aber immer wieder gerne ausgebuddelt.
hmmm.gif



Blizzards "Gegenmaßnahmen"
Nun, was kann Blizz gegen dieses "sterben" machen?
Genau das, was sie momentan machen. Neues bringen und die Spieler beschäftigen, was sie auch sehr gut hinbekommen.
[...]
Womit beschäftigen sie denn die Spieler, die schon "durch" sind?
Naxx zum 20. Mal nur unter veränderten "Siegbedingungen" zu clearen um einen weiteren, nichtssagenden Erfolg zu erzielen?
dry.gif

Was bringen sie denn neues? In den 3 Monaten seit Release nur regelmäßige Klassenbuffs/-nerfs und Fehler werden versucht wegzupatchen. Aber wo ist da was neues???
Mit 3.1.0 kommt zwar Dual-Spec, aber ist das neuer Inhalt?
Was ist mit Ulduar? Die Aussagen hier lassen die Vermutung zu, daß mit 3.1.0 Ulduar erst auf den Testservern laufen wird...
Wann wird es dann für ALLE freigegeben sein? Wie lange werden diese Tests dauern... bis Ende März oder April?
WANN kommt denn wirklich mal was neues um die Spieler zu beschäftigen die JETZT schon durch sind? (Und dazu muß man kein PRO sein... siehe weiter oben.)


Blizz-Umfrage?
Du kannst dir verdammt sicher sein, dass sie ihre Statistiken (sollte duch das Acheivement-System jedem klar sein) genauesten auswerten, Umfragen durchführen, User-Acceptance-Test,etc....
War ich zu der Zeit vielleicht im Urlaub und habs nicht mitgekriegt? Nee, kann ja nicht sein. Ich war seit 3 Jahren nicht mehr außer Landes. Wann führt Blizzard jemals Umfragen durch... und ich meine vernünftige Umfragen und nicht irgendwelche blue-posts in offiziellen Foren?

DAS sollten sie aber vielleicht mal angehen. Bei der Kohle die sie mittlerweile an den Spielern verdient haben sollten sie mal von einer kompetenten Gruppe einen großen Frage/Antwort/Lob/Kritik/Meinungen/Anregungen-Katalog zusammenstellen lassen (meinetwegen soll er 30 Seiten lang sein) und sie JEDEM Spieler per Mail zukommen lassen um wirklich mal rausfinden zu können was die Spieler tatsächlich wollen.
DANN könnten sie wesentlich gezielter Änderungen vornehmen um es möglichst vielen recht zu machen und dann ließe sich auch wesentlich besser abwägen, welche Änderungen wieviele Spieler genau verärgern/erfreuen könnte. Aber bei all den Millionen die sie monatlich einnehmen scheint sie DAS nicht wirklich zu interessieren.
Und jetzt frag bloß nicht jemand wie man 12.000.000 zurückgeschickte Umfragen auswerten soll. Vernünftig erstellt läßt sich sowas größtenteils automatisch auswerten, da müssen nicht 1.000 Leute sitzen und alles durchlesen.
 

Kwatamehn

Welt-Boss
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
2.436
Reaktionspunkte
8
Kommentare
8
Buffs erhalten
8
Beschreibts für mich sehr gut. Ich finde man muss nicht zwanghaft alles schaffen. Mich interessiert
der Weg. Nur in WotlK habe ich vom Weg nicht viel gehabt und stand fast vorm Ziel, das eigentlich
nie mein Ziel war je zu erreichen.

Schade nur, dass das nur wenige durchlesen und vielleicht auch nicht verstehen werden

du hast dir im Prinzip die Antwort selber gegeben - du willst Bergsteigen, aber das Reiseunternehmen deiner Wahl ist der Meinung die meisten Leute die für ne Tour bezahlen lieber leichtes Wandern wollen.

Such dir ein anderes Reiseunternehmen oder lass es - wenn du es nicht lassen kannst, bist du in einer gew. Art und Weise daran gebunden es machen zu "müssen".

Reales Bergsteigen kannst du mit zig Reiseunternehmen machen, aber für das von dir beschriebene virtuelle gibts eben nicht viele und noch weniger bis gar keine die den Wünschen entsprechen.

Reales Bergsteigen kannst du somit realisieren, unbedingt nötig isses nicht. Virtuelles Bergsteigen ist im Prinzip aber sowas von nicht lebensnotwendig.

(Un)Sinn von WoW

Wo liegt für DICH eigentlich der Sinn in einem Spiel wie WoW? Soweit ich das auf den letzten Seiten rauslesen konnte: die "Story" scheint dir relativ egal... den vorgegebenen Weg umgehst Du so gut es geht... ob Du raiden gehst, keine Ahnung... den Endcontent (das derzeitige Storyende) willst Du scheinbar nicht erleben... Statt dessen unternimmst Du leiber mit irgendwelchen Leuten irgendwas das euch gerade so einfällt und worauf ihr Lust habt.
Sorry, aber warum bezahlst Du dann auch 13 Euro jeden Monat??? Das selbe kannst Du mit deinen Freunden ganz umsonst im RL haben, oder nicht?
Oder gehts Dir ums RP? Auch das gibts anders, ebenfalls kostenlos und mit echten Menschen.
happy.gif

sorry, aber warum sollte er, wenn es ihm und zig anderen Leuten so Spass macht wie er es spielt?
Nur weil es dich stört?

Gegenfrage: Wenn dir was am Spiel nicht passt, warum unternimmst du nicht etwas real mit deinen Freunden?
Oder hast du schlicht keine Alternativen? Egal ob real oder virtuell?

"Pro"gamer?

Du sagst es, aber viele wollen scheinbar scheinbar nicht verstehen, daß man dazu kein Hartz4-24/7-Zocker sein muß. Mein Bruder hat selbst mit seinem 10-14 Stunden-Job (tägl. 6x pro Woche, nebenbei noch eine Familie) den Content seit Mitte Januar durch und er ist noch nicht mal einer der vielverschrieenen Pro-Gamer... eher ein relativ gewöhnlicher Casual. Dieses typische Progamer-Vorurteil ist ebenso ausgelutscht wie falsch, wird hier aber immer wieder gerne ausgebuddelt.
hmmm.gif

Schön für ihn - ich hab ebenfalls den Content an und für sich durch. Aber durch heisst nicht optimal equipt und durch heisst nicht, das war´s her mit dem nächsten.

Und wenn es in 4 Monaten keinen neuen Content gibt, werd ich spasseshalber mit Gildenkollegen durch 25er Naxx rennen - ev. brauch ich noch irgendein Teil, ev. nur aus Spass - ja richtig nur aus Spass.

Und wenn ich das nicht tun will, spiel ich halt ne zeitlang nicht oder weniger, oder mach Achievements, sammel mir nen Popo voll Gold, hol alles mögliche nach, dass ich bis dato nciht gesehen hab (Mounts und so weiter), spiel nen Twink hoch und und und .

zig Möglichkeiten, kommt nur darauf an was du daraus machst und das beste - es zwingt dich ja gar niemand überhaupt was zu machen!

Blizzards "Gegenmaßnahmen"

Womit beschäftigen sie denn die Spieler, die schon "durch" sind?
Naxx zum 20. Mal nur unter veränderten "Siegbedingungen" zu clearen um einen weiteren, nichtssagenden Erfolg zu erzielen?
dry.gif

Was bringen sie denn neues? In den 3 Monaten seit Release nur regelmäßige Klassenbuffs/-nerfs und Fehler werden versucht wegzupatchen. Aber wo ist da was neues???
Mit 3.1.0 kommt zwar Dual-Spec, aber ist das neuer Inhalt?
Was ist mit Ulduar? Die Aussagen hier lassen die Vermutung zu, daß mit 3.1.0 Ulduar erst auf den Testservern laufen wird...
Wann wird es dann für ALLE freigegeben sein? Wie lange werden diese Tests dauern... bis Ende März oder April?
WANN kommt denn wirklich mal was neues um die Spieler zu beschäftigen die JETZT schon durch sind? (Und dazu muß man kein PRO sein... siehe weiter oben.)

Siehe ebenfalls weiter oben. Niemand zwingt dich in Dala rumzustehen und dich zu langweilen - es zwingt dich sogar niemand zum spielen, wenn du nur neuen Content willst und dir sonst nix einfällt oder du brauchst oder dir Spass macht.

Übrigens steht nirgends, dass Ulduar mit 3.1. erst auf Testservern läuft. Es ist VOR 3.1.0 teilweise erst auf PTRs zugänglich um es Schritt für Schritt zu testen und nicht gleich alles wieder zu verraten (was früher oder später eh passieren wird), nur damit die ProGamer schon am PTR alles durchhaben und mit Einführung nach 3 Tagen wieder durch (wie ich das Wort hasse - jeden Boss einmal gelegt zu haben, ist lang nicht das Ende vom Spiel)

Blizz-Umfrage?

War ich zu der Zeit vielleicht im Urlaub und habs nicht mitgekriegt? Nee, kann ja nicht sein. Ich war seit 3 Jahren nicht mehr außer Landes. Wann führt Blizzard jemals Umfragen durch... und ich meine vernünftige Umfragen und nicht irgendwelche blue-posts in offiziellen Foren?

DAS sollten sie aber vielleicht mal angehen. Bei der Kohle die sie mittlerweile an den Spielern verdient haben sollten sie mal von einer kompetenten Gruppe einen großen Frage/Antwort/Lob/Kritik/Meinungen/Anregungen-Katalog zusammenstellen lassen (meinetwegen soll er 30 Seiten lang sein) und sie JEDEM Spieler per Mail zukommen lassen um wirklich mal rausfinden zu können was die Spieler tatsächlich wollen.
DANN könnten sie wesentlich gezielter Änderungen vornehmen um es möglichst vielen recht zu machen und dann ließe sich auch wesentlich besser abwägen, welche Änderungen wieviele Spieler genau verärgern/erfreuen könnte. Aber bei all den Millionen die sie monatlich einnehmen scheint sie DAS nicht wirklich zu interessieren.
Und jetzt frag bloß nicht jemand wie man 12.000.000 zurückgeschickte Umfragen auswerten soll. Vernünftig erstellt läßt sich sowas größtenteils automatisch auswerten, da müssen nicht 1.000 Leute sitzen und alles durchlesen.

1. hab ich mal von Statistiken gesprochen, die sie haben, die zeigen wieviele Leute was geschafft haben, wieviele Leute schon Item XY tragen,etc

2. Geht KEINE Umfrage jemals an alle betroffenen heraus - sowas nennt sich Statistik - untersucht man einen ausreichend grossen Bereich unterschiedlichster Art - wird sich das prozentuelle Ergebniss von einem möglichen absoluten nicht grossartig unterscheiden. (einfacher erklärt - 33,33% Krit bedeuten nicht automatisch,dass jeder 3 Treffer kritisch ist, aber bei 1000 Treffern werden es wieder nahe 33,33% sein - sprich 1/3)

Und wenn eine weltweite Umfrage bei allen Spielern, genau das Ergebnis bringen würde, dass die meisten im grossen und ganzen äusserst zufrieden sind mit dem Spiel wie es ist (was ja nicht heisst mit absolut jedem Teil davon zu 100%) - was ist dann?

Das wird an deiner Einstellung auch nix ändern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mithriwan

Rare-Mob
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
198
Reaktionspunkte
0
Kommentare
16
Gegenfrage: Wenn dir was am Spiel nicht passt, warum unternimmst du nicht etwas real mit deinen Freunden?
Oder hast du schlicht keine Alternativen? Egal ob real oder virtuell?

Es ist sogar noch seltsamer, er verschwendet stattdessen wertvolle Zeit im Forum um anderen Leuten seinen Unmut über das Spiel kund zu tun. Das passt doch irgendwie nicht.
 

Hubautz

Dungeon-Boss
Mitglied seit
19.06.2007
Beiträge
953
Reaktionspunkte
41
Kommentare
2
Buffs erhalten
1
Zum Thema „Schwierigkeitsgrad“:
Es ist euch doch hoffentlich bewusst, dass ein normales Jump&Run Spiel für zwölfjährige mehr Movement erfordert und eine durchschnittliche Kassiererin bei ALDI mehr wichtige Knöpfe in der richtigen Reihenfolge pro Minute drückt als der normale Main Tank?
Nein? Seht ihr anders? Denkt mal drüber nach.
 

Sascha_BO

Welt-Boss
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.188
Reaktionspunkte
1
Kommentare
18
Buffs erhalten
12
sorry, aber warum sollte er, wenn es ihm und zig anderen Leuten so Spass macht wie er es spielt?
Nur weil es dich stört?
Mich stört nicht was er über WoW denkt und wie er es spielt, ich kann seine Meinung durchaus akzeptieren. Er scheinbar aber nicht so einfach die der anderen, die seine nicht teilen.

Gegenfrage: Wenn dir was am Spiel nicht passt, warum unternimmst du nicht etwas real mit deinen Freunden?
Oder hast du schlicht keine Alternativen? Egal ob real oder virtuell?
Hättest Du diverse Seiten vorher auch gelesen wüßtest Du, daß ich meine Zeit im Moment NICHT MEHR mit WoW verballer bis wieder was (für meinen Geschmack) brauchbares geboten wird. Und ja, ich habe genug reale Alternativen
sleep.gif

Warum ich mich dann HIER rumtreibe? Ist wohl meine Sache wie ich meinen ruhigen, freien Abend verbringe, oder nicht?



Schön für ihn - ich hab ebenfalls den Content an und für sich durch. Aber durch heisst nicht optimal equipt und durch heisst nicht, das war´s her mit dem nächsten.

Und wenn es in 4 Monaten keinen neuen Content gibt, werd ich spasseshalber mit Gildenkollegen durch 25er Naxx rennen - ev. brauch ich noch irgendein Teil, ev. nur aus Spass - ja richtig nur aus Spass.

Und wenn ich das nicht tun will, spiel ich halt ne zeitlang nicht oder weniger, oder mach Achievements, sammel mir nen Popo voll Gold, hol alles mögliche nach, dass ich bis dato nciht gesehen hab (Mounts und so weiter), spiel nen Twink hoch und und und .

zig Möglichkeiten, kommt nur darauf an was du daraus machst und das beste - es zwingt dich ja gar niemand überhaupt was zu machen!
Ja schön, wenn Du das "Ende" erreichst machst Du einfach sonstwo weiter und bleibst zufrieden... is akzeptiert. Andere wollen halt gerne (genau wie die vielen BC-"ich bezahl das gleiche also will ich auch das gleiche"-Jammerer) für ihren monatl. Beitrag mehr (oder schneller) was neues geboten bekommen und haben kein Bock auf monatelanges farmen... sind also schneller unzufrieden.
Deine Meinung <=> meine Meinung.... für keine von beiden wird Blizz sich wirklich interessieren.



Niemand zwingt dich in Dala rumzustehen und dich zu langweilen - es zwingt dich sogar niemand zum spielen, wenn du nur neuen Content willst und dir sonst nix einfällt oder du brauchst oder dir Spass macht.

Übrigens steht nirgends, dass Ulduar mit 3.1. erst auf Testservern läuft. Es ist VOR 3.1.0 teilweise erst auf PTRs zugänglich um es Schritt für Schritt zu testen und nicht gleich alles wieder zu verraten (was früher oder später eh passieren wird), nur damit die ProGamer schon am PTR alles durchhaben und mit Einführung nach 3 Tagen wieder durch (wie ich das Wort hasse - jeden Boss einmal gelegt zu haben, ist lang nicht das Ende vom Spiel)
In Dalaran rumstehen und langweilen? Bin ich denn bescheuert??? siehe oben => WoW-Pause

Es steht HIER aber auch nicht, daß Ulduar mit Sicherheit schon mit 3.1 kommt, oder?
Und sollte Ulduar nicht mit 3.1 kommen wäre es (meiner Meinung nach) ein Tritt in die Eier derer, die schon lange auf Blizzards versprochene Herausforderung warten und auf 3.1 hoffen... und vielleicht wieder nur auf später vertröstet werden. Aber warten wir erstmal ab ob es dabei ist oder nicht.



1. hab ich mal von Statistiken gesprochen, die sie haben, die zeigen wieviele Leute was geschafft haben, wieviele Leute schon Item XY tragen,etc

2. Geht KEINE Umfrage jemals an alle betroffenen heraus - sowas nennt sich Statistik - untersucht man einen ausreichend grossen Bereich unterschiedlichster Art - wird sich das prozentuelle Ergebniss von einem möglichen absoluten nicht grossartig unterscheiden. (einfacher erklärt - 33,33% Krit bedeuten nicht automatisch,dass jeder 3 Treffer kritisch ist, aber bei 1000 Treffern werden es wieder nahe 33,33% sein - sprich 1/3)

Und wenn eine weltweite Umfrage bei allen Spielern, genau das Ergebnis bringen würde, dass die meisten im grossen und ganzen äusserst zufrieden sind mit dem Spiel wie es ist (was ja nicht heisst mit absolut jedem Teil davon zu 100%) - was ist dann?

Das wird an deiner Einstellung auch nix ändern.

1. Statistiken über erreicht Erfolge sagen aber absolut nichts darüber aus, was die einzelnen Spieler über das eben erledigte denken. Geschafft heiß nicht gleich war gut.
2. Daß Blizz niemals eine solche Umfrage durchführen wird ist mir klar. Wäre so etwas wie WoW mein Baby würde ich mich aber schon dafür interessieren, was ein Großteil der Spieler darüber denkt. Ich kenn kein Spiel über das so viel gemeckert wird wie zur Zeit über WoW... sei es das "Sterben", die laschen Raids, OP-Klassen die generft werden sollen oder sonstiges mimimi, irgendwas gibts ja immer. Und ich würde mich bei 12 Mio nicht nur mit 1.000 Repräsentativen abgeben und hochrechnen um was genaues zu erfahren.

Wenn eine weltweite Umfrage zum Ergebnis hätte, daß die Mehrheit mit allem rundum zufrieden ist wird das an meier Einstellung sicher nichts ändern. Würde das Ergebnis aber anders ausfallen... angenommen es wären rund 20% Unzufriedene (was keine Kleinigkeit wäre aber die Minderheit) würde Blizz vielleicht auch an diese (nicht kleine) Minderheit denken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten