Gold kaufen, Betrug, und schlechte Sitten!

Helterskelte

Quest-Mob
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
17
Reaktionspunkte
1
Also wie man so aus eigenen Erfahrungen und den Threads hier lesen kann, hat sich Betrug ( Geschenkaktionen ) und Goldkaufen bei Ebay und anderen Auktionshäusern in letzter Zeit sehr stark entwickelt. GM und Blizzard tun nix, warum auch, schließlich bringen auch Betrüger Gold in die Kassen von Blizzard. ;-) Ich habe schon von einigen gehört die übers Ohr gehauen wurden und deshalb den Schritt nach Azeroth beendet haben. Denke das schadet dem Spiel ungemein. Einer der sich Knete ergaunert oder kauft hat eh nix vom Spiel. Sind halt kleine Kinners. Andersherum sollten man diese auf eine schwarze Liste packen und in der Welt aushängen dürfen, für jeden einsehbar. Der Traum wäre natürlich eine Verbannung. Aber das wird wohl nix. Finde das Spiel hat sich eh in den letzten Monaten , vergleiche Ton in der Community, sehr negativ entwickelt. Die Klientel hat sich sehr verändert.
 

Horez

Quest-Mob
Mitglied seit
03.11.2006
Beiträge
84
Reaktionspunkte
0
Kommentare
50
Na so eine Geschenkaktion hatte ich auch mal in meinem Briefkasten als ich das ding nicht geöfnet habe und nen Gm angeschrieben habe und ihm gefragt habe ob er was gegen den versender machen kann bekam ich nur ein Brief via postkasten indem er mir mitteilte das Blizart nicht für den verlust haftet und mann selber schuld sei wenn mann diesen öffnete. Also natürlich eine Tolle antwort wenn nichts gegen diese Leute unternommen wird. Blizzard hat ja in den letzten Monaten auch etliche "Farm" Accounts gebannt dafür ist es auf meinem server aber sehr schwer Essenzen zu farmen wegen den 10 anderen Jägern die in ihren grünen Rüstungen im kreis rennen.
Eine änderung der Spieler habe ich bei unserem Server noch nicht richtig festellen können vieleicht liegt es darann das wir in unserer gilde Mitlerweile nicht mehr jeden Nasenbären einladen und den ruf des Serverausstatter nicht mehr haben
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

Zonn

Rare-Mob
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
154
Reaktionspunkte
0
Kommentare
8
ich wuerde und werde mir nie gold ueber ebay kaufen aber ich verurteile die leute nicht die sowas machen. warum? ganz einfach. farmen ist langweilig und man spielt wow um spass zu haben. und wenn ich mich entscheiden muesste: farm ich dutzende von stunden damit ich mir ein epic mount leisten kann, oder geh ich 1 stunde arbeiten (bzw mache 1h ueberstunde) und kauf mir mit dem geld was ich so verdiehne das gold, das ich brauche wuerde ich mich fuer die zeitaermere variante entscheiden... aber zum glueck hatte ich dieses problem noch nie da ich bisher immer rang 11 fuers epic mount gespielt hab
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
A

AhLuuum

Guest
Einer der sich Knete ergaunert.... Sind halt kleine Kinners.

Das ganze ist deshalb nicht verboten, da es Teil des Spielinhaltes ist. Passiert es dennoch oft in der Welt das "kleine Kinners" eine Bank ausrauben, bzw. jemanden per Post das Geld abknuepfen?
 

chorg

Quest-Mob
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
62
Reaktionspunkte
0
Kommentare
33
Ich möchte mal sehen ob "kleine Kinners" das Geld für Chinagold haben.
Und wenn die Spieler nicht irgendwelche Traumpreise für irgendwelchen Crap verlangen würden, würden andere auch kein Gold kaufen um mit diesem wiederum den Crap zu kaufen.
Bei diesem Thema beißt sich die Maus in den Schwanz wie man so schön sagt.
Das ganze Wirtschaftssystem von WoW müßte überarbeitet werden. Wozu stelle ich mit einem Riesenaufwand an Mats z.B. Sachen her die ich dann nur an nen NPC verkaufen kann, weil sie für nix anderes taugen. Das farmen dafür aber was weiß ich wieviel Zeit in Anspruch genommen hat. Die paar Sachen die man mit nem Beruf herstellen kann und dann auch verkaufen kann sind viel zu wenig.
Und Items die man erbeutet muß man auch erstmal loswerden auch wenn man keine Fantasiepreise nimmt.

Bis dann
 
TE
TE
H

Helterskelte

Quest-Mob
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
17
Reaktionspunkte
1
Ich möchte mal sehen ob "kleine Kinners" das Geld für Chinagold haben.
Und wenn die Spieler nicht irgendwelche Traumpreise für irgendwelchen Crap verlangen würden, würden andere auch kein Gold kaufen um mit diesem wiederum den Crap zu kaufen.
Bei diesem Thema beißt sich die Maus in den Schwanz wie man so schön sagt.
Das ganze Wirtschaftssystem von WoW müßte überarbeitet werden. Wozu stelle ich mit einem Riesenaufwand an Mats z.B. Sachen her die ich dann nur an nen NPC verkaufen kann, weil sie für nix anderes taugen. Das farmen dafür aber was weiß ich wieviel Zeit in Anspruch genommen hat. Die paar Sachen die man mit nem Beruf herstellen kann und dann auch verkaufen kann sind viel zu wenig.
Und Items die man erbeutet muß man auch erstmal loswerden auch wenn man keine Fantasiepreise nimmt.

Bis dann
Da gebe ich dir Recht, was die Herstellung von Sachen angeht. Aber die Preise die im Ah stehen sind ja gerade ein Bestandteil der Wirtschaft. Andersherum wenn es gekauft wird existiert auch ein Markt und somit ein System. Ein Wirtschaftssystem kann man nicht einfach überarbeiten es existiert eben. Was man ändern kann ist das Gold kaufen zu verbieten,...somit werden die Sachen auch billiger weil nicht so viel Gold im Umlauf ist. Ist ein ganz einfaches volkswirtschaftliches Szenario. Nur erklär das mal kleinen Kindern die 300mal was für 300 g ins Ah stellen, weil sie es dann müssen wegen der Auktionsgebühren.
 

Killjan

Quest-Mob
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
98
Reaktionspunkte
0
Kommentare
18
hey @all gilde... ne falscher text nochma von vorn...
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


ich würde mal sagen das das mit den chinafarmern net rechtens is meiner meinung nach also ich würde es nicht machen das gefährdet das spiel und denn spaß daran und mache verfessen es vielleicht immer wow ist nur ein spiel





wenn jemand das aus der gilde Ratpack ließst(server krag´jin) ein herzliches hallo
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

Sascha_1

NPC
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ganz klar, wer einen Stein im Geschenkpapier für einen Mondpreis kauft ist selbst schuld. Leider haben es einige noch nicht verstanden das es in einem "Rollenspiel", auch um die Möglichkeiten und nicht um die Umsetzung oder Port auf die Realität geht.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Gold bei Ebay, beinhaltet das Problem das die Spielfreude der Gamer einfach sinkt, da spieler die Items mit Realgeld und nicht mit erspieltem Gold gekauft haben, wenn ersteinmal die ersten 60er NullPlanDeppen auftauchen, dann ist der Frust perfekt, aber dann sind die ersten Accounts für ein paar 100 € zu ergattern. Keine Ahnung ob das jetzt schon zum Verkauf steht.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Ganz klar, das Game leidet unter der Masse der Spieler, da sollte schon jeder selbst sehen wie er damit klar kommt. Ich selbst halte mich da gern an eine ausgesuchte Runde Spieler, die auf der selben Wellenlänge laufen wie ich auch
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zensored

Quest-Mob
Mitglied seit
04.11.2006
Beiträge
48
Reaktionspunkte
0
Kommentare
8
Buffs erhalten
26
Also ich finds auch unerhört das der "Betrug" im Spiel erlaubt ist..

Es ist kein Reallife und der sinn und zweck des Spiels ist Spaß zu haben und man so den Spaß am Spiel geraubt bekommt!

Und außerdem von dem Gold was man so verliert muss man bedenken dass das sammeln vom Geld Zeit gekostet hat und die Zeit geld gekostet hat da man ja für WoW bezahen muss...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chorg

Quest-Mob
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
62
Reaktionspunkte
0
Kommentare
33
Da gebe ich dir Recht, was die Herstellung von Sachen angeht. Aber die Preise die im Ah stehen sind ja gerade ein Bestandteil der Wirtschaft. Andersherum wenn es gekauft wird existiert auch ein Markt und somit ein System. Ein Wirtschaftssystem kann man nicht einfach überarbeiten es existiert eben. Was man ändern kann ist das Gold kaufen zu verbieten,...somit werden die Sachen auch billiger weil nicht so viel Gold im Umlauf ist. Ist ein ganz einfaches volkswirtschaftliches Szenario. Nur erklär das mal kleinen Kindern die 300mal was für 300 g ins Ah stellen, weil sie es dann müssen wegen der Auktionsgebühren.

Nach den Blizz Regeln ist Gold kaufen verboten, wenn ich die richtig verstanden habe oder nicht ?
Es geht ja schon damit los dass die Leute bei uns für 20 Leinenstoff 1 G 20 haben wollen
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Und von anderen Preisen will ich mal gar nicht reden.
 

Brâsh

Quest-Mob
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Kommentare
5
Warum ist Gold bei ebay kaufen moralisch schlecht? Ich war 7 Monate in einer der besten Gilden auf dem Server und hatte das Vergnügen sehr viele Server Firstkills mitzuerleben. Jedoch bis es zu dem Firstkill kam, haben wir uns schon Abende bzw. Nächte in Naxx herumgeschlagen und Taktiken probiert etc. Dies ist natürlich mit einem sehr hohen Repkosten / Tränke Aufwand verbunden. Da ich auch noch berufstätig bin, habe ich einfach keine Zeit zusätzlich zu unseren 6 Raidtagen auch noch Kräuter od. Gold zu farmen. Es geht zeitlich einfach nicht, denn ich mag auch noch etwas RL Fun haben. Dito bietet sich das mit dem ebay Gold doch an.

Das es verboten ist, ist eine andere Sache, dieses Beispiel soll nur mal aufzeigen, dass es auch Gründe gibt die dafür sprechen!

Mfg
 

Seogoa

Rare-Mob
Mitglied seit
17.05.2006
Beiträge
401
Reaktionspunkte
13
Kommentare
15
Buffs erhalten
22
Warum ist Gold bei ebay kaufen moralisch schlecht? Ich war 7 Monate in einer der besten Gilden auf dem Server und hatte das Vergnügen sehr viele Server Firstkills mitzuerleben. Jedoch bis es zu dem Firstkill kam, haben wir uns schon Abende bzw. Nächte in Naxx herumgeschlagen und Taktiken probiert etc. Dies ist natürlich mit einem sehr hohen Repkosten / Tränke Aufwand verbunden. Da ich auch noch berufstätig bin, habe ich einfach keine Zeit zusätzlich zu unseren 6 Raidtagen auch noch Kräuter od. Gold zu farmen. Es geht zeitlich einfach nicht, denn ich mag auch noch etwas RL Fun haben. Dito bietet sich das mit dem ebay Gold doch an.

Das es verboten ist, ist eine andere Sache, dieses Beispiel soll nur mal aufzeigen, dass es auch Gründe gibt die dafür sprechen!

Mfg

zu 95% kaufst du das gold aus china, von chinafarmern also.
es ist so das die uns erstmal das spiel kaputt machen weil die nur farmen farmen farmen.
desweiteren hab ich in der tagesschau ein video mit versteckter kamera gesehen "ein tag im leben eines chinafarmer" so könnte man es nennen. die werden ausgebeutet ohne ende und schon bald als sklaven gehandhabt. das ist menschenverachtent.

und wenn nun leute da auch noch gold kaufen unterstützen sie diese menschen noch.
für mich persönlich hat es auch keinen wert weil ich das als eine art chaeten sehe.
und cheaten ist für mich das blödeste was es gibt. weil toll da hat man dann alles aber es ist nicht sein eigenes werk gewesen als man kann nicht stolz darauf sein.

und letztendlich ist es eben von Blizzard verboten und das ist auch gut so
 

Killjan

Quest-Mob
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
98
Reaktionspunkte
0
Kommentare
18
es ist ja schön und gut das es verboten ist aber macht blizz was nein? und warum nicht weil es den egal ist den die brauchen sich nicht zu beklagen(geld technisch)
 

Zonn

Rare-Mob
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
154
Reaktionspunkte
0
Kommentare
8
zu 95% kaufst du das gold aus china, von chinafarmern also.
es ist so das die uns erstmal das spiel kaputt machen weil die nur farmen farmen farmen.
desweiteren hab ich in der tagesschau ein video mit versteckter kamera gesehen "ein tag im leben eines chinafarmer" so könnte man es nennen. die werden ausgebeutet ohne ende und schon bald als sklaven gehandhabt. das ist menschenverachtent.

und wenn nun leute da auch noch gold kaufen unterstützen sie diese menschen noch.
für mich persönlich hat es auch keinen wert weil ich das als eine art chaeten sehe.
und cheaten ist für mich das blödeste was es gibt. weil toll da hat man dann alles aber es ist nicht sein eigenes werk gewesen als man kann nicht stolz darauf sein.

und letztendlich ist es eben von Blizzard verboten und das ist auch gut so

bs
1. wieso machen uns die chinafarmer das spiel kaputt (deine begruendung: "weil die nur farmen farmen farmen")?
2. "chinafarmer" werden NICHT ausgebeutet. da ueberhaupt das dasein als "chinafarmer" ein risiko fuer einen dastellt, da es in china verboten ist (es ist gesetzlich geregelt, dass man nur 5 std pro tag spielen darf ca. ist nicht ganz klar...) jobs die mit solch einem risiko verbunden sind, sind daher immer besser gezahlt als vergleichbare jobs (also jobs bei denen man auch keine form von qualifizierung bracht). daher verdienen "chinafarmer" "gut" oder zumindest einen vergleichbaren lohn wie fabrikarbeiter. Dass sie zur arbeit gezwungen werden, mit peitschen und drohungen kannst du mir nicht erzaehlen. dass die arbeitsbedingungen schlecht sein werden kann ich mir gut vorstellen aber die werden in fabriken in china wohl allgemein nicht so gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Seogoa

Rare-Mob
Mitglied seit
17.05.2006
Beiträge
401
Reaktionspunkte
13
Kommentare
15
Buffs erhalten
22
bs
1. wieso machen uns die chinafarmer das spiel kaputt (deine begruendung: "weil die nur farmen farmen farmen")?
2. "chinafarmer" werden NICHT ausgebeutet. da ueberhaupt das dasein als "chinafarmer" ein risiko fuer einen dastellt, da es in china verboten ist (es ist gesetzlich geregelt, dass man nur 5 std pro tag spielen darf ca. ist nicht ganz klar...) jobs die mit solch einem risiko verbunden sind, sind daher immer besser gezahlt als vergleichbare jobs (also jobs bei denen man auch keine form von qualifizierung bracht). daher verdienen "chinafarmer" "gut" oder zumindest einen vergleichbaren lohn wie fabrikarbeiter. Dass sie zur arbeit gezwungen werden, mit peitschen und drohungen kannst du mir nicht erzaehlen. dass die arbeitsbedingungen schlecht sein werden kann ich mir gut vorstellen aber die werden in fabriken in china wohl allgemein nicht so gut sein.

1. Fast jeder hat seine Probleme mit Chinafarmer, frag mal in der community rum

2. da hat wohl jemand ahnung, oder wie?
Ich habe meine Quellen und aus denen geht ganz klar hervor was die Chinafarmer für ein schlechtes leben mit ihrer Arbeit haben. Und wenn du mir nicht glaubst und glaubst hier der geilste zu sein dann werd ich dir meine quelle zeigen müssen.

Ich schreibe meine Comments nur mit Unterstützung aus Fachlichen Quellen also unterstelle mir hier nicht das gegenteil

QUELLE: http://www.tagesschau.de/sendungen/0,1196,...5977866,00.html
 

Sibob

Quest-Mob
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
Kommentare
63
Buffs erhalten
36
1. Fast jeder hat seine Probleme mit Chinafarmer, frag mal in der community rum

2. da hat wohl jemand ahnung, oder wie?
Ich habe meine Quellen und aus denen geht ganz klar hervor was die Chinafarmer für ein schlechtes leben mit ihrer Arbeit haben. Und wenn du mir nicht glaubst und glaubst hier der geilste zu sein dann werd ich dir meine quelle zeigen müssen.

Ich schreibe meine Comments nur mit Unterstützung aus Fachlichen Quellen also unterstelle mir hier nicht das gegenteil

QUELLE: http://www.tagesschau.de/sendungen/0,1196,...5977866,00.html



Ich denke mir das die Presse das hochspielt. Warum sollten sie auch eine Reportage machen mit "Chinafarmer verdienen mehr als Chinesische Bauern".

In der Reportage sagt er auch ganz klar das er nicht weiss wo er hin soll, da er sich zu hause nicht mehr blicken lassen kann (oder will).

Das was die verdienen ist immerhin mehr als jeder Bauer in China und/oder vergleichbar mit den Fabrikarbeitern.

Ich denke mir die Medien stellen alles schlimmer da als es ist.

Was jetzt aber nicht heissen soll das ich das alles toll finde!!!


somit ...
MfG Sibob
 

Claddagh

Quest-Mob
Mitglied seit
10.04.2006
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
Kommentare
1
Hallo allerseits,

auf der einen Seite halte ich zwar auch überhaupt nichts vom cheaten und Gold kaufen -
zum anderen bin ich aber auch sehr vorsichtig mit dem, was die Medien so täglich fabrizieren...

Zwar hat die Tagesschau einen seriösen Ruf, aber solange ich keine weiteren Berichte kenne, fehlt
mir einfach die Grundlage für eine objektive Meinung.
Und die Tagesschau stellt bei diesem Beitrag die einzige Quelle dar (mal abgesehen davon, dass der Bericht ursprünglich von einem chinesischen Sender stammt... Welche Motive die wohl hatten??)

Man durfte es ja oft genug erleben: wie war es denn mit BND-Skandal, Rinderwahn, Gammelfleisch & Co.
Solange die Meldungen Einschaltquoten versprechen, wird auf Teufel komm' raus gesendet und vermarktet.
Und alles, wie ich meine, ziemlich einseitig und hetzerisch!

Man erinnere sich da bloß an die Killerspiel- und Computersucht-Studien... einseitiger geht's nimmer!
"Amokläufer war ein Computerspieler! - Gleich mehr - nach der Werbung!"
Das derjenige auch bei Aldi eingekauft hat, wird zu leicht übersehen...
(bis mal wieder ein Aldi-Kunde amok läuft...
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
) (Sorry Aldi - nix gegen Euch!
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
) )

ähh...
bin ich jetzt eigentlich vom Thema abgekommen? ^^

Na jedenfalls, Obacht geben bei der allgemeinen Berichterstattung!

Tschau und genießt das Zocken!
Claddagh
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chorg

Quest-Mob
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
62
Reaktionspunkte
0
Kommentare
33
Hallo zusammen
was mir noch eingefallen ist :-)
Die Leute die Gold kaufen, schmeißen es am Ende zum Teil den C-Farmern für Ihre Items im AH wieder aufs Konto. Schräger Kreislauf :-)

Bis dann
 
Oben Unten